Profile cover photo
Profile photo
Timberfarm GmbH
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment

TIMBERFARM informiert: Panama - Hilfe für syrische Flüchtlinge

Dass das syrische Flüchtlingsdrama nicht nur uns Europäer bewegt, sondern sogar den panamaischen Staatspräsidenten Juan Carlos Varela auf den Plan ruft, ist ein sympathisches Zeichen dieses kleinen Landes auf der anderen Seite des Atlantiks. Immerhin ist das Land kaum größer als Bayern und zählt etwa so viele Einwohner wie Berlin. Seit Anfang September berät das panamaische Außenministerium mit dem Roten Kreuz und dem UNHCR, dem Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen, wie das Hilfsangebot konkretisiert werden kann. Das Vorhaben der Regierung wird nicht von allen gutgeheißen - ein Umstand, mit dem auch andere Regierungen, die ihre Türen für syrische Flüchtlinge öffneten, in den letzten Monaten zu kämpfen hatten. Auch wenn Panama zu den wohlhabendsten Ländern Lateinamerikas zählt, darf nach Meinung der Kritiker nicht vergessen werden, dass es in Bezug auf die Einkommens- und Vermögensverhältnisse riesige Unterschiede innerhalb des Landes gibt. Insbesondere außerhalb von Panama-Stadt liegt das durchschnittliche Jahreseinkommen mehrheitlich deutlich unter der 10.000 $ Marke. Auch die sozio-kulturellen Unterschiede zwischen der panamaischen Bevölkerung und den zu erwartenden, mehrheitlich muslimischen Flüchtlingen wird hervorgehoben. Wer diesbezüglich etwas weiter forscht, wird allerdings zur Kenntnis nehmen können, dass bereits heute knapp  10 % der panamaischen Bevölkerung einen muslimischen Religionshintergrund haben, ohne dass dies zu nennenswerten Spannungen innerhalb der panamaischen Bevölkerung führt.  

Post has attachment
TIMBERFARM zu Besuch auf der IAA

Die wirtschaftliche Entwicklung der Autoindustrie, Reifenindustrie und Kautschukindustrie sind eng miteinander verknüpft und verbunden. Die alle zwei Jahre stattfindende Internationale Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt a.M. steht deshalb als fester Termin in der Agenda der meisten Unternehmer und Führungskräfte dieser Branchen - so auch im Kalender von TIMBERFARM Geschäftsführer Maximilian Breidenstein.

Die Hauptthemen der diesjährigen IAA umfassen die Elektromobilität, das autonome Fahren und die Nachhaltigkeit. In allen Bereichen sind wichtige Entwicklungen angesagt, die die Mobilität verändern werden.

Als Produzent von nachhaltig produziertem Naturkautschuk verfolgt TIMBERFARM mit besonders großem Interesse die Anstrengungen der Auto- und Reifenindustrie in Bezug auf Verbesserungen ihrer Nachhaltigkeitsbilanz.

Siehe auch im Timberfarm BLog http://timberfarm.blogspot.de/2015/10/timberfarm-zu-besuch-auf-der-iaa-die.html

TIMBERFARM - Kautschukindustrie - LANXESS Partnerschaft mit INEOS?

LANXESS will und muss seine Produktion von synthetischem Kautschuk neu organisieren und aufstellen. Der Spezialchemie-Konzern, der zu den weltweit größten Produzenten von synthetischem Kautschuk zählt und rund einen Drittel seines Umsatzes in diesem Bereich erzielt, tut sich seit einiger Zeit schwer, die hochkomplexe und deshalb auch kostenintensive Sparte den veränderten Wirtschafts- und Marktbedingungen anzupassen.

Möglicherweise zeichnet sich nun eine zukunftsorientierte Lösung mit INEOS ab. INEOS, mit über fünfzig Milliarden US$ Jahresumsatz ein globaler Player der Chemie Branche, und LANXESS kennen sich gut, denn LANXESS bezieht einen Großteil seiner petro-chemischen Rohstoffe vom Chemieriesen.

Die derzeit noch diskutierte Partnerschaft nennt sich “Rückwärts-Integration”. Gemeint ist damit, dass die zukünftige partnerschaftliche Produktion von synthetischem Kautschuk auf “eigenen” Vormaterialien aufbauen könnte. Ob die angestrebte Partnerschaft Realität wird, ist derzeit noch offen, denn auch andere potentielle Partner, allen voran der Saudische Ölkonzern Aramco und der russische Chemiehersteller NKNK, buhlen um eine Partnerschaft mit LANXESS.

Post has attachment
Autoindustrie - BMW mit Rekordabsatz

Die Bayern beeindruckten die Autobranche im August mit einem Rekordabsatz von 156.437 Fahrzeugen ihrer Marken BMW, Rolls-Royce und Mini. Das Plus von 7.2 % ist vor allem auf den deutlichen Zuwachs in Europa zurückzuführen. BMW kann hier die schwächelnden Umsätze in China mehr als kompensieren. Dort schrumpfte der Absatz mit 1.4 % allerdings weniger als in den vorangegangenen Monaten.

Ian Robertson, der BMW Vertriebsvorstand, bestätigte, dass, obwohl die wirtschaftliche Lage in einigen Märkten herausfordernd bleibt, das Unternehmen weltweit kontinuierlich mehr Autos verkauft als je zuvor. Im europäischen Heimmarkt stiegen die Verkaufszahlen sogar um satte 20 %. In den ersten acht Monaten des Jahres 2015 lieferte BMW bislang insgesamt 1.4 Millionen Fahrzeuge seiner drei Marken aus, was einem Plus von 7.4 % entspricht.

Folgen Sie der TImberfarm auchauf Linkedin https://www.linkedin.com/company/timberfarm-gmbh

Post has attachment
Aufschaltung der neuen Internetpräsenz - www.timberfarm.de

TIMBERFARM schaltet in diesen Tagen eine überarbeitete Internetpräsenz auf und freut sich über Ihren Besuch. Bitte zögern Sie nicht - wenn Sie einen Augenblick erübrigen können - uns Ihren Eindruck mitzuteilen.

Timberfarm interessierte Personen erhalten natürlich auch weiterhin alle Informationen über https://www.xing.com/companies/timberfarmgmbh/updates aber auch die neue online Plattform soll einerseits als laufend aktualisiertes Kautschukportal die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Kautschuk-, Reifen- und Autoindustrie dokumentieren und illustrieren und andererseits Interessenten über die umfassenden TIMBERFARM Tätigkeiten und Dienstleistungen informieren.

TIMBERFARM Kunden erhalten darüber hinaus - in einem zugangsgeschützten Bereich - einen detaillierten Überblick über ihre Plantagen und Baumbestände und können die Entwicklung von Wachstum, Kautschukerträgen und Holzerträgen online mitverfolgen.

Post has attachment
Bleiben Sie auch über den BLog der TIMBERFARM GmbH immer auf dem neusten Stand

Post has attachment
TIMBERFARM -  Zukünftiger Chef der Kautschukfabrik an Bord

Das TIMBERFARM Fabrikprojekt “Gran Piedra” ist gut unterwegs. Nachdem die Projektgruppe in den letzten Monaten verschiedene Pendenzen erfolgreich abschließen konnte (Umwelt- und Wasserstudien, Prozessablaufstudien, Betriebsbewilligungsanträge u.v.m.) konzentrieren sich die Arbeiten in den nächsten Monaten auf die Zusammenstellung und Beschaffung des Maschinenparks.

Ab 1. Januar 2016 wird Ing. Guillermo Carizzo als künftiger Geschäftsführer der TIMBERFARM Kautschukfabrik die weitere Projektleitung übernehmen. Guillermo Carizzo ist Bau- und Industrieingenieur. Sein Studium, welches er in Panama begann, schloss er 2008 an der Florida State University in Tallahassee (FL) ab. Seit 2010 ist er als Projektingenieur für den panamaischen Industriekonzern MELO tätig. Guillermo ist verheiratet und Vater einer Tochter. Er ist in Santiago aufgewachsen, gut vernetzt und mit den lokalen Verhältnissen bestens vertraut. Seine Familie betreibt hier einen großen Milch- und Viehwirtschaftsbetrieb, der von seinem älteren Bruder geführt wird. 

Folgen Sie uns auch auf unserem Timberfarm Blog http://timberfarm.blogspot.de/
Photo
Photo
2015-10-12
2 Photos - View album

Post has attachment
TIMBERFARM - Jungpflanzenproduktion ab 2016 im eigenen Haus

Es ist geschafft! Nach fast vierjähriger Aufbauarbeit wird TIMBERFARM die Jungpflanzen für die zukünftigen Kautschukjahrgänge komplett selber produzieren können. Die eigene Baumschule auf Gran Piedra mit den beiden Klongärten - einer direkt auf Gran Piedra selber und der andere in Palomares - konnten soweit entwickelt und ausgebaut werden, dass vorerst jährlich bis zu 350.000 junge Kautschukbäume der neuesten Klonklassen produziert werden können. Damit lässt sich jährlich eine Plantagenfläche von über 600 Hektar mit robusten und ertragreichen Kautschukbaumsorten bepflanzen. Auf diese Weise können nicht nur die Bedürfnisse der TIMBERFARM Kundschaft bedient werden, sondern auch die zunehmenden Anfragen der regionalen Landwirtschaft.

Auf das Importieren von Kautschukbaumsetzlingen aus Brasilien, Guatemala oder Kolumbien, bei dem durch die langen Transportwege immer viele Jungpflanzen verderben oder später im Feld mangels Vitalität eingehen, kann in Zukunft verzichtet werden.

Nebst den technischen und infrastrukturellen Herausforderungen, welche es zu meistern galt, wie z.B. Bewässerungssysteme, benötigte vor allem der Aufbau der beiden Klongärten viel Zeit und Muße. Klongärten bestehen aus Kautschukbaumkulturen ausgewählter Kautschuksorten und dienen nur der Entwicklung und Reproduktion von Kautschukkeimlingen dieser Sorte. Ihre Aufzucht und Bewirtschaftung ist langwierig und intensiv, insbesondere wenn ihnen regelmäßig Kautschukbaumäste mit dem begehrten Keimmaterial für die Klonproduktion entnommen werden.

Der jetzige Stand der Keimlingsproduktion in den beiden TIMBERFARM Klongärten wird sich in den nächsten Jahren durch natürliches Wachstum vervielfachen, so dass TIMBERFARM in der Lage sein wird auf eine weitere Zunahme der Nachfrage nach jungen Kautschukbäumen zu reagieren.

Während sich in diesen Tagen die TIMBERFARM Baumschule langsam leert, weil die jungen Kautschukbäume zum Anpflanzen auf die Felder gebracht werden, beginnen mit der Samenaussaat bereits die Vorbereitungen der Pflanzenproduktion für den Kautschukjahrgang 2016.

Auf den Plantagenfeldern herrscht derweil nach wie vor Hochbetrieb und emsiges Schaffen. Wie im letzten Newsletter berichtet, sind die Pflanzarbeiten des Kautschukjahrgangs 2015 leicht im Verzug, weil das Wetter in diesem Jahr nicht optimal mitspielt. Erfreulicherweise hat sich die Situation zwischenzeitlich etwas eingerenkt, so dass das Anwachsen und Verwurzeln der neuen Kautschukbäume jetzt problemlos verläuft.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten welche Erfahrungen Kunden mit der Timberfarm gemacht haben empfehlen wir Ihnen hier zu schauen https://www.trustedshops.de/bewertung/info_XF3F7E03444444E5AAD288C50FE3A343F.html

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded