Shared publicly  - 
 
Von wegen schneller, höher, stärker. Vier Badminton-Teams haben bei den Olympischen Spielen absichtlich schlecht gespielt, um starke Gegner in der K.o.-Runde zu vermeiden.
Translate
12
4
Andy Brueckner's profile photoStefan Lauterbach's profile photoMichael Mitterer's profile photoWolfgang Messer's profile photo
23 comments
 
gut das sowas im fussball nie passiert oder hat schonmal einer davon gehört das im letzten gruppenspiel die b mannschaft spielt, weil man sicher weiter war. also ehrlich sowas gibt es nur bei den asiaten /sarkasmus off/
Translate
Translate
 
Hmmm ... die Mannschaften haben das Ziel, das Turnier zu gewinnen oder zumindest möglichst weit zu kommen. Von daher haben sie eine Strategie entwickelt, die diesem Ziel entspricht ...
Translate
 
Die deutschen Schwimmer sind sicherlich auch absichtlich schlecht und langsam geschwommen :-)
Translate
 
...ich lese hier von deutschen Schwimmern.....sorry....wenn man das schwimmen nennt, dann sind die übrigen Nationen wahrscheinlich Ausserirdische!!!.........................."wer ist Paul?"......wenn ich alleine schon sehe, wie viele "Offizielle und Betreuer" da auf der Tribüne sitzen................da bekomme ich Plaque!!!
Translate
 
ich verstehe nicht weshalb man im Sport nicht strategisch agieren darf? Ich kann spielen wie ich will und wenn ich mir über die Looser-Runde einen Vorteil verspreche dann wähle ich genau diesen Weg. Es gibt kein Gesetz das von einem Sportler verlangt sein Bestes zu geben- manchmal ist das zweitbeste eben erfolgreicher!
S.h. ich verstehe die Aufregung nicht!
Translate
 
+annemarie sturm in diesem Fall sind aber zwei Mannschaften auf einander getroffen, die beide in die Looser-Runde wollten. Das läuft dann auf einen Wettbewerb hinaus, wer schlechter spielt. Und in diesem Fall wurde das auch noch schlecht versteckt und nicht verbrämt. Die wussten anscheinend nicht, dass man das vorher auswürfelt, dann kämpft wie sonst und der Gewinner des Würfelns darf dann im richtigen Moment stolpern ...
Translate
 
Diskussion hin oder her im Sport ist es nicht verboten schlecht zu spielen!
Translate
 
ich sehe auch nichts falsches an deren spieltaktik. das mag zwar für die Zuschauer in der halle nicht ganz so aufregend sein, aber spielen darf jeder wie er oder sie will.
eine lächerliche Diskussion, die da angezettelt wurde.
Translate
 
Dann muss man das System ändern, wenn es solche unerwünschten Nebenwirkungen hat ...
Translate
 
Aus spieltheoretischer Sicht haben die sich doch völlig rational verhalten. Wenn man solches Verhalten nicht sehen will, dann muss man die Spielregeln entsprechend ändern.
Translate
 
+Hauke Betz Richtig, man muss den Gruppenmodus beim Marathonlauf einführen. Dann bekommt man paarweises Antreten und in ähnlichen Konstellationen sind dann die Läufer nach 14 Tagen noch nicht am Ziel, dann dauert die Olympiade endlich vier Jahre ... just kidding.

Bei der Olympiade sollte die Gruppenphase nur über die Qualifikation für die Endrunde entscheiden und diese dann neu ausgelost werden, ohne Rücksicht auf Weltranglistenplätze.
Translate
 
+annemarie sturm schon richtig, aber das Schlechtspielen sollte nicht belohnt werden. Es muss wieder zum alten K. O.-Prinzip zurück gegriffen werden, dann passieren solche Unsportlichkeiten nicht mehr.
Translate
 
Ich finde, dass ist nichts weiter als Taktik auf die Spitze getrieben. Einer Anklage ist das nicht wert. Die Frage nach der Sportlichkeit könnte man trotzdem verneinen.
Translate
 
ich spiele Tischtennis und bin eigentlich für die Loserrunde- beim K.O. System hat man nur eine Chance und manchmal liegt einem der Gegner nicht obwohl man in Topform ist! Man sollte eben die Taktik den Sportler wählen lassen und nicht unqualifiziertes Publikum das in Vorrunden schon vom Sportler verlangt, daß dieser sich voll auspowert- weil sie ja dafür bezahlt haben!
Translate
 
Eigentlich lächerlich, darüber zu berichten, noch lächerlicher von Skandal zu reden bzw. als Verband dagegen vorzugenen. Es ist ihr gutes Recht, die Regeln für den größtmöglichen Erfolg zu nutzen. Oder soll zukünftig im (Damen)Tennis die Spielerin dafür bestraft werden, wenn sie einen Satz zu 0 abschenkt, um Kräfte für den Entscheidungssatz zu sparen. Macht nicht aus allem immer eine Story!
Translate
 
wie will man sowas überhaupt beweisen? Oder wird an dieser Stelle auf die Gerüchteküche gehört ^^
Translate
Translate
 
Man mag zwar spielen wie man will und vermeintlich Kräfte sparen, aber es bleibt unsportlich, verzerrt den Wettbewerb und für die Zuschauer, die viel Geld bezahlt haben um spannenden Sport zu sehen, ist ein absichtlich verlorenes Spiel ein Hohn. Abgesehen davon ist ein solches Verhalten ein Verstoß gegen den olympischen Eid. Das die Sportler jetzt gehen müssen ist absolut richtig und schützt die Sportler, die stets ihr Bestes geben.
Translate
 
wie kann man so dumm sein zu verlieren nur um starke gegner in der Ko. RUNDE zu vermeiden!?
Translate
 
du meinst wohl klug WIRKEN xD
Translate
Translate
Add a comment...