Profile cover photo
Profile photo
SynapCon Ltd.
About
SynapCon Ltd.'s posts

Post has attachment

Post has attachment
Unser Partner Viomedo (www.viomedo.de) betreibt die größte Internetplattform für klinische Studien im deutschsprachigen Raum. Die Plattform verfolgt das Ziel Patienten schon heute Zugang zu der Medizin von morgen zu geben und wird dabei von führenden Medizinern und Patientenorganisationen unterstützt. Als erste Pharmafirma, öffnet Pfizer ihre in Deutschland durchgeführten Studien nun über viomedo. Die dazugehörige Pressmitteilung von Pfizer finden Sie hier: https://gallery.mailchimp.com/44d7a10dd64d24af09efeabdd/files/160927_PM_Pfizer_Viomedo_Koop.pdf

SynapCon (www.synapcon.com) unterstützt Pharma, Bio-Pharma, Medizinprodukte und Diagnostikunternehmen bei der klinischen Entwicklung, innovative therapeutische Entwicklungen, schnell zur Marktreife zu bringen. Wir entwickeln und verwenden modernste digitale Prozesse zeitliche Abläufe zu reduzieren und Entwicklungskosten zu minimieren.


Post has attachment
This Year’s MedTec Europe will take place from 12th to 14th April in Stuttgart. SynapCon Ltd. will be represented by our CEO Sven Engel at this top class event. Sven Engel may be contacted directly, via email or phone in advance or via partnering tool. https://medtec.meetingsprogramme.com
Sven would be glad to discuss your expectations on proof of medical evidence (before and after CE certification) as requested by many authorities globally.


Post has attachment
Am 12. April 2016 findet in Basel der diesjährige Swiss Biotech Day statt. Die Synapcon Ltd. wird auf diesem hochkarätigen Event durch den Geschäftsführer der BCNP Consultants GmbH vertreten. Herr Bengs kann direkt oder über das Partnering-Tool auf die Services von Synapcon angesprochen werden. http://swissbiotechday.ch 

Post has attachment
This year’s Swiss Biotech Day will take place on 12 April 2016 in Basel. SynapCon Ltd. will be represented by the Managing Director of BCNP Consultants GmbH at this top-class event. Dr. Holger Bengs may be contacted directly or via partnering tool for more information on the services of SynapCon. http://swissbiotechday.ch

Mehr Mut zur kreativen Zerstörung oder das Ende einer Innovation

Wenn wir uns über Kostendruck in der Pharmaindustrie unterhalten und auf Kostenträgerseite über die, oft subjektiv, hohen Preise von Innovationen, sollten wir uns auch mit den Kosten von Innovation beschäftigen. Und hier an diesem Punkt dürfen wir Pharmaforscher uns gerne einmal an die eigene Nasse fassen. Ist es nicht so, dass viele Einzelakteure zu lange an ineffektivem festhalten - was durchaus verständlich ist, wenn man 10 und mehr Jahre seines Berufslebens mit der Erforschung eines, seines Moleküls verbracht hat - desgleichen gilt für Strukturen und althergebrachte Denkmuster. Wir haben spät, aber immerhin, erkannt, dass die Innovationstreiber oft in kleinen Unternehmen mit großer individueller Expertise zu finden sind (ich möchte nicht vergessen zu erwähnen, dass aus oben erwähnten Gründen hier besondere Gefahren lauern können). Expertise Engagement und damit letztendlich Entwicklungsgeschwindigkeit, welche dann, sei es aus Bequemlichkeit, falschen Sicherheitsdenken heraus oder andere Gründen (es dürften erfahrenen Pharmaforschern genügend einfallen) in den ineffektiven und Overhead getriebenen Mühlen der eigenen oder Mega-CRO Organisationen zerrieben werden, und sei es dem Empfinden des Managements der übernommenen Firma nach -  jetzt dürfe man sich keine Fehler mehr erlauben – „zero risk bias“ das Ende der Innovation.

“What is Risk?” – Provocative question isn't it? I drive passionately motorcycle. Every time before I start a journey I take place on my bike, I wait a moment until I get this special feeling and then finally start the engine. Wait a moment, then feel the power and the motorbike and I become an entity. While riding me never think about risks but I spend a lot of time with briefing as well as de-briefing. 
In fact everything is a potential risk. Doing nothing minimizes the fun in life drastically and is no ultimate solution. The world of our forefathers was very complex because they didn’t understand natural details around. Nowadays we have a better understanding of the complex issues in the world.  I will say facing other problems is not part of our human nature. However, we now have intellectual properties to define solutions what to do when a pre-defined risk occurs.  Therefore, this possibility of forecasting makes the difference. I am amazed why we don`t use it. Is the way of ignoring risks a part of our history in order to survive? Not really, but our forefathers developed instincts to decide what is dangerous (nearby) or not (far away). These instincts are still part of humanity. Following this assumption danger is due to our experience more difficult to manage by using common mechanism. On the other hand to control risk from modern age is only possible by using the methods of modern era.
Sven Engel, Author, CEO of SynapCon Ltd.

Post has attachment
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-03-17
6 Photos - View album

Post has attachment
Economed (www.economed.de) und SynapCon als Sachförderer des StepAward 2014.

Post has attachment
Pharma Forum 2014 in Saarbrücken. Speech from our collaboration partner Dr. Ing. Artmen Andrianov, managing director of Cyntegrity, about risk based monitoring.
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-01-23
7 Photos - View album
Wait while more posts are being loaded