Shared publicly  - 
 
Nur zwei Tage, nachdem das indische Kabinett eine Änderung des Sexualstrafrechts gebilligt hatte, wonach künftig härtere Strafen bei Vergewaltigung und sexueller Gewalt vorgesehen sind, trat das Gesetz heute in Kraft.
Translate
34
4
Florian Ritter's profile photoThilo Alfred Baetzig's profile photoFlorian Oellerich's profile photoAnil Can's profile photo
37 comments
 
Inwieweit man das als Fortschritt betrachten kann sein einmal dahin gestellt. Einerseits ist es natürlich zu begrüßen, dass es härtere Strafen gibt, aber andererseits missfällt es mir grundsätzlich, etwas mit dem Tode zu bestrafen.
Immerhin wird hier (ohne das Strafrecht von Indien zu kennen) eine Straftat gegen eine Person härter bestraft als ein Wirtschaftsverbrechen und das ist anscheinend nicht selbstverständlich.
Translate
 
Meiner bescheidenen meinung nach ist die Todesstrafe sogar eine belohnung, weil solche Menschen meist ehh die lust am Leben verloren haben.
Translate
 
Ich halte den Gesetzeserlass für reine Augenwischerei. Angesichts der Missstände im Polizeiwesen werden sich die Opfer das zehnmal überlegen, ob sie den Fall zur Anzeige bringen. Und wo kein Kläger ist ist auch kein Richter.
Translate
 
+Chris Simeon Was hat das Töten von Mensch Mensch damit zu tun, ob sie eine Kultur wie die unsere haben? Das haben die Chinesen und die Amerikaner auch nicht und offenbar ist es auch dort notwendig, diese auch zu vollstrecken.
Im Übrigen reden wir hier nicht über die Androhung dieser, sondern darüber, dass diese auch vollstreckt wird und das passt mir nicht.
Translate
 
Solche Verbrecher müssen aus diesem Leben scheiden. Eine ewige Gefängnisstrafe ist zu teuer. 
Translate
 
Wo war noch mal die Verschärfung von Todesstrafe vorher zu jetzt? Gibts jetzt den Doppelwhopper im Sparpack?
Translate
 
Man sollte das problem an der Quelle bearbeiten, viele dieser Täter wurden im Kindesalter selbst misshandelt. Die Todesstrafe ist nur eine "endlösung" aber das problem bleibt doch weiterhin bestehen ?! Das ist ein gesellschaftliches Problem.
Translate
 
Eine Todesstrafe ist eher Kontraproduktiv. Da die Täter nach der Vergewaltigung nun nichts mehr zu verlieren haben, können sie das Opfer auch gleich umbringen um die Tat zu verschleiern. Das selbe gilt für mögliche Zeugen. Man kann ja nur ein Mal zum Tode verurteilt werden.
Translate
 
Hinsichtlich der Entscheidungsgeschwindigkeit kann sich manch andere Regierung an der indischen mal ne Scheibe abschneiden.
Translate
 
Yeah sie haben sich entschieden wieder ins Mittelalter zu gehen und das auch noch schneller als angenommen Yippeh! Wieso feiert man solche Dummheit eigentlich ?
Translate
 
+Dennis H
Lasche Bestrafungen sind ein großes übel in der heutigen Gesellschaft. Das gilt für alle Bereiche.
Diese Menschen würden in Deutschland im Luxusgefängnis leben und wären nach einigen Jahren wieder frei. Mir gefällt das nicht. 
Translate
Translate
 
Tja, das wird nun wohl eher dazu führen die, Opfer auch gleich endgültig zum Schweigen zu bringen?
Somit wird die Zahl der Vergewaltigungen drastisch zurückgehen. Wo kein Kläger da kein Richter.
Translate
 
Die Todesstrafe für Vergewaltigung bedeutet, tausende Unschuldige zu ermorden. Jeder der dies fordert begeht indirekt an jedem unschuldig Verurteilten einen Mord. Jeder der soetwas fordert ist ein Mörder an unschuldigen Opfern einer nicht perfekten Tataufklärung.
So viele Vergewaltiger werden verurteilt wo nie eine Tat begangen wurde. Erst Ende letzten Jahres ist in Frankreich ein Opfer eines Kindes nach 14 Jahren Haft freigelassen worden weil das angebliche Vergewaltigungsopfer gestanden hat damals als Kind gelogen zu haben. 14 Jahre Haft als Vergewaltiger weil ein Kind gelogen hat. Tot, wenn es dafür die Todesstrafe gäbe.
Solche Fälle gibt es in einer Vielzahl. Jeder dieser unschuldig Verurteilten währe tot, unschuldig ermordet von allen die eine Todesstrafe fordern. Und das macht diese Forderer in meinen Augen zu schrecklicheren Menschen als jeden Vergewaltiger. Ein Haufen Mörder die jeden umbringen würden auf denen ein Kind oder eine Frau mit dem Finger zeigt und Vergewaltiger ruft. Solche die sich auch einem Lynchmob gegen einen Unschuldigen anschließen wie in Emden.
Translate
 
Todesstrafen finde ich persönlich immer doof. Warum kastriert man die nicht einfach. Ich meine, wenn man krank ist wird einem doch auch der Blinddarm raus genommen oder es werden die Mandeln entfernt. ...
Translate
 
Es ist erschreckend, wie sehr hier mal wieder die Todesstrafe begrüßt, gefeiert, gefordert und akzeptiert wird.
ich frage mich immer warum in Deutschland gerade rechte Parteien auch solche Forderungen stellt. Schaut mal in unser Grundgesetz.
+Florian Oellerich trifft es IMHO sehr gut.
Und ich halte jeden der die Todesstrafe befürwortet für menschenfeindlich, faschistoid oder einfach blöde.
Wenn ein Land nicht anders mit Straftätern umzugehen zu versteht als sie zu ermorden, dann ist dieses Land nicht besser als diese.
Oh Mann Leute, ich kann nicht glauben, dass ihr das wirklich für richtig haltet.
Translate
 
ach die Vegetarier wieder. *lach
und der Bekannteste von ihnen hat auch so gedacht
Translate
 
Die Diskusion um die Todesstrafe in Indien ist sinnlos, weil Hinrichtungen dort praktisch nicht mehr vollzogen werden.
Die letzte Hinrichtung hat man an dem einzig überlebenden Mumbai-Attentäter durchgeführt, der aber nicht nach dem normalen indischen Strafrecht verurteilt wurde.
Translate
Translate
 
Und Todesstrafe liegt nicht in unserer macht! Gottessstrafe ist stärker als all die strafen, die sich ein Mensch vorstellen erahnen oder vergeben kann!!
Translate
Translate
 
Die Personen die Kinder schänden zerstören damit doch auch das leben dieser kinder...

Also wäre es nur fair wenn diese mit großen schmerzen sterben...

Ob sie nun gestört sind, oder nicht, es ist einfach pervers kinder zu schänden, und gehört meiner meinung nach härter bestraft als mit ein paar jahren Gefängnis... naja aber jeder hat da wohl seine eigene Meinung ;)
Translate
 
Das Problem in Indien ist wohl für uns nur schwer nachzuvollziehen. Aber Grundsätzlich bei sexuell motivierten Straftaten, bin ich nicht für die Todesstrafe, sondern für eine Kastration ! Der Abschreckungseffekt bei Todesstrafe hat auch in anderen Ländern nicht funktioniert. Kastration aber ist eine Möglichkeit auch krankhaft motivierten Menschen ein Leben zu ermöglichen und ich glaube der Abschreckungsfaktor wäre enorm höher ? Das eigentliche Problem liegt aber in der Respekthaltung gegenüber Frauen ! :-( Das ist eine Sache der Gesellschaftseinstellung. Frauen sind immer noch nicht als gleichberechtigte Menschen anerkannt, in vielen Gesellschaften. Auch im Jahr 2013 nicht :-(
Translate
Translate
 
+Robert Blum Und wenn schon, kann ich Mitleid haben mit wem ich will. Du begründest doch die Todesstrafe damit, dass diese Länder überbevölkert sind und sie damit gut sei. Warum ist das Leben eines indischen Mörders weniger wert als das eines (ich fasse das hier einmal zusammen) europäischen?
Wie würde dir folgender Vorschlag gefallen: Alle nicht erwerbstätigen Straftäter (egal ob Sozialhilfeempfänger, Pensionisten oder dergleichen) hierzulande werden hingerichtet, weil die bringen dem Staat außer Kosten nichts.

Die Aussage, dass man Menschenrechte nicht einfordern kann, sondern sie sich leisten muss, zeugt eher von einem sehr Beschränkten Intellekt als von einer genialen Idee.
Translate
Translate
Translate
 
Jeder der die Todesstrafe oder Verstümmlung befürwortet, untergräbt Menschenrechte und vergisst wohl wo wir leben. Verbrechen bleiben Verbrechen und diese müssen mit logischen humanischen Konsequenzen bestraft werden, nicht etwa durch emotionsgesteuerten Rachegelüsten die die Moral des Menschen verkommen lässt. Einen Menschen kann man nicht "entmenschen" und einfach durch die Todesstrafe ermorden. Mord ist eine Straftat die durch Tötung vorsätzlich begangen wird, die Todesstrafe ist dem gleichzusetzten. 
Translate
 
... das Rechtssystem ist in Indien bekanntlich nicht das genaueste. Wie oft also würde es wohl angeblichen Opfer geben die aus persönlicher Rache handeln?

Ich möchte noch für die Befürworter der Todesstrafen anmerken: die Todesstrafe ist nur was für Perverse. Den der gestorbene hat nach seinen Ableben nichts mehr davon!
Translate
 
Ich will jetzt nicht sagen das die Todesstrafe pauschal richtig ist. Aber ihr findet es "richtiger" ihn 25, 50 oder 75 Jahre in ein Gefängnis zu sperren, ihn von der Außenwelt abzuschirmen und ihn zu versorgen, damit er diese Zeit auch auf jeden fall überlebt?
Wo ist das Bestrafung, wer hat etwas davon? Der Bestrafte Quält sich im Dreck bis zu seinem Lebensende, es muss Personal und Nahrung bezahlt werden und ein Gebäude gebaut werden in dem er eingesperrt werden kann. Den ganzen Aufwand als Belohnung das er gegen die Menschlichkeit verstoßen hat?! Das kann doch alles nicht euer Ernst sein. 
Das hat für mich nichts mit intelligenten Lebewesen zutun.
Wir könnten alternativ alle schweren arbeiten von diesen gebrandmarkten Menschen erledigen lassen.
Das sie in jeder Sekunde bereuen diese Tat begangen zu haben. 
So hat die Allgemeinheit etwas davon und die Definition "Bestrafung" trifft zu. So ein paar Dosen sortieren oder bekleben ist keine Arbeit, das ist ABM.
Aber so denke nur ich, viel Spaß noch
Translate
 
+Sven Kortmann
Auch hier kommt der Ausspruch zu nutze "über den Tellerrand schauen".
Alle die mit den Strafen des Mittelalters sympathisieren, fällt bestimmt etwas ein.

Letztendlich steht immer noch der Zweifel an der Tat. Denn wir wissen doch alle wie weit Rache gehen kann!
Translate
 
Ein Sechstel der in der USA, welche doch wirklich über ein brauchbares Rechtssystem verfügen, hingerichteten stellen sich im nachhinein als Unschuldig heraus +Sven Kortmann .
Ja, da lohnt es durchaus 5 Menschen über eine lange Zeit zu versorgen, wenn dafür ein Mensch gerettet werden kann.
Sonst können wir auch aufhören Schwerverletzte über Jahre zu versorgen, oder Behinderte zu unterstützen.
Mord bleibt Mord. Ob der nun gesetzlich, militärisch oder kriminell motiviert ist.
Translate
 
+Robert Blum Nein, tue ich nicht mehr. Habe ich aber 10 Jahre lang und glaube mir, Leute wie du waren einer der Gründe für mich zu gehen und zwar ein recht wesentlicher. Du unterstellst mir einfach Dinge, die du nicht wissen kannst, nur weil ich nicht deiner Meinung bin.
Mal abgesehen davon, wenn dich Probleme anderer nicht interessieren, warum diskutierst du denn mit hier? Offenbar ist es dir doch nicht so egal und wozu dein letzter Satz führen kann, haben wir ja auch schon gesehen.
Translate
 
+Gerard Muth Zwei Dinge:
1. Es gibt kein Land/Kultur auf der Welt, das nicht überzeugt davon ist, dass sie alles richtig machen. Als prominentestes Beispiel kann man hier wohl die USA anführen.
2. Woher nimmst du die Sicherheit, dass eine Volksabstimmung zur Wiedereinführung der Todesstrafe führen würde?
Translate
 
Also ich finde a: die Todesstrafe für Menschenunwürdig (nicht für die Delinquenten, sondern für die "Richter"), Menschenrechtsfeindlich, und auch hochgradig Unlogisch.
Die Geschichte der Verbrechensstatistiken weltweit zeigen, daß in Regionen mit (Ausgeübter) Todesstrafe die Verbrechensquote wesentlich höher ist als ohne Ausgeübte Todesstrafe.

Und für diejenigen die meinen daß man das unbedingt braucht, wie sieht es denn mit denen aus die Unschuldig Verurteit wurden/werden?
Bei einer Todesstrafe (gut auch bei einer Kastration) ist das einfach eine Endgültige Entscheidung. Einmal Ausgeführt, gibt es keine Revision mehr, und wenn dann nachgewiesen wurde daß der angebliche Vergewaltiger das nicht war, wie will man dieses Urteil weider ...äh diesen Fehler Korrigieren?

Ich bin nicht dafür daß Strafgefangene ein TV in ihrer Zelle haben, oder Internetzugang.
Aber Menschenwürdig bedeutet nicht nur daß das Volk Menschenwürdig leben kann/darf, auch ein Richter wird dann mit einer Entscheidung leben müssen, und der Angeklagte .....

Menschenwürdig muß für alle gelten.

Und man denke auch daran daß es immernoch Menschen in unserem Land gibt die es mit diversen Grundsätzen der Strafverfolgung und mit Grunndrechten nicht soooooo ernst nehmen, vor ein paar Monaten erst hätten im Norden der Republik ein paar Idioten, einen mutmasslichen Kinderschänder  Aufhängentotschlagenerwürgen wollen, und später stellt sich aus daß der es nicht war.
Wie stellen sich denn die Todesurteilbefürwörter dazu?

Ich schlage vor daß wir die Rechte die wir selbst haben wollen, auch anderen gewähren.
 
Translate
 
soso @Gerald Muth Und ganz genau da Bist Du nicht Besser als ein Massenmörder, und wenn Mord mit dem Tod Bestraft werden soll.... Wer Tötet dann den Henker?

Und wenn Du Dich so gerne an einer Tötung aufgeilst.... dann  werde erst mal Kopfschlächter.

Du hast keinen Respekt vor dem Leben, und für dich währe es eindeutig Besser wenn Du dorthin gehst wo die Angewendeten Gesetze, genau Deinen Vorstellungen entsprechen.

Tatsache ist daß man in Deutschland oder im Umfeld (Schweiz, Frankreich, Benelux, Scandinavien etc) derzeit sehr gut und Angenehm Leben kann, was ich etzt z.B. von USA nicht erwarte, lieber würde ich in Russland wohnen als in USA.
Translate
 
Gut dann brauchen wir nicht mehr zu reden, das erklärt jetzt auch Deine Enstellung zu Menschenverachtentenden Vorstellungen

Tosdesstrafe ist Menschenunwürdig, wenn wir das wieder anwenden dann können wir auch wieder auf Bäume klettern und mit Bananen werfen. EOT
Translate
Add a comment...