Shared publicly  - 
 
Der neue SPIEGEL 52/2012 ist da - wegen der Feiertage etwas eher als gewohnt. 

In den Vorabmeldungen unter anderem: Milliardengeschenk für Industrie bei Energiewende, Porno-König Thylmann droht lange Freiheitsstrafe, Bundesbank-Gold lagerte über Jahre im Kongo. 
Translate
18
1
Marius Lochbihler's profile photoNicolas Scheidtweiler's profile photoSolerimus Zenovka's profile photoKlaus Prodol's profile photo
41 comments
 
" Milliardengeschenk für Industrie bei Energiewende" - Der private Verbraucher zahlt doppelt und dreifach. Nicht nur die eigene höhere Stromrechnung. Nein, Friseure, Bäcker, etc., die keine Befreiung bekommen, werden auch teurer für den privaten Verbraucher
Translate
 
die ökos wollen die energiewende um jeden preis. tragen muss es der bürger. sonst wandert die industrie ab > arbeitsplatzverluste > höhere sozialtransfers > deutschland am arsch. 
Translate
 
Genau die Atomindustrie ist ja nicht massiv subventioniert... passt zum Magazin "Warum der Mensch glaubt..."
Translate
 
" sonst wandert die industrie ab.."

Das ist oft eine leere Drohung. Sozialer Frieden, Infrastruktur, Zuverlässigkeit, etc. haben einen unschätzbar hohen Wert......
Translate
Translate
 
Die Titelstory ist bestimmt wieder vom Obergeistlichen der kath. Kirche M. Mathussek. Da kriegt ich jetzt schon das kalte Grausen, wenn ich dran denke. 
Solche Titelstorys sollten zwei mal geschrieben werden. Einmal vom Mathussek, mit dem üblichen Versuch die ungläubigen mit einem Hauch von CSU zu bekehren, und einmal vom Schmidt-Salomon bspw.

Wenn der Mathussek mehr wie 2 Seiten vergeudet bereue ich immer mein Abo =/
Früher mochte ich seine Kulturbeiträge inzwischen nervt er nur noch.

Naja vielleicht durfte das Thema ja auch jemand anderes behandeln, der da etwas distanzierter ist.
Translate
 
+Nicolas Scheidtweiler Ökos? Sind das die, die die großen Energieerzeuger dazu gezwungen haben auf 60er Jahre Technik zu setzen und diese kontinuierlich aufzublasen? 
Translate
 
Tja,wie erklärt man den Begriff Glauben ?
Translate
 
"Tja,wie erklärt man den Begriff Glauben ?"

Der Begriff Glaube lässt sich weder erklären noch definieren. Der ist nämlich doppeldeutig. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.....
Translate
Translate
 
Glaube kann Vertrauen sein. Glaube kann aber auch eine Annahme sein

Wenn bei fundamental gläubigen Theisten Glaube zur Gewissheit wird, steht eines fest:

Dann ist Glaube gefährlich
Translate
 
Der Gottes Gläubige? Hmmm - Wunschdenken evtl? Jedenfalls eine andere Art von Glauben, die einen Forscher und / oder Entdecker bewegt - wie zB Ballard, wenn er unter Wasser geht, oder weiland Magellan oder die Wikinger... ^^
Translate
 
Was der Gottes-Gläubige vor Augen hat? Seinen Tod - genau wie der Atheist auch. Nur der Theist scheint so große Angst vor dem Tod zu haben, dass er sich davor in die Hose scheißt....
Translate
 
Angst kann aber auch das Gegenteil erzielen. Knöpfe drücken, Rassenwahn, Selbstzerstörung, Pauschalurteil, Feuer eröffnen, Genozid..

Der moderne Mensch hat hinlänglich Erfahrung mit Fehlhandlung durch Angst.

Das ist zT. banal physiologisch sogar erklärbar. Adrenalin ist nicht gerade die Substanz die fürs Hirn förderlich ist.
Translate
 
+Ardian Shillova 

Bei Theisten gibt es ein großes Problem: Aus lauter Angst vor dem Tod töten sie andauernd....

Das kann ich nicht gut heißen.....

..."während sie keinen blassen Schimmer haben, was sie nach dem Tod erwartet..."

Atheisten wissen, dass sie aus Atomen bestehen - nicht mehr, nicht weniger. Das Gefüge eines Lebewesens ist kein Schweizer Uhrwerk für die Ewigkeit. So einfach ist das nunmal
Translate
 
+Udo Schulze 

Es steht auch geschrieben, dass der Lügenbaron Münchhausen auf einer Kanonenkugel geritten ist.....

Geschrieben? Toller Joke.....
Translate
 
+Ardian Shillova 

Das einzige, was ich an den heiligen Schriften würdige, ist das AT. Dort werden wenigstens Ereignisse beschrieben, die auch einen historischen Kern haben.

NT und Koran sind Schrott. Koran nur abgeschrieben und umformuliert. Das NT hat auch nur Phantasterei zu bieten
Translate
 
Demokrit
In Wirklichkeit gibt es nur die Atome und das Leere.
Translate
Translate
 
Der Koran ist dem AT und Teilen des NT entnommen. Mohammed hatte politische Ziele: Die Einnahme Mekkas!

Das hat er mehrfach versucht - aber wiederholt nicht geschafft.

Natürlich kannte er das AT und auch das NT.

Zunächst wollte Mohammed auch die Christen mit ins Boot holen. So waren zunächst auch die Suren eher christenfreundlich.

Als er merkte, dass sich die Christen nicht mit ins Boot holen lassen, legte sich auch das.

Egal: Der Koran ist aus politischen Machtgründen entstanden
Translate
 
+Ardian Shillova 

Aus DEINER Sicht habe ich keine Ahnung. Aus MEINER Sicht hast du keine Ahnung.

Daran erkennt man wieder leicht, wie recht Albert Einstein hatte:

Alles ist relativ....
Translate
 
+Ardian Shillova 
Erzähle mir doch bitte keine Scheiße! Mohammed war unter den Eliten Mekkas verhasst! Er hat häufig versucht, Mekka einzunehmen und ist immer gescheitert.

Erst als er sich seinen Erzengel Gabriel zufliegen ließ mit seinem Allah, konnte er genug Männer in Hypnose versetzen, die bereit waren, zu sterben für den Macht-Wahn von Mohammed
Translate
 
+Ardian Shillova 

Es macht immer wieder entweder richtig Spaß, sich mit Gottes-Wahnsinnigen zu unterhalten oder es ist total frustrierend. Je nachdem, ob man es sportlich nimmt oder ernst.
Translate
Translate
 
+Holger Fischer Ich find' das mit der Logik lustig. Die Logik der Gottgläubigen ist das Analogdenken: Ich mach' ne kleine Statue aus Ton, hänge ihr ordentliche Titten dran und mach' zwischen die Beine einen kleinen Schlitz 'rein. Ja, wenn das Mädel jetzt lebendig werden könnte... und am Ende kommen dann so Geschichten 'raus wie die mit Adam und Eva, die Gott aus Lehm formte und ihnen das Leben einhauchte.

So denkt der Mensch, logisch ist das aber nicht.
Translate
Translate
 
gläubige werden immer aggressiv wenn man sie kritisiert, der Atheist nicht.
Translate
 
+Holger Fischer wie, Du kapitulierst? Ich habe hier gerade Glühwein & Lebkuchen stehen, bereit für feinste Abendlektüre.

Gerade ist das Thema Logik angesprochen worden...come on...Logik und Religion? Ist doch jetzt dünn genug, das Eis auf dem Dein Diskussionpartner mit der kurzen Zündschnur nun steht.
;-) 
Translate
Translate
 
+Bekir Inci Unser Wissen wird natürlich immer Grenzen haben, aber: Die Dinge, die wir heute nicht erklären können, sind weit jenseits dessen, was der Koran "erklären" kann. Das sind Dinge, die man sich 700 nach Christus gar nicht vorstellen konnte. Natürlich sind wir beim Fragenstellen wie kleine Kinder, die auf jede beantwortete Frage mit "und dann?" eine weitere stellen können. Die Fragen, bei der Gravitation wäre das zum Beispiel die Frage nach der dunklen Materie, sind relativ konkret, und der Koran gibt mir keine Antwort, was zum Teufel die dunkle Materie soll, und wie man das zu verstehen hat. Die ungelösten Fragen von heute in der Wissenschaft sind die Herausforderungen für neue Wissenschaftlergenerationen, und die konkreten Fragen werden irgendwann gelöst.

Die Sinnfrage natürlich nicht. Wir sind hier auf unserem Planeten eine ziemliche Plage. Der "Sinn" unseres Daseins erschließt sich mir nicht. Der Rest des Planeten würde ohne uns besser zurechtkommen. Die Bibel gibt mir darauf eine "Antwort": Gott hat das so gewollt. Wir sollen uns diesen Planeten untertan machen, und über ihn herrschen und gebieten. Warum hat er dazu gerade uns blöde selbstverliebte Äffchen ausgesucht, die wir zielsicher alles kaputt machen, worüber wir herrschen?

Ich kenn' ja auch die Mormonen, die einem erzählen "Jesus hat dich lieb", und das anscheinend als Aufmunterung ansehen. Ich versteh' ja, dass es einen aufmuntert, wenn jemand einen lieb hat. Ich glaube aber, dass mich meine Freundin lieb hat, und ich glaube das, weil ich auf meine Zuneigung ähnliches zurückbekomme. Meine Freundin kriegt von mir genau das, was man auch einem Gott opfert: Süßes, Blumen, Lobpreisungen¹. Wenn ich einem Gott ständig was opfere, und fest glaube, dass mich der Gott auch liebt, dann würde ich aber auch entsprechende Antworten erwarten. Sonst kommt man sich ja vor wie ein Stalker, der einfach nicht erkennt, dass die andere Seite einem nur die kalte Schulter zeigt. Wenn ich ein allmächtiger Gott wäre, dann würde ich vielleicht was gegen diese ganzen Stalker tun, vor allem gegen die, die jeweils exklusiv für sich behaupten, dass Gott nur sie liebt ;-).

¹) z.B. so wie hier: https://plus.google.com/photos/114020517704693241828/albums/5633992888041384065/5633993792323457314
Translate
 
+harry belafonte

"Da wimmelt es nur so von diesen Widersprüchen."

Der Gott der Juden, Christen und Muslime war im Ursprung einer unter vielen Göttern - Jahwe.

Als einer unter vielen Göttern hatte er die Funktion Kriegsgott.

Nach dem babylonischen Exil übernahm dieser Gott - ein Kriegsgott - die Alleinherrschaft.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Religionen Judentum, Christentum und Islam Kriegsreligionen sind
Translate
Translate
 
@Bekir Sure 9 Vers 5 ? 
Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
Translate
 
Alles Scheiße, wenn es immer wieder neu interpretiert werden muss.

Schriften, die nicht eindeutig sind, gehören vernichtet.....
Translate
 
+Bekir Inci Wenn die Interpretation richtig ist, ist da nicht so viel dagegen einzuwenden, außer natürlich, dass diese Sure heftigst missbraucht wird. Nur: Der Islam war um 700 eine sehr aggressive Religion, die im Westen Nordafrika bis Spanien erobert hat - also inklusive Gebiete, in denen andere Buchreligionen geglaubt wurden.

Dass die den Krieg nur erlauben, wenn man angegriffen wird, ist wohl die übliche Heuchelei von kriegerischen Leuten. Die werden nämlich angeblich auch immer nur angegriffen, während sie die anderen ständig provozieren.
Translate
 
Auch Schriften, in denen sich so etwas findet:

"Ihr denkt, ich bin gekommen, um Frieden zu bringen? Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen. Ich bin gekommen, um das Schwert zu bringen. Mütter und Töchter zu entzweien, Väter und Söhne.......und so weiter"

gehören vernichtet
Translate
 
"Nur: Der Islam war um 700 eine sehr aggressive Religion,..."

Nix war......Ist immer noch genauso. Allerdings: Das trifft in exakt der gleichen Weise auch auf Christentum und Judentum zu.......
Translate
 
@Bekir nun ja was solls Worte haben Schatten. - Eins zumindest ist sicher, mit gläubigen kann man nicht diskutieren !
Translate
 
+Solerimus Zenovka 

Normal. Wenn jemand davon ausgeht, dass es kein separates allmächtiges und allwissendes Wesen gibt und ein anderer von dieser Existenz überzeugt ist:

Dann ist es irgendwie schwierig, einen gemeinsamen Nenner zu erreichen...

PS: " Eins zumindest ist sicher, mit gläubigen kann man nicht diskutieren"

Das sehen Gläubige freilich genau umgekehrt......
Translate
 
+Bekir Inci Ich bin mir voll im Klaren, dass es noch andere aggressive Ideologien gibt, und der Islam keine einsame Sonderstellung einnimmt. Nur: Das, was um 700 passiert ist,  war die Eroberung eines großen Reiches in sehr kurzer Zeit. Vergleichbar noch mit Alexander, Attila, Dschingis Khan, den Conquistadores oder eben Hitler.

Keiner, der in dieser Liste steht, kann von sich behaupten, friedliebend zu sein, ohne grandios zu lügen. Eigentlich kann ich mir keinen vorstellen, der in dieser Liste stehen will. Ich jedenfalls will nicht in der Liste stehen, schäme mich als Deutscher für Hitler, und halte seine Ideologie für absolut menschenverachtend. Hitler war übrigens kein Atheist, sondern hat an "die Vorsehung" geglaubt. Einen jüdischen Gott wollte er aus naheliegenden Gründen natürlich nicht.
Translate
 
...und wer keine Vorhaut hat weiss auch nicht wie es sich anfühlt eine zu haben...
Translate
Add a comment...