Profile cover photo
Profile photo
Thorsten Przygoda
64 followers -
Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017
Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017

64 followers
About
Thorsten's posts

Post has attachment

Wie war das vor der Wahl? Achso, jetzt ist es ja fast 7 Wochen nach der Wahl!
und wie man so schön sagt: NACH DER WAHL IST NICHT VOR DER WAHL !!!

Ausgeglichener Haushalt hörte man - der Haushalt ist eine Luftnummer mit geplantem Geld was man gar nicht hat und was in der Höhe unrealistisch ist.
Ich habe in der Wahl schon auf den Rückgang der Gewerbesteuer hingewiesen für die Zukunft und eine alternative Finanzierungsmöglichkeit angedacht.

Der gesamte Magistrat sollte seinen Koffer nehmen ebenso die Stadtverordneten, die diesem Haushalt zugestimmt haben.




Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
SOZIALPOLITIK FÜR DARMSTADT

Viele unserer Bürgerinnen und Bürger verfügen über ein niedriges Einkommen.
Wenn ich mir nun die Kosten in Darmstadt anschaue (Mieten, Kindergarten usw.) muss ich dabei feststellen, dass viele Dinge die ich als selbstverständlich ansehe nicht mehr möglich sind.

Kinderbetreuung sollte meiner Meinung nach für einkommens-schwache Familien kostenfrei werden.
Dieses muss im Stadtparlament eingehend diskutiert werden und eine Lösung auf den Tisch.

Jetzt werden einige Fragen warum?
Ich versuche das aus meiner Sicht kurz auf den Punkt zu bringen.
In den vergangenen 20 Jahren sind die Kosten in Deutschland enorm gestiegen. (Mieten, Strom, Gas, Wasser, Treibstoff, Versicherungen usw.)
Die Einkommen hingegen nicht in vielen Bereichen.

Jetzt nehmen ich ein Rechenbeispiel.
Alleinerziehende Mutter mit einem Kind.
Sie geht Vollzeit arbeiten z.B. in einer Boutique - Stundenlohn - etwas höher angesetzt 10,- EUR.
bei 169 Stunden im Monat sind das 1.690,- EUR brutto - gehen wir davon aus das ein Nettobetrag von 1.300,- EUR übrig bleibt.

Eine Wohnung in Darmstadt 70 qm kostet heute kalt min. 700,- EUR
Umlagen min. 130,- EUR
Strom min. 50,- EUR
Internet min. 20,- EUR
Hausratversicherung 20,- EUR
Privathaftplichtversicherung min. 8,- EUR
und die GEZ mit monatlich 17,50 EUR
Das sind insgesamt wenigstens 945,50 EUR im Monat ohne ein Auto oder ÖPNV Ticket.
Somit verbleiben 354,50 EUR im Monat zuzüglich Kindergeld
Das man davon in Deutschland nicht leben kann ist hier selbstklärend.
Die Frage zu dieser Forderung dürfte somit klar beantwortet sein.

Daher ist es in meinen Augen nicht mehr als gerechtfertigt, diesen Punkt auf den Weg zu bringen und das auch mit dem Land Hessen generell einzuführen.

Zudem müssen wir in der heutigen Zeit dafür Sorge tragen das die Kinderbetreung U3 zügig ausgebaut wird.
Kinder sind ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft die wir dringend benötigen.

Ihr
Thorsten Przygoda
Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017 
Photo

Post has attachment
Einfach diesen QR Code mit dem Handy scannen und die APP für Android Geräte (Samsung, HTC, Huawei usw.) installieren.
Photo

Post has attachment
Einfach diesen QR Code mit dem Handy scannen und die APP für iOS (Apple)
installieren.
Photo

Post has attachment
Straßensanierung
Darmstadts Straßen sind teilweise stark sanierungsbedürftig seit Jahren schon. Ich werde mich dafür einsetzen, dass dieses im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten umgesetzt wird.

Es muss nicht immer ein kompletter Neubau einer Straße durchgeführt werden, in manschen Straßen ist es ausreichend, dass der Oberflächenbelag abgefräst wird, Setzungen an sogenannten Kopflöcher müssen nachverdichtet werden.
Hierzu wird die Asphalttragschicht aufgebrochen im beschädigten Bereich.
Anschließend wird die Asphalttragschicht in den verdichteten Bereichen wieder eingebaut und die Asphaltdeckschicht kann neu aufgebracht werden.
Die meisten Schäden treten durch unsachgemäß verdichtet Tiefbauarbeiten auf. Es entsteht Rissbildung an den Nahtstellen der Asphaltdecke durch die Oberflächenwasser eintritt.
Der Untergrund weicht auf und in den Wintermonaten erledigt der Frost denn Rest.

Ebenso sind einige Plätze in Darmstadt und Fußgängerbereiche sanierungsbedürftig wie zum Beispiel der Bereich um den weißen Turm.
1993/94 wurde der Bereich stark in Mitleidenschaft gezogen durch die City Carree Baustelle. Damals wurde mitgeteilt, das die City Bau die Kosten übernehmen würde.
23 Jahre ist die Eröffnung im kommenden April her, aber der Bereich sieht noch genauso aus wie damals nach der Eröffnung.
Hier wäre der Austausch des Oberflächenbelages absolut ausreichend. Alten Plattenbelag samt Mörtelunterbau aufnehmen und neue Platten im Mörtelbett verlegen.
Dazu benötige ich auch kein neues Konzept oder gar eine kostenintensive Planung.

In vielen Bereichen wird Steuergeld mit vollen Händen zum Fenster herausgeworfen.
Das gilt es für die Zukunft abzustellen.

Sollte es trotzdem einmal notwendig werden, das eine Straße komplett saniert werden muss oder gar Plätze total saniert werden müssen, so sind die Kosten mittelbar den Anliegern zu benennen.
Zudem ist bei diesen Maßnahmen gleich eine Verrohrung für Telefon- und Stromleitungen mit entsprechenden Abzweigkästen einzuplanen.

Offenlegung von geplanten Baukosten
Ich werde dafür Sorge tragen, das Bürger und Anlieger zeitnah über die Baukosten informiert werden und das in Zukunft Bauprojekte nicht mehr schön gerechnet werden.
Kostenexplosionen bei öffentlichen Bauvorhaben kann sich Darmstadt zukünftig nicht mehr leisten.

Als gewählter Vertreter der Bürger Darmstadts, kann ich nicht mehr Geld ausgeben als mir zur Verfügung steht.
Hierfür werde ich mich stark machen.

Ihr
Thorsten Przygoda
Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017
Photo

Post has attachment
Wohnungsbau
ist in Darmstadt ist ein wichtiges Thema, da die Stadt jährlich um ca. 1500-2000 Menschen wächst.

Hier müssen neue Konzepte sowohl im Wohnungsbau auf den Weg gebracht werden, als auch im Verkehrsmanagement, da mit dem Zuwachs auch eine Zunahme von Fahrzeugen im Stadtgebiet stattfindet.
Wir müssen Lösungen finden, für die zunehmenden Verkehrsströme in Darmstadt aber auch den ökologischen Aspekt berücksichtigen.

Je größer die Stadt wird, je mehr Probleme entstehen dadurch.
Bei hochsommerlichen Hitzewellen heizen sich dicht bebaute Innenstädte tagsüber deutlich stärker auf und kühlen nachts viel langsamer ab.
Da es in den Städten, im Gegensatz zum Umland an Pflanzen fehlt, die durch Verdunstung ihrer Umgebung viel Energie entziehen und dadurch lokal zur Abkühlung beitragen.
Im Winter erwärmen die Gebäudeheizungen die dicht besiedelten Gebiete und vor allem während Inversionswetterlagen verhindert eine Dunstglocke die Wärmeabstrahlung über den Städten.

Ein weiteres Problem ist bei einer Bauverdichtung, dass die natürlichen Sickerflächen abnehmen. Wir werden in den kommenden Jahren mit immer heftigeren Wetterlagen zu rechnen haben, die auch mehr und mehr Niederschlag mit sich bringen. Ohne ausreichende, natürliche Versickerungsflächen werden Überschwemmungen das Ergebnis einer solchen Entwicklung sein mit einem Dominoeffekt.
Das muss heute beim Wohnungs- als auch im Gewerbebau berücksichtigt werden.

Wir haben in Darmstadt einige Flächen, die wir bestens nutzen könnten um auch Hochhäuser zu errichten.
Ich habe in Ho Chi Minh selbst in einem der modernsten Skyliner gewohnt - der
Tropic Garden Residence
Moderne Hochhäuser wie diese beinhalten neben hochmodernen Wohnungen auch Einkaufsmöglichkeiten, Freizeit, Wellness und vor allem ausreichend Parkmöglichkeiten.
Die Tropic Garden Residence besteht aus 5 Towern und bietet ca. 180 Wohnung pro Tower (76-140 qm) d.h. 900 Wohnungen auf 5 ha. Land (entspricht ca.55 qm Bauland pro Wohnung)
Dieses ist ein Beispiel von mehreren Möglichkeiten die wir ins Auge fassen müssen in der Zukunft. ( Bild: Tropic Garden Residence )

Moderne Architektur im Einklang mit Mensch und Natur - das gilt es umzusetzen.

Ihr
Thorsten Przygoda
Oberbürgermeisterkandidat für Darmstadt 2017
Photo
Wait while more posts are being loaded