Profile cover photo
Profile photo
socialhams
211 followers -
Your online ham radio shack
Your online ham radio shack

211 followers
About
socialhams's posts

Post has attachment
Spuren der Pinguinale 2006 - Auf Pinguin-Safari in Wuppertal

Dies ist ein virtueller Safari-Cache. Es ist nicht an einen festen Ort gebunden, sondern kann an verschiedenen Orten gelöst werden. Die oben angegebenen Koordinaten dienen nur als Beispiel. Weitere Caches mit dem Attribut "Safari-Cache" findet man mit dieser Suche. Safari-Caches und die zugehörigen Logs werden auf der Safari-Cache-Karte angezeigt. Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.  Aus Anlass des 125-jährigen Bestehens des Wuppertaler Zoos wurde im Jahr 2006 die Pinguinale veranstaltet:Von April bis August 2006 wurden im Stadtgebiet Wuppertal 200 Pinguine (das Wappentier des Wuppertaler Zoos) aufgestellt. Die Pinguinfiguren konnten von Unternehmen, Privatpersonen, Vereinen etc. erworben und frei gestaltet werden. Es entstanden Bäckerpinguine, Feuerwehrpinguine, Klempnerpinguine und vieles mehr.Im August 2006 fuhren dann alle Pinguine (natürlich stilecht mit der Wuppertaler Schwebebahn) in den Wuppertaler Zoo und versammelten sich dort zu einer Ausstellung. Die Listingkoordinaten dieses Caches zeigen auf den Versammlungsort. Bilder von der Ausstellung findet man z.B. hierAb Oktober 2006 verteilten sich die Pinguine wieder im Wuppertaler Stadtgebiet und sind dort bis heute noch zu finden. Die Aufgabe:Finde einen Pinguin der Pinguinale 2006.Mache ein Bild von dem Pinguin, auf dem (möglichst) erkennbar ist, dass du selber vor Ort warst (GPS, Smartphone, Trackable, Du selbst...)Gebe im Log die Koordinaten des Pinguins in dem u.a. Format an.Jeder Pinguin kann nur einmal geloggt werden, pro Account bitte nur ein Log. Der abgebildete Pinguin steht bei den Kalksteinwerken Oetelshofen in Hahnenfurt bei N 51° 14.899 E 007° 02.642. Viel Spaß bei der Pinguinsuche!Bitte die in der Logbedingung geforderten Koordinaten im Format "N/S DD MM.MMM E/W DDD MM.MMM" (z.B. "N 48 00.000 E 008 00.000") ins Log eintragen, damit die Positionen von der Safari-Cache-Karte korrekt erkannt und angezeigt werden können! Der Cache und seine Logs werden hier angezeigt.... Read more

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Spuren-der-Pinguinale-2006-Auf-Pinguin-Safari-in-Wuppertal

Photo

Post has attachment
Querbeet durchs Altmühltal 2 - Am Kletterbaum

Hello,This is the second cache in the tour "Querbeet durchs Altmühltal" ("athwart through the Altmühltal"). It is also possible to search only this cache as a single one but the tour is really recommendable. Starting point of this tour would be the cache "In da Mittn" ("In the middle"), which is not far away.From this cache you have a totally fantastic view into the "Birktal" and the "Altmühltal". Additional there´s a tree which is very suitable for climbing nearby the hiding place of the cache. ADDITIONAL INFORMATION ABOUT THE CACHE:Content in the beginning: - log, pencil, sharpener, rubber (plaese do not remove!)                                              - information about the tour (plaese do not remove!)                                              - map with recommendation which way you should take to the next cache (plaese do not remove!)The given distance and time specify how long the way to the cache and how much time you need for the cache when you are doing the cache as a SINGLE one. More information about the tour you will find in the description of the cache "In da Mittn".By feet you will need about 50 minutes to complete the cache, by bike you may be able to do this in less than 30 minutes. But attention; do not miss the right place to bend off. If this happens you will have to go uphill again. And do not approach to fast to the cliff!!! Have much fun © S&M-Geocaching, Develsite, CC-BY-NC-ND; all log entries © their authors... Read more

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Querbeet-durchs-Altmuehltal-2-Am-Kletterbaum

Photo

Post has attachment
Moosiger Drache in Weil am Rhein

Beschreibung: Spaziergang für Kinder mit VIELEN Spielmöglichkeiten (Kinderwagengeeignet) und Grillmöglichkeit

Parkplatz/Start: 47° 35.187‘ N 7° 37.000‘ E

Station 1: 47° 35.187‘ N 7° 37.000‘ E

Wie viele grosse gelbe dreieckige Sitzsteine stehen vorm Eingang zum Schwimmbad?

Antwort + 2 = a

Station 2: 47° 35.10a‘ N 7° 37.099‘ E

Wie viele an einem waagrechten Rohr befestigte Wasserhähne siehst du?

Antwort + 3 = b

Station 3: 47° 35.129' N 7° 36.ba5' E Grillmöglichkeit

Wie viele spitze Zähne hat der Wurm/Drache in seinem Maul?
Antwort Quersumme : 3 = c

Station 4: 47° 35.1c1' N 7° 36.615' E

Wie viele weisse Säulen stehen im Garten?
Antwort - 2 = d

Station 5: 47° 35.09a' N 7° 36.d1c' E

Suche ein Gasschild und notiere die oberste Zahl. (Tipp: S …)
Antwort Quersumme = e

Station 6: 47° 35.e9c' N 7° 36.d2c' E

Wie viele Metallbögen siehst du?
Antwort - 1 = f

Station 7: 47° 35.cdc' N 7° 36.bcf' E

Kletter in das rote "Gebäude" und schaue dich um. Suche einen Baum mit "Affenschwanz"
und umgefallenem Baumstumpf. 47° 35.cdd' N 7° 36.be4' E
© fleckiger Hund, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Moosiger-Drache-in-Weil-am-Rhein

Photo

Post has attachment
Der Transylvanische Großklauenspecht

Der transylvanische Großklauenspecht (crassus pedibus picidae) ist, wie der Name vermuten lässt kein Specht, sondern ein Reptil, welches aber als Brutstätte verlassene Nistkästen nutzt. Seinen Namen verdankt er seinen außerordentlich kräftigen Zehen und Krallen.Das Beutespektrum der Tiere reicht von Schnecken bis hin zu Säugetieren wie Wildschweinen und Geocachern. Größere Beutetiere greift er am Kopf, dabei schlägt er seine Krallen durch die Schädeldecke in das Gehirn.Da die Kiefer- und Gaumenknochen nicht miteinander verwachsen sind, kann das Maul sehr weit geöffnet werden. Dies ermöglicht den Tieren, auch größere Beutetiere in einem Stück zu verschlingen.Die Zähne der Großklauenspechte sind nicht zum Kauen bestimmt, sondern dienen nur dem Festhalten der Beute. Alle Zähne sind nach hinten gerichtet; versucht ein Beutetier, sich aus dem Biss des Spechtes zu befreien, bohren sich die Zähne nur noch tiefer in seinen Körper.Da der Großklauenspecht zu den gefährlichsten Tieren weltweit gehört, ist seine Art noch weitgehendst unerforscht.© k45m, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Der-Transylvanische-Grossklauenspecht

Photo

Post has attachment
Anno 1929

Nachdem wir den Cache Faßbier fanden, sahen wir uns in diesem Wald noch etwas um. Und siehe da, uns fielen ein Paar Sachen auf, die wir gerne teilen möchten. Und dabei haben wir gleich eine kleine Dose im Wald liegen lassen...An S1 findet ihr einen Buchstaben. Nehmt den Buchstabenwert (nennen wir ihn BW) und peilt:(BW * 30 - 31) Meter in (BW * 20 + 27) Grad WahrDas Final-Objekt muss nicht betreten werden. Die Dose liegt ausserhalb.Bitte nutzt wo möglich die vorhandenen Wege.Vielen Dank an den Itzgrounder für die Unterstützung!© Die 3 Geozeichen, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Anno-1929

Photo

Post has attachment
Von Politikern und UFOs I

Das Kleingedruckte:Der Cache liegt nicht an den oben angegebenen Koordinaten! Dort findet Ihr ein ganz anderes "Nord- Ost"!Nehmt bitte immer einen Stift mit, wenn Ihr Geocachen geht, man weiß ja nie, ob man sich nicht Zahlen für einen Bonus aufschreiben muß.Kein Cache ist es wert, sich oder andere in Gefahr zu bringen!Einleitung:Ich habe mich schon immer gefragt, wieso die Filmindustrie Außerirdische so "menschlich" aussehen läßt mit Mund, Nase, zwei Beinen. Und wieso sind SIE immer 1-2 m groß oder niedlich, wie E.T.? Es ist doch viel wahrscheinlicher, daß auf anderen Planeten andere Habitate intelligentes Leben hervorbringen. Vielleicht Quallen in Schlumpfgröße und Raumschiffen, wie unsere Bügeleisen? Jetzt weiß ich´s: damit wir keine Angst vor IHNEN haben sollen! Ich glaube, hier ist eine Verschwörung im Gange und SIE sind schon längst hier! Area51? Bielefeld? Stonehenge? Schaut es Euch doch `mal genauer an......so, wie ich neulich auf dem Heimflug von Salisbury. Da saßen in der Sitzreihe vor mir doch tatsächlich Roland Emmerich, neben ihm Staatssekretär Fischer vom Verteidigungsministerium und Prof. Düsentrieb vom MPP. Sie unterhielten sich angeregt über etwas auf dem Netbook, welches der Professor aufgeklappt hatte. Einen Teil des Gesprächs hörte ich - zufällig - mit:Fischer: "...war beeindruckt von Ihren Special-Effects bei Stargate und Independence day.", Emmerich: "Welche Special-Effects?", Düsentrieb: "Pssst; er weiß es noch nicht.", E. leiser: "Ihnen kann ich’s ja sagen: Wir haben IHRE Original-Waffen aus der Asservatenkammer vom Pentagon geliehen bekommen.", F., nach kurzem Grübeln, mit erstickter Stimme: "Oh mein Gott! Weiß die Kanzlerin...?", D.: "Natürlich nicht, sie muß doch glaubhaft alles abstreiten können.", F.: "Aber das Volk...", E.: "...bekommt so viel Lichterzauber im Kino, daß es keinen Verdacht mehr schöpft.", D.: "Wir haben mit IHREN Unterhändlern eine gute Symbiose geschaffen.", F.: "Und wir, das Militär?", D.: "...bekommt auch sein Stüc... Read more

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Von-Politikern-und-UFOs-I

Photo

Post has attachment
We, wao, wann, wu, waorüm, waomet?

We, wao, wann, wu, waorüm, waomet?Iär miet en Steen in Mönster söken and up de Steen stait in latiensk Schriwt "we, wao, wann, wu, waorüm, waomet" van den Steen ut akkrurat fueftig Trat in dreihunnertundveerundveetig Graod laupen and iär finnet wat iär sook.Bitte Bleistift oder Kuli mitbringen und den Cache wieder gut verstecken.© Dimer, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/We-wao-wann-wu-waoruem-waomet

Photo

Post has attachment
Steinzeitliches Hünengrab

Am Ortsausgang von Trebenow in Richtung Bandelow weist ein kleines Schild den Weg zu einem einige tausend Jahre alten Großsteingrab aus der jüngeren Steinzeit. Großsteingrab oder Megalithanlage ist die wissenschaftliche Bezeichnung für megalithische Grabanlagen, die aus Findlingen nordischer Geschiebe oder Steinen errichtet wurden und meist in die späte Jungsteinzeit (Spätneolithikum) datieren. Die in Norddeutschland verbreitete, volkstümliche Bezeichnung „Hünengrab“ ist abgeleitet von „Hüne“, was sich auf das mittelhochdeutsche „hiune“ und das niederdeutsche „hûne“ mit der Bedeutung „Riese“ zurückführen lässt. Noch im 17. Jahrhundert bestand auch im Schrifttum die verbreitete Ansicht, es handele sich hierbei um „Gräber für Riesen“. Von einigen Forschern wird die Frage diskutiert, ob es sich bei den Anlagen überhaupt um Gräber handelt#cite_note-5"[5]. In vielen wurden keine menschlichen Überreste gefunden, besonders wenn der Boden sauer ist. In den meisten übrigen waren die Knochen der Trichterbecherleute (TBK) unvollständig und selten im anatomischen Verband befindlich. Da die meisten Kammern durch Zugänge wiederbetretbar waren, nahm man anfangs an, dass sie Erbbegräbnisstätten der Bauerngeschlechter gewesen seien, in denen mehrere Generationen bestattet wurden. Einzeln oder in Gruppen liegend spiegelten sie die Wohnweise in Einzelhöfen oder Hofgruppen wider. Im Gegensatz dazu steht die Theorie, die die Errichtung der Anlagen für sozial hervorgehobene Menschen annimmt. Weitere Bestattungen in den Kammern sind z.B. mitbestattete Diener oder Ehegatten, die ihren Herrn ins Jenseits begleiteten. Diese Theorie, die aufgrund von Befunden aus dem nordöstlichen Niedersachsen erarbeitet wurde, führt die Beobachtung an, dass die Funde eher auf eine für Erbbegräbnisse zu kurze Belegungsdauer (etwa 100 Jahre) hinweisen. Nicht nur die Frage der sozialen Stellung der Bestatteten (darunter auch Kinder) in den Anlagen kann beim derzeitigen Forschungssta... Read more

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Steinzeitliches-Huenengrab

Photo

Post has attachment
Hofkamp

HofkampDer Cache ist ein einfacher Tradi und ist von einer Straße gut zu erreichen.Bitte Bleistift oder Kuli mitbringen und den Cache wieder gut verstecken.© Dimer, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Hofkamp

Photo

Post has attachment
Mach dich zum Affen!

Zu seinem Schutze war das alte Heidelberg mit einer hohen Mauer umgeben. Tortürme verhinderten das Eindringen in die Stadt. Die Neckarbrücke war geschlossen, auf der Altstadtseite befindet sich heute noch ein Brückentor. Auf der gegenüberliegenden Neckarseite erhob sich ebenfalls ein Turm. Dort befand sich in einer Nische eine alter steinerner Affe, der die ankommenden Fremden begrüßte. Es handelte sich dabei um eine Spottfigur, ein Affe ist das Sinnbild menschlicher Unzulänglichkeiten. Er sollte Hinzukommende verspotten und Landstreicher abhalten. In einer Hand hielt er den Spiegel der Selbsterkenntnis entgegen. Mit der anderen Hand griff er sich zum blanken Hinterteil und erbot den "Kurpfälzischen Gruß". Darunter befand sich der eingemeißelte Spruch: "Was thustu mich hie angaffen? Hastu nicht gesehen den alten Affen zu Heidelberg, sich dich hin und her, Da findestu wol meines gleichen mehr." Der Turm wurde bei der Zerstörung von Heidelberg 1689 geschleift und damit ging auch der Affe verloren.Im Jahre 1979 wurde eine bronzene Plastik des Pfälzer Künstlers Prof. Gernot Rumpf durch den Verein Alt-Heidelberg an Erinnerung an den ursprünglichen Affen aufgestellt. In einer Plakette neben der Skulptur ist das damalige Spottgedicht eingraviert.Deine Aufgabe: Besuche den Heidelberger Brückenaffen und stecke deinen Kopf in den Kopf des Affen. Mache ein Bild davon und hänge es an deinen Logeintrag an (wie als Beispiel in dem nebenstehenden Bild zu sehen). Funde ohne entsprechendes Bild werden gelöscht!Weitere Infos zum Brückenaffen:http://heidelberg.gequo-travel.de/sehenswert/alte-bruecke-und-neckar/brueckenaffe.htmlhttp://www.hd-fuehrungen-mit-flair.de/pages/affe.htmlTipp:In direkter Nähe gibt es den Webcam-Cache "Alte Brücke Heidelberg".© kruemelhuepfer, Develsite, CC-BY-NC-ND; alle Logeinträge © jeweiliger Autor... Read more

https://www.socialhams.net/m/aprscaching/view/Mach-dich-zum-Affen

Photo
Wait while more posts are being loaded