Die Verschmelzung der Welten

Kolumne Mensch-Maschine, die am Rande die letztwöchige Diskussion von +Christoph Kappes +Stefan Schulz +Frank Schirrmacher et. al. aufgreift

Wenn es eine positive Seite des Angebertums gibt, findet man sie jedes Jahr Ende Februar in Long Beach in Kalifornien. Dort werden auf der TED-Konferenz die erstaunlichsten Ideen und Konzepte aus Technologie, Entertainment und Design präsentiert. Das Publikum besteht aus tonangebenden Leuten der technologischen Welt, ergänzt durch diejenigen, die sich ebenfalls für tonangebend halten. Entsprechend gehört Beeindruckbarkeit nicht zur Stärke der TED-Besucher. Und doch ließen Pattie Maes und Pranav Mistry vom MIT Media Lab den Saal im Februar 2009 stehend jubeln - denn sie hatten den Zuschauern einen Blick auf die Zukunft der digitalen Sphäre gewährt.

Das dort vorgestellte Projekt trägt den Namen Sixth Sense und macht konzeptionell sogar den Nachteil wett, so zu heißen wie ein Film von M. Night Shyamalan.

Weiterlesen auf Spiegel Online:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,776839,00.html
Shared publiclyView activity