Profile cover photo
Profile photo
Sicher Stark
27 followers -
Helfen Sie mit Kinder vor Missbrauch und Gewalt zu schützen
Helfen Sie mit Kinder vor Missbrauch und Gewalt zu schützen

27 followers
About
Sicher Stark's posts

Post has attachment

Post has attachment
Der neue Lehrfilm kann ab 01.08.2017 erworben werden

Post has attachment



"Kinder stark machen für ein sicheres Leben"

03.05.17 Frankfurt / PRESSEMITTEILUNG /CB

"Mut tut gut-Kurse"
In Kursen können Eltern lernen, wie sie ihre Sprösslinge vor Gewalt, Mobbing, Entführung und Missbrauch schützen können.
„Hätte ich das Mobbing an meinem Kind verhindern können?" Diese Frage quält Eltern meist, wenn ihr Kind vormittags in der Grundschule oder in dem Kindergarten ist. Jeden Tag werden Kinder beleidigt, geärgert, schikaniert, getreten, geboxt. Erzieher und Lehrer sind sehr oft überfordert.
Gewaltpräventionsexperten sind davon überzeugt, dass man die Gefahr deutlich minimieren kann, wenn man sein Kind vom Kindergartenalter an bei der Entwicklung zu einer starken Persönlichkeit unterstützt. Wie das geht, zeigte am Wochenende die Sicher-Stark-Organisationen, in dem Montessori Kindergarten.
Der führende Gewaltpräventionsexperte Ralf Schmitz wurde von Kerstin Schultheis, die Ausrichterin vom Montessori Kindergarten in Frankfurt, jetzt bereits zum 3. Mal, in die Einrichtung nach Frankfurt eingeladen.
Sowohl Erzieher als auch Eltern hatten Gelegenheit, viele Sicherheitstipps von dem Gewaltpräventionsexperten Ralf Schmitz zu erhalten, um die Sicherheit ihrer Sprösslinge zu erhöhen.
Kerstin Schultheis organisiert diese Mut-tut-gut-Kurse seit vielen Jahren. Sie ist immer wieder begeistert, wieviel die Kinder lernen und behalten und mit welchen kindgerechten Methoden die Experten die Kinder schulen.
Tipps für Eltern
Kinder brauchen Schutzerziehung!
Die Gewaltpräventionsexperten vom Sicher-Stark-Team gaben einige Tipps:
1) Mobbingtagbuch: "Schon Kita-Kinder sollten die Erfahrung machen, dass Mobbing nicht geduldet oder ertragen werden muss und es viele Möglichkeiten gibt, frühzeitig zu helfen. Das kostenlose Mobbingtagebuch vom Sicher-Stark-Team zeigt auf, wann, was ,wo, wer, wann, wie gemacht hat
Würden Jungen und Mädchen früh in Kita und Grundschule in Sozialverhalten geschult, würden viele Gespräche zwischen Leitung und Eltern nicht stattfinden. Leider seien viele Eltern heute übereifrig, wenn es darum gehe, Wünsche ihrer Kinder zu befriedigen.
2) Selbstbewusstsein: "Eltern sollten ihrem Sprössling schon im Kita-Alter beibringen, dass man seine eigenen Prinzipien im Leben haben und sich nicht immer an anderen orientieren muss. Dies stärke das Selbstbewusstsein der Kinder und mache es ihnen auch später leichter, zu sagen: "Nein, da will ich nicht mitmachen."
3) Resilienz: Man tut Kindern nichts Gutes, wenn man ihnen alle Hindernisse aus dem Weg räumt. Kinder müssen frühzeitig kleine Probleme selbst lernen zu bewältigen, anstatt immer die Eltern zu rufen.
Es macht stolz und stärkt das Bewusstsein, schwierigen Situationen gewachsen zu sein. So werden aus Kindern resiliente Erwachsene, die nicht jeder Luftzug umwirft.
4) Aufmerksamkeit: Einige Kinder erhalten zu Hause wenig Aufmerksamkeit, Zuneigung und Zärtlichkeit. Jedes Kind hat beispielsweise das Recht auf mindestens 15 Minuten am Tag, die ausschließlich ihm gewidmet werden. Integrieren Sie Ihr Kind aktiv in den häuslichen Tagesablauf. Überhöhtes Aufmerksamkeitsbedürfnis von Kindern oder ihre Sehnsucht nach Nähe können von Fremden ausgenutzt werden und es könnte zu Kindesmissbrauch kommen.
5)Freunde suchen: Kinder, die viele Freunde haben und ihr soziales Umfeld aktiv um Bezugspersonen erweitern können, haben im Falle eines Missbrauchs oder bei Gewalterfahrungen mehr Chancen, AnsprechpartnerInnen zu finden. Je mehr die Abhängigkeit in der Pubertät auf freundschaftliche Art und Weise abgebaut werden kann, umso mehr entwickelt sich das Kind angemessen weiter.
6) Nein sagen: Kindern wird häufig beigebracht, Erwachsenen generell zu gehorchen. Kinder müssen aber lernen, ihren Willen auch mal gegen Erwachsene durchzusetzen! Kindern sollte das Recht zugesprochen werden, selber zu entscheiden, was sie wann und in welcher Form von Berührungen angenehm finden bzw. gern haben und welche Berührungen oder Grenzüberschreitungen unangenehm waren bzw. sind. Kinder sollten Zärtlichkeiten von Erwachsenen auch zurückweisen dürfen! Und Oma, die gerne einen feuchten Schmatzer mitten ins Gesicht drückt, um danach die Schokolade als Belohnung herauszufischen, sollte das ebenfalls akzeptieren. Das Kind sollte ermuntert werden, sich selber entsprechend auszudrücken.
7) Gefühle: Kinder spüren ganz genau, wenn an einer Situation etwas nicht stimmt! Auch haben sie ihre ganz natürlichen Sinne, die ihnen sehr gut tun und dazu verhelfen, die Welt für sich zu begreifen. Diese sinnesspezifischen Wahrnehmungen werden aber häufig abtrainiert.
Ein Beispiel: Kind: „Das tut weh!“ – Eltern: „Ach, das tut doch gar nicht weh.“ Oder: Kind: „Das schmeckt nicht!“ – Eltern: „Das schmeckt sehr wohl!“
8)Sexualaufklärung: ist sehr empfehlenswert. Bis zum Grundschulalter sollte man Kindern Aufklärung bieten, wenn sie danach fragen. Die Antworten können ruhig etwas kurz gehalten sein und müssen keine Romane bspw. über die Befruchtung der Bienen enthalten. Kinder geben sich häufig schon mit kurzen, aber prägnanten Antworten zufrieden.
9) Zuhören: Kinder senden immer Signale aus, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Dafür sollten wir uns öffnen und so schon früh verhindern, was sich vielleicht entwickeln könnte. Erwachsene reden z. B. häufig in Anwesenheit der Kinder über diese, ohne sie aktiv in das Gespräch einzubeziehen. Dieses Verhalten sendet dem Kind Signale von Geringschätzung, die zu Minderwertigkeitsgefühlen führen können.
10) Stereotyp: Besonders Mädchen werden auch heute noch zu stereotyp erzogen. Beide Geschlechter sollten sich auch weiterhin Gedanken darüber machen, wie wichtig es ist, Mädchen darin zu stärken, sich aktiv zu wehren. Jungen dagegen sollte mehr Raum für Gefühlsausdruck zugestanden werden. Kinder brauchen Freiräume, um sich entfalten zu können. Dazu gehört, ihnen Handlungsalternativen aufzuzeigen und ihnen beizustehen!
11) Soziale Bedürfnisse: Freunde zu haben und sich dazugehörig zu fühlen, ist für Kinder wichtig, um nicht mit teurer Kleidung oder Tablet, Smartphone, Laptop um Anerkennung heischen zu müssen. "Fühlen sich Kinder nicht anerkannt in ihrer Peergroup, steigt das Bedürfnis nach Ersatzbefriedigungen, was bis zu Internetsucht führen kann oder andere Suchtprobleme (Drogen, Ess- Mager, Kaufsucht, etc.)

12)Kindern etwas zutrauen: Allzu ängstliche Eltern machen ihre Kinder unsicher und fördern bei ihnen das Gefühl, die Welt sei gefährlich und bedrohlich. "Wer seinem Nachwuchs aber vermittelt, dass man Spaß haben kann, ohne immer gleich schlimme Folgen befürchten zu müssen, zieht zufriedene, selbstbewusste Menschen auf.

13)Regeln und Grenzen: Kinder brauchen Grenzen, die sie einhalten müssen. Wichtig ist dabei, dass klar ist, was erlaubt ist und was nicht. Dies müssen Eltern, Lehrer, Pädagogen und Erzieher früh vermitteln. Denn Grenzen geben auch Sicherheit.

14)Gute Vorbilder: Eltern sollten sich bewusst sein, dass sie die Coaches ihrer Kinder sind. Ihr Vorbild prägen das Kind in der Entwicklung. Wenn Eltern glücklich sind, sind ihre Kinder es auch. Wer also selbst ständig gestresst und unzufrieden ist, wird es auf seinen Nachwuchs auch produzieren. Genauso umgekehrt. Wenn Sie ausgeglichen und glücklich sind, sind es Ihre Kinder auch.

15) Elternbildung: Besuchen Sie und Ihr Kind Sicher-Stark-Kurse in Österreich, Schweiz und in Deutschland.

Kinder stark machen für ein gesundes und sicheres Leben“ – unter diesem Titel bietet die Bundesgeschäftsstelle seit vielen Jahren Wohnzimmerkurse und Schul- und Kita-Kurse an.

Weitere Infos unter:
http://www.sicher-stark-team.de/shop.cf




Kinder werden in Berlin vor Missbrauch geschützt!

Berlin. Am Samstag, den 11.03.17 war es wieder soweit. Die Präventionsexperten vom Sicher-Stark-Team trainierten in der Rechtsanwaltskanzlei Gansel einen Tag lang, wie sie sich behaupten und auf Bedrohungen reagieren sollen. Gewalt ist dabei nur das letzte Mittel.

Ein Schritt nach vorn, die Hand schnellt vor – und greift ins Leere: Sarah hat sich beiseite gedreht, packt nun den Arm seines Trainers, der den Angreifer spielt, schüttelt den Kopf, hebt mahnend den Zeigefinger. Denn Anfassen gilt nicht, Gewalt schon gar nicht, und zur Not muss sich die Klasse 1b zur Wehr setzen. Wie’s geht, lernen die Jungen und Mädchen der Grundschulen in Berlin jetzt beim Projekt „Kinder stark machen“.

Die Kinder gehen auf verschiedene Grundschulen in der Region und dort passiert bereits sehr viel.

Das Projekt „Kinder stark machen“ wird in der Rechtsanwaltskanzlei angeboten, weil die Grundschulen Monate benötigen, um ähnliche Projekte ins Leben zu rufen.

Das Ziel ist, Kindern zu zeigen, wie sie heil aus einer heiklen oder gefährlichen Situation herauskommen, erläutert der führende Gewaltpräventionsexperte an deutschen Grundschulen Ralf Schmitz. Jedes noch so kleine Erfolgserlebnis, so der Präventionsexperte, stärkt die Kinder in ihrem Auftreten und das Selbstbewusstsein. Das lasse sich auch schon Erstklässlern und bei Kita-Kindern spielerisch und mit Nachdruck vermitteln, so der Präventionsexperte Schmitz.

Kinder werden in Berlin geschützt!
Kinder werden in Berlin geschützt!Kinder werden in Berlin geschützt!

Kinder werden in Berlin geschützt!

An den Berliner Grundschulen gibt es öfters Mobbing untereinander.

Genau darum geht es auch im Sicher-Stark-Kurs.

„Das Projekt soll helfen, Konflikte schon im Vorfeld abzuwenden“, sagt Ralf Schmitz. Aber die Kinder würden auch lernen, eine bedrohliche Situation mit einem Erwachsenen richtig einzuschätzen, notfalls geschickt zu entkommen oder nach Hilfe zu rufen, um andere auf sich aufmerksam zu machen.

„Kinder stark machen“ bedeutet, Mädchen und Jungen frühzeitig die Möglichkeit zu geben, sich zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln, um später dem Gruppendruck widerstehen und „Nein“ sagen zu können.

Damit ist das Projekt ein weiterer Baustein, um Schüler „stark zu machen“, wenn Unvorhergesehenes oder Gefahr drohen, denn sexueller Missbrauch findet überall in den Großstädten und an den Grundschulen statt.

In Berlin hatte sich vor 2 Jahren ein Pädophiler auf der Toilette einer Grundschule eingeschlossen und ein achtjähriges Mädchen auf der Schultoilette vergewaltigt. Der Vorfall soll sich bereits am 1. März in der Humboldthain-Grundschule in Berlin-Gesundbrunnen ereignet haben – während der Unterrichtszeit.

„Die Grundlage ist ein außergewöhnliches Präventionskonzept, womit bereits über 500.000 Kinder geschult wurden und was von Therapeuten, Pädagogen, Psychologen, Ärzten und Polizisten speziell für Grundschulen und Kitas entwickelt wurde“, erklärt Präventionsberater David Belcher.

Bereits die Erstklässler begreifen beim Sicherheitstraining schnell, dass es bei der Gewaltprävention möglichst darauf ankommt, Übergriff und Gefahren im Vorfeld abzuwenden. „Der andere darf mich gar nicht erst anfassen“, hat Sarah schon gelernt. Nur wenn es nicht anders geht, darf man aus der verbalen Selbstverteidigung die körperliche Verteidigung anwenden. Dabei wirkt das Selbstschutztraining lange nach, das weiß David Belcher aus den vielen positiven Rückmeldungen der Eltern zu berichten, so auch hier wieder in Berlin.

Die Eltern waren so begeistert, dass im September 2017 ein weiterer Sicher-Stark-Kurs stattfinden wird.

Die neusten Pressemeldungen auf Facebook unter
https://de-de.facebook.com/SicherStarkTeam/

Post has attachment
Originelle Weihnachts-Geschenke muss es doch geben?

Das gewaltpräventive Sicher-Stark-Sorglospaket „So schützt Du Dich richtig!“

Weihnachten steht vor der Tür. Die Suche nach einem passenden Geschenk gestaltet sich immer schwierig, vor allem, wenn Eltern den hohen Anspruch haben, etwas sowohl Attraktives als auch Nützliches zu schenken. Das gewaltpräventive Familien-Sorglospaket „So schützt Du Dich richtig“ mit 4 CDs vom Sicher-Stark-Team bietet beides: kindgerechte Geschichten sorgen für kurzweilige Hörerlebnisse. Beim Zuhören lernen sowohl Eltern als auch Kinder, wie sie sich im Alltag vor Gewaltverbrechen und Missbrauch schützen können.



Um Eltern und Kinder sicherer zu machen, hat das Sicher-Stark-Team ein umfangreiches Familien-Sorglospaket für die Weihnachtzeit entwickelt.
Das hochqualifizierte Expertenteam setzt sich seit Jahren gegen Entführung, Mobbing, Missbrauch, Gewalt und einen sicheren Umgang mit mobilen Geräten ein.

Weil die soziale Initiative nicht überall rechtzeitig vor Ort helfen kann, wurde das umfangreiche Familien-Sorglospaket mit der CD „So schützt du dich richtig!“ für Kinder und dem Elternhörbuch „Achtung! Starkes Kind!“ sowie einer Bild-CD mit konkreten Hilfestellungen zur Selbstverteidigung entwickelt. Beide Hörbücher geben Tipps, Tricks und Anregungen zum Schutz der Kinder im Alltag – vom Verhalten in der eigenen Wohnung, wenn niemand zu Hause ist, bis hin zum Verhalten auf offener Straße und im Internet.

Eltern erfahren anhand vieler schlüssiger Beispiele, wie sie ihrem Kind durch ihre Erziehung (Selbst-)Sicherheit vermitteln.
Die Hörbücher beschäftigen sich mit dem Selbstbewusstsein der Kinder und setzen die neuesten Erkenntnisse im Motivations- sowie Mentaltraining um.
Sie sind praktische, sehr hilfreiche, aber auch kritische Ratgeber, in denen viele direkt umsetzbare Tipps und Anweisungen enthalten sind.

Das Sorglospaket für die ganze Familie kann unter den ISBN-Nummern 978-3-9812954-1-2 (für Eltern) und 978-3-9812954-0-5 (für Kinder) oder direkt im Sicher-Stark-Shop unter http://www.sicher-stark-team.de/shop.cfm erworben werden. Hörproben gibt es gratis im Shop.

Für Geschäftskunden, die ein originelles Weihnachtsgeschenk suchen, werden handsignierte Hörbuchpakete für Freunde, Kunden und Mitarbeiter angeboten. Ab einer Bestellung von zehn Familiensorglospaketen ist ein Weihnachtspaket gratis.

Die Sicher-Stark-Initiative steht für eine der führenden Non-Profit-Organisationen auf dem Gebiet der Gewaltprävention, für moderne zielgerichtete Kommunikation und hochkarätige Experten. In Deutschland ist das Sicher-Stark-Team längst eine feste Größe, wenn es um anspruchsvolle Veranstaltungen zu dem sensiblen Bereich des Kinderschutzes geht. Mit gemischtgeschlechtlichen, pädagogisch geschulten Präventionstrainern führt das Sicher-Stark-Team in ganz Deutschland Sicher-Stark-Kurse für Kinder durch und leistet somit seinen Beitrag zum Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch. Bekannt geworden ist Sicher-Stark durch viele Fernsehbeiträge und Hörfunkberichte.


Post has attachment

Post has attachment

Post has attachment
Live-Hacking bei der Gothaer

Live-Hacking beim Maklervertrieb der Gothaer in Hamburg

Hamburg 02.09.16

Am 01.09.16 trat Ralf Schmitz, Sicherheitsexperte und

Bestseller-Buchautor bei der MehrWerte-Veranstaltung für unabhängige Vertriebspartner der Gothaer in Hamburg auf.

Immer mehr Unternehmen und Konzerne denken über Mehrwerte, Nachhaltigkeit und Kundenbindung nach.

Mit diesen Zielen bietet die Gothaer Ihren Maklern bereits im 6. Jahr eine einzigartige MehrWerte-Veranstaltung. Diese Konferenzen finden an 5 Standorten der Gothaer statt.

Ralf Schmitz durfte sein Publikum mit einer Live-Hacking-

Performance-Show auf der Bühne begeistern und im Anschluss zeigte er, wie Eltern Ihre Kinder vor Übergriffen und Kindesmissbrauch richtig schützen können.

Ralf Schmitz beim Live-Hacking bei der Gothaer

Der ehemalige Polizeibeamte, der früher mit SEK und GSG 9 trainiert hat, zeigt sein polizeiliches Wissen gerne auf großen Bühnen und Off-Road-Shows weiter.

Er ist aber auch seit Jahren gefragter Sicherheitsexperte in Kitas und Grundschulen.

Es macht Ihm viel Spaß, dass Publikum zu faszinieren und natürlich viele Ratschläge zu geben.

In 6 weiteren Städten wird er in den nächsten Monaten auftreten und wir freuen uns bereits heute auf einzigartige Sicherheitstipps, denn er hilft gerne die Sicherheit bei den Führungskräften und deren Kindern zu erhöhen.

In Hamburg zeigte er live wie Handys gehackt, Bluetooth Verbindungen ausspioniert werden und wie die Sicherheit mobiler Geräte erhöht werden kann.

Die live Kindesentführung, die jede Woche bei der Sicher-Stark-Initiative stattfindet, demonstrierte er anhand eines sehr gut gemachten Videos.

Gothar Off Road Show_mittel
Live-Hacking bei der Gothaer in Hamburg

Der Gothaer Maklerdirektion Hamburg war sehr zufrieden mit der

Off-Road-Veranstaltung und freut sich über weitere Aktionen zum Schutz

unserer Kinder.

Live-Hacking ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken.

Kinder vor den Gefahren zu schützen, ist Aufgabe unserer Gesellschaft.

Sollte auch Ihr Unternehmen Off-Road-Shows planen, mit interessanten

Vorträgen, richten Sie eine Anfrage an buchungsanfrage(at)sicher-stark.com

Post has attachment
Sicherheitsbuch für Eltern und Kinder

Der führende Experte in der Gewaltprävention an deutschen Grundschulen Ralf Schmitz bringt rechtzeitig zur Einschulung sein neues Elternbuch „Ratgeber zur Schulwegsicherheit“ heraus.

Das Buch soll Eltern und Lehrkräften helfen, die Sicherheit der ABC- Schützlinge zu erhöhen.

Dieses Buch gibt viele Ratschläge und To-do-Listen für Kinder in der Grundschule.

Eltern können mit diesem Buch ihrem Kindergartenkind bereits im Vorfeld viele Verhaltenstricks und Tipps geben, um die Sicherheit am ersten Schultag zu erhöhen.

Mehrmals jährlich werden den Polizeidienststellen Fälle gemeldet, in denen Kinder auf dem Schulweg von Unbekannten angesprochen wurden. siehe http://www.rss-verzeichnis.de/weblogs/internet-blogs/93362-sicher-stark-team-blog

Ratgeber zur Schulwegsicherheit? – der absolute Ratgeber-Hit dieses Frühjahrs
Nach vielen Gewaltverbrechen und Missbrauch an Kindern und dem damit verbundenen Wunsch der Eltern, die Sicherheit Ihrer Sprösslinge zu erhöhen, hat der erfahrene Autor Ralf Schmitz ein weiteres Buch für Eltern und Lehrer herausgebracht.


Mit diesem Thema kommt er bangen Fragen der Eltern nach: Wie schütze ich mein Kind richtig? Was muss ich alles am ersten Schultag wissen?
Ralf Schmitz, der seit 20 Jahren in der Primarstufe Vorträge und Sicherheitskurse abhält, gibt plausible, für Nichtfachleute lesbare und in der Praxis umsetzbare Antworten.
Wie viele Eltern stellt der Autor Ralf Schmitz die bange Frage „Ist Ihr Kind sicher?“

und diskutiert den Begriff der „Schulwegsicherheit“ mit dem Ziel, Eltern, Kita-Leitungen, Schulleitungen, Erzieher und Lehrer zu sensibilisieren und die Prävention an den Grundschulen zu erhöhen.
Die Stärkung der Selbstständigkeit und des Selbstbewusstsein der Kinder steht im Vordergrund.
Er will durch sein Buch, das ab Mai in jeder Buchhandlung erhältlich ist, Lernimpulse setzen, in emotionaler, sozialer, motorischer und kognitiver Hinsicht. Hier sind die Eltern natürlich als Vorbildfunktion/ Coach für das schulreife Kind gefragt.
Bei der heute üblichen Frühförderung stehen die kognitiven Fähigkeiten bereits im Vordergrund.
Wichtig ist dem Kind frühzeitig eine erfüllte Kindheit, intensive Zuwendung, Liebe, Vertrauen und Achtung zu schenken. Kinder brauchen starke Eltern und eine Umgebung, die aus der Einheit von verlässlicher, klarer Ordnung im Alltag geprägt ist und sich gleichzeitig daraus und großer Eigenständigkeit zusammensetzt, so Schmitz.
Das Schulwegsicherheitsbuch liefert Eltern hierzu viele Anregungen, Tipps, Tricks und wertvolle Anhaltspunkte, die Sicherheit der Schulanfänger zu erhöhen.
Bestelltipp: http://www.sicher-stark-team.de/shop.cfm



Der Autor: Ralf Schmitz

Der Autor hat in seiner 20-jährigen Berufspraxis mit seinem hochqualifizierten Expertenteam über 500.000 Kinder und Eltern geschult und mit einfachen, aber sehr wirkungsvollen Tricks seine Zielgruppe begeistert und sein breit gefächertes Wissen einfließen lassen. Ralf Schmitz ist bekannt durch zahlreiche Fernsehauftritte, Hörfunk und Zeitungsberichte. Er gibt regelmäßig Vorträge und Sicherheitskurse.

Leseproben gibt es gratis unter

http://www.shop-020.de/SicherStark-p44h46s49-Schulwegsicherheit-a.html

Das Buch ist überall im Buchhandel sowie über den Sicher-Stark-Shop erhältlich. Es eignet sich gut für Eltern, Lehrkräfte und ist das ideale Geschenk zur Kommunion oder zum Schulanfang.

ISBN: ISBN: 978-3-9812954-6-7, ISBN E-Book: ISBN: 978-3-9812954-5-0

Webseite zum Buch: http://www.sicher-stark-team.de/shop.cfm

Weitere Informationen unter: https://plus.google.com/+SicherStarkKinderschutz/posts
Wait while more posts are being loaded