Shared publicly  - 
 
"Opfer-Abo" ist das #Unwort des Jahres 2012 und Jörg Kachelmann hat es geprägt. In einem Interview mit DER SPIEGEL sagte er wörtlich: "Das ist das #Opfer-Abo, das Frauen haben. Frauen sind immer Opfer, selbst wenn sie Täterinnen wurden. Menschen können aber auch genuin böse sein, auch wenn sie weiblich sind".
Translate
32
8
Philipp Kläger's profile photorosie hecker von danzig's profile photoSebastian Zappe's profile photogpsy blue's profile photo
135 comments
 
wurde der political corectness eigentlich schon der status einer offentlich-rechtlichen religionsgemeinschaft zuerkannt?
Translate
Nok To
+
1
2
3
2
 
Ist mit Opfer-Abo die neue GEZ-Zwangsabgabe gemeint?
Translate
 
Es ist schon eine schwierige Angelegenheit für ein Gericht geworden, durch die sehr raffinierter gewordene weibliche Opferdarstellung die Ehrlichkeit oder die Wahrhaftigkeit der Darstellung herausfiltern zu können.
Dies hat offenbar auch sehr viel mehr mit der eigenen und persönlichen vorangegangenen und erlebten psychischen Belastung zu tun. Jeder Mensch, so auch die Frau, hat ein inneres Bedürfnis, sich in der Öffentlichkeit so rein wie möglich darstellen zu wollen.
Translate
 
Gut entschieden. Kachelmann geht einem mit seinem Geschwätz und Gejammer eh schon nur noch auf die Nerven. Da ist es nur richtig, wenn seine Wortkreation die negativste wird.
Translate
 
Er hat doch recht!
Wie oft liest man in Blogs die sich mit diesem Thema befassen posts von Frauen die tatsächlich behaupten das wenn sie betrunken sind und auf Sex einwilligen sich das aber am nächsten Tag anders überlegen, es als Vergewaltigung zählt, noch besser sind die die meinen das nur Männer sexuell belästigen und missbrauchen können aber Frauen nicht. Hab da so einiges gelesen wo mir echt übel wurde als man... 
Translate
 
"Opfer-Abo" finde ich ehrlich gesagt sehr treffend und überhaupt nicht verharmlosend oder missbräuchlich. Im Gegenteil, ich finde das Wort beschreibt einen Trend der Zeit.
Translate
 
+Lucas Fluk Nein hat er nicht. Deswegen ist es ja auch zum Unwort des Jahres 2012 gewählt worden. Er hat einfach Blödsinn erzählt und sich selbst bemittleidet - sonst nichts.
Translate
 
Ist das für dich ein Beweis der Richtigkeit wenn jemand ein Wort zu dem unwort des Jahres kürt, oder irgendwas öffentlich behauptet?

Das Wort an sich ist tatsächlich nicht angebracht, jedoch hat es mit dem Inhalt absolut nichts zu tun 
Translate
Translate
 
eigentlich hätten es die schlecker-frauen werden müssen. da stellt man sich doch schon zwangsläufig die frage wo man das ausleihen kann und ob gina wild mitgespielt hat.
Translate
 
+Frank Sproede genau so sehe ich das auch,schleckerfrauen wäre echt passender obwohl demokratieabgabe auch mein Favorit ist 
Translate
 
+Lucas Fluk Die Begründung warum es zum Unwort gewählt wurde spiegelt meine Meinung dazu wieder. Wenn Du meinst Frauen haben ein "Oper-Abo" dann herzlichen Glückwunsch.
Translate
 
+Tokic CCA wenn er sich selbst so in die Öffentlichkeit zieht muss er sich nicht wundern, wenn über ihn gesprochen und geurteilt wird.
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch Stell dir vor ich würde behaupten du hast mich vergewaltigt und du das ich dich, wem würde man glauben?
Herzlichen Glückwunsch sie haben den Prozess gewonnen

Ich würde nicht sagen Opfer Abo aber ein definitives Vorteil.

Das merkt man alleine schon daran das ich wegen meiner Meinung in diesem Bezug angefahren werde, wie kann ein man nur sowas behaupten OMG! 
Translate
 
+Lucas Fluk und woher bitte nimmst Du diese Information?  Glaubst Du mit sowas überzeugst Du mich jetzt? Kachelmann ist frei gekommen und wurde verhaftet weil ein Tatverdacht bestand. So einfach ist das. Auch eine Frau wäre verhaftet worden und Frauen werden für sexuelle Übergriffe (und auch wegen anderer Taten) genauso bestraft. Es muss eben bewiesen werden.


Aber wir schweifen ab. Ich hab auch keine Lust Dich jetzt vom Gegenteil zu überzeugen.
Translate
 
Ja genau besonders wenn auch noch eine Richterin am Schalter sitzt, du hast mich gerade echt zum lachen gebracht, woher ich die Information habe? Ich sehe was mit Männern passiert die sich scheiden lassen und ihrer ex lebenslang unterhalt zahlen müssen, und auch noch fast das ganze Besitz abgeben müssen weil die vielleicht 200€ im Monat mehr verdienen.

Es ist ganz einfach, Frauen wollen Gleichbehandlung nur das es für die bedeutet bevorzugt zu werden, sehe Frauenparkplätze, Mutter und Kind Parkplätze (warum nicht Vater mit Kind???) Frauenquote aber bitte nur in angenehmen Berufen (warum nicht auf dem Bau oder Stadtreinigung?) usw...

Natürlich sind nicht alle so, auch nicht der Großteil aber sehr viele 
Translate
 
PS: ich fahre Dich nicht an. Wir sind unterschiedlicher Meinung.
Translate
Translate
 
unabhängig davon, ob jemand und auch das Gericht selbst in Personalie des Richters/Richterin Vorurteile hat, so sollten diese bei einem Fall natürlich nicht einkehren - so auch bei Vorwürfen der Vergewaltigung - ob nun an Mann oder Frau. Aber es ist doch so, dass Anwälte mit ihren "Taktiken" nicht immer zur Wahrheitsfindung beitragen. Und das ist imho der eigentliche Sinn eines Prozesses (neben der Definition einer angemessenen Strafe).
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch, +Lucas Fluk: Ich würde von dem Fall absehen, denn was da passiert ist, ist fraglich, entsprechend gab es keine Verurteilung.

Allerdings sehe ich schon, dass es zunehmend eine einseitige Verschiebung der Werte gibt. So gibt den Wunsch nach Frauenquoten (natürlich nur da, wo es angenehm ist, bei den Kanalreinigern habe ich noch von keinen Bestrebungen gehört), es gibt Frauenbeauftragte, Frauenhäuser, Frauenfitnesscenter, Frauenparkplätze... Bei einer Reportage über Reporter wurde gezeigt, wie ein Reporter einen tödlichen Unfall aufnahm und dann erfuhr, dass nur ein Mann gestorben ist und erklärte, dass ohne eine wenigstens verletzte Frau das ganze vermutlich nichtmals ans Regionalfernsehen verkauft werden kann.

Wo ich wiederum nicht von dem Kachelmann-Fall absehen mag ist bei der Begründung der Jury. Während sich die Jury in dem Fall nicht festlegen möchte, legt sie sich fest, dass Kachelmann damit ausdrückt, dass das Opfer-Abo eine Aussage wäre, dass Frauen regelmäßig mit derartigen Beschuldigungen daher kämen. Für mich ist die Begründung ziemlich daneben. Ein "Opfer-Abo" beansprucht ein Teil der Frauen nämlich tatsächlich, wobei ich zur Ehrenrettung der Frau allgemein sagen muss, dass mehr und mehr Frauen sich davon distanzieren und eine Gleichberechtigung anstreben, die für beide Seiten gleiche Rechte anstreben - also den Mann wieder aus der Ecke rausholen, ein emontionsloser, triebgesteuerter Dienstleister zu sein.
Translate
 
Schau mal, der man ist aus Mangel an beweisen freigesprochen worden trotzdem ist er für viele Frauen der Schelm, und sie das arme tuk tuk das unrecht behandelt wurde 
Translate
 
Keiner war dabei , außer die betreffeneden Personen ... Darüber ein Urteil abzugeben ist somit sehr schwer .
Aber ich gebe denjenigen recht , die sagen , dass einige Frauen ihre Position genauso ausnutzen wie viele Männer - ob mit Vergewaltigung oder mit einer Lüge !
Fakt ist , aber auch , dass Frauen früher nicht die Machtposition besessen haben und in einigen Ländern auch immer noch nicht ansatzweise haben !
Wenn dann die Männer abschwächen und alle Frauen in einen Topf werfen - weil es Frauen gibt , die sich billig kleiden oder/und sich billig/willig hingeben , ggf. aus Rache/Neid/Eifersucht lügen - dann ist dies ein fataler Fehler !
Translate
Translate
 
Ja, genau Lucas..Frauen werden immer bevorzugt behandelt. Sie bekommen generell höhere Gehälter als Männer, flexible Arbeitszeiten wenn sie Kinder haben und sie dürfen knappe Kleidung anziehen ohne das jemand hinter vorgehaltener Hand sagt "Selbst schuld wenn sie vergewaltigt wird".. Und du jammerst wegen 3 von 200 Parkplätzen, nur weil sie direkt vorm Eingang liegen.. ich würde mal fast behaupten, dass Niemand sich beschwert, wenn ein Vater mit drei Plagen und Kinderwagen dort parken würde. Das Scheidungsrecht ist sich auch langsam am verändern, zu Gunsten der Väter.
Translate
 
Ach ja, und zum eigentlichen Thema Kachelmann.. der Typ ist ja so dreist gewesen und hatte mehrere Frauen nebeneinander und hat denen die selben Texte geschrieben, rumgelogen, und mit einer hat er sich die Finger verbrannt... aber er kam ja gut davon, rechtlich gesehen. In der Öffentlichkeit nicht, vorerst, aber die Leute vergessen gerne. Hat der eigentlich schon ein Buch geschrieben drüber??
Translate
 
+Lucas Fluk Bei uns gibt es Elternparkplätze und wozu ein Frauenparkplatz da ist, solltest Du mal überlegen. Das ist nicht weil Frauen schlechter zu Fuß sind sondern damit sie nicht durch ein dunkles Parkhaus alleine laufen müssen und schnell am Ausgang und in beleuchteten Bereichen sind.
Warum möchtest du den Frauen, die schon eher Opfer von Vergewaltigungen in Parkhäusern werden, diese Parkplätze nicht gönnen?
 
Es ist ein bisschen zu leicht wenn man es darauf schiebt, dass die Frau Vorteile hat und deswegen vermeintlich alles und auch einfacher bekommt und man ihr eher glaubt. Klar in manchen Fällen genießen Frauen Vorteile aber auch Nachteile. Genauso wie ein Mann. Oft ist es ja auch Sympathie und Glaubwürdigkeit und die ist geschlechtsunabhängig. Aber wenn wir von Gesetzgebung sprechen ist es albern zu meinen Frauen würden immer bevorzugt werden. Wenn der Mann 200€ mehr verdient und somit über einer Grenze liegt, bekommt die Frau deswegen mehr Kohle im Falle der Scheidung und nicht weil sie ne Frau ist.
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch , vorgetäuschte vergewaltigungen sind kein vorurteil. eine studie der bayrischen polizei spricht von über 50% und das macht es den echten opfern zunehmend schwer ernst genommen zu werden. auf der anderen seite gibt es aber einen deutlichen opfer bonus im familienrecht. wenn das holde eheweib ihren mann mit dem inhalt des geschirrschranks eindeckt und sich dabei den fingernagel ruiniert, hat er gute chancen auf die strasse gesetzt zu werden. ich frag mich schon, was die jury geritten hat, nen begriff zu küren, der eiegntlich schon lange aus dem rauschen der nachrichten verschwunden war.

+Lucas Fluk , die demokratieabgabe ist alternativlos und marktkonform ;)
Translate
 
Doch genau das ist mir passiert als ich auf einem Mutter Kind Parkplatz gehalten habe, drei muttis haben mich angekeift was das soll, ob ich nicht lesen könnte(2 Kinder dabei gehabt)
Gehälter bekommt ihr weniger weil ihr weniger leistet als Männer (in körperlichen Berufen ) und die Gefahr besteht das ihr schwanger werdet was den Arbeitgeber ein Vermögen kostet, oder willst du mir jetzt erklären das Frauen das starke Geschlecht sind? Dann bitte ab heute nur noch ausschließlich Frauen auf dem Bau in der Feuerwehr und Bauernhof.

Und zu deinem Post Frauke wer sagt das eine Frau mehr recht auf körperliche Unversehrtheit hat als ein man?.?
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, wer sagt das ein man sich besser wehren kann als eine Frau? Das ist Diskriminierung!


Translate
 
+Lucas Fluk dann pamp doch einfach zurück????
Und jetzt muss ich ja mal lachen. Deine Erklärung warum Frauen weniger verdienen schießt ja echt den Vogel ab. Darauf gehe ich jetzt auch nicht ein :-D

+Frank Sproede ja ich weiß, dass es vorgetäuschte vergewaltigungen gibt und das ist schrecklich. Ich hätte auch mehr Mitgefühl mit Kachelmann wenn er nicht so bescheuert, arrogant und unglaubwürdig mit der Situation umgegangen wäre und noch umgeht.
Translate
 
Was ein Dummgeschwätz..wenn man im Büro, in der Bank, etc. arbeitet...denk mal ein bisschen weiter....
und jetzt hast du nen Hass auf Mutter-Kind-Parkplätze. Klar, dumme Weiber gibts genauso wie dumme Kerle..
..ist es schon eine Gefahr für die Wirtschaft, wenn Frauen schwanger werden.. ich dachte immer Deutschland wäre ein sozialer Staat?!
du bist ziemlich am Polemisieren fällt mir gerade auf..
Aber fällt dir was an deiner Argumentation auf, du beschwerst dich Frauen würden ihre Exmänner finanziell auspressen und andererseits stehst du ihnen keinen vernünftige Arbeitsstelle zu wenn sie Kinder haben.. weder arbeitszeitenmäßig noch finanziell.. weil sie ja zu schwach zum arbeiten sind (als übermüdetet allein erziehende Mutter wahrscheinlich noch mehr) und mit ihren "Fehlstunden" den Betrieb schädigen. Vor allem die vielen Frauen die auf dem Bau arbeiten wollen.. haste Recht, da könnte die Baufirmen ja alle dicht machen..
Translate
 
Ich finde, der Umstand, dass der unsäglichen Alice Schwarzer soviel Raum in den Medien gegeben wurde mit ihrer Vorverurteilung und dem Gefasel, dass jeder, der Herr Kachelmann für unschuldig hält, ein Chauvi-Schwein ist, zeigt sehr deutlich, wie recht Herr Kachelmann hat. Nicht in Bezug auf sie Justiz, die hat es unglaublich schwer, aber in den Medien auf jeden Fall un den Schuh darf sich auch der Spiegel gerne anziehen.
Translate
 
Deswegen schrieb ich auch in körperlichen Berufen, wir können gerne mal so ein Tag auf den Bau verbringen, können mal sehen was ihr beiden zusammen Schaft und was ich alleine, es ist Tatsache! Ihr seit körperlich nicht für sowas ausgelegt wie Männer oh man
Biologie 3 klasse Männer 30%mehr Muskelmasse als Frau
PS. Warum Frauen in berufen in den man mit dem Köpfchen arbeitet weniger verdienen ist mir ein Rätsel und auch ich finde es unfair

Translate
 
Sascha, da hast du leider Recht.. ich finde auch das Menschen, die nicht rechtskräftig verurteilt sind, und evtl. auch danach, nicht öffentlich angeprangert werden sollten. Das gilt auch für nicht Prominente.
Translate
 
Und warum viel dir das als einziges Argument ein? Ich sprach nicht explizit von körperlichen Berufen. Aber wo fängts an und wo hört es auf. Und wird die Arbeit auf dem Bau nicht nach Stunden bezahlt anstatt nach Stück? Dann sollte Stückzahlbezahlung eingeführt werden..es wäre jeder "gerecht" entlohnt..wäre auch interessant für Beamten ;-)
Translate
 
+Lucas Fluk "Überreizte" Personen gibt es überall im Alltag - und es ist Fakt , dass vielen es egal ist , wo sie parken ...das nervt eben auf Dauer .
An sinnvolle Regelungen sollten sich wenigsten auch alle halten !
Dass es einige (wenige) Frauen gibt , die genauso hart arbeiten können wie Männer , steht außer Frage . Ich gebe dir recht , die meisten Frauen können dies nicht - aber nicht jede Frau will auch den Männern den Platz streitig machen .
Möchte aber hinzufügen , dass Frauen trotzdem harte & schwere Arbeit verrichten können wie müssen - nur eben in anderer Form .
Es ist nicht jede Frau auch eine Emanze , obwohl man Emanzipation heute sicher wieder neu definieren müsste .

Es ist schon interessant , wie aus einem "Unwort" eine Diskussion in mehrere Richtungen wird ;)
Translate
 
Versteht mich bitte nicht falsch, ich habe nichts gegen Frauen, ich liebe sogar eine von euch ;)
Aber dieses ewige bevorzugen nervt einfach, ich nehme meiner Freundin immer schwere Taschen ab und öffne ihr die Tür usw. Wenn aber solche Emanzen Frauenquote verlangen aber schön in den berufen wo es sich auch lohnt und der ganze andere Bevorzugungskram dann sollen die bitteschön auch den unangenehmen Part übernehmen 
Translate
Translate
 
+ca... Es gibt Akkord auf dem Bau, das kriegen die normalen Arbeiter aber nicht mit. Ich war eine zeit lang im Tiefbau tätig, da wurde dem Chef pro Quadratmeter gezahlt, deswegen hat er auch immer Druck gemacht, wir haben aber Stundenlohn bekommen 
Translate
 
Zu den Parkplätzen: Die Gattung Mann ist nicht immer goldkettchenbehangen und mit stahlharten Muskeln versehen. Es gibt auch schmächtige Männer, die mit 40 einen Körperbau von einem Teenager haben. Warum darf Frau Flodder auf dem Frauenparkplatz parken, während der schmachtige Mann in der dunklen Ecke ausgeraubt wird? Ich sehe da durchaus eine Diskriminierung, genauso wie es +Lucas Fluk bei den Mutter-Kind-Parkplätzen beschreibt. Es geht nicht darum, dass er zurückpampen kann, liebe +Frauke Aideen Fritsch, sondern es geht darum, dass er angepampt wird. Genau hier findet Diskriminierung statt, genauso wie Du Dich selbstverständlich hinstellst und dem Vater erklärst, dass er schuld ist, wenn er sich nicht wehrt. Er muss sich nicht wehren, wenn er nicht angepampt würde... Was ihm da passiert ist Diskriminierung. Und genau das passiert ihm hier durch Dich nochmal, weil Du überhaupt nicht anerkennst, dass die Frauen, die ihn anpampen ihn bereits diskriminiert haben. Frauen sind auch Täter, nicht nur Opfer - man spricht nur nicht darüber.

Daher finde ich die Aussage "Opfer-Abo" von Kachelmann so passend und eben überhaupt nicht menschenunwürdig. Das ist der Geist der Zeit - bei der Anschuldigung von Vergewaltigungen, genauso wie hier bei diesen Kommentaren.
Translate
 
+Lucas Fluk ich habe Zeitarbeit gemacht.. da kannst du mir nix neues erzählen.. das ist so ne Art negative Motivationsmethode.. und endet dann damit das die beschuldigt werden die vermeintlich weniger leisten.. Leider sind wir keine Roboter (oder doch eher zum Glück) und die Leistung einer Bevölkerung entspricht wohl eher der Normalverteilung als einer waagerechten Gerade die bei 100% liegt.. und das sollten sich mal alle klar machen.. Durch den ganzen Leistungsdruck machen die sich die Arbeitsmoral kaputt und andere kommen psychisch nicht mehr mit.. und daran geht die Wirtschaft zugrunde. Nicht daran das nicht alle 100% geben können (es gibt genug die wollen das auch nicht.. die lassen sich einfach nicht hetzen).. (Ok, die Wirtschaft geht auch an anderen Dingen zugrunde, aber ich will nicht von der Politik anfangen..)
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch , dem kachelmann hätte ich das ein oder andere mal auch gern seinen drikjoghurt als einlauf verpasst, aber man darf dabei nicht vergessen, dass seitens schwarzers kalkbirnenkolonne auch böse gegen ihn gehetzt wurde. sprüche wie "der muss in den knast und sei's nur um ein exempel zu stutuieren" gabs aus der ecke oft genug. dafür fand ich ihn geradezu zivilisiert.

+Lucas Fluk mich hat auch schon mal ne aufgepimpte SUV fahrerin gefragt was ich auf dem frauenparkplatz mache. ich meinte nur: "nö, das ist ein vater-kind parkplatz" und hab meinen kleinen aus dem auto gelassen. blöderweise bekomm ich seitdem ihren dämlichen gesichtsausdruck nicht mehr aus dem schädel. <g>
Translate
 
+Marvin Siefke harter tobak jedoch ist dies nicht die Regel. Jedoch ist sowas absolut inakzeptabel.
Extremfälle gibt es in jedem Bereich.

Ich habe da auf Grund von meinem aktuellen Beruf echt ne Menge mitbekommen deswegen bin ich halt dieser Meinung. Auch privat habe ich Sachen mitbekommen die ich oben bereits zitiert hab
Translate
 
Schönen guten Tag alle zusammen erstmal wünsche .....!!!!

Naja wenns schön macht, gibt Sachen auf der Welt kurz schmunzle und keine angst Herr +Thomas M. das Wort zwangsabgabe das ist 100% das Unwort 2014 so sicher wie das Amen in der
Kirche ;)
Translate
 
Also ich bin auch schon oft genug von anderen Frauen angelappt worden ich soll mich vom Elternparkplatz runter machen, bis ich meinen Sohn aus dem Auto geholt habe. Und jetzt?
 :-)
Translate
Translate
 
+Sascha Atrops Danke!
+ca... (sorry kann deinen Namen auf meiner Tastatur nicht Ausschreiben) zu deinem letzten Post muss ich dir recht geben 
Translate
Translate
Translate
Translate
 
+Sascha Atrops dein Post erklärt wunderbar mit schönen Worten was ich die ganze Zeit gemeint habe, wieso habe ich nicht bloß so tolle Ausdrucksweise, dann hätte ich mir ne menge Diskussionen hier sparen können :(

Frauke und ca...
Versteht ihr jetzt? 
Translate
 
+ca... Du siehst die Diskriminierung von Männer als eine Errungenschaft der Emanzipation? O.o OMG! :D
Translate
 
+Lucas Fluk und +Sascha Atrops es ging mir nie darum, dass ich nicht anerkenne, dass auch Männer diskriminiert werden. Mich nervt die Pauschalisierung, dass Frauen generell Vorteile genießen wenn es um strafrechtliche Dinge geht. Manchmal muss man sich auch eingestehen, dass nicht alles daran fest gemacht werden kann, dass Diskriminiert wird. Das wär zu einfach!!!!!!
Translate
 
...PS und umgekert wurden hier Gegenargumente gefunden warum es hier und da richtig ist eine Frau zu diskriminieren ;-) Das ist Diskriminierung deluxe.
Translate
Translate
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch ich habe nie behauptet oder dafür argumentiert Frauen zu diskriminieren, ganz im Gegenteil, eine starke Frau kann ihre schweren Taschen selbst tragen und in körperlich anstrengenden berufen genauso ranklotzen wie ein man! Ich war doch die ganze Zeit der Meinung das undiskriminierte Frauen genau das gleiche wie Männer können sei es nachts durch dunkle Parkhäuser laufen usw...
Irgendwie hab ich das Gefühl das Frauen sich durch die Emanzipation mittlerweile selbst diskriminieren.
Denkt ne weile drüber nach 
Translate
 
Müsste man diese Auszeichnung nicht eher "Unwort des Jahres im Zusammenhang" benennen? Ein (Un-)Wort ist für mich etwas, das selbst etwas beschreibt und nicht bedingtermassen in einem Zusammenhang stehen muss. Ein Opfer-Abo könnte als von meiner Warte aus in diversen Kontexten (nicht nur im genannten) verwendet werden.
Translate
 
Genial ein bisschen recht hat er ja immer ist der Mann Schuld 
Translate
 
Unwort des Jahres hin oder her - der Mann hat Recht!

Per se ist doch jede Frau schon mal unschuldig - weil sie ist ja eine Frau, kann ja gar nicht böse sein.

Während Frauen immer mehr zu rücksichtslosen und gefühlskalten Krüppeln verkommen, schreien sie nur um so lauter - man möge (noch) mehr Rücksicht auf sie nehmen.
Der Mann ist nur noch Witzfigur in der eigenen Komödie der Oberflächlichkeit und Eitelkeiten und soll für alles zahlen - mit nur der schwachen Gegenleistung, gerade mal toleriert zu werden.

Respekt ist keine Einbahnstrasse!
Translate
 
War eigentlich political correctness nicht auch mal Unwort des Jahres? Irgendwo in Grossbritannien oder so?
Translate
 
Ist doch eh immer wieder das Gleiche. Da heben ein paar Heuchler die Finger und sagen "wehe wehe, böse" und schaut man hinter ihre Fassade, erwartet einen das Grauen pur. Und ich sage Kachelmann hat Recht...
Translate
 
+Lucas Fluk ich trage meine Taschen selbst, verdiene nicht weniger als männliche Kollegen und kann sogar auch körperlich anpacken und mir selbst helfen wenn was repariert werden muss.
 
Und jetzt frage ich Dich:
Wie oft hat man Dich unangenehm angetatscht, wie oft wurdest Du im Dunkeln verfolgt, wie oft hat man Dir Schläge angedroht.......?
 
Es gibt Frauenhäuser, Frauenparkplätze und Co weil es viel mehr Übergriffe auf Frauen gibt. Und ihr Männer könnt euch ja auch auf einen Parkplatz stellen, der nicht so weit abseits ist. Ist ja nicht so, dass es 500 Frauenparkplätze in einem Parkhaus gibt. Und selbst wenn ein Mann sich auf einen Frauenparkplatz stellt bekommt er kein Knöllchen. Und wie soll das funktionieren wenn es auch Männerparkplätze gibt? Denk doch mal den Gedanken zu Ende. Und es gibt auch Anlaufstellen für Männer die Gewalt Opfer werden und ja es gibt sogar Männerfrisöre wo nur Männer die Haare geschnitten bekommen. Oder was ist mit den Männerecken in Einkaufshäusern wo Männer sich ausruhen können. Ich würde mich nie darüber aufregen, dass die nicht Frauenecken heißen. Die ganze Diskussion ist wirklich lächerlich. Was willst Du denn als Mann?
Translate
Translate
 
+Rene Stuhr Gneau nehmen wir den Frauen die drei Frauenparkplätze weg auch wenn es hilft. Hauptsache ein Mann fühlt sich nicht diskriminiert.
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch es geht um Ehrlichkeit und nicht darum, sich nicht diskriminiert zu fühlen.

Macht eine Frau irgendwo auf der Welt eine tolle Sache (egal was), reißen fast alle Frauen gerne ihre unsichtbaren Transparente hoch und schreien wie toll die Frauen doch ALLE sind - macht aber eine was schlechtes, hat keine andere Frau was damit zu tun.
Komisch nicht?
Translate
 
+Rene Stuhr ja und feiert sich der Mann nicht auch selbst und distanziert sich wenn es nicht positiv ist? Das ist so eine alte Diskussion, so alt wie die Menschheit.
Translate
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch das ist nicht mehr als ein Klischee und du bedienst auch nicht mehr als solche. Quasi Mann = Schläger, Vergewaltiger usw. Frau = das göttlich Gute.
Translate
 
Ist gut ich lass euch mal in euren jammernden Kreis. Schönen Tag noch :-)
Translate
 
+Adi Wehrli , das blöde an dieser euphemismen-tretmühle ist, dass sich bedeutungen schneller ändern, als man sie sich merken kann. PI ist eben nicht nur ein grenzdebiles blog sondern auch http://en.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect ;)

+Frauke Aideen Fritsch wenn gleichberechtigung wirklich gleichberechtigung wäre, hätten wir diese diskussionen nicht. in der praxis ists halt überwiegend rosinenpickerei und statt rollenzuweisungen abzuschaffen werden neue zementiert.
rgendwie erinnert das an ein rudel lemminge, das über die klippe hopst. auf dem weg nach unten fragt dann einer den anderen: "sag mal, was ist eigentlich schwarmintelligenz?"
Translate
 
Aus dem Gesichtspunkt von "Sprache formt das Denken" habe ich schon immer die Wahl des Unwort des Jahres interessiert verfolgt. Als ich dies las, musste ich aber erst mal an die berüchtigten Abo-Fallen im Internet denken, bis das der Artikel mir Klarheit gab (und das obgleich ich den Kachelmann-Fall recht interessiert verfolgt habe).

Dieses Jahr tue ich mich schwer mit der Wahl, und das aus zwei Gründen:

1. Der Begriff "Opfer-Abo" im Zusammenhang mit dem Kachelmann-Fall war in meinen Augen nicht relevant genug, um für sich zu beanspruchen, tatsächlich das Denken negativ zu beeinflussen. Der "Pleite-Grieche" wurde hingegen von einschlägigen Massenmedien immer wieder beschworen und wohlwollend in gewissen Gesellschaftsschichten meinungsbildend aufgenommen.

2. Wie schon vorher erwähnt, hat der "Pleite-Grieche" auf Grund der Diffusion über verschiedene Massenmedien die kollektive Wahrnehmung eines politischen Problems für viele sozusagen personalisiert und letztendlich gewisse Gesellschaftsschichten dazu gebracht, eine spezifische Völkergruppe mit einem verursachenden Verhalten bezüglich der Euro-Krise zu assoziieren. Dieser Sachverhalt ist, zu Ende gedacht,  ungeheuerlich und stellt in meinen Augen ein Paradebeispiel für die Beeinflussung durch Sprache dar. Kachelmanns Opfer-Abo besitzt weder die Plakativität, noch die Spezifizität, noch die Reichweite um damit auch nur halbwegs konkurrieren zu können, mal davon abgesehen dass sich im Begriff ja noch nicht mal festlegen lässt, wer denn letztendlich das Opfer der malignen Assoziation sein würde...

Riecht für mich also ziemlich nach opportunistischer  #pc   #politicalcorrectness  ...
Translate
 
+Rene Stuhr Gleichberechtigung & Emanzipierung müssten heutzutage neu definiert werden (s.o.mein Beitrag).
Du hast recht , wenn du sagst , dass sich viele Menschen selbst belügen - dem stimme ich voll zu , denn diese Personen (Frauen wie Männer) haben Angst sich mit sich selbst auseinander zu setzen (Das ist sehr schade & kann schwerwiegende Folgen haben - für sie & andere ) !
Wogegen ich mich verwehre , ist die Tatsache , dass du hier alle Personen einer Gattung über einen Kamm scherrst .
Ich kenne dein persönliches Umfeld nicht und auch nicht deine Vergangenheit /Verletzungen , die dich so formulieren lassen - aber nicht alle Menschen passen immer in eine Schublade !
Translate
 
+Leo Moll vielleicht soll dies auch nur die Frauen-Quote bedienen...
Translate
Translate
 
+Rene Stuhr : Genau so fühlt sich das an. Zumindest war das mein erster Gedanke dazu...
Translate
 
+Leo Moll ja, wie du ja schon sehr gut beschrieben hast, gäbe es wirkliche Unworte die es verdient hätten - aber nein, da zaubert man einen solchen Schwachsinn aus dem Ärmel, dass man einfach nur noch den Kopf schütteln kann.
Translate
 
+Rene Stuhr du sagtst >die Frauen< , nicht manche/einige etc. Somit schmeißt du alle Frauen in einen Topf/in eine Schublade .
Wäre man spitzfindig , dann ist das bereits schon wieder eine Diskriminierung ;)
Translate
 
Ich kannte das Wort bisher nicht, aber es ist für mich das Wort, nicht das Unwort des Jahres. Politisch inkorrekt, aber deswegen um so mehr treffend.
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch: Was sind denn Männerecken in Kaufhäusern? Die Elektronikabteilung ist auch für Frauen freigegeben und es wird auch keine Frau grundsätzlich rausgeschmissen, wenn sie einen BVB-T-Receiver kaufen will. Das ist deswegen aber keine Männerecke. ;-)

+Rene Stuhr: Ruhig Blut, Brauner... die meisten Frauen leisten echt solide Arbeit ohne großes Aufsehen. Das bisschen Haushalt macht sich bei mir nämlich auch nicht von selbst - höchstens von selbst dreckig. Und wir Männer belügen uns genauso gerne. Wir sind alle Bundesligatrainer und Experten im Motorsport und sowieso der einzige, der in der Firma weiß, wie der Hase läuft.
Es gibt Dinge, da müssen wir die Gleichberechtigung nicht suchen. ;-)


Gleichberechtigung ist ein moderner Witz. Männer werden niemals Kinder bekommen können und die Bewegung der Gleichberechtigung wird das niemals ändern können. Frauen werden sich immer zu ihrem Nachwuchs hingezogen fühlen und sich das Recht/Pflicht herausnehmen, für den Nachwuchs da zu sein. Und das zu recht. Und in der Zeit werden sie nicht arbeiten und daher weniger verdienen. Und der Vater wird in der Zeit arbeiten und eine tolle Zeit mit seinem Nachwuchs verpassen und dafür sorgen, dass genug Geld da ist.
Und nein, fair ist das nicht. Aber ändern wird es sich auch nicht.
Und bis dahin muss man versuchen miteinander klarzukommen.

Aber wer will das schon? Menschen orientieren sich in Gruppen, um für die eigene Existenz Vorteile herauszuholen. Vereine, Parteien, Rassen, Geschlechter. Man kann Menschen in beliebig viele Kategorien unterteilen und kaum eine jemals sagen, dass es ihnen so gut geht, dass sie in der Lage wären etwas abzugeben. Weder die Karrieregeilen (m/w), noch die Machos oder Feministinnen. Alle werden sich soviel raffen, wie sie bekommen können, egal ob es Geld, Posten, Bitches oder Frauenparkplätze sind. Und die Bitches werden sich wohlig an das Goldkettchen ihres Machos schubbern und damit die Feministinnen in den Wahnsinn treiben und die Machos werden jeden treusorgenden Familienvater zur Weisglut bringen, weil er mit den Machos in die gleiche Kategorie "Mann" gesteckt wird.

Was hat das alles mit Gleichberechtigung zu tun? Wir sind Individuen.

So what? ^^
Translate
 
+A. Mehrer und dies ist - mit Verlaub - schon wieder typisch.

Ich zitiere mich mal selbst (per copy & paste)
"...reißen fast alle Frauen gerne ihre unsichtbaren Transparente hoch und schreien wie toll die Frauen doch ALLE sind..."

Wer den Satz nur halb liest, versteht natürlich auch nur die Hälfte. fast alle Frauen sind eben nicht alle Frauen.

Wer sich nun diskriminiert fühlen will - bitteschön, nur immer schön weiter selbst belügen...
Translate
 
+Sascha Atrops Sofaecken für Männer um sich auszuruhen, mit Männerzeitschriften. Eben damit die Frau shoppen kann und der Mann sich ausruhen kann.
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch das wird daran liegen das ich fast 2m groß und 100kg schwer bin das es nicht so gekommen ist jedoch wurde mir schon mal damit gedroht als ich Schluß gemacht habe mich anzuzeigen um mich zu zerstören so ihre Wortwahl. Das heißt ich musste nur weil ich mich trennen wollte als unschuldiger mit einem Prozess rechnen, wozu es im Endeffekt nicht kam. Allein die Tatsache das Frauen auf solche Ideen kommen zeigt eine gewisse Möglichkeit die den Frauen da geboten wird. Was hätte ich denn sagen sollen, ich war mit der Frau zusammen gewesen, natürlich hatten wir Sex, reichen die spuren für eine Verurteilung? Wer weiß. Ich konnte ihr zum Glück noch erklären das es auch für sie besser ist ohne mich und ihre Wut etwas mindern aber stell dir vor...! 
Translate
 
+Sascha Atrops in den allermeisten Punkten gebe ich dir absolut Recht. ;)
Jedoch geht mir das Verhalten vieler Frauen so langsam auf die Nerven. Rücksichtslos verhalten und mehr Rücksichnahme fordern. Klar sind nicht alle so, aber viele und immer mehr. Die sehen gar nicht mehr, wo sie mitnerweile stehen, aber immer unzufrieden...
Translate
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch , da geht es nicht ums ausruhen, sondern darum, dass der zeitpunkt des männlichen hyperventilierens nicht das shoppingerlebnis stört und auf den zeitpunkt der kreditkartenabrechnung verschoben wird. ;)
Translate
 
+Rene Stuhr Beispiel : Gleichbehandlung - ganz oder gar nicht. Aber Frauen belügen sich halt gerne selbst...(dein Zitat)
Ich habe lediglich versucht , dir zu erklären , warum >Frauke< und du nicht auf einen Nenner kommen .
Und falls es nicht ganz klar rüber gekommen ist : ich fühle mich nicht diskriminiert - weil ich weiß , dass ich mich nicht selbst belüge .
Ich bin nämlich gerne Frau und keine Emanze ;)
Translate
 
Übrigens den Haushalt bei uns mache ich sowohl wie das kochen, meine süße macht die Wäsche. Das weil sie später zu arbeiten anfängt und später wieder kommt, nur zur Info, nicht das ich hier ein Stempel aufgedrückt bekomme
Translate
 
+Lucas Fluk wie gesagt finde ich so was schrecklich und Männer allgemein haben da auch mein volles Verständnis, dass sie es scheiße finden, dass so was passieren kann. Trotz allem muss solchen Vorwürfen nachgegangen werden, weil sie eben nicht immer haltlos sind. Und ich will ja nur sagen, dass es gewisse Bevorzugungen von Frauen gibt, weil die förderlich sind und dann sollte man sie auch den Frauen geben. Das impliziert aber nicht, dass ich meine, dass Männer keine Vorteile haben dürfen oder zusätzliche bekommen sollten. Es gibt viele Justizskandale wo es falsche Urteile gibt. Aber die gibt es auf beiden Seiten. Ich wehre mich entschieden gegen die Pauschalisierung denn wenn Du mal Lust hast setz Dich damit näher auseinander was es für Frauen bedeutet eine Vergewaltigung anzuzeigen. Und die haltlosen Vergewaltigungen ersticken sich oft im Keim, weil die Frauen einknicken. Aber davon erfährt man ja nicht so schnell wie von dem Kachelmann Fall.
Translate
 
+A. Mehrer Danke! Es gibt noch Hoffnung!
So sehe ich das! Man muss man sein und Frau, Frau. Mit allen vor und Nachteilen
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch: Und Du glaubst, das wird für die Männer gemacht? hahaha, sehr gut.... 

+Lucas Fluk: Schonmal in einer Diskussion mit einer Frau um die Gesetzmäßigkeit von batteriebetriebenen Fahrradlampen geschlagen worden? Ist mir fast mal passiert: Ich wollte die Diskussion verschieben, sowas lässt sich ja in Wikipedia nachschlagen. Ich war der Meinung, dass die Lampen in einem speziellen Fall erlaubt waren, sie erklärte, dass ihr ein Polizist gesagt hat, dass die verboten sind und man einen Dynamo haben muss. Das später nachzuschlagen war keine Option, sie hatte schließlich recht. Die Diskussion zu verschieben auch nicht, sie hatte schließlich recht. Also wurde ich angeschrieben, während ich ruhig blieb und ihr erklärte, dass dies hier ein nachbarschaftliches Grillfest ist und Fahrradlampen die Sache nicht wert sind. Dann kam die Erklärung, dass sie eine Frau ist und ich sie nicht als kleines Dummerchen behandeln soll und sie recht hat. Ich gab ihr aber nicht recht, sondern blieb dabei, dass sie recht haben könnte, aber ich da was anderes gehört habe, was ich erst nachgucken wollte. Dann sprang sie auf, nahm Angriffshaltung ein und starrte mich an. Dann schrie sie mich an, ich soll verschwinden. Da sie mit anderen das Grillen organisiert hat, war ich Gast, also verabschiedete ich mich von den anderen Nachbarn und ging. Das Grillfest war dann vorbei.
Ich bin hundertprozentig sicher, dass sie zuschlagen wollte. Sie war außer sich vor Wut. Man schlägt seine Nachbarn aber nicht vor Zeugen: Es waren ja genug Leute drumrum.

Elektrisches Licht ist übrigens bei Sporträdern unter 11kg erlaubt, z.B. Rennrädern - aber das nur am Rande.

Frauen sind eben nicht nur Opfer. Sie können auch gaaaanz anders, aber das hören sie auch genauso ungerne, wie ich höre, dass ich Frauen vergewaltige, weil ich ja "nur" ein Mann bin.
Translate
Translate
 
+A. Mehrer oh stimmt, damit hast du natürlich Recht! Hier habe ich tatsächlich eine Schublade benutzt. Mein Fehler und dickes Sorry. Im übrigen meine ich ja auch nur - Respekt ist keine Einbahnstrasse - verlange nichts von mir, was du nicht selbst bereit bist zu geben. Zumindest was Umgangsformen angeht.

Emanzipation und amazonenhafte Kriegerinnen - das hat nichts miteinander zu tun. ;)
Translate
 
+Sascha Atrops also ich hasse shoppen und mein Mann kann beim einkaufen auch schwieirg werden. Also warum bekomme ich keine Frauenecke?
Translate
Translate
Translate
 
+Lucas Fluk ich fühle mich auch diskriminiert weil ich solche Zeitschriften kacke finde ;-)
Translate
Translate
Translate
 
+Sascha Atrops , hast du etwa noch keinen Qi-kompatiblen wireless charger an deinem fahrrad, der durch den erdrotationshamster mit energie versorgt wird? durch den grossen dynamo im herzen von mutter erde? das ist ja sowas von eighties. ich bin erschüttert!
Translate
 
+Lucas Fluk: Sie war vorher schon so spaßig drauf... ich hatte vorher schon einige nicht wirklich freundliche Spitzen "überhört". 

Sie hatte wohl keinen guten Tag gehabt und die Frau war immer schon etwas "schwierig".

+Frauke Aideen Fritsch: Wir Männer sind schuld, wenn wir Dich nicht verstehen. "Du weißt genau, was Du falsch gemacht hast".... aus dem Thread könnten wir bald eine Komödie drehen. Frau, beschreib doch, was wir nicht verstehen, statt nur "Ihr versteht mich nicht" zu schreiben. ;-)
Translate
 
Also ich glaube diese Diskussion wird kein Ergebnis mehr liefern! XD
Ich glaube ab heute ist für mich "Frauenquote" das unwort der Dekade irgendwie diskriminiernd in sich der Begriff 
Translate
 
+Sascha Atrops mir ist es scheiß egal ob es eine Männerecke oder eine Frauenecke gibt. Ich reite nicht auf Vorteilen für Männer rum. Ich gönne Männern ihre Vorteile. Ihr versteht den Zusammenhang meiner ganzen Kommentare nicht und ich habe jetzt wirklich oft genug erklärt wie ich was meine. Das Du jetzt meinst IHR MÄNNER seid schuld.... wird nur anstregend. Ich habe Dich und Rene angesprochen und nicht die Männerwelt.
Translate
 
Frauen sind, wenn es um sexuelle Gewalt geht, tatsächlich meistens Opfer, dies wird wohl niemand ernsthaft bestreiten. Ebenso wenig ist zu bestreiten, dass sich die Frauen nicht freiwillig in dieser Rolle befinden. Wie kann man dies mit einem Abo vergleichen? Ein Abo ist der freiwillige, kündbare, regelmäßige Bezug einer wie auch immer gearteten, geldwerten Leistung. Dass Herr Kachelmann es für angebracht oder sogar lustig hält, Frauen als Abonnentinnen von Straftaten zu bezeichnen, zeigt nur, dass sein Verhältnis zum anderen Geschlecht schwer gestört ist. Seine Beziehungsvita scheint dies ja auch zu belegen. Gut dass er Wetterfrosch ist und nicht Historiker. Sonst hätte er uns möglicherweise mit der Feststellung beglückt, dass Juden im dritten Reich ebenfalls ein Opfer-Abo hatten.
Translate
 
+Tamás Balla womit wir nun bei Juden und im dritten Reich angekommen wären. Der Dünnschiss fließt in strömen...
Translate
 
Damit wären wir beim godwin's law angekommen XD
Translate
 
+Tamás Balla , er sagte "opfer-abo" und nicht "straftaten-abo" wenn wir denn schon unbedingt korinthen kacken möchten :-/
Translate
 
+Tamás Balla was hat eine Frau für ein Abo wenn sie sagen wir 7 klagen wegen Vergewaltigung ins rollen bringt und keine einzige dieser Straftaten kann nachgewiesen werden? Wie nennt man nur sowas?
Ich weiß es nicht... 
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch: Sagen Dir das Symbol ";-)" etwas?  Du findest es hinter meiner Aussage und die ist auch nicht nachträglich bearbeitet, sondern das Symbol stand schon vorher da.

Lustig, dass Du nach meiner Geschichte hier auch zur Furie ausartest. Wie anstrengend muss es erst sein, mit Dir über Fahrradlampen zu sprechen? :->

Als Mann halten sich die Vorteile im Alltag übrigens in Grenzen. Wenn im Studium der "Girlsday" war, dann hatte man gefälligst Platz zu machen. Dieses Jahr habe ich erstmals von der Überlegung(!) eines Boysday in einem (1,0) Kindergarten gehört. Finde ich richtig gut.
Ansonsten... welche Vorteile hat man als Mann denn noch, außer in der Lätta-Werbung als Volldepp verarscht zu werden?
Welche großen Vorteile gönnst Du uns denn?

+Tamás Balla: Ich denke, Du hast Kachelmanns Aussage falsch interpretiert. Zumindest verstehe ich Kachelmann so, dass egal, was passiert, die Frau sofort als das Opfer identifiziert wird. Kachelmann sagt, dass er zu unrecht beschuldigt wurde und wenn das stimmt, dann ist seine Karriere zu unrecht ruiniert, weil er als Mann sofort das Täter-Abo hat. Bei Andreas Türck hat sich seine Unschuld am Ende herausgestellt. Nach jetzt 10 Jahren darf er bei jetzt bei irgendeinem Kleinsender wieder vor der Kamera. Zuvor wurde er als der Pro-Sieben-Supermoderator aufgebaut. Was meinst Du, was ihn diese falsche Anschuldigung gekostet hat, weil die Frau das Opfer-Abo hatte und er dementsprechend Täter sein musste und daher von Pro-Sieben zügig die Kündigung erhielt.
Translate
Translate
Translate
 
Sie hat J** gesagt! Sie hat J** gesagt!!!! ;-)
Translate
 
+Sascha Atrops also jetzt sei mal nicht beleidigt, wenn ich die Zweideutigkeit nicht richtig gedeutet habe.
Translate
 
+Leo Moll ja. Vergleichbar mit Menschen die zuschlagen  bzw. handgreiflich werden, wenn ihnen alle anderen Argumente ausgegangen sind.
Translate
 
+Leo Moll: Vernunftbegabte Frauen sind kein Einzelfall. Mit denen kommen ich super klar.

Kommunikation ist zu großen Teilen die Akzeptanz, dass man Dinge falsch verstehen kann, in jeglichem Zweifel dann kurz pausiert, die Information abgleicht und absichert und eben nicht davon ausgeht, dass das Gegenüber einen fertig machen will oder Recht behalten will.
Das funktioniert bei Frauen, wie bei Männern. Und bei beiden Geschlechtern gibt es genug, die recht behalten wollen. Hier ist bezüglich der Gleichberechtigung also kein Handlungsbedarf und es ist auch kein Buch notwendig, um Unterschiede nach Geschlechtern zu unterteilen.

+Frauke Aideen Fritsch: Ich bin nicht beleidigt... eher amüsiert :-)
Darum sind wir doch hier - oder etwa nicht?
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch immerhin kann man mit dir diskutieren, ohne das du deine Meinung kund tust und von da an quasi niemand mehr mit Tatsachen kommen darf. ;-)
Translate
 
BTW: Meine Erwähnung von Godwin's Law war übrigens durch Chameus’ Korollar unvermeidlich.
Translate
 
+Leo Moll: Is gut jetz'... das Thema gibt's in allen Threads mit 100+ Posts... und der Hinweis auf diverse "Laws" macht die Sache nicht besser.
Translate
Translate
 
....aber ich hols mal nach
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch: Na, schaust'... das mit dem Smiley klappt doch. :-)
So haben dann alle Seiten gleichberechtigt wieder ihren Spaß und wenn sie nicht gestorben sind, dann lachen beide Geschlechter noch heute über die Gleichberechtigung. ;-)
Translate
Translate
 
+Sascha Atrops : Das habe ich auch gedacht. Als ich dieses Buch bekam, habe ich die dort vertretene These (dass es Unterschiede im Sprachgebrauch gibt) auch nicht glauben wollen. Die Autorin belegt ihre These allerdings durch sehr viele gesammelte Sprachbeispiele und letztendlich bin ich tatsächlich zum Schluss gekommen, dass es subtile Unterschiede im Gebrauch der gemeinsamen Sprache gibt, die durch die Sozialisierung hervorgerufen wurden, und tatsächlich zu Missverständnissen führen können - und tun. Ich fand das Buch auf jeden Fall hilfreich.
Translate
Translate
 
+Rene Stuhr ne ich lese schon alles aber manche Dinge überfliege ich. So wie das hier rund ging kommt man ja auch nicht immer mit. Ich hab ja auch nicht jeden Beitrag kommentiert. Ich kommentiere schon das was ich auch gelesen hab.

+Sascha Atrops ich hab sie gerade nachgelesen und an sich wärs ja auch bekloppt zu meinen eine Frau kann nicht auch anders.
Translate
 
+Leo Moll Das geschriebene Wort wird von demjenigen manipuliert , der es liest - denn seine interpretierte Tonlage in das Geschriebene verändert bereits die Aussage .

Diskussion ist ein Austausch von Intelligenz - Streit ein Austausch von Ignoranz !

In diesem Sinne : allen viel Spaß noch !
Translate
 
+Leo Moll: Subtile Unterschiede in der Sprache habe ich auch mit Männern und da genauso meine Auseinandersetzungen mit eben diesen. Wie ich schon schrieb: Wir sind Individuen, haben unterschiedliche Ansichten und müssen irgendwie miteinander klarkommen.
Ob Kommunikation funktioniert hängt mit der Intention zusammen, ob man kommunizieren möchte. Manche Leute wollen einen nur zutexten, ihre Aussage präsentieren und fertig - sehr schönes Beispiel das Interview mit Ramsauer gestern in den Nachrichten oder auch Dobrindts Aussage zur Transparenz. Andere suchen Unterhaltung eventuell auch Austausch, wieder andere Inspiration oder sogar Anleitung. Die Frage ist immer, wie weit man selbst bzw. das Gegenüber bereit ist, sich auf das Gesagte einzulassen.
Und im Gegenzug muss der Sprecher auch akzeptieren, wenn er kein Gehör findet, weil der Empfänger ihn als nicht relevant beurteilt oder ihn bereits für seine Überzeugung bedacht hat oder überhaupt nichtzuhören will. Das alles ist nicht geschlechtsspezifisch, denn Meinungsaustausch findet mit dem Verstand statt, weniger mit den Geschlechtsteilen. ;-)

Argumentation dann auf Diskriminierung zu bringen, egal ob Geschlechter oder Juden ist im Prinzip der Punkt, an dem eine Diskussion endet. Deswegen nervt Godwin's Law, insbesondere wenn Vergleiche nicht aus der Luft gegriffen sind, genauso wie beliebige andere Totschlagargumente. "Godwins Law" ist so ein "ab jetzt ist die Diskussion irrelevant und ich rede nicht mehr mit Dir"-Argument. Nicht nur deswegen nervt's.
Translate
 
+A. Mehrer : Stimmt.
+Sascha Atrops : Ich kann im Grunde genommen all Deinen Aussagen zustimmen, insbesondere "Das alles ist nicht geschlechtsspezifisch, denn Meinungsaustausch findet mit dem Verstand statt, weniger mit den Geschlechtsteilen.".
Mein Vorschlag sich mal mit der These geschlechtsunterschiedlicher Sprachbenutzung auseinander zu setzen, war nicht durch die genannten Argumente und Meinungen inspiriert, sondern eher durch Deine einige Kommentare vorher an +Frauke Aideen Fritsch gerichteten Worte: "Wir Männer sind schuld, wenn wir Dich nicht verstehen. "Du weißt genau, was Du falsch gemacht hast".... aus dem Thread könnten wir bald eine Komödie drehen. Frau, beschreib doch, was wir nicht verstehen, statt nur "Ihr versteht mich nicht" zu schreiben."
Genau diese Situation (die immer wieder bei Debatten mit meiner damaligen Lebensgefährtin - übrigens auch Sprachwissenschaftlerin - auftrat) war für mich der Auslöser mich mal damit zu beschäftigen.

Davon mal abgesehen, zeigen sich diese Unterschiede hauptsächlich in der gesprochenen Sprache (Konversation) und nicht bei schriftlichem Meinungsaustausch.
Translate
 
Kachelmann ist der Kotzbrocken des Jahres!
Translate
 
+Leo Moll: Die Tatsache, dass auch Du das Smiley nicht mitzitiert hast - obwohl der Hinweis auf die Komödie eigentlich schon reichen müsste - , zeigt, dass Kommunikation eben nicht geschlechtsspezifisch missverstanden wird.
Jeder versteht halt, was er zu verstehen erwartet und dann stellt sich nur die Frage, ob er in der Lage ist, das in Frage zu stellen.

Wusstest Du, dass das das Gehirn viele Dinge nicht in Frage stellt, weil es einfach verstehen will, was es erwartet? So erwartet es zum Beispiel nicht, dass im Satz zuvor zuviele 'das' enthalten sind. Das's ja mal was ;-)
Translate
 
+Sascha Atrops: Das fehlen des Smileys zeigt gar nichts, außer dass ich es beim Selektieren nicht mitgenommen habe. Wie Du schon recht sagtest, war alleine durch den Satzbau und den dort verwendeten Wörtern der sarkastisch- augenzwinkernde Ton Deines Satzes klar.
Aber: in jeder ironischen, sarkastischen und augenzwinkernden Anmerkung steckt auch immer ein Funke Realitätsbezug, und so kam es dazu, dass ich auf die Idee kam, darauf aufmerksam zu machen, dass es Thesen genau dazu gibt - sozusagen als augenzwinkernden Beitrag zu der Diskussion (man liest ja so etwas, unter anderem auch um auf neue Ideen zu kommen).
Anscheinend, scheinst Du das aber als persönliche Kritik an irgendeine Deiner Ansichten aufgefasst zu haben - anders erklärt sich Dein vehementes dagegenhalten nicht (wogegen eigentlich, frage ich mich die ganze Zeit). Wie dem auch sei: ich hatte in diesem Thema eigentlich nur ein Beitrag zum Thema schreiben wollen (ist gaaaaaanz weit oben). War wohl ein Fehler, zusätzlich auch off-topic zu kommentieren. Womit ich diese off-topic Schreiberei hiermit nun auch beende.
Translate
Translate
Translate
Translate
 
Wir sind ja alle so geil auf News von Promis. Wer weiß schon was da gelaufen ist. Die Medien erzählen uns ihre Geschichte und wir glauben alles ungefilltert. Ich hoffe mal, dass das Gericht die Lage ein bisschen besser kennt, als die Jungle-Camp kucker auf Google+
Translate
Add a comment...