Profile

Cover photo
Sascha “Xin” Atrops
Lived in Hürth
326 followers|62,874 views
AboutPostsPhotosYouTube+1's

Stream

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Die Macht der Worte

zum Thema freie Presse.
 ·  Translate
 
Die Woche vom 14. bis zum 18. April im gerappten Rückblick: Blumio über die Macht der Worte in der Weltpolitik, die sich je nach Interessenlage ändern.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Ein Merkelzitat

"Ihr Versuch, über die Tatsachen zu sprechen, ist kräftig daneben gegangen." (Merkel zu Katja Kipping, Linke)
 ·  Translate
2
Dr. Philipp Faber's profile photo
 
Schaue leider zu selten die Tagesschau, gestern hab ich es dort aber gehört, herrlich. Was für eine schöne Watsche.
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Japsensoul

Blumig ist von der Musikrichtung sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber nicht nur in diesem Song hörenswert.
 ·  Translate
 
Die Woche vom 31. März bis zum 4. April im gerappten Rückblick. Blumio vergleicht die Sanktionen gegen Russland nach den Ereignissen auf der Krim mit der Kulanz, die anderen Staatsoberhäupter entgegengebracht wird.
 ·  Translate
2
Add a comment...
 
Schnappt euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und andere Unarten.

meint die Swoboda, also die Partei, die die EU derzeit in der Ukraine unterstützt. Was meinen die eigentlich noch so? http://de.wikipedia.org/wiki/Allukrainische_Vereinigung_%E2%80%9ESwoboda%E2%80%9C

Zum Beispiel: "In ihren Wahlprogrammen ... 2010 forderte Swoboda unter anderem die Abschaffung der Autonomie der Krim"... das kann man ja gerne mal fordern, aber das heißt halt auch, dass die Krim autonom ist und die möchte sich halt Russland anschließen.
Laut Bundesregierung ein Verstoß gegen das Völkerrecht.
Wieso eigentlich?

"Außenpolitisch befürwortet die Partei ... den Status einer Atommacht für die Ukraine..."
Genau... wenn wir alle Atomwaffen im Vorgarten stationieren, bräuchten wir unsere Nachbarschaftsstreitigkeiten auch keine Gerichte mehr zu belästigen.

Hallo Frau Merkel, hallo Medien... kann mich mal jemand hier kompetent aufklären oder wo bin ich hier gelandet?
 ·  Translate
"Mit uns kann man reden - aber die Russen schicken Soldaten." Dieses Selbstbild des Westens ist falsch und gefährlich. In Wahrheit steuern wir gegenüber Russland seit 1989 einen Kurs der Konfrontation - wo wird das enden?
2
1
Sascha Atrops's profile photoRalf Sowa's profile photoPaolo Granata's profile photo
4 comments
 
+Sascha Atrops
Wir reden immer von einer Demokratie, die es hier leider nur auf dem Papier gibt und unsere Kanzlerin hat einen klaren Auftrag... - und den diktiert ihr nun mal Amerika... - und den Rest kannst Du Dir gerne selbst zusammenreimen.

Ich hab mich mal etwas intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt und glaube mal, so schnell wie Du den Verfassungsschutz am Hintern kleben hast, kannst Du nicht mal erahnen. Ich hab meinen Weg gefunden mit dieser lästigenm Fliege am Arsch zu leben, andere haben damit psychische Probleme...

Du willst eine "Gegnüberstellung" von Fakten und realen Zielen einer Lobby- Politik...? - Das wird Dir dann jemand erklären müssen, der so fernab der "Realität" zu kommunizieren bereit ist, dass Du kein Wort glauben könntest und sicherlich auch nicht glauben wolltest..., aber glaube man bitte nicht, dass Du auch nur den einen Journalisten bei den freien Medien zu fassen kriegen würdest, der nicht "eingefärbt" ist. Weder bei den Russen, ganz sicher aber nicht bei unseren...  ; )
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Wir sind so blöd, dass uns die Schweine beißen

Zum einen muss ich zugeben, dass ich die Krim-Krise bisher vergleichsweise ignoriert habe und mich erst in den letzten Tagen da etwas eingelesen habe. Ich kann nicht behaupten, dass ich da schon alles verstanden habe, aber Dirk Müller berichtet da auch über Dinge, die in Wikipedia und den Medien so auch nicht auftauchen.

Viele Perspektiven ergeben ein Weltbild und die Frage, ob Putin nun der Böse ist, ob Putin einfach nur etwas zu schnell unterwegs ist oder ob Putin eigentlich korrekt handelt kann ich noch nicht beantworten - aber ich bin mir soweit schon ziemlich sicher, dass ich von der westlichen Politik und den westlichen Medien verarscht werde.
 ·  Translate
 
So aufgeregt habe ich ihn noch nie erlebt...!

Wahrheiten zum Thema Krim - USA/ Westen vs. Russland...?!
(Ich habe mir erlaubt ein paar "persönliche Zeilen" anzufügen...)

Seine beste und treffendste Aussage in diesem Videopost ist, dass die USA, bzw. die "tragende Wirtschaft" hinter der Politik dieses so mächtigen Staates, massiv im Wald zündelt; allerdings tut sie das in "unserem Wald". Und unsere "gewählte?" Regierung unterstützt dies in einer Art, die nicht nach Selbstbestimmung aussieht...

Wie lange wollen uns jetzt eigentlich unsere "eigenen Medien" ein X für ein U vormachen und wann begreift die Mehrheit der deutschen, und damit natürlich auch alle anderen (betroffenen) europäischen Bevölkerungen, dass ihre Politik sich hier fast ausschließlich um die wirtschaftlichen Belange und Interessen bemüht und Sorge trägt, und damit die Sicherheit dieser Menschen riskiert...?

Sicherlich sollte man darauf vertrauen, dass niemand einen Krieg in Europa erleben oder "inszenieren" will; aber das setzt auch voraus, dass man weiß wer die Strippen zieht und wer am Ende den Nutzen und Profit aus dieser KRIMinell provozierten Situation "kassiert".

Wieder einmal beweist sich, dass Politik eines der schmutzigsten und undurchschaubarsten (intransparenten) Geschäfte der Erde ist und am Ende die Dummen (wir Staatsbürger) die Rechnung dafür zahlen "dürfen".

Es gibt Einiges zu ändern in diesen Zeiten; fangen wir doch mal mit der Politik an und sehen dann weiter wem man noch den Draht aus der Mütze ziehen sollte, damit auch unsere folgenden Generationen UNS nicht fragen müssen, wie WIR €$ SOWEIT kommen lassen konnten, und dann wohl auch wieder antworten werden:

DAS HABEN WIR ALLES NICHT GEWUSST. - Ich denke diese Lüge sollten wir uns diesmal nicht mehr erlauben, denn es könnte dann im schlimmsten Fall eine der allerletzten sein, die die Historie dieses Planeten zu hören bekommt...

Es muss jeder halbwegs intelligente Mensch selbst entscheiden, ob und wie er diese ernste Lage bewerten will und kann, aber SO kann es humanpolitisch wohl kaum weitergehen... - und ich bitte nicht mal darum, dass man dieses Video so oft wie möglich teilt, sondern appelliere an den "gesunden" Menschenverstand. Danke.
 ·  Translate
3
1
Alexander Reifinger's profile photo
Add a comment...
Have them in circles
326 people
Sebastian Sponbrucker's profile photo

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Die Abspaltungsbemühungen in der Ukraine sind kaum noch unter Kontrolle zu bringen

sagt die Nachrichtensprecherin gerade in den Nachrichten.
Ich rate den Ukrainern ihre Bemühungen mit "Wir sind das Volk" zu demonstrieren. Das dürfte zu interessanten Interpretationsversuchen europäischer Politiker führen.
 ·  Translate
2
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Der große Bluff

Das blöde ist, dass vermutlich jeder G+-User hier nichts neues erfährt, aber man kann es ja dennoch weitererzählen.

via +Alexander Reifinger 
 ·  Translate
 
Lesen und teilen! Sehr gute Analyse.

" In Deutschland waren laut Global Terrorism Database von den 503 Terroranschlägen der Jahre 1992 bis 2012 genau 154 rechtsextremistisch. Nur drei wurden von Muslimen begangen. Kein einziger Deutscher starb in diesem Zeitraum durch islamistisch motivierte Terroristen, aber zehn durch rechtsextremistischen Terror – die zehn NSU-Opfer, die Opfer von Mölln und Solingen sowie zahlreiche andere Opfer des Rechtsextremismus sind nicht mitgezählt, da sie angeblich durch „gewöhnliche Morde“ starben."
 ·  Translate
1
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Sie haben das BGE nicht verstanden

...höre ich häufiger und das kann sein. Ich zitiere daher mal die Grundannahme, die mir hier (https://plus.google.com/u/0/+piratenpartei/posts/dzXmhmLZSxJ) von +Thomas Dirscherl genannt wurde. Das ist natürlich nicht das BGE.Konzept der Piratenpartei... aber da hat vermutlich auch jeder BGE Befürworter ein eigenes Konzept - nur habe ich noch keine gehört, was einen Sinn ergibt.

----
+Sascha Atrops  Wieder einer, der das BGE nicht verstanden hat. Aber keine Sorge, du bist nicht alleine. 

Ganz kurz gesagt nehme man dazu alle direkten und indirekten Subventionen (von Pendlerpauschale bis Steuerfreibetrag), sowie alle Sozialversicherungen und überführe sie langfristig in ein BGE. Der Vorteil besteht dann im Wegfall des Großteils der Verwaltung, im Gewinn von einigen Stunden gesparter Zeit, einem zukunftssicheren System und mehr Gerechtigkeit durch Transparenz.

Und nein, mehr Geld hat damit erstmal keiner. Kann ja auch nicht, woher sollte das kommen? Aber den größten Vorteil habe ich oben vergessen: Leistung lohnt sich erheblich mehr als heute. Damit kämen mehr Menschen in geringqualifizierte Beschäftigungsverhältnisse. Heute würde das ja nicht gewünscht, aber mit einem BGE verlieren schlecht bezahlte Jobs ihren Schrecken.
-----
Okay.

Leistung lohnt sich also mehr als heute. Okay. Nehmen wir den Durchschnittsverdiener, er hat 2000 Euro netto (eigentlich 1822 abzgl. Kirchensteuer [1]). Dafür geht er Vollzeit (173 Stunden) im Monat arbeiten, was effektiv zu 11,50€ pro Stunde führt.

Der durchschnittliche Weg zur Arbeit sind 44km [2] und investiert dafür 1,5 Stunden.
Ein Arbeitstag hat 8 Stunden Arbeit, 0,5 Stunden Pause, 1,5 Stunden Fahrtzeit, also zusammen 10 Stunden. Mit optimistischen 0,30 Euro pro Kilometer kostet der Arbeitstag dabei 13,20. Macht 92,48€ pro 8 Stunden abzüglich 13,20, macht einen effektiven Gewinn von 9,91€ pro Stunde. Mit der Pendlerpauschale sagen wir mal 10,50€ pro Stunde.
Den Arbeitgeber kostet der Spaß 3500 Euro, davon zahlt das Bruttogehalt und die Arbeitgeberabgaben. 1000 Euro zahlt er als Gehalt aus, 2500 an Steuern und Sozialabgaben, von denen der Arbeitnehmer wieder 1000 Euro erhält.
Der Arbeitnehmer erhält zusätzlich in seinem Berufsleben einen Rentenanspruch.

Vom BGE soll man Leben können. Es soll sich von Hartz IV abheben. Hartz IV sind 800 Euro (plus Vergünstigungen/"Subventionen", wie sozialer Wohnungsbau etc). Nehmen wir das BGE also bei den gerne genannten 1000 Euro, die der Durschnittsverdiener nun vom Staat in die Hand gedrückt bekommt. Da er nicht mehr Geld in die Hand gedrückt bekommt, hat er mit BGE weiterhin 2000 Euro. Konstant bleiben die Kosten für die Anfahrt (aber die Pendlerpauschale fällt weg), die Stunden im Monat (173). Nur der Ertrag halbiert sich. Der Arbeitgeber führt für die 173 Stunden nun 1000 Euro an den Arbeitnehmer, 2500 an den Staat ab, wovon der Arbeitnehmer 1000 Euro als BGE erhält. Bleiben nach BGE 1500 für Polizei, Feuerwehr, Schulen etc...

Für den Arbeitnehmer bedeutet das, dass er pro Stunde nun 5,78€ verdient, also 46,24 am Tag für die er 8 Stunden arbeitet, 30 Minuten pausiert und 1,5 Stunden mit dem Auto unterwegs ist. Effektiver Gewinn nun also 4,62€ pro aufgebrachter Stunde, abzüglich 13,20 Fahrtkosten pro Tag. Bleiben 3,30€ pro Stunde statt 10,50€.

Nun sagt sich der Arbeitnehmer 3,30€/h für einen Vollzeitjob? Da kaufe ich mir doch Freizeit von! So billig war die noch nie! Ich gehe halbtags arbeiten. Das bedeutet, dass der Arbeitgeber nur noch die Hälfte zahlt: 1750€. Und jetzt wird's fraglich: Der Arbeitnehmer erwartet jetzt (mindestens) 500 Euro, weil er ja 20 Stunden arbeiten geht. Dann bekommt er also 1500 Euro. Früher hätte er für nur ~1200 für 1750 Brutto bekommen. Du sagtest nun, keiner bekommt mehr Geld. Dann bekommt er für 20 Stunden nun 200 Euro, macht 2,31€/h. Dafür muss er 11 Tage in der Firma arbeiten (mindestens!), das kostet 145,20€ Fahrtkosten. Sein wirklicher Zeitaufwand sind 10 Tage à 10 Stunden (Fahrt, Pause, Arbeitszeit) und einmal 8,5, also 108,5 Stunden in denen er einen effektiven Gewinn von 54,80€ nach Hause bringt.
Das ist ein effektiver Stundenlohn von nicht ganz 0,51 Euro. Wenn er wirklich halbtags arbeiten geht, also nur 4 Stunden, dafür öfter fährt, macht er Verlust: (285,45 Fahrtkosten bei 119 Stunden Einsatz, Arbeiten+Fahrtzeit ohne Pause, dafür 200 Euro mehr Geld). Mit Arbeit hat er weniger im Portemonnaie als ohne Arbeit.

Oder er bekommt die 500 Euro und sagt sich für 500 Euro (abzüglich Fahrtkosten entsprechend 350€, bzw. 215€ Gewinn) im Monat gehe ich 20 Stunden pro Woche (= 86,5 im Monat, effektiver Zeitaufwand 108,5 bzw. 119 Stunden) arbeiten. Das entspricht einem effektiven Stundenlohn von 3,22€/h (halber Anzahl von Tagen) bzw. 1,81€/h (Halbtags) bei einem halben Job.
Da lohnt sich Leistung doch!

Und dann fehlt dem Staat auf einmal auch Geld, denn von den 1250 Euro Einnahmen (statt zuvor 520€) muss er ja auch noch das BGE bezahlen, womit effektiv auch nur 250€ (statt 520€) als Steuern und Abgaben verbucht werden können.

Sind 51ct pro Stunde eine Motivation zum Arbeiten? Also lassen wir es ganz. Was aus einem Durchschnittsverdiener, einem Zahler von Steuern und Sozialabgaben, einen Bürger macht, der teurer als ein Hartz IV Empfänger wird und dafür niemandem Rechenschaft schuldig ist.


Auch kann man nicht einfach alle Sozialversicherungen ins BGE übernehmen. Wie es eben schon selbst aussagt: GRUNDeinkommen. Ein Behinderter hat aber vielleicht zusätzliche Bedürfnisse oder ein Jugendlicher, der in Obhut genommen wird. Oder wer weiß, was die Unterbringung in einem Pflegeheim kostet, weiß dass das BGE hier eher für eine Woche reicht. Das sind häufig Aufgaben der Sozialämter. Es wird also weiterhin zusätzliche Sozialversicherungen geben müssen - inkl. der dazugehörigen Bürokratie. Die Krankenkasse zum Beispiel, die alles andere als ein kleiner Brocken in der Abgabenliste ist.

In sofern korrekt: Ich verstehe das BGE nicht.

Das ist nur ein Teil des Szenarios, denn am Ende wird sich auch die Gesellschaft verändern. Was macht ein Händler wohl, wenn er weiß, dass jeder Bürger 1000 Euro einfach so in der Tasche hat?
Hartz IV Empfänger haben 800 Euro (abzgl. Miete)... man kann also von jedem Bürger mindestens 200 Euro mehr abkassieren, ohne dass man mehr Waren rausgeben muss. Und das werden die dann auch tun. Da hängt noch viel mehr dran.


[1] http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/07_lexikon/Functions/Lexikon.html?lv2=243476&lv3=234928
[2] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/pendler-70-minuten-sind-okay-eineinhalb-stunden-nicht-1668425.html
 ·  Translate
1
Thomas Dirscherl's profile photoSascha Atrops's profile photoRalf Sowa's profile photoThomas Oberhäuser's profile photo
15 comments
 
Ich würde mich wirklich über Kritik und Diskussion freuen. Ich bin selber immer verwundert, dass das in meiner naiven Vorstellung so gut hinhauen würde, und das macht mich misstrauisch. Die meisten Diskussionen finden aber immer zu den linken BGE-Konzepten statt, da kann ich die Kritik meist gut nachvollziehen, aber nicht wirklich auf das liberale Konzept übertragen.

Also bitte, +Sascha Atrops, zerleg mein BGE, mal schauen wie weit es standhält. 
 ·  Translate
Add a comment...

Sascha Atrops

Shared publicly  - 
 
Hoeneß Prozess

...könnte - wie erwartet - auch noch spannend werden.
 ·  Translate
1
Add a comment...
 
Der Hoeneß-Fall ist viel, viel größer.

...sagt der Informant. Schreibt der Focus. Ich halte den Focus für einen Abklatsch der Bildzeitung, aber nachdem ein Prozess in vier Tagen fristgerecht über die Bühne geht, der sich von Montag (3,5 Millionen Euro) auf Donnerstag (28,5 Millionen Euro) aufgebläht hat, ein Urteil rauskommt, in dem sich Hoeneß wegen Steuerhinterziehung (nicht wegen schwerer Steuerhinterziehung, die ab 0,1 Millionen Euro angenommen wird) verantworten muss und keiner der Parteien Revision einlegt, muss ich leider davon ausgehen, dass hier mehr im Busch ist. So ganz falsch wird der Focus/Stern da also nicht liegen.
 ·  Translate
8
1
Sascha Atrops's profile photoInes Klein's profile photoAndre S.'s profile photoPeter FlCKlNGER's profile photo
10 comments
 
"Sicherheitspuffer"... hübsch formuliert... Wir geben mal alles zu, solange es straffrei ist, ansonsten nutzen wir das Recht zu schweigen ohne dass es auffällt, immerhin haben wir 3,5 Millionen gestanden, die nicht zu verhindern waren!?
Etwa so!? ^^
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have them in circles
326 people
Sebastian Sponbrucker's profile photo
Work
Occupation
Computer Scientist, Software Developer
Employment
  • Computer Scientist, present
Basic Information
Looking for
Networking
Other names
Xin
Story
Tagline
"It's a kind of fun to do the impossible" (Walt Disney)
Introduction
SchwipSchwap süchtiger, pizzaliebender, zynischer, chaoscreativer Wendeltreppendenker
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Previously
Hürth - Emden - Iraklion
Sascha “Xin” Atrops's +1's are the things they like, agree with, or want to recommend.
Storch Heinar
plus.google.com

Führer-, Front-, und Modestorch Heinar zeigt braunen Leichtmatrosen, wo der Frosch die Locken hat.

Programmieren lernen von Anfang an: start - proggen.org
www.proggen.org

Logo, WikiForumüber proggen.orgTodoImpressumUnbeantwortetNeuAktiv. Sie befinden sich hier: start. Community. FAQs. Links. Autorenportal. Use

Leserwahl: Open-Source-Projekt für lebenslanges Gratis-Hosting gesucht!
www.df.eu

Eine Million Domains darf domainFACTORY inzwischen für seine Kunden verwalten - ein Grund zum Feiern: Die einmillionste Domain verschenken w

Öffentliche Empörung: Wir regen uns viel zu viel über das Falsche auf - ...
www.focus.de

Griechenland ruiniert uns, Deutsche immer ärmer – und das Klima bringt uns sowieso bald um. Ein paar Aufreger-Themen sollten wir einfach mal

Programmieren lernen von Anfang an: Foren-Übersicht - proggen.org
www.proggen.org

Logo, WikiForumüber proggen.orgTodoImpressumUnbeantwortetNeuAktiv. Sie befinden sich hier: start » Forum. Community. FAQs. Links. Autorenpor