Profile cover photo
Profile photo
Singvøgel
67 followers -
Die Singvøgel singen von Riesen, Zwergen und Meerjungfrauen, von korrupten Politikern oder der Verzweiflung einsamer Nächte. Die atemlose Reise geht auf dem Rücken eines Zentauren unter Autobahnbrücken hindurch bis zu den Ufern der sieben Meere.
Die Singvøgel singen von Riesen, Zwergen und Meerjungfrauen, von korrupten Politikern oder der Verzweiflung einsamer Nächte. Die atemlose Reise geht auf dem Rücken eines Zentauren unter Autobahnbrücken hindurch bis zu den Ufern der sieben Meere.

67 followers
About
Singvøgel's posts

Post has attachment
http://www.singvoegel.com/index.php/menschlichkeit/

Sie töten wieder, immer noch, überall, in Paris, Damaskus, Kabul und wo immer noch. Sie verfolgen, verstümmeln und vertreiben. Sie hetzen Menschen gegen Menschen. Hand in Hand arbeiten sie, Menschen zu entzweihen, gegeneinander auszuspielen. Ihnen Angst vor den Anderen zu machen.

Menschen fliehen zu tausenden und Millionen vor denen, die keine Menschlichkeit mehr kennen. Lasst sie hier Menschlichkeit finden und lasst nicht zu, dass die, vor denen sie fliehen, sie geradewegs in die Arme der hiesigen Menschenfeinde treiben können.

Feinde der Menschlichkeit haben keine Kultur, keine Götter noch Vaterländer oder Muttersprachen. Ob es also Götter sind oder Nationalitäten oder Kulturen, mit denen sie ihre Menschenfeindlichkeit zu rechtfertigen suchen: die sind Vorwand und nur Versuch, ihre wahren Motivationen zu verbergen.

Wenn ihr Angst habt vor denen, die Terror verbreiten: das ist OK. Wir dürfen Angst haben. Müssen es vielleicht sogar. Sie ist menschlich.

Nutzt diese Angst dazu, eure Menschlichkeit zu stärken. Nutzt diese Angst, die Angst derer zu verstehen, die vor den selben Unmenschen fliehen und dafür alles zurück lassen und jede Mühsal und Lebensgefahr auf sich nehmen, um irgendwo anders Menschlichkeit und Solidarität zu finden.

Die Feinde der Menschlichkeit versuchen, Worte zu töten. Und Lieder. Alles, was Menschen zu Gemeinschaft macht. Zusammen finden lässt. Und damit alles, was Menschen zu Menschen macht.
Wir haben Lieder und Gedichte. Für jedes Lied, das sie töten, für jedes Gedicht, auf das sie Bomben werfen, werden wir ein neues Lied singen, ein neues Gedicht sprechen.

Wir müssen zusammen halten. Die Dichter aus aller Welt, die Sängerinnen und Sänger, die Künstler und Künstlerinnen, um den Seelen Nahrung zu geben, Empathie und das Wissen, dass wir alle eins sind und verbunden. Die Menschen aller Kultur, Hautfarbe und Herkunft.

Wir werden dem Hass Liebe entgegen setzen. Möge jeder Akt des Hasses die Liebe nur noch stärker machen. Jeder Akt der Gewalt uns näher zusammen rücken lassen und Seite an Seite stehen lassen. Und jede Unmenschlichkeit mehr Menschen die Notwendigkeit erkennen lassen, jetzt erst recht Menschlichkeit zu zeigen und zu leben.
_______________

Das fünfzehnte Sonett
(Karan)
 
Noch dieser stumpfe Bleistift ist viel stärker
als Schwerter, Bomben oder Sturmgewehre,
er sprengt die Ketten und den dunklen Kerker.
Es geht schon längst nicht mehr um Ruhm und Ehre
 
sondern um alles. Kunst bedeutet: Künden.
Das Überdauern unsrer Menschlichkeit
hängt davon ab, dass wir sie in uns finden.
Das Leben lebt. Die Freiheit wird befreit.
 
Gewalt mag uns vertreiben und vernichten,
verachten, unterjochen, schänden, richten,
uns foltern, knechten oder niederringen,
 
uns schließlich töten – doch sie wird nicht siegen.
Wo sie marschiert, da lernten wir das Fliegen,
denn ewig ist der Geist, dem wir entspringen

Post has attachment
Ein paar Fotos von unserem Wochenende bei der Aftershow-Party im +freiLand Potsdam  nach 2 anstrengenden aber produktiven Tagen auf dem Barcamp und der Generalversammlung der GEMA-Alternative C3S (http://c3s.cc).

Es hat riesigen Spaß gemacht und wir haben uns sehr gefreut, endlich eine Gelegenheit zu haben, zumindest mal in die Nähe von Berlin zu kommen.

Und nochmals auch hier einen riesigen Dank an unsere supernetten Gastgeber, die uns auf ihrer Couch übernachten ließen und uns in die Freuden echter(!) Berliner Weiße einführten - dazu werden wir bei Gelegenheit übrigens nochmal berichten, denn hier braut sich was zusammen, das spätestens nächstes Jahr spruch- (und trink)reif werden wird... 
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-06-15
6 Photos - View album

Post has attachment
Jetzt ist es da, in voller Pracht! Das Video zu "Aus Atlantis", gezeichnet und animiert von der wunderbaren Diana Kennedy (http://diana-kennedy.eu) - gern liken, teilen, lieb haben 

Post has attachment
Lang erwartet, heiß ersehnt, bald in Bensheim: das ultimative Westwind Release Konzert! Mit den besten Songs aus jüngstem Album – sowie einstigen und künftigen Juwelen aus dem Repertoire.Und wer weiß, was noch kommt!

Ihr hoffentlich! :-D

Post has attachment
Für das dritte "unplugged" eingespielte Stück auf der WESTWIND - "Deine Hände" - hat sich +George P. Schnyder  was besonderes ausgedacht: Ein komplettes Musikvideo im "Instagram" oder "Hipstamatic"-Stil - komplett quadratisch und mit typischen Filtern versehen.

Wir sind hin und weg :-D

Post has attachment
Uns gibts jetzt endlich auch auf Bandcamp :-D 

Post has attachment
Einen großen Dank an +George P. Schnyder, der wieder einmal ein tolles Video zusammengebastelt hat - da kriegen wir sofort wieder Fernweh nach der Insel.... :-D

"Wohin" ist eines von drei unplugged-Stücken auf unserem brandneuen Album WESTWIND.

________
Youtube Direktlink: Singvoegel - Wohin - WESTWIND

CDs können hier bestellt werden: http://www.singvoegel.com/index.php/cds-der-singvoegel-bestellen/

Als Download gibt es WESTWIND hier: http://www.singvoegel.com/index.php/singvoegel-in-mp3/

Post has attachment
Freitag, der 13te, und Vollmond. Eine Konstellation, die erst in 35 Jahren wieder eintritt. Ein ideales Datum für unser Release :-)

http://www.singvoegel.com/index.php/westwind-ab-sofort-zum-download-zu-haben/

Post has attachment
Die Ereignisse auf dem Platz des himmlischen Friedens jähren sich zum 25ten Male. Solche Plätze des himmlischen Friedens aber gab es auch davor und danach überall auf der Welt immer wieder. Und es steht zu befürchten, dass sich das auch für die Zukunft nicht so schnell ändern wird.

Ob es die Menschheit jemals schaffen wird, wirkliche Plätze himmlischen Friedens zu schaffen? Oder womöglich sogar den ganzen Planeten zu einem solchen zu machen im Stande ist?

Mag sein, dass das ein unerfüllbarer Traum ist. Nichtsdestotrotz werden wir niemals aufhören, davon zu träumen. Denn nur Dinge, von denen niemand mehr auch nur zu träumen wagt, haben wirklich keine Chance mehr, Wirklichkeit zu werden.

Post has attachment
Ach, und dann stolperten wir über diesen Artikel. Und alle so: #hach
Wait while more posts are being loaded