Profile

Cover photo
Sascha Atrops
Lived in Hürth
489 followers|395,776 views
AboutPostsPhotosYouTube+1's

Stream

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Hoaxmap

Letztes Jahr stand bei uns real im Eingang ein Schild, auf dem real erklärte, dass es trotz anderslautender Gerüchte keine Steigerung von Diebstählen gäbe.

Die Hoax-Map wird wohl auch nur die dreistesten Hoaxes aufführen können. Und diejenigen, die überhaupt zuordbar sind. Schließlich hat man oft ja auch nur von jemanden gehört, der dabei war, als irgendwo irgendwas passierte...


Die Vorfälle scheinen auch eher in der letzten Zeit aufgezählt zu werden. Älter als Dezember 2015 ist mir auf die Schnelle jedenfalls nichts dazwischen gekommen.
 ·  Translate
Spätestens seit Mitte des vergangenen Jahres ist zu beobachten, dass zunehmend Gerüchte über Asylsuchende in die Welt gesetzt und viral verbreitet werden. Von gewilderten Schwänen und geschändeten Gräbern - hier werden sie gesammelt. Hoaxmap erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit ...
1
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
(Das Zitat findet man von mir auf g+ auch öfter...)
 ·  Translate
11
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
"Lügenpresse"

"Die Furcht von Frauen, aber auch von Eltern werde für eine rechte Ideologie instrumentalisiert. «Sie spielen mit den Ängsten, es geht ihnen nicht um die Opfer sexueller Gewalt.» Den «Mythos des sexuell übergriffigen Fremden» gebe es schon seit dem Mittelalter, und damit könne man Menschen mobilisieren"

Nazis sind sowas von vorvorgestern...
 ·  Translate
Vergewaltigungen durch Asylbewerber - solche Meldungen finden sich oft im Internet und in sozialen Netzwerken. Doch was steckt wirklich hinter diesen Schreckensnachrichten?
6
1
Andi Wolf's profile photoSascha Atrops's profile photoMarkus Bischof-Körösi's profile photo
4 comments
 
+Andi Wolf: Sehen Sie, wir haben hier ein wunderschönes Beispiel für Journalismus im Internet. Journalismus von normalen Menschen ist in der Regel wenig hinterfragend und ungenau. Entsprechend kritisch muss man Informationen aus dem Netz umgehen. Aus meiner Aussage, dass ich ÖR konsumiere wird nur ein Posting später aus Ihrer Tastatur eine "exzessive Nutzung". Das Internet ist ein Stille-Post-Spiel... und entsprechend vertrauenswürdig.

Wie stehen Sie eigentlich zum BGE? Ich frage einfach mal, weil ich den Vergleich machen möchte: Sie zahlen nicht gerne für die ÖR, weil sie kein Konsument sind. Sie konsumieren auch nicht die Straße vor meiner Haustür und doch zahlen Sie Steuern. Auch gehen Sie nicht zur Schule und die Polizei rufen Sie auch nicht täglich für Botenfahrten oder als Taxi-Ersatz. Hoffe ich. ;)
Auch die Auslandseinsätze der Bundeswehr nutzen ihnen direkt eher wenig, wie Entwicklungshilfeprogramme aus ihrer Konsumsicht auch nur rausgeworfenes Geld sein muss.
Obwohl Sie vieles, was auch Sie zahlen nicht regelmäßig konsumieren, stehen Ihnen steuersubventionierte Kultur, Straßen, Bildung und soziale Dienste zur Verfügung.

Dass die Rundfunkgebühr nicht Rundfunksteuer heißt, hat ganz einfach damit zu tun, dass es eine Grenze zwischen Politik und ÖR gibt. Es gibt eben einen Verteidigungsminister, es gibt den Minister des Inneren, Verkehrsminister, Bildungsminister.
Aber es gibt keinen Propaganda-Minister.

Schlussendlich ist der Rundfunkbeitrag aber eine Steuer, die am Staat vorbei zu den ÖR geht.

Zurück zum Journalismus: Nehmen wir wichtige Medien wie Spiegel, FAZ, TAZ, Bild und Welt noch dazu. Außerdem die Privatsender, wie RTL und ProSieben, die mit ntv und n24 auch Nachrichtensender betreiben.
Alle diese Medien leben davon, dass sie sich die Werbung auf deren Webseiten, Zeitungen oder Sendungen ansehen. Dafür ist es wichtig, dass sie hinsehen. Das Ziel - und wir leben nunmal im Kapitalismus - ist also nicht, sie zu informieren, sondern Sie an die Werbung heranzuführen.
Detaillierte Begründungen, warum die politische Weltlage ist, wie sie ist, verschrecken die meisten Zuseher. Besuchen Sie die Seite vom Focus, viel Werbung, wenig Text. Gehen Sie zur Welt: Reißerische Überschrift und häufig ein Text, der diese Überschrift dann wieder relativiert oder sogar ins Gegenteil verkehrt. Die Bild hat ihr eignes Blog, um die Falschmeldungen der Bild zu korrigieren: das Bildblog.
Blogs sind in der Regel einseitig - was sie mir ja auch vorwerfen und sicherlich auch zu Recht, denn auch ich verlinke vorrangig das, was mich am meisten interessiert und das ist derzeit vorrangig ein klares Nein zur rechten Verblödung. Dies ist eben kein Medium, um über die Weltlage zu berichten und ich bin auch kein Journalist, der damit sein Geld verdient. Das ist mein privates "Blog", eine Möglichkeit sich auszutauschen und kein Journalismus.
Und genau sieht es in anderen Blogs aus. Wer ein Blog liest, muss sich darüber bewusst sein, dass diese Person kein Interesse hat, dich objektiv zu informieren. Sie möchte ihre Begeisterung oder ihre Ablehnung für irgendetwas kundtun. Es geht nicht um Deine Information, sondern um des Autors Wunsch, sich mitzuteilen. Das kann etwas mit Wahrheit zu tun haben, muss es aber nicht.

Und parallel zu dieser Welt gibt es wenige Medien wie die ÖR, die erstmal frei von der Frage sind, ob sie es nötig haben, den Zuschauer bei der Stange zu halten. Die auch mal Geld raushauen können, um Korrespondenten vor Ort zu haben, um Stimmung aufzufangen, statt ausschließlich Antonia Rados von einem Bombentrichter in den nächsten zu schicken. Bei den ÖR sitzen Leute, die

Haben Sie sich eigentlich an der Kampagne für die Crowd-Reporters beteiligt?

Information sollte kostenlos sein - ist sie aber nicht. Wer Qualität will, muss auch eine Umgebung schaffen, wo Menschen finanziell abgesichert Informationen recherchieren können und es sich leisten konnten, sich in Recherche und Aufbereitung ausgebilden zu lassen. Und dafür zahlen wir Rundfunkbeiträge.
Dass heißt nicht, dass alles, was die ÖR berichten korrekt ist. Und das behaupten die ÖR auch nicht. Aber da steckt definitiv mehr Mühe drin als in allem, was private Medien oder gar Privatmenschen leisten können.

Vielleicht haben Sie einfach noch nicht die richtigen Formate gefunden, wie auch, wenn Sie sich weigern die ÖR Medien zu konsumieren.
Für den Wiedereinstieg empfehle ich Kabarett. Und lachen Sie nicht, das ZDF ist hier ganz weit vorne. Und ich meine nicht Dieter-Nuhr-Kabarett, sondern eben die verlinkte heute-Show und wenn Sie es noch eine Nummer kritischer haben wollen, dann dürfte die Anstalt etwas für Sie sein. Ich für meinen Teil halte mich für jemanden, der bei einigen Themen durchaus sehr hinterfragend vorgeht und durchaus auch selbst recherchieren kann, aber hier lerne ich auch gerne nochmal etwas dazu.
Das ZDF veröffentlich dazu übrigens auch Quellen im Netz. Auch das wird von ihren Rundfunkbeiträgen finanziert.
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Ein Irrtum konservativer Wähler

Ob Ted Cruz oder Donald Trump... es ist ein Irrtum konservativer Wähler. Und nur weil diese Fehler auch in Polen gemacht wurden, muss D'land dem nicht folgen. Man muss nicht links sein, um in der AfD einen Feind der Demokratie und der Menschlichkeit zu sehen. Man kann auch konservativ sein und kann das erkennen.

Aber wer konservativ ist und in der AfD oder Pegida ein Mittel sieht, ein linksorientierte Regierung in Deutschland auf seine konservative Seite zu ziehen, der wird nach der Wahl verstehen, dass er als Wähler das Mittel war, um Deutschland nach rechts zu ziehen. Bernd Lucke bezeichnet seine Partei inzwischen als "inhuman und unerträglich". Bleibt zu hoffen, dass konservative Wähler vor der Wahl verstehen, dass sie nur Mittel zum Zweck der extremen Rechten sind, wenn sie sich auf diesen Deal einlassen.
 ·  Translate
 
"Das sind Rechtsradikale!": Großartiges und sehr lehrreiches Interview mit dem 90jährigen US-Historiker Fritz Stern #Historyrepeating

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56781
 ·  Translate
Fritz Stern gilt als bedeutendster US-amerikanischer Deutschland-Historiker. Anlässlich seines 90. Geburtstags hat ihn Johannes Hano für Kulturzeit getroffen.
View original post
8
2
Don Krypton's profile photoSascha Atrops's profile photoRainer Boffo's profile photoOliver Theunissen's profile photo
4 comments
 
+Don Krypton: Danke, ich sehe das auch so, insbesondere, weil ich nichts bösartiges geschrieben habe.

https://plus.google.com/+SaschaAtrops/posts/c3HM2BFk6xE
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Daumen hoch

Ein schönes Beispiel dafür, dass Flüchtlinge unsere Kultur bereichern können - wenn man sie lässt.
 ·  Translate
 
Na mal sehen was der noch so auf die Beine stellt :)
 ·  Translate
Eigentlich wollte Filmmaker Firas Alshater von Aleppo aus einen Youtube-Channel aufbauen. Ging aber nicht, weil Krieg. Also bimste sich der Mann in knapp zweieinhalb Jahren Deutsch rein und startet noch mal von vorn. Tolle Einstellung. Alshater befasst sich in der Webserie Zukar mit der Erforschung …
3 comments on original post
5
Markus Danne's profile photo
 
Am Dienstag bin ich voraussichtlich das erste Mal in einem Flüchtlingsheim, um Internet (WLAN-Hotspot) einzurichten damit die Flüchtlinge Kommunikation zu ihren Familien haben :)
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Chemtrails und Co. - Warum Verschwörungen?

Warum glaubt man an Verschwörungstheorien? Unterhaltsam anzusehen. In Kurzfassung würde ich sagen, dass es einfach daran liegt, dass man nicht einsehen möchte, nur ein einzelner, kleiner Mensch unter 7 Milliarden anderen Menschen zu sein... Irgendwas muss das Individuum doch besonders machen, irgendwie muss man doch für das besondere auserwählt sein. So wie Neo im Film Matrix. Oder Kick-Ass oder jeder andere beliebige Superheld im Marvel-Universum. Alle sind irgendwie auserwählt, so viele unbedeutende Menschen, die plötzlich ihre ganz besondere Geschichte erleben, um doch etwas Herausragendes zu werden.

Zu akzeptieren, dass man nur einer von ganz vielen ist, eben nichts besonderes, scheint den Menschen Angst zu machen - gerade in Zeiten, die vielen Menschen Angst machen, kommen Märchen von großen Helden gut an. Neben unterschiedlichsten Helden des Marvel-Universums, steht Star Wars gerade wieder hoch im Kurs, nachdem Harry Potter und Frodo verschwunden sind.

Ich vermute, wer sich selbst aus auserwählt empfindet, sollte sich dringend kritisch hinterfragen. Man kann sich nicht selbst auserwählen, man kann nur auserwählt werden. Vielleicht schafft es ein Donald Trump auserwählt zu werden, aber wir wissen seit George W. Bush bereits, dass auserwählt zu sein nicht bedeutet, ein besonderer Mensch zu sein. Auch als Auserwählter kann es sein, dass man nur ein kleiner, gewöhnlicher Mensch bliebt.

Das gilt es zu akzeptieren. Und wer irgendwann eine besondere Aufmerksamkeit für sein Lebenswerk erhält, der darf das auch mit einer gewissen Bescheidenheit zur Kenntnis nehmen, wohlwissend, dass da draußen Millionen anderer an ihrem Lebenswerk arbeiten.

Die Chance, aber jemals für Aufmerksamkeit auserwählt zu werden, weil man in einem Märchen lebt, ist eher gering. Und so tut es mir fast ein wenig leid, dass die Aufmerksamkeit, die die Verschwörungstheoretiker hier erhielten, doch eher unterhaltsamen Wert hat und eben keine Anerkennung darstellt. Fakten durch vereinfachte, aber unsinnige Weltbilder zu ersetzen ist einfach keine Leistung, die es zu würdigen gilt.

Für die anderen kleinen Menschen neben mir, kann das 'Verschwörungstheorien - Leben im Wahn' aber vielleicht ein wenig beleuchten, wieso Menschen sich in ein Paralleluniversum zurück ziehen.
 ·  Translate
Die ZDFmediathek - das Videoportal des ZDF im Internet. Sendung verpasst? Hier können Sie zahlreiche ZDF-Sendungen online anschauen.
1
Gisela Busche's profile photoM.S. K.'s profile photoSascha Atrops's profile photoHexe Wackelzahn's profile photo
26 comments
 
+Sascha Atrops das habe ich gemerkt. Später mehr 
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
„Ich ärgere mich über diese Gesellschaft, weil alles immer so schwarz-weiß gemalt wird.“

Ich auch.
 ·  Translate
 
So eine Wahrheit will man aber nicht hören. Das vermiest einem ja das schöne Bild vom kriminellen Flüchtling. Es könnten noch hundert solcher Bücher mit Tausenden Fakten gebracht werden, gewisse Kreise würden sie durchweg als Lügen bezeichnen nach dem Motto: Was mir nicht passt, ist eine Lüge, was mir nach dem Mund redet, ist die Wahrheit. 
 ·  Translate
Braunschweig - Von Rebecca Krizak. Seit der Silvesternacht in Köln stehen Flüchtlinge bei vielen unter Generalverdacht. In Braunschweig erfasst eine Sonderkommission der Polizei die tatsächliche Straffälligkeit von Flüchtlingen. In einem Buch stellt der Gründer dieser Soko Verdacht und Realität gegenüber.
5 comments on original post
5
Stephan Cordes's profile photo
 
Unwissenheit fördert Angst. Leider verschließt man sich Fakten wenn die Angst erst mal da ist.
 ·  Translate
Add a comment...
Have him in circles
489 people
Laura Schenkenberg-Wegener's profile photo
ROBERTO SALVADOR CARDENAS FERNANDEZ's profile photo
Govind Tiwari's profile photo
Lucens Malignus's profile photo
Stefan Eichelberger (Tiger Tank)'s profile photo
Fauzan Ramli's profile photo
AVR-Assembly-Cookbook's profile photo
Ludwig Zimmermann's profile photo
Gert Klimanschewski's profile photo

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Vorgaben an die Kunst

Nichts dagegen, dass auch deutsche Stücke gespielt werden. Ich hoffe, für Kleist zerbrochenen Krug besteht auch ausreichend Bedarf. Durchaus würde mich interessieren, wieviele Rechte sich für Goethes Faust interessieren oder sich von Schiller ("Sire, geben Sie Gedankenfreiheit!") inspirieren lassen.

"und sie so zu inzenieren, dass"... Wenn man vorgibt, dass sie zur Identifikation mit Deutschland anregt, dann ist es keine Kunst, sondern Propaganda.
 ·  Translate
 
Bei manchen Dingen gibt es keine Zufälle... Wehret den Anfängen!
 ·  Translate
20 comments on original post
7
E. Tarkus's profile photoOliver Theunissen's profile photo
9 comments
 
+E. Tarkus​ Tja, und dann brauchen sie noch einen Arno Breker.
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Lügen-Partei

...als ob's was Neues wäre...
 ·  Translate
 
Apropos. Noch mehr Lügen bei der #AfD  
 ·  Translate
AfD-Chefin Frauke Petry muss eine Aussage über die TU Dresden widerrufen. Am 30. November hatte die Politikerin in einer ARD-Talkshow behauptet, es gebe Doku...
1 comment on original post
6
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Technischer Fehler...?

Das Gedankengut von Storch sollte natürlich nicht an die Öffentlichkeit - mal ehrlich, jeder normal denkende Mensch würde dann doch verstehen, welches Gedankengut die AfD-Führung vertritt... Es war vermutlich eine Antifa-Maus...

Mit technischen Fehler haben schon manche Weltkriege begonnen, siehe "zurückgeschossen". Auch die arierische Rasse ist nichts weiter als ein Recherchefehler. Wenn die Führung der AfD mit der Führung einer Maus überfordert ist, dann möchte ich nicht wissen, was passiert wäre, wenn solche Menschen an wichtigen Positionen sitzen und Entscheitungen bei technischen Fehlern treffen müssen.
Zum Beispiel hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Stanislaw_Jewgrafowitsch_Petrow#Der_Vorfall
 ·  Translate
7
Pierre Baumann's profile photoOliver Theunissen's profile photoSascha Atrops's profile photoIsolde Navarro Buerg's profile photo
4 comments
 
Absolut ekelhaft.   Fervor Teutonico aus dem Osten. Der Zivilisationsfirniß isr erschreckend dünn. 
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Weiß noch jemand weswegen die AfD gegründet wurde?

Diejenigen, die es zu verantworten haben, warnen jetzt vor ihrer eigenen Partei. Heute: Bernd Lucke, Parteigründer.
Vergleiche zwischen AfD und NSDAP-Politik gibt es bereits.
Morgen fällt vielleicht auch Frauke Petry was auf?
Vielleicht wenn Björn Höcke sich den Gruß Heil Höcke wünscht? Man weiß es nicht...
Wenn die Gründer ihre Partei schon als "inhuman" bezeichnen, dann sollte der eine oder andere AfD-Wähler vielleicht kurz nachdenken, zu welcher Rasse er eigentlich gehört.
 ·  Translate
Bernd Lucke wirft seiner Ex-Partei Ausländerfeindlichkeit vor. Und nicht nur er scheint eine Grenze überschritten zu sehen: Die Umfragewerte der AfD sinken nach der Debatte über Schusswaffeneinsatz.
2
Gerrit Beine's profile photoSascha Atrops's profile photoPatrick Kursawe's profile photoKarlheinz Agsteiner's profile photo
8 comments
 
Guter Punkt, +Sascha Atrops
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Yay, wir bauen die Mauer wieder auf

Petri möchte von der Schusswaffe gebrauch machen, aber keinen Schießbefehl geben. Mal gucken, was der Bundesgrenzschutz sagt, wenn er auf Männer schießen soll, die einfach nur Schutz suchen. Die Hälfte der Flüchtlinge sind inzwischen übrigens Frauen und Kinder.

Fordern kann man ja mal, Frau Petry, aber dann erschießen Sie doch bitte auch mal einen Dreijährigen, es müssen ja nicht alle im Meer ertrinken.

Die AfD verkommt zur Spaßpartei. Das ist selbst mit gutem Willen nicht mehr ernst zu nehmen. Vor einigen Tagen habe ich mal ausgerechnet, wie wir unsere Grenze schützen können.
Gar nicht. Es geht einfach nicht. Die Leute werden kommen, also muss man sich realistische Lösungen einfallen lassen. Ein Anfang wäre die AfD in den Wind zu schießen.
 ·  Translate
Deutschlands Grenzen sollen für unregistrierte Flüchtlinge geschlossen werden, fordert AfD-Chefin Frauke Petry. Die Grenzer müssten "notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen".
11
1
Reiner Schischke's profile photoM.S. K.'s profile photoHexe Wackelzahn's profile photoThomas Leidinger's profile photo
6 comments
 
https://plus.google.com/107034381067363196537/posts/Moh82pLUsY2
Das Liedchen passt doch oder?! Petry als Rapperin.. Thilo Jung.. Fand es sehr erheiternd 
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have him in circles
489 people
Laura Schenkenberg-Wegener's profile photo
ROBERTO SALVADOR CARDENAS FERNANDEZ's profile photo
Govind Tiwari's profile photo
Lucens Malignus's profile photo
Stefan Eichelberger (Tiger Tank)'s profile photo
Fauzan Ramli's profile photo
AVR-Assembly-Cookbook's profile photo
Ludwig Zimmermann's profile photo
Gert Klimanschewski's profile photo
Collections Sascha is following
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Previously
Hürth - Emden - Iraklion
Story
Tagline
"It's a kind of fun to do the impossible" (Walt Disney)
Introduction
SchwipSchwap süchtiger, pizzaliebender, zynischer, chaoscreativer Wendeltreppendenker
Work
Occupation
Computer Scientist, Software Developer
Employment
  • Computer Scientist, present
Basic Information
Gender
Male
Looking for
Networking
Other names
Xin
Sascha Atrops's +1's are the things they like, agree with, or want to recommend.
Storch Heinar
plus.google.com

Führer-, Front-, und Modestorch Heinar zeigt braunen Leichtmatrosen, wo der Frosch die Locken hat.

Programmieren lernen von Anfang an: start - proggen.org
www.proggen.org

Logo, WikiForumüber proggen.orgTodoImpressumUnbeantwortetNeuAktiv. Sie befinden sich hier: start. Community. FAQs. Links. Autorenportal. Use

Leserwahl: Open-Source-Projekt für lebenslanges Gratis-Hosting gesucht!
www.df.eu

Eine Million Domains darf domainFACTORY inzwischen für seine Kunden verwalten - ein Grund zum Feiern: Die einmillionste Domain verschenken w

Öffentliche Empörung: Wir regen uns viel zu viel über das Falsche auf - ...
www.focus.de

Griechenland ruiniert uns, Deutsche immer ärmer – und das Klima bringt uns sowieso bald um. Ein paar Aufreger-Themen sollten wir einfach mal

Programmieren lernen von Anfang an: Foren-Übersicht - proggen.org
www.proggen.org

Logo, WikiForumüber proggen.orgTodoImpressumUnbeantwortetNeuAktiv. Sie befinden sich hier: start » Forum. Community. FAQs. Links. Autorenpor