Profile cover photo
Profile photo
Theisstal Apotheke
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has attachment
RUND UMS THEMA REISEAPOTHEKE
Wenn einer eine Reise macht ?

– dann wird er was erleben. Damit der lang ersehnte Urlaub keine bösen Überraschungen für Sie bereithält, denken Sie am besten frühzeitig an die Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke. Genauso individuell wie Ihre Ferien ist auch der Inhalt Ihrer Reiseapotheke. Was auf jeden Fall in den Koffer gehört und welche einfachen Regeln Ihnen zu einem entspannten Urlaub verhelfen.

https://theisstal-apotheke.de/nachrichten/ratgeber/rund-ums-thema-reiseapotheke


Mit freundlicher Genehmigung des Textes und der Bilder von apotheken.de/©Simone Lang, Quelle: Dr. Karin Schmiedel: Das muss mit, DAZ, Ausgabe 12/2017. Eine hilfreiche Checkliste für Ihre Reiseapotheke stellt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zur Verfügung.
Photo

Post has attachment
VERBRENNUNGEN DURCH DAMPF
Tiefe Hautschichten stark geschädigt

Trifft heißer Wasserdampf auf die Hautoberfläche, besitzt die oberste Hautschicht kaum Schutzfunktion. Die Hitze dringt tief in die Haut ein und muss durch langes Kühlen behandelt werden.
Oberhaut schützt nicht vor heißem Dampf
Ob in der Küche, bei der Arbeit oder beim Feuerwehreinsatz – durch Kontakt der Haut mit heißem Wasserdampf entstehen schnell Verbrennungen. Die Schäden können oberflächlich harmlos aussehen, während tiefer liegende Hautschichten stark geschädigt sind. Die genauen Mechanismen einer Verbrennung mit Wasserdampf untersuchten Forscher der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) in der Schweiz.
weiterlesen unter:
https://theisstal-apotheke.de/nachrichten/notfaelle-und-erste-hilfe/verbrennungen-durch-dampf


Mit freundlicher Genehmigung des Textes und der Bilder von apotheken.de/©Simone Lang, Quelle: EMPA
Verbrennungen durch Dampf
Verbrennungen durch Dampf
theisstal-apotheke.de

Post has attachment
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Apotheke und unseren Dienstleistungen und möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten auch hinsichtlich des Schutzes Ihrer personenbezogenen Daten sicher fühlen.
Wir nehmen den Schutz von personenbezogenen Daten sehr ernst. Daher ist die Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie der weiteren einschlägigen Datenschutzgesetze für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir möchten, dass Sie wissen, wann wir welche Daten verarbeiten und wie wir sie verwenden. Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von externen Dienstleistern beachtet werden.

Die vollständige Datenschutzerklärung finden Sie unter:
https://theisstal-apotheke.de/datenschutz
Unser Impressum finden Sie unter:
https://theisstal-apotheke.de/impressum

Wir bitten aus Datenschutzgründen von einer Bestellung oder einem Informationswunsch über Facebook, WhatsApp oder Messangerdienste abzusehen und statt dessen unsere App (https://theisstal-apotheke.de/#vorbestellung) oder unsere Homepage (https://theisstal-apotheke.de/services/vorbestellung) zu verwenden. Gerne können Sie auch eine Email an uns schicken.
Nur so können wir sicherstellen, dass die Daten ordnungsgemäß verwendet werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Apotheker Timo Reichard e.K.,
Theisstal-Apotheke,
Bahnhofstrasse 25,
65527 Niedernhausen,
Tel. 06127 2379
oder an unseren Datenschutzbeauftragten
Holger Schwarzer, A&A Arbeitsschutz GmbH
Kölner Strasse 76, 41812 Erkelenz
E-Mail-Adresse: ds-beauftragter@aa-arbeitsschutz.de
Website: http://www.aa-arbeitsschutz.de

Post has attachment
In Deutschland sind rund 100.000 Medikamente erhältlich.
Da kommt es leicht zu Verwechslungen oder Einnahmefehlern: Wegen Arzneimittel-Neben- und Wechselwirkungen oder Fehlern bei der Dosis landen Patienten sogar in der Notaufnahme.
Damit Sie sich mit Ihren Medikamenten sicher fühlen, beraten wir Sie gerne in Ihrer Apotheke vor Ort und behalten für Ihre Gesundheit den Überblick.
Photo

Post has attachment
Klar,(fast) jede(r) wäre gern ab und zu fitter und leistungsfähiger.
Aber deswegen #Pillen schlucken?
Immerhin: Für 43 Prozent der Bundesbürger ist es "akzeptabel“ verschreibungspflichtige #Arzneimittel zur Steigerung des Wohlbefindens einzunehmen.
Aus pharmazeutischer Sicht raten wir davon dringend ab: Denn alle #Medikamente haben auch #Nebenwirkungen, zudem werden so nur kurzzeitig die Symptome kuriert – nicht aber die eigentlichen Ursachen. Wenn Sie eine individuelle Beratung zum Thema wünschen, kommen Sie gern zu uns in die #Apotheke.
Photo

Post has attachment
DIE BLUTGRUPPEN
Was hinter dem AB0-System steckt

https://theisstal-apotheke.de/nachrichten/blut-krebs-und-infektionen/die-blutgruppen


Mit freundlicher Genehmigung des Textes und der Bilder von apotheken.de/ © Sandra Göbel
Photo

Post has attachment
Schlecht geschlafen, weil Sie über die Aufgaben des Tages gegrübelt haben?

Da hilft ein einfacher Trick: die To-Do-Liste.
Was auf dem Zettel steht, muss nicht mehr durch den Kopf geistern. Unser Gehirn hakt die Dinge als vorerst erledigt ab und lässt uns ruhig schlummern.
Photo

Post has attachment
Abends, mittags oder morgens?

Anders als viele Patienten vermuten, ist der Zeitpunkt, zu dem ein Medikament eingenommen wird, nicht unwichtig. Manche können gut über Nacht ihre Wirkung entfalten, bei anderen wäre das eher schädlich.

Bitte informieren Sie sich genau über den optimalen Einnahmezeitpunkt Ihrer Medikamente – wir beraten Sie gern!
Photo

Post has attachment
Zuzahlungsbefreiung von der Medikamentenzuzahlung

Für chronisch kranke Patienten empfiehlt es sich, schon zu Jahresbeginn einen Antrag auf Zuzahlungsbefreiung bei ihrer jeweiligen Krankenkasse zu stellen.
Infrage kommt dies für alle gesetzlich Krankenversicherten, die ein planbares Einkommen haben und zahlreiche Zuzahlungen auf ärztlich verordnete Arzneimittel oder andere Leistungen erwarten, die höher sind als ein Prozent ihres Bruttoeinkommens.
Für nicht chronisch Kranke gilt dies ab zwei Prozent, Kinder und Jugendliche sind bis 18 Jahre grundsätzlich befreit.

Einen Zuzahlungsbefreiungsrechner für das Jahr 2018 finden Sie hier:

https://www.aponet.de/service/zuzahlungsbefreiung/zuzahlungsrechner.html
Photo

Post has attachment
Herzinfarkt oder Schlaganfall können Folgen von Hypertonie sein – besser bekannt als Bluthochdruck: Bei Hypertonie ist der Druck in den Adern zu groß, z.B. weil sich die Gefäße nicht mehr ausreichend dehnen können.
Viele Menschen leiden an dieser zunächst unauffälligen Gefäßerkrankung, ohne es zu ahnen. Denn die ersten Symptome sind oft sehr unscheinbar.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen: In unserer Apotheke messen wir Ihren Blutdruck.
Photo
Wait while more posts are being loaded