Shared publicly  - 
 
Der vorab bekannt gewordene nächste #Weltklimabericht enthält eine erstaunliche Vorhersage: Sollte die Treibhausmenge ungebremst steigen, droht ein 82 Zentimeter höherer #Meeresspiegel. Damit erhöht sich die Extremprognose um 23 Zentimeter.
Translate
20
1
Kai Euteneuer's profile photoGerd Küchen's profile photoPatrick Sell's profile photoStefan Wendler's profile photo
81 comments
 
na, dann sollten wir ja schon mal das Schwimmen üben im Norden Deutschlands
Translate
Alex L.
+
1
2
1
 
Schwimmen allein reicht nicht aus. Tauchen muss man auch können.
Translate
Translate
 
Die Kunst sollte vielleicht darin bestehen, das Jetzt zu genießen und das Morgen vorzubereiten, sprich Deiche zu bauen ....
Translate
 
Hm, was wird jetzt aus den Immobilienpreisen in Kampen?
Translate
 
das wird eine lustig aussehende Veränderung der bekannten Landschaft ;-)) +Karin KREMENDAHL 
Das wird nicht reichen - mit dem Anstieg des Meeresspiegels kann es auch zu einem Anstieg des Grundwasserspiegels führen und das bedeutet, dass einige Gebäude neue Gründungen benötigen oder versinken, instabil  werden ... na - jetzt jedoch keine Horrorszenarien 
Genieße das JETZT - da bin ich für +Karin KREMENDAHL 
Translate
 
Macht euch keinen Streß. In der Regel ist der Report nicht das Papier wert, auf das er gedruckt wird. Die Schwimmflügelchen könnt ihr noch im Schrank lassen.
Translate
Translate
Alex L.
+
2
3
2
 
+Sandra Klinkenberg Ich dachte, wenn Land untergeht muss man auch abtauchen ;-)

+Karin KREMENDAHL Das allein wird nicht reichen. Es wird viel mejr Probleme geben. Wir müssen uns vorstellen, wenn Länder verschwinden, müssen die Menschen umsiedeln. Es sind dann Konflikte vorprogrammiert, dass viel mehr auf einem engen Raum leben müssen.

Allein die Südseestaaten bereiten sich vor, umzusiedeln. Viele Fragen sich dann, wohin und wer nimmt sie auf? Das bedeutet auch Verlust an Heimat, Kultur etc.
Translate
 
+Stefan Dittrich Stimmt, die Arche  ist eher angebracht
Translate
Translate
 
Nicht, dass mir Holland fehlen würde. Aber je nachdem welchem Professor man so zuhört oder deren Bücher liest, ist das alles ziemlich unwahrscheinlich. Natürlich gibt es verschiedene Ansichten über den Klimawandel. Aber auf mich wirkt das alles eher wie eine riesige Marketingkampagne. Alleine schon damit die Deutsche Bank, die gerade in den letzten Tagen deswegen ungebetenen Besuch bekam, weiter mit Zertifikaten Geld machen kann.
Translate
 
Hat man das den Holländern schon gesagt ? hihi
Translate
 
...ich fühl mich hier noch sicher, im 10.Stockwerk...
Translate
Alex L.
+
2
3
2
 
+Thomas Fürste Darum sind die Holländer schon seit Jahren mit ihren Wohnwagen darauf vorbereitet ;-)
Translate
Translate
Translate
 
Ich habe die große Sturmflut von 1962 miterlebt. Wer von der Nordseeküste kommt, weiß, was das bedeutet. Wie +Sandra Klinkenberg es sagt, dabei werden viele Bauten destabilisiert.
Natürlich wird es viele Klimaflüchtlinge geben +Alex L.   die auch die soziale und politische Landschaft auffrischen werden.
Eine spannende Geschichte, die für mich bald zu Ende geht, aber leider für meine Kinder und Enkel gerade mal anfängt. 
Translate
Translate
Translate
 
Also ich denke bei dem Thema so:

Die Erde ändert sich und das seit anbeginn ihrer Existens. Damit müssen wir menschen umgehen und uns auseinander setzen.

Das Klima ändert sich auch schon IMMER . Mag sein das wir menschen darrauf einen einfluss haben. Das mag ich gar nicht verneinen.

Fakt ist aber selbst wenn wir menschen keinen einfluss darrauf hätten würde sich das Klima trotzdem ändern.

Und nur weil wir ein wenig kleingeistig sind und das nicht wahr haben wollen gibt es diese sinnlos diskussion.

Wir werden uns anpassen müssen. Und kein geld der welt wird den immer schon vorhandenen wandel aufhalten. Wenn uns das bewusst ist dann werden wir damit auch fertig.

Heute morgen und in 100 Jahren...

Und wenn nicht sterben wir aus....
Translate
Translate
 
stimmt +Patrick Sell dennoch haben wir Menschen nicht das Recht die Erde zusätzlich massiv zu Schaden. Eine Ausgewogenheit zwischen Nutzung und Regeneration ist wichtig. Danke an Alle, die sich genau dafür einsetzten, so handeln und auch informieren. 
Translate
 
+Patrick Sell Dann zeige mir doch bitte einmal wann sich das klima mit solch einer geschwindigkeit geändert hat. du wirst nichts finden. es gab schon immer klimawandel das stimmt aber das ging über jahrhunderte oder jahrtausende und nicht über jahrzente das ist der springende punkt ... ansonsten muss (möchte ) ich dir recht geben
Translate
 
Hmmmm +Edgar Sobisch da der Mensch das Klima ungefähr der letzten 100000 Jahre nachvollziehbar darstellen kann magst du fast recht haben... Nur ist die Erde 4 Milliarden und paar 100 Millionen Jahre alt. Wer weiß was da alles genau so passiert ist in welchen Zeitraum.
Klar der Wandel mag schnell sein. Ich kann mich aber erinnern an eine aussage im TV das es mal wärme Sprünge von 5 crad in 100 Jahren gegeben haben soll...

Ein Vulkan Ausbruch kann Temperaturen um 3 crad im jahresmittel sinken lassen für Jahre....

Ich verneine ja keinen Wandel und ich lebe auch nicht wie die Umwelt sau persönlich. Ich habe Kinder und hoffe das sie und ihre Generation all ihre Probleme lösen können die wir ihnen überlassen.

Aber ich bin KEIN Freund dieser elenden Panik mache. Der wandel ist schon da und nicht aufzuhalten. Weil er immer da war. Ob langsam oder schnell ist dabei zweitrangig. Wir müssen damit leben. Und nicht Milliarden in eine aussichtslose angebliche Rettung stecken die es nicht gibt sondern nur Konzerne reich macht.
Translate
 
+Sandra Klinkenberg Du hast vollkommen recht. Wir dürfen unsere Erde nicht verbrauchen oder zerstören. Aber nachdem was ich mir in den letzten zwei Jahren angelesen habe, ist die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftler zumindest sehr kritisch gegenüber der Aussage, der derzeitige Klimawandel sei von Menschen gemacht. Ebenso werden die verschiedenen Modelle der künftigen Entwicklung sehr in Frage gestellt, da man noch viel zu wenig über die gesamten Zusammenhänge weiß. Spätestens seit der Klimategate-Affäre sollte man hellhörig geworden sein und die Publikationen des IPCC mit der nötigen Distanz betrachten. 
+Edgar Sobisch Führst du Selbstgespräche?
Translate
 
+Patrick Sell in einem wiederspreche ich dir, der wandel, zumindest der menschengemachte ist aufzuhalten ... wenn der mensch den will .... ist aber meine ganz persönliche meinung.
ansonsten stimme ich dir zu.
die, die das alles verleugnen gehen mir gewaltig auf die nerven aber da ist halt kein kraut gegen gewachsen es tut halt weh  wen das weltbild zusammenbricht.
aber die, die daraus auch noch geld schinden wollen und dadurch die verleugner auch noch stark machen, mit verlaub die soll der blitz beim sch...en treffen .. um das einmal etwas unhöflich auszudrücken ;o)
Translate
 
+ Stefan Dittrich: grottenfalsch..Du liest scheinbar nur die Propaganda der KlimaLeugner-Kampagnen der knallrechten US-Energie- Milliardärsclubs , insbesond. von US-Koch-brothers, Tea-Party, Fox-Lügen u co...wahr ist aber: 95 % aller wiss. Klimaforscher dieser Erde haben gar keinen geringsten Zweifel an der Gefahr und Wirklichkeit des rasend schnellen, menschengemachten "climat change"...die rechten US-Milliardärs-Denkfabriken samt global gekauft-korrumpierten "Journalisten" wollen uns das nur glauben machen dh. die führen einen widerlich-verlogenen PROPAGANDA-Krieg um umweltschutzgesetze zu verhindern, so Miliardengewinne und ihr Energie-Monopol zu sichern und uns ALLEN das Hirn zu vernebeln..vor allem junge, unerfahrene Menschen zu VERUNSICHERN!
Translate
 
+Edgar Sobisch Versteh mich bitte nicht falsch. Ich weiß nicht wie alt du bist. Aber ich erinnere mich an meine Jugend, in der das Thema Waldsterben ähnlich durch die Medien ging wie heute der angeblich menschengemachte Klimawandel. Außer ein bisschen Kalk zu streuen hat man nichts unternommen. Wenn ich richtig informiert bin, waren damals ca. 28% der Fläche von Hessen mit Wald bedeckt. Heute sind es weit über 30% und man hat seit Jahren nichts mehr davon gehört.

Wir haben einen Klimawandel. Wir hatten ihn immer und werden ihn immer haben, da unsere Erde ein dynamisches System ist. 

Mir geht es nur darum, dass wir uns nicht unnötig in ein bestimmtes Verhalten pressen lassen, dass mit dem Kernproblem nichts zu tun hat. 

Die Abholzung des Regenwaldes, Fracking und andere Themen sind wesentlich bedeutender und eindeutig menschengemacht. Warum passiert hier nichts. Warum gibt es keinen vergleichbaren politischen Druck? 

Ich befürchte, das hinter allem in erster Linie wirtschaftliche Interessen und Verflechtungen stehen. Vielleicht verstehst du mich jetzt.
Translate
 
fact ist: 1. climate change ist da u real und hochgefährlich , die erwärmungsbedingten Naturkathastrophen wachsen fast jährlich und das Eis schmilzt fast geometrisch...usw usw  2. 95 % aller weltweiten Klimawissenschaftler wissen und sagen das auch genauso und warnen uns 3. Noch können wir das SChlimste verhindern durch einen fundamentalen ökolog.  Wandel der Industriegesellschaften insbesondere durch eine echte ökolog. Energiewende (begonnen mit dem guten rotgrünen EEG) mit Förderung der Erneuerbaren (statt dieser merkelwürdigen Veraltmeierei: dh links-ökolog. blinken und so tun als ob und dann knall-rechts antiökolog.fossil-atomar-stützend polit. fahren mit den Brüderleins u rösleins, die das EEG kaputtmachen u mit uferlosen industrie- Ausnahmen von EEG-Abgaben die "Kleinen" schröpfen u die großen STROMFRESSER subventioniert belohnen) 4. Deutschland kann , muss, soll und wird Vorreiter des ökolog. Wandels sein (echte "ENERGIEWENDE zB) und wird Milliarden-Nachahmer und Käufer für Ökoenergien finden, weil bald keine "Sau" dieser Erde die immer teurer aus den Tiefen zu holenden, immer knapper werdenen fosslien Energien (GAS, ÖL, Kohle, URAN usw) BEZAHLEN kann, während wind, sonne, wasser, erdwärme, bigas usw usw ewig und immer gleich billig das sind (alle Techniken sind reif und da und nur die paar Jahre Übergang vom veralteten FOSSIL/ATOM-Strom zu neuen ÖKO-Ufern kostet uns paar Umstellungsschmerzen und danach stehen wir konkurrenzlos günstig da und der Rest der Menscheit wird dem folgen (wenns funktioniert :-)
Translate
 
+Gerd Küchen Es ist wohl immer eine Frage der Perspektive, was man als Propaganda empfindet und bezeichnet. Ich sehe es genau anders herum. Jedenfalls könnte man sich ohne CO2 Zertifikate kein reines Gewissen erkaufen ...
Translate
 
+Stefan Dittrich Gegen das Waldsterben hat man sehr wohl einiges getan, Autos mit Katalysator eingeführt, Entschwefelungsanlagen für industrielle Prozesse etc.

Gerade das Thema Waldsterben zeigt, wie effektiv sofort eingeleitete Maßnahmen wirken können.
Translate
 
+ Stefan Dittrich: auch beim Wald irrst du gewaltig...Waldprobleme gibts immer noch...aber sehr verringert dh der berechtigte  Riesen-Ökologische Aufstand  damals hat damals zum größten Umweltwandel der Erde in D geführt, samt Entsheung der GRÜNEN ...die Versäuerung der Böden wurde wegen dieses guten polit. Aufstandes gestoppt, die Fabriken erhielten sämtlich Filter, Schmutzkohleverbrennung wurde gestoppt bzw total verringert, gefilter usw usw und es entstanden Umweltbehörden, Umweltgesetze usw die DIESEN ERFOLG gegen das Waldsterben ermöglichten und auch unsere Flüsse und Seen wieder sauberer machten es war ein RIESENERFOLG der Umweltaktivisten von Greenpeace über den BUND bis zu den GRÜNEN
Translate
Translate
 
auch global gehts nicht durch Leugnen/Verharmlosen des Problems des climate change, sondern nur durch Riesenaufstand und Riesenwandel (schnellstmöglicher UmBau der alten Industriegesellschaften zu ökologischen , naturnahen Kreislaufwirtschaften ohne Naturraubbau, ohne Energieverschwendung zu belohnen und ausschließlich mit erneuerbaren, naturnahen Ökoenergien! Alles Wissen u alle Techniken sind da..die Grünen Öko-Geister und Pioniergeister haben ganze gute Vorarbeit geleistet...es geht...wir müssen nur politisch wollen und nicht weiter auf das verlogene Gequatsche der verharmloser/Klimawandelleugner hören und nicht weiter glauben, das dies mit halbherzig faulen Maßnahmen a la merkel geht; denn: in Gefahr u größter NOT BRINGT DER MITTELWEG DEN TOD!
Translate
 
Ob die Erde sich verändert oder nicht. Ob der Mensch daran Teil hat oder nicht. Das ist mir scheissegal! Ich lebe nur einmal auf diesem gottverdammten Planeten und werde mir das nicht durch so einen Quatsch vermiesen lassen. Ich hab kein Auto, ich wohne in einer recht gut gedämmten Wohnung und bin alleine schon aus rein materialistisch-monetären Gründen bestrebt, Energie und damit CO2 zu sparen. Ich versuche, vorwiegend heimische Produkte zu kaufen und genieße z.B. Erdebeeren nur im hiesigen Sommer. Und trotzdem möchte ich auf Bananen und andere Südfrüchte nicht verzichten. Also kaufe ich sie.

Der Rest ist mir egal. Die Klimafritzen sollten mal lieber die Frage beantworten, wie sie ohne CO2-Ausstoß diese Welt am Leben halten wollen, ohne dass wir zurück auf die Bäume müssen. Ich lese immer wieder vom CO2 durch Energiegewinnung durch fossile Energieträger und deren großflächige Ersetzung durch die Erneuerbaren. Das ist doch nur die halbe Wahrheit. Die gesamte Biosphäre fußt auf Carbon-Verbindungen, ebenso unser menschliches Dasein. Damit meine ich unsere technisierte Welt, die außerhalb der Energiegewinnung auf verschiedensten Carbon-Verbindungen basiert. Das fängt zuallererst mit der chemischen Industrie an, die die Grundstoffe für unser modernes Leben liefert. Das geht weiter mit der Bauindustrie, in deren Werkstoffen ebenfalls Carbonverbindungen sind. Bei der Produktion und Weiterverarbeitung/Recycling/Entsorgung der Stoffe unserer Welt fällt auch mehr oder weniger CO2 an.

Kein einziger der Klima- oder Wirtschaftsfritzen sagt was dazu, wie wir damit umgehen werden. Wer will das Rad der Industrialisierung, Materialkunde und des Wissensstands so weit zurückdrehen damit wir "klimaneutral" sind? Mit welchem Recht wollen wir den Zweit- und Drittweltländern Wohlstand versagen, den sie mit Industrie und deren Produkten am Markt erzielen können? Warum wird von eine. Emissionslevel "im Verleich zu... (Jahreszahl)" gesprochen? Wenn menschliches CO2 klimaschädlich ist, dürften wir außerhalb der biologischen Prozesse gar keins emittieren.

Für mich ist das alles ein Riesen-Humbug in der Jetztzeit, Geld in etwas zu stopfen, was aufgrund der derzeitigen Wirtschaftsweise eh nicht zu verhindern ist. Das Geld fehlt in der Zukunft, um das dann Unvermeidbare zu mildern oder sich anzupassen. Keiner von denen, die z.B. hier schreibseln, ist auch nur einen Jota von seinem Standard abzugeben und sich einzuschränken. Sonst würde er den Strom sparen, den der PC verbrät, um online zu sein.

Es wird weitergehen wie immer und die Welt wird sich bis ans Ende ihrer Tage weiterdrehen. Ich lebe jetzt und nur einmal, und ich werde mir keine Gedanken machen, was in 100 Jahren, geschweige denn in 1000 oder 10000 Jahren ist. Oh, ich weiß, jetzt kommt das Gutmenschen-Gejaule von den armen Leuten in (selbst einsetzen), die versaufen oder verhungern oder... und wir hier von unserem Wohlstandsthron herab sie in den Tod treiben. Tja, Pech gehabt. Mal verliert man, mal gewinnen die anderen, sagte mal ein Fußballer. Ich habe weder Zeit noch Lust, mir deswegen ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen und bin deshalb wohl ein Schlechtmensch. Mag sein, aber es ist mir egal. Meine vielleicht 70+x Jahre auf dieser schönen Erde sind zu kurz und in erdgeschichtlichen Maßstäben noch nicht mal ein Fliegenschiß auf der Erde alsdass ich mir darüber Gedanken machte. Und davon ist schon mehr als die Hälfte um. Die zwei, drei Jahrzehnte, die ich noch habe, werde ich meinen Anteil dazu beisteuern, dass ich ohne Einschränkung leben kann. Das bisschen, was ich machen kann, mach ich, aber mehr nicht. Wenn das nicht reicht, Pech gehabt, liebe Nachfahren. Es geht immer irgendwie weiter, auch und dann für euch. Und in gewissen Regionen wäre eine Bevölkerungsdezimierung mehr als wünschenswert. Die entwickelten Nationen sind automatisch auf dem Weg dahin. Die anderen kommen von selbst drauf oder die Natur wird es ihnen mehr oder weniger freundlich sagen, dass weniger manchmal mehr ist.

Schönen Tag noch!
Translate
 
+Philipp Kählitz
Der letzte Absatz deines Artikels über die Inseln ist aber genau das Problem!
Natürlich halten Inseln dem natürlichen Klimawandel stand. Aber er wird durch Menschen beschleunigt.
Und Beschleunigung ist nun mal nicht geradlinig sondern exponentiell.
Dem haben auch sämtliche Inseln irgendwann nichts mehr entgegen zu setzen. 
Translate
 
+Gerd Küchen soweit alles richtig.

Aber die menschheit ist leider noch nicht soweit.
Wie man in Doha sehen konnte waren wirtschaftliche und Materielle Dinge viiiiiel wichtiger als das Klima.
Leider interessiert es die politik wenig bis gar nicht.
Auch in der Bevölkerung ist der rückhalt nicht unendlich groß da ja jeder etwas zahlen soll nur die Konzerne bestehen auf ihren Milliarden Gewinnen....
Wir werden uns schon zu grunde richten. Aber nicht die Erde. Die machen wir nicht klein und zerstören sie auch nicht. Wenn dann verändern wir sie zu unseren ungunsten.

Wenn der Mensch nicht mehr existiert erholt sich die erde sehr schnell von uns.
Translate
 
ach freund +Kählitz: hast wieder ein ganz  billig-Neben-Argument..ist zwar was dran, weil die Schweizer besonders beharrlich waren (im Gegentrend) aber 1. Schweizer Umweltschützer bestreiten, dass da ein größeres Problem liegt...es wird sich mittelfristig leicht lösen..man muss die Natur nur ein paar Generationen machen lassen und nicht so brutal-kurzsichtig-eingriffslustig-ungeduldig sein 2. Es hängt mit dem Reichtum der Schweiz zusammen, das ärmliche Berg regionen nicht mehr kulturell von (früher sehr armen) Bergbauern bebaut u genutzt werden (= Landflucht, wie wir sie auch in D kennen) und daher sich Natur u Wald etwas zurückholt...na und??? Wo ist das Argument??? Es war trotzdem richtig, das die Öko-und Umweltbewegung hier in D extrem erfolgreich die Verschwefelung und Verschmutzung u damit das Waldsterben gestoppt hat....man konnte in der Ex-DDR unter SED-Diktatur beobachten zB im Bitterfelder Raum oder auch Südpolen früher, wie eine Landschaft u Gesundheit der Menschen in der Region verwahrlosen kann, wenn man Luft und Wälder nicht ökologisch schütz u nicht die Industrielle Produktion ökologische zähmt u umbaut
Translate
 
+Timo Jäckel Um Himmelswillen, da ist nirgendwo eine Aussage zur Beschleunigung im mathematischen Sinne.
Das Wachstum bleibt linear und bei einer Steigerung von 30cm  auf 80cm pro Jahrhundert spielen Ableitungen höherer Ordnung auch gar keine Rolle.
Exponentiell ist da wirklich nichts.
Translate
 
danke an alle die vorausschauend und sachlich faktisch diese Kommunikation führen. Na ja, Personen, denen alles egal ist gibt es immer und einer übertriebenen Angst-mache stehe ich auch ablehnend gegenüber. Sinnvolle Lösungen scheinen wirklich weit entfernt - wie in so vielen anderen Themen dieser Tage. Die Ökologie ist nur eines. 
Translate
 
die menscheit ist auch deshalb nicht sooo weit, weil es so viel DUMPF-Denker und unökologische DUMM-SChwätzer und KLIMAWANDEL Leugner gibt, wie sie auch  hier oben rumposten, das vernebelt das politische u ökologische Bewußtsein und dann kümmert sich im Volk auch keine "sau" darum., das echte, engagierte ÖKOPOLITIKER ihr Herzblut in den bitter nötigen polit. ÖKOWANDEL reinhängen (dann fühlen sich halt alle wohl mit dieser extrem verlogenen "merkelei" und ich wette , das ist auch der Sinn, sich so und Andere  mit dieser "merkelei" beruhigen zu wollen, weshalb hier soviel ungrüner Blödsinn gepostet wird :) 
Translate
 
jetzt hat mich der Google-Aufpasser "zensiert"...hochinteressant!
Translate
 
+Gerd Küchen Ich falle gerade vom Stuhl vor lachen, wenn man mal durchstreicht oder anders schreibt dann liegt das wohl an den Zeichensätzen die man so im Text nutzt.
Translate
 
nee meister +Kählitz du irrst..kannst lachen, wie du willst :-)....google mag drastische Sprache/aussage wohl nicht...hat mit mir nix zu tun...echt
Translate
Translate
 
Wieviel CO2 produziert eigentlich google und seine rechenzentren???

Und wieviel CO2 produziert diese leider nutzlose Disskusion und die vielen anderen die über diese Thema schon geführt wurden...
Translate
 
+Gerd Küchen Text zwischen zwei Bindestrichen "-" wird automatisch durchgestrichen angezeigt.
Wenn man den Text liest sieht man, dass im Wort Klimawandel leugner und beim letzten Smiley der Bindestrich fehlt und stattdessen wird alles durchgestrichen angezeigt zwischen diesen Bindestrichen steht. 
Man kann Kommentare auch nachträglich bearbeiten. 
Translate
 
+Andreas. verstehe....nee is klar.....nach Dir die Sinnflut? da nützen Argumente eh nix mehr..mach mal...wir werden sehen :-)
Translate
 
gut, danke +Phillip hast recht... mein Fehler... war abgelenkt :-) nett das Du Dir die Erklärungsmühe machst..merci :-)
Translate
 
selbst bei sehr verschiednen Sichtweisen kommt man sich durch Diskurs menschlich näher...:-) gut so :-)
Translate
 
+ Patrick Sell: da ist hier nix "...nutzlos.." das bißchen durch dieseen Diskurs ist Minimal, aber: jeder Wandel u jede Problemlösung fängt im Kopf/Denken an und muss bei großen, gesellschaftl.  Problemen durch Diskurs/Meinungs-und Info-Austausch entwickelt werden, wenn es große Lösungen für ganze Regionen, Länder oder gar - wie hier - die ganze menscheit werden soll..wir sind mittendrin u sollten diesen bitternötigen Verständnigungsdiskurs nicht so geringschätzen und nicht so kleinreden bzw kleindenken, wie Du oben...Bewußtseinswandel und Diskurse sind viel wichtiger, als Du hier glauben oder Zweifeln machen willst, ok?  :-)
Translate
 
+Andreas Straeter
Willst dein Leben genießen und verschwendest trotzdem die Zeit, um hier so einen stumpfsinnigen Post abzuliefern?!
Das dir das alles egal ist kann man auch kürzer fassen. 
Translate
 
+patrick : wo Du recht hättest, wenn hier nur gequatscht wird und der Diskurs keine Konsequenzen hätte für unsr. Einstellungen, Verhalten und polit. sowie Verbraucher-und wirtschaftl. Aktivitäten..aber Diskurs unter Menschen ist immer einflußreich (je ehrllicher und freundlicher um so wichtiger :-)
Translate
 
yep +Timo..ich wundere mich auch über +Andreas Widerpruch...er sagt es sei ihm "..scheißegal.."..aber macht den längsten Post hier??? also  +Andreas:  vieleicht biste   wütend? Klingt  so, aber mit egomaner Selbstisolation ist nix u niemand geholfen, auch Dir nicht, weil wir Menschen Gruppentiere sind u Du wirst so auch nicht glücklicher, wenn Du nicht checken willst,  das Du und wir alle eh Teilchen eines großartigen ganzen Menscheitswerdungsprozesses sind (und eh alle mit Allen verbunden und verknüpft sind...je mehr wir darüber diskursiv reden, je mehr wird s auch jedem bewußt...warum sonst postest Du hier sooo lange...doch nicht, um Dich zu ISOLIEREN u im egomanen (Pseudo-)Ein-Mann-Spaß-Boot isoliert zu versinken???
Translate
 
Vor langer langer Zeit soll durch extreme vulkanische Aktivitäten Unmengen von CO2 in die Atmosphäre gelangt sein.
Dadurch soll es zu einer Klimaerwärmung von ca. 5° Grad gekommen sein.

Das war noch nicht so schlimm. Aber: Dadurch sind die Meere wärmer geworden und Unmengen an im Eis eingeschlossen Methan ist dann freigesetzt worden.

Dadurch erwärmte sich das Klima um weitere 5° - insgesamt also 10° Grad Erwärmung.

Erst dadurch kam es zur endgültigen Mega-Katastrophe.

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit könnte die Menschheit eine vergleichbare Katastrophe heute nicht überleben
Translate
 
yep +Holger war wohl so (vor gaaaanz langer Zeit) aber da gabs diese Menscheit so noch gar nicht (erst recht keine 7 Milliarden) und klar ist auch: die NATUR erholt sich von JEDER, jeder  Katastrophe...aber: Wir u erst recht nicht unsere jetzige menschl. Zivilisation und Demokratie überlebt NICHT JEDE Katastrophe...wir haben die Wahl jetzt noch, es uns naturnah und nachhaltig schön einzurichten auf unserer Mutter Erde oder unsere Kinder und Kindeskinder einen verwüsteten Planeten zu hinterlassen, der Generationenlang menschl. Leid vorprogrammiert (oder bei Totalkatastrophe die Menscheit, wie früher die Dinos, ganz hintersich läßt/auslöscht und dann , wie die Vögel als Dino-Nachfahren regenerieren sich vielleicht mal affenartige Makkaken in paar Million Jahren als Menschennachfolger...der Natur an sich macht das nix und Gott oder der Teufel oder welcher große Weltengeist auch immer lächelt darüber...es geht nur um UNSER VERHÄLNIS ALS animalische NATURWESEN zur NATUR und darum, ob wir uns als TEIL dieser NATUR auch wiss.wirtschaftl.-ethischökologisch begreifen und einfügen oder uns Wahnhaft-teuflich-mechanistisch-industrielle-verschwenderisch aus der Natur herauskatapultieren, den Planeten ökologisch umkippen helfen und dann unsere Nachkommmen die irreversiblen Konsequenzen dieses unspirituellen, unethischen , unökologischen Größenwahns und Geld-Macht-Egoismus ertragen müssen!
Translate
 
die Erde u die menscheit steht am Scheideweg..nix anderes sagt auch der Maya-Kalender u schon die Schamanen u auch die Hippis der 60ziger Jahre: "..This ist the dawning of the age of aqarius..." ein 2000 Jahre altes - mechanistisch-imperial-kriegerisches - Zeitalter geht zu Ende und es beginnt - jetzt - das Zeitalter des "WASSERMANNS" unser Bewußtsein wandelt sich rasend - auch durch Lernen u Diskurse der Menscheit miteiander, wie hier, und wir können so für Alles auch Lösungen finden, wenn wir nur danach suchen, uns darüber in freundlich-friedlichen Diskursen verständigen und Danach HANDELN :-) so soll es sein :-)
Translate
 
+Timo Jäckel Dann noch mal in kurz und langsam geschrieben für Leute, die beim Lesen stottern:

Das ist mir alles scheissegal!

Kurz genug? Ist zwar ein wenig undifferenziert, aber der wahre Ökokrieger reduziert es ja eh nur auf diesen einen Satz, der sich so wunderbar aus dem Zusammenhang reißen läßt.
Translate
 
+Andreas Straeter
Ich bin kein Ökokrieger, aber ich bin nicht so vermessen zu sagen, dass jeder der nach mir kommt und mit diesen und anderen Problemen zu kämpfen hat, Pech gehabt hat.
Aber ich verstehe schon, nach dir die Sintflut. 
Translate
 
Der interessante Punkt dabei ist ja auch, dass sich besonders die Europäer um die nachfolgenden Generationen sorgen, ohne dass es in Europa tatsächlich eine nachfolgende Generation gibt. Die Geburtenrate ist dermaßen niedrig, dass selbst das schlimmste Klimaszenario weniger sozio-ökonomische Schäden in Europa verursacht, als der demografische Zusammenbruch der europäischen Gesellschaften.

Wenn man sich also tatsächlich um die nachfolgenden Generationen sorgen würde, dann stünde ein ganz anderes und in dem Zusammenhang sehr viel wichtigeres Thema ganz oben auf der politischen Agenda.
Translate
 
Ich glaub nicht an eine Klimakatastrophe .Es gab immer Veränderungen in der Natur.Die größte Katastrophe ist und bleibt der Mensch.Die Natur kann ohne den Menschen gut leben ,aber umgekehrt nicht.
Translate
 
+Timo Jäckel Dann beantworte doch mal die Fragen, die ich abseits von Energiegewinnung gestellt habe. Dass in 15-20 Jahren D den Großteil seines Stroms regenerierbar gewinnt, davon bin ich überzeugt und das ist auch gut so und ich zahle auch gerne dafür. Ach, das passt jetzt nicht in dein Bild?

Aber Strom ist nicht alles, bei weitem nicht. Was ist mit der Mobilität? Es ist noch überhaupt gar nichts am Horizont zu erkennen. E-Autos taugen nur für die Stadt. Hybride verbrennen immer noch fossile Energie und das Speicherproblem der Energiedichte von Akkus ist nicht im Ansatz gelöst.

Die chemische Industrie, was ist damit? Wir können weder diesen noch den Energiebedarf durch Pflanzen decken. Dann wachsen Energiepflanzen, aber es gibt nix mehr auf die Gabel. Und noch mehr Urwald abholzen geht gar nicht. Ganz von der Überbevölkerung in Afrika und Asien abgesehen.

Gib doch mal Antworten darauf, wie sich die Zukunft technisch und wirtschaftlich darstellen soll. Mit Effizienzsteigerung von Produktionsprozessen wird man die Welt nicht retten können. Ich habe so viele Fragen an die Jetztzeit, da ist ein möglicher anthropogener Klimawandel am Ende der Gedankenkette. Was ist mit dem Urwald? Was ist mit der fortschreitenden Gewässerverschmutzung der Flüsse und Meere? Die Überfischung der Meere, möglicher Zusammenbruch von Nahrungsketten? Was ist mit dem globalen Thema Atomenergie? Die Luftverschmutzung, und damit meine ich nicht CO2. Und so weiter, und so fort.

Es gibt so viele Baustellen für unsere Generation, die nicht im Ansatz gelöst sind, aber ich soll mir Gedanken machen, wie in 100 oder 200 Jahren das Klima ist? Die werden sich dann in der Zukunft bedanken, wenn das Wetter in Bangladesch super ist, aber die Welt wegen schmutziger und leerer Meere Soylent Green fressen darf.
Translate
 
Ich verstehe echt nicht wo du herauslist ich wäre gegen  jegliche Art fossiler Brennstoffe?
Es ist interessant was du mir auf lächerliche Weise versuchst zu unterstellen.

Es geht, zum allgemeinen Verständnis, darum den Klimawandel wieder in Richtung natürlichem Niveau zu verlangsam.
Dafür muss man nicht aufhören Auto zu fahren.
Und das die E-Autotechnologien noch in den Kinderschuhen stecken, liegt auch nur daran, dass sich Öl- und Automobilindustrie an uns dumm und dämlich verdient.
Würde es diesen Absatz nicht geben, würden sich auch ganz schnell Lösungen finden.
Denn auch gilt, wie du ja richtig festgestellt hast, Anpassen oder Untergehen.
Aber das ist ein anderes Thema.

Dass das Urwaldproblem Teil des Klimawandels ist, hast du anscheinend auch noch nie gehört.
Will man etwas gegen den Klimawandel tun, könnte man auch gleich da anfangen. Wäre für mich persönlich auch gleich einer der besten Angriffspunkte.

Bei Atomkraft ist es ähnlich. Deutschland ist da ja das Beste Beispiel, da sie hier durch Erneuerbare Energien ersetzt wird.
Dabei werden dann auch bald die Kohlekraftwerke weichen.
Wir produzieren jetzt Strom im Überfluss (auch ohne alle ach so wichtigen AKW's) und werden es in Zukunft auch tun, und das auch mit EE's.
Wo da ein Problem des Energiebedarfs ist weiß ich nicht.
Und welches Problem du mit der chemischen Industrie hast, verstehe ich auch nicht. Dort braucht werden nämlich keine Unmengen an CO2  gebraucht.

Zudem tust du gerade so als würde sich immer nur ein Problem angehen lassen.
Wir sind eigentlich in der Pflicht alle Probleme nach Möglichkeit anzugehen.
Auch für uns reichen die Fische zum Beispiel noch, das wirkliche Problem haben dann die nachfolgenden Generationen.

Aber ich sehe schon, dass das Problem des Klimawandels hier auf viel Unverständnis und Ablehnung stößt.
Alles in allem ist es mir lieber, dass so ein ernstzunehmendes Thema eher übertrieben dargestellt wird, als dass es, wie es manche hier machen, verharmlost wird.
In diesem Sinne verabschiede ich mich aus dieser, leider sinnlos gewordenen, Diskussion.

Gute Nacht!
Translate
 
+ Andreas...gibs auf..Du lenkst ab mit   faulen, fadenscheinigen Vorwänden...nur weils noch n paar andere Baustellen gibt faselst Du  ein Argument herbei , das man sich DESHALB nicht um den Klimawandel kümmern müsse??? Hallo??? Gehts noch??? Logik u Dummheit lass nach, denn so eine Denke tut weh...nach uns die Sintflut, wäre ehrlicher!
Translate
 
+ Tim Jäckel hat recht :-) +Andreas Straeter fault mit miesen unpassenden Vorwänden und falschen Argumenten..gibs doch einfach zu, dass Du mit Ökologie nix im Sinn hast u vom Klimawandel eh nix verstehst u nix wissen willst
Translate
 
Die CO2 Zeit geht zu Ende, das sollte jedem der bis drei zählen kann klar sein, denn die entsprechenden Ressourcen sind endlich. Wenn wir also unsere Art zu Leben ändern müssen, warum dann nicht jetzt, wo wir das noch steuern können und nicht innerhalb von wenigen Jahren in großer Panik feststellen, dass das Ende der Sackgasse da ist. Wenn wir das akzeptieren, werden sich schnell gangbare Lösungen finden, bei denen die Mobilität nicht auf der Strecke bleibt. Ideen gibt es genug, es fehlt nur der Wille es endlich anzupacken.
Translate
 
Lügen über Lügen über Lügen. Aber was will man von Thatcher's IPCC erwarten... Das gilt auch such für sämtliche Presse, die nicht selbst recherchiert sondern nur Mitteilungen weiterverteilt ohne Eigenrecherche.
Translate
 
+harry belafonte wie kommst du darauf, dass der Mensch den Klimawandel beschleunigt? Das einzige, was den Klimawandel beeinflusst, ist seit Anbeginn die Sonne. 
Translate
 
+Kai Euteneuer Wir pumpen unvorstellbar große Mengen ab Treibhaus Gas in die Atmosphäre und es hat keine Folgen? Wie naiv bist Du? Zumal es keinerlei messbare Zunahme der Sonnen Aktivität in den letzten Jahren gab. 
Translate
 
+Kai Euteneuer Wenn man auf dem Mars wohnt kann das durchaus zutreffend sein. Komm mal zu uns auf die Erde da sieht es etwas anders aus
Translate
 
bei solchen Diskursen muss man sich scheinbar (global) dran gewöhnen, dass es stets ein paar WENIGE, DUMMDREISTE, VERLOGENE, IDEOLOGISCH subversive u. extrem HARTNÄCKIGE (bezahlte???) simple LEUGNER des menschengemachten KLIMAWANDELS gibt (ich nenn sie mal offen beim Namnen: "Koch-brothers-Tea-Party- US- Energiemilliardärs-rechtsextrem- bezahlte-Troll-Gehilfen"...gelle +Kai Euteneuer...??? :-)....müssen wir aber nicht so ernst nehmen (sondern ihr INTERESSE durchschauen :-)
Translate
 
es gibt keinen echten  wiss. begründbaren Zweifel, dass die unökolog.-verschwenderische Wirtschafts-u Konsumweise der Menscheheit den "climat change" massiv u gefährlich-rasend beschleunigt; nur die paar o.g. LÜGEN-TROLLE werden bezahlt bzw haben ein - extrem kurzsichtiges - INTERESSE  dies zu LEUGNEN, um ihre fossil-Energie-Milliardärs-HERREN = AUFTRAGGEBER vor den ökonom. Konsequenzen dieser Einsicht in "climate change" zu schützen (Motiv: Gewinngier!)
Translate
 
übrigens:  ähnliches LÜGEN- wie bei climat change - passiert in USA auch- systemathisch u organisiert - beim Diskurs über WAFFEN..in keinem Land der ERDE sterben sooooviele Menschen durch private Waffen, wie in USA, allle paar Monate werden von irgendeinem irren amoklaufenden Jugendlichen (der vorher meist ein armes, lieblos aufgewachsenes, unterdrücktes, scheinbar-harmloses Bübchen war u. essen Eltern/Mutter, wie zuletzt , meist Waffenbesitzer und WaffenNarren sind) mit den erlaubt-heimischen Kriegswaffen (High-Tech-Schnellfeuergewehre zB) ganze unschldige SCHULKLASSEN samt LEHRER ausgerottet; Konsequenz: die total-mörderisch-verlogene, aber extremistisch politisch einflußreiche US WAFFENLOBBY  leugnet jeden ZUSAMMENHANG zw verführerisch leichtem Zugang zu  den schnellen Tötungswaffen und fordert : NOCH MEHR  private WAFFEN (um das sogen. "Böse" durch noch mehr Waffen zu bekämpfen, das doch mitten in ihren Herzen und in mitten ihren lieblos behandelten Kindern blüht) kurz: die Hälfte der kriegerisch- bewaffneten US-AMERIKANER LÜGT sich selbst fortlaufend-tief-absurd-ideologisch was in die Tasche und unterhält dafür die GRÖßTEN LÜGEN-LOBBYs dieser ERDE, um die entstehenden Probleme dann mit noch mehr GEWALT, MORD u KRIEG zu lösen und so Gedenken sie auch mit den FOLGEN des climat change umzugehen (sich mit Gewalt gegen die Natur - zB Verseuchung ganzer riesiger Landstriche durch " fracing" oder Ölschieferabbau oder mit Ölsandabbau Flüsse/grundwässer verseuch en oder ANDERE VÖLKER  bekriegen/berauben (zZt Syrien/Iran???) um neue fossile Recourcen zwecks weiterem Gewinn u Verschwendung zu erschließen)
Translate
 
doch...ist wiss. unbestritten (außer den paar US-Milliardärs-Energie-Lügenkampagnen-Kartellen), dass die komplexe - über Milliarden Jahre Evolution herausgebildete Erdatmosphäre samt Ozonschicht, wie ein die Einflüsse von Solarstrahlen , Kometen usw abmilderndes Treibhaus funktioniert, dass sich jetzt seit ca 100 Jahren in den letzten Jahren immer rasend schneller, also menschengemacht (duch co2-Gase, Abbau der Ozonschicht usw usw) immer mehr aufheizt...sogar die Chinesen gehen fest davon aus (und weil sie den westl Wissenschaften nicht genügend vertrauen unterhält China eigene sehr teure High-Tech-Polar-KLima-Forschungsstationen (wie alle anderen High-Tech-Länder auch) und ALLE sind sich einig, dass sich die Erdatmosphäre in letzten Jahren -erdgeschichtlich in diesem Tempo NIE dagewesen - menschegemacht viel zuuuu schnell aufheizt und die in den letzten Jahren beobachtbaren Klimaänderungen und Zunahmen von Kathastrophen allein damit begründet sind!
Translate
Translate
 
falscher unwiss. Quark mit Soße +harry belafonte (wird durch Wiederholung nicht wahrer)
Translate
Add a comment...