Shared publicly  - 
 
Der Kreis der reichen Bundesländer wird immer kleiner. Hamburg gehört nicht mehr zu den Geberländern im Bundesfinanzausgleich. Aktuell zahlen nur noch drei Länder ein, während 13 kassieren. Dabei geht das meiste Geld von Bayern nach Berlin.
Translate
8
3
josh harren's profile photoJohn Doe's profile photorosie hecker von danzig's profile photoSolinger Infopost's profile photo
30 comments
 
Kaum löst die SPD in Hamburg die CDU ab, geht es auch schon bergab für Hamburg. Wenn das nicht bezeichnet ist! 
Translate
Translate
 
3 zahlen 13 kassieren - typisch Bild Zeitung, so eine dumme populistische Überschrift - oh, ist ja gar nicht die Bild ???
Translate
 
+Holger Uhlenbrock SPON Überschriften waren schon immer ein wenig näher am Bodensatz, wo sich auch die Bild gerne tummelt, als es die Printausgabe ist.

Wobei zumindest ich den Eindruck habe, dass der Verfall allgegenwärtig ist, nicht nur beim Spiegel.

Nur die BILD behält hier ihren Level bei, ist sozusagen eine Konstante ... aber wenn man im Keller ist, geht es auch meist nicht mehr weiter runter ...
Translate
 
Und nun zum Thema: Warum ein einziges Bundesland knapp 40% der in den "Ausgleichstopf" eingezahlten Gelder erhält, erschliesst sich mir nicht. Ich habe aber schon mal versucht, zu kapieren, wie das System funtkioniert, aber die regeln dieser Verteilung sind so kompliziert, das man wohl JUGENE nutzen muss, um dies in endlicher Zeit zu berechnen
Translate
 
Ich vermute ja schon seit längerem +Hauke Betz  das +SPIEGEL ONLINE es ähnlich macht wie die WAZ Gruppe - die schreiben das gar nicht selber sondern kaufen Ihre Inhalte bei der Konkurrenz ein - heute scheint die Bild die Auktion gewonnen zu haben.
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Das hier vieles "einfach so" übernommen wird, ist recht wahrscheinlich. Es dürfte aber auch, das muss man den redaktionen Zugute halten, schwer möglich sein, bei der heutigen Informationsfülle alles selbst zu recherchieren.

Aber so ein klein wenig redaktionelle Nachbearbeitung würde ich mir schon wünschen. SPON fällt hier aber, denke ich, deutlich seltener Unangenehm auf, als andere Nachrichtenquellen. Insbesondere ZDF Online schiesst hier gerne mal den Vogel ab ...

Aber auch das kann natürlich nur meine subjektive Wahrnehmung sein ...
Translate
 
Dass die Bayern sich jetzt so aufplustern ist grad auch ein wenig "anti-solidarisch": Bis einschließlich 1988 waren die Bayern auch brave Zahlungsempfänger und haben sich über das jetzt auf einmal angeblich so unsoziale System nicht beschwert! Nur Hessen und BaWü haben bisher immer gezahlt und noch keinen Cent aus dem Länderfinanzausgleich bekommen. Wobei Hessen in den 50ern ein paar mal nichts zahlen musste.
+Edgar Sobisch Deine Aussage stimmt also nur zum Teil.
+Willi Wheeler Was sollen denn die Hessen oder BaWüler sagen? Wir haben Euch lange genug gefüttert, wird Zeit, dass Ihr nun auch was zahlt?
Unter'm Strich: Alles halb so wild. So gut wie jeder war schon auf der Nehmer-Seite... Alles andere ist sinnfreies gepoltere!
Translate
 
zeigt doch ,dass Hilfe wenig bringt.Nun wollte man diesen Länderfinanzausgleich für ganz Europa!Bedeutet im Klartext:Deutschland zahlt für ganz Europa.Warum beklagen sich dann die Reichen,dass sie für Arme zahlen sollen?Dann ist es deren Pflicht für Arme zu zahlen?
Translate
 
Die Pflicht eines reichen ist,sich nicht als Sozialschmarotzer mit Steuerhinterziehung zu bedienen !
Translate
 
Der LFA gehört neu aufgestellt. Wir leben in einer Nation, in einem Europa da ist HILFE auf jeden Fall die richtige Antwort. Ich bin davon überzeugt, dass nur noch zweckorientierte Mittel der richtige Weg sind das Geld auch richt zu verwenden. 
Translate
Translate
 
Das der LFA von den nehmenden Ländern
 als Dauer-Subvention missbraucht wird,
dafür war der LFA und dafür ist er nicht vorgesehen.
Diese Länder,
die sich trotzt immenser hausgemachter Verschuldung,
ein nicht eigen finanzierbares Sozialsystem leisten,
fordern dafür zu Unrecht Solidarität ein.
Der Glaube der Sozialstaat fällt vom Himmel,
daran ist schon die DDR gescheitert.
Translate
 
Länder die durch den LFA gefördert werden,
müssen auch mit Recht gefordert werden.
Das ist in Deutschland mit seinen Ländern nicht anders,
wie in der EU mit Griechenland u. a.!
Translate
 
+josh harren Was ist daran Humbug? Bayern hat unter'm Strich die Hälfte dessen drauf gelegt, was BaWü einbezahlt hat (Summe aus erhalten und gezahlt). Bayern ist also ein enormer Nutznießer des Systems LFA.
Die haben es durch strukturellen Wandel geschafft, zum Zahler zu werden.
Jetzt aber das System als unsozial und ungerecht zu bezeichnen ist gerade von den Bayern ziemlich heuchlerisch. Haben sie Ihren Wandel doch gerade durch die Zahlungen des LFA sehr, sehr erleichtert bekommen.
Natürlich ist das System nicht perfekt. Und natürlich müssen meiner Meinung da Mechanismen eingebaut werden, damit das Schuldenmachen auf Kosten Andereer nicht so leicht ist. Aber Bayern heuchelt hier mal wieder ganz gewaltig. Man merkt, dass es Wahlkampfzeit ist. Da war der CSU noch nie ein Niveau zu niedrig, auf das man sich herablassen konnte...
Translate
 
ich hab nichts mit der csu zutun.
aber die zahlen sprechen eine andere sprache- bayern hat viel viel viel mehr einbezahlt als jemals in vergangenen jahren erhalten soweit ist das humbug was sie schreiben.
Translate
 
+josh harren Das ist schlicht und ergreifend falsch. Einfach mal die Zahlen auf Wikipedia lesen. Da ist auch die Summenbildung drunter. Wenn sie möchten auch Inflationsbereinigt.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nderfinanzausgleich
Edith sagt:
Summe BaWü: −44,980 Mrd€
Summe Bayern: −24,406 Mrd€
Quizfrage:
Wer hat mehr in den LFA Bezahl:
a.) Baden-Württemberg
b.) Apfelmus
Translate
 
das bawü mehr einbezahlt hat habe ich wo bestritten?
zitat"bayern hat viel viel viel mehr einbezahlt als jemals in vergangenen jahren erhalten soweit ist das humbug was sie schreiben."
Translate
 
+josh harren Dann habe ich das falsch verstanden. Und wo ist da jetzt das Problem, dass die Bayern, wo es ihnen offensichtlich sehr gut geht, Geld in den LFA stecken? Denn ich bleibe dabei: Sie haben jahrelang extrem von LFA profitiert. Jetzt, wo sie auf der Geberseite sind, sind sie auf einmal dagehen... Das ist heuchlerisch! Und dabei bleibe ich!
Translate
 
Es ist doch langfristig völlig egal ob nun die Bundesländer einzahlen oder ob der Bund im Nachhinein den ärmeren Bundesländer und die arme greift. Für mich stellt sich die frage : 1. warum haben wir heute noch in der globalen Welt innerhalb Deutschlands so ein Gefälle? 2. wie könnte man diese Problem auf lange Sicht ändern. 3. und zu guter Letzt, was machen die drei Bl. Anders. 
Translate
 
+Torsten Kuhn : seit wann ist die Politik an einer langfristigen Entwicklung interessiert? Heutzutage wird doch nur noch in Wahlperioden gedacht. Denn merke: nach der Wahl ist vor der Wahl!
Translate
 
+Martin Hillebrand
ja bleiben sie bei ihrer meinung.
ich denke aber schon das es einen unterschied macht in hinblick des verhältnis geben und nehmen.
Translate
 
+Martin Hillebrand 
Sie sollten sich Ihre Meinung nicht
von eigenen Vorurteilen zukleistern lassen.
Das der LVA einer dringenden Reform bedarf, müsste auch Ihnen einleuchten.
Der LVA ist vorwiegend auf Förderung
ausgelegt,
es fehlen in ihm die fordernden
Elemente,
um sich mit  Eigenleistung
aus der Verschuldung zu bewegen.
Subventionen dürfen immer nur
Hilfe zur Selbsthilfe sein.
Translate
 
Der LFA ist richtig und wichtig in seinen Pfeilern. In unserem Land soll schwächeren von stärkeren geholfen werden, so zahle ich auch mehr Steuern als andere und das ist auch gut so! Nur tue ich mich damit schwer, wenn es nicht mehr zweckgebunden ist und die Mittel einfach in den Haushalt mit einbezogen werden. Grund muss sein mit dem Geld wieder auf eigene Beine zu kommen, so wie es bei Bayern und BAWÜ der Fall war! 
Translate
 
+david wiegand Ich habe nicht gesagt, dass der LFA nicht einer Reform bedürfe. Gerade eben sollten Kontrollmechanismen eingeführt werden, damit das Schulden machen für Nehmerländer nicht zu leicht werden würde.
Aber gerade die lieben Bayern sollten sich in ihrer Frontalattacke gegen den LFA doch bitteschön ganz schön zurück halten, da sie sehr sehr lange zu den Profiteuren des Systems gehört haben. Jetzt sich zu echauffieren, das alles sei ungerecht - weil sie zu den Gebern gehören - ist Heuchelei. Und dabei bleibe ich.
Weil eben, ich wiederhole mich, andere Länder deutlich mehr in der Summe eingezahlt haben, als die lieben Bayern, die lange genug am Tropf des LFA gehangen sind.
Translate
 
Hallo +Martin Hillebrand 
Es geht doch nicht darum,
anderen die
Summe vor zur rechnen,die sie in der Vergangenheit aus dem Topf des LFA
bekommen haben.
Vergessen Sie das,das ist geschmolzener Schnee von Gestern.
Damit kommen wir doch nicht weiter. 
Nicht nur Bayern verlangt eine notwendigste Korrektur.
Der LFA muss endlich vom Kopf auf die Füsse gestellt werden.
Die falsche Richtung muss korrigiert werden,
da ist es vollkommen unwichtig,
wer in der Vergangenheit davon profitierte.
Translate
 
+Martin Hillebrand danke, du sprichst mir aus der Seele. Wenn ich schon den Seehofer labbern höre, da wird einem schlecht dabei. Wenn sich jemand über den LFA aufregen dürfte, dann BaWü, ansonsten niemand, weil außer BaWü hat jedes Bundesland früher oder später Geld aus dem LFA bezogen. 
Translate
 
ihr wollts nicht kapieren weils nicht ins weltbild passt oder?!
es ist eben schon ein unterschied wenn man 10mrd einzahlt aber nur 1mrd bekommt. und da spielt es eben keine rolle welche partei da grad regiert.
euch möchte ich mal erleben...naja was solls.
Translate
 
+josh harren Es hat jeder kapiert. Ja, es ist richtig und da habe ich falsch gerechnet: Bayern hat ca. 42Mrd€ eingezahlt, aber "nur" 3,5Mrd€ aus dem LFA erhalten. Schön. BaWü hat rund 52Mrd€ eingezahlt - aber keinen Cent aus dem LFA erhalten. Und jetzt findest Du, dass Bayern zurecht gegen den LFA klagt, weil es ungerecht ist, dass einer der größten Profiteure aus dem LFA seinen (ich benutze mal dieses abgegriffene Wort) "Solidarbeitrag" leistet.
Wer hat eigentlich gesagt, dass der LFA für jedes Land ein "Nullsummenspiel" sein muss, d.h. dass jeder genau so viel erhält, wie er einbezahlt hat? Wann soll da bitte der Stichtag sein?
Natürlich - und auch da wiederhole ich mich - gehören Korrekturen in den LFA eingebaut, dass beispielsweise Kontrollmechanismen eingebaut werden, dass starke Empfänger nicht weiter unbegrenzt neue Schulden machen dürfen etc. Aber das gehört in die Bund-Länderkommission und nicht vor Gericht!!
Ich sage: Es ist heuchlerisch und verlogen! Sie Argumentieren aus der Position der Stärke, weil sie halt wirtschaftlich gut da stehen! Und die Bayern, insbesondere Herr Seehofer, macht jetzt halt ganz gerne einen auf dicke Hose, weil in Bayern Wahlkampfzeit ist!
Ich hätte gerne mal die Bayern Anfang der 80er gehört, wenn man denen da den Geldhahn so abgedreht hätte... Da hätte man wohl ganz gerne die "Grundpfeiler des Föderalen Systems" beschworen, um das ab zu wenden! Aber das ging ja nicht, weil der schmierige Franz-Josef da in den Finanzen mit mischte und seine Amigos beglückte...
Translate
 
+Martin Hillebrand
hör auf mir worte in den mund zu legen die ich nie geschrieben hab.
wo steht denn das ich es rechtens finde das bayern klagen will?etc... wo?
Translate
Add a comment...