Profile cover photo
Profile photo
take an adVANture
39 followers -
Be active, be adVANturous and go!
Be active, be adVANturous and go!

39 followers
About
take an adVANture's posts

Post has attachment

Marokko ist ein Land, das ich von Anfang an total unterschätzt habe. Auch hätte ich nie erwartet, dass es mich noch ein zweites Mal dorthin verschlagen würde. Ganze 5 Jahre nach meinem ersten Trip, als ich 9 Tage im Surferort Taghazout verbracht hatte, bin ich im März wieder für ein paar Tage in diese traumhaft schöne Gegend gereist. Die Küste rechts liegen lassend, ging es zusammen mit 4 wunderbaren Mädels auf einen Roadtrip von Fez nach Marrakech. Die gleiche Besetzung wie damals, nur diesmal immer am Rande des Atlasgebirges entlang. Ohne wirkliches Ziel und ohne Plan, denn der Hintergrund der Reise war diesmal etwas anders (davon werde ich euch auch irgendwann berichten). So fuhren wir mit unserem Mietauto von Fez nach Marrakech, hielten an Seen, sogen die Landschaft und Freiheit in uns auf und kamen in Gespräche mit Einheimischen und in die ein oder andere Polizeikontrolle. #Roadtrip #Marokko

>>> http://takeanadvanture.com/marokko-ein-roadtrip-von-fez-nach-marrakech/

Post has attachment

Post has attachment
Bevor ich euch auf einen Roadtrip von Fez nach Marrakech mitnehme, zeige ich euch heute, warum Marrakech und Google Maps eine wahnsinnig schlechte Kombination sind. Ein kleiner Auszug aus meinem Reiseleben, der mal wieder zeigt, dass nicht immer alles so läuft, wie man es sich nunmal gerne vorgestellt hätte. Mittlerweile kann ich herzlich drüber lachen, auch wenn mir bei dem Gedanken an die Situation noch immer die Knie zittern.

>>> http://takeanadvanture.com/wie-man-in-der-medina-marrakechs-mit-dem-mietwagen-stecken-bleibt-eine-anleitung/

#Marokko #Marrakech #Roadtrip #Mietwagen

Post has attachment
Ich habe mir mal ein paar Gedanken zu Rallyes für jedermann gemacht. Herausgekommen ist eine Übersicht über Rallyes für den schmalen Geldbeutel, mit Startpunkt in Deutschland oder deutschsprachiger Organisation.

#Rallye #Roadtrip #Abenteuer

Post has attachment
Es gibt einen neuen Artikel auf dem Blog. Ein Testbericht über Outdoorgeschirr, inklusive einem kleinen GIF und meinem absoluten Lieblingsrezept. Denn was gibt es schließlich schöneres, als nach einer anstrengenden Wanderung in den Bergen zurück zum Bulli zukommen und gemütlich im Freien ein leckeres Gericht zu zaubern? Wenn es nach mir geht, nicht viel.

Post has attachment
Ich habe mal wieder das breite Fotoformat ausgepackt und nehme euch mit nach Island. Es geht zu schwarzen Stränden, tosenden Wasserfällen und verzauberten Landschaften. Im Westen, in Richtung Norden und nach Süden. Folgt mir also auf eine Bilderreise durch eine traumhaft verschneite Winterlandschaft im Land aus Feuer und Eis.

Post has attachment
Im neuen Artikel habe ich mich auf die Suche nach naturschonenden Produkten für einen Trip in die Natur gemacht. Zum Kaufen oder Selbermachen und zum Wohle unserer Umwelt.
Wir hinterlassen schon genug Fußabdrücke auf unserer Erde, dann lasst uns wenigstens barfuß und mit Blumen im Haar auf ihr herumlaufen.

Post has attachment
Auch wenn sonst kaum etwas beständig ist, eine jährliche Konstante gibt es doch – Silvester. Und so ein Jahresende eignet sich perfekt um in Erinnerungen zu schwelgen, für sich Entscheidungen zu treffen und die letzten Monate Revue passieren zu lassen. Ich kann euch schon einmal so viel verraten: Es war, wie jedes Jahr, ein fantastisches Jahr, mit vielen Höhen, aber auch einigen Tiefen. Es war ein Jahr voller Emotionen, mit Glücksgefühlen, mit Angst, mit Vorfreude und Fernweh und vollgepackt mit Leben.

Post has attachment
Es gibt wenige Wanderungen, die einem noch lange danach im Gedächtnis bleiben. Die Tour auf den Breidtinden gehört aber definitiv dazu.
Ich befinde mich im Norden Norwegens auf der Insel Senja, alleine, ein paar 100 Meter unter mir steht der Bulli und in meinem Kopf findet gerade ein Zwiegespräch zwischen Vernunft und Ehrgeiz statt.

#Norwegen #Senja #Breidtinden #Outdoor

Post has attachment
„Das ganze Projekt hat sich Stück für Stück entwickelt. Durch das viele Reisen mit dem Bulli kam irgendwann die Idee, das Thema ‚Reisen mit einer rollenden Behausung‘ während meines Architekturstudiums intensiver zu behandeln. Letzten Endes wurde es zum Thema meiner Masterarbeit ‚Camping – Homes on the move‘."
Ein Interview mit Philipp Kentgens von Kaloha Camper, über seine Liebe zum Camping und zu Roadtrips und seinem genialen Entwurf einer Absetzkabine für Pritschenwagen.

#Roadtrips #Vanlife #Camping #Outdoor #OutdoorArchitektur
Wait while more posts are being loaded