+Cam Banks hat in seinem Stream die interessante Frage [1] gestellt: Warum nimmt der Umfang von Rollenspielbüchern immer mehr zu? Ich finde diesen Trend zu Schwafelei auch sehr bedenklich und habe eigentlich immer weniger Lust mich durch so ein Buch durchzuwühlen. Was denkt ihr?

Findet ihr ein Buch mit 300+ Seiten attraktiver als eines mit 120 Seiten?

Wollt ihr mehr Details?

Woher kommt dieser Drang, immer mehr Ballast anzuhäufen?

In diesem Zuge möchte ich nochmal auf den Karneval der Rollenspieltblogs [2] in diesem Monat hinweisen, der sich mit dem Aufbau  von Regelwerken befasst. Wenn ihr dazu mehr Gedanken habt, dann meldet euch dort. Es gibt bestimmt das eine oder andere Blog, das einem Gastbeitrag nicht abgeneigt ist, wenn ihr nicht selbst ein eigenes Blog betreibt.

[1] https://plus.google.com/106054691212656263140/posts/KnivokAHocC
[2] http://forum.rsp-blogs.de/rsp-karneval/aufbau-von-regelwerken-%28marz-2013%29/
Shared publiclyView activity