Shared publicly  - 
 
Die Europäische Zentralbank pumpt immer neue Milliarden in den Geldkreislauf. Doch wo bleiben bloß all die neuen Euro? Unser Autor Stefan Kaiser hat sich auf Spurensuche begeben.
Translate
6
3
Dirk Weimer's profile photoJörg Ohlmeyer's profile photoMarco Weyrich's profile photoMarco Noack's profile photo
18 comments
 
also wenn irgendwo ein stau ist!!?? Bei mir gehts flüssig.Immer her damit
Translate
 
Man muss endlich aufhören, zockende Geldinstitute zu pämpern. Too big to fail? Too big to jail? Ja wieso denn? Unsere Gefängnisse sind groß genug für die Bankster, wir entlassen einfach die Schwarzfahrer.
Translate
 
wie sagt man - wenn man glaubt mit endlichen Ressourcen unendlich zu wachsen dann ist man entweder nicht sehr schlau oder ein Ökonom.
Translate
 
Die sollen das Geld lieber billig an Privatleute verleihen, das hätte mehr Sinn.
Translate
 
+Thomas M.F. Die Ökonomie ist doch die Lehre die endlichen Ressourcen optimal zu nutzen und zu verteilen. 
Translate
 
Wenn das Geld in den Wirtschaftskreislauf gelangt, dann gute Nacht. Die daraus resultierende Inflation möchte ich nicht erleben. Auch wenn mancher sich die Kohle aufs eigene Konto wünschen sollte.
Was wollen Privatleute eigentlich damit?
Translate
 
+Dirk Weimer Da seh ich auch das größere Problem. Sobald sich die Finanzlage im Euroraum wieder entspannt und die Banken wieder bereitwillig Kredite vergeben und damit das Geld der EZB in den Wirtschaftskreislauf fließt, wird die Inflation in die Höhe schießen. Das ist doch absehbar!
Translate
 
+Daniel Fehrenbach Dem kann ich nicht ganz folgen. Zur Zeit pumpt die EZB immer mal wieder frisches Geld in den Markt weil die Banken keine Kredite mehr geben.
Dieser Geldzufluss durch die EZB ist kontrollierbar. Deswegen wird die Inflation nicht in die Höhe schiessen. Aber sie wird zunehmen. Die Ökonomen rechnen mit 3-5% / Jahr.
Translate
Translate
 
+Dirk Weimer Die EZB vergibt an die Privatbanken zwar viele Kredite, aber diese geben sie nicht in Form von Krediten weiter, sondern legen sie lieber dort an, wo sie kein Risiko haben, und geben sie erst recht nicht an andere Banken weiter, wie es normal sein sollte. Aber wenn die EZB nun Kredite mit längere Laufzeit vergibt, kann sie die Geldmenge nicht mehr unmittelbar kontrollieren.
"In die Höhe schießen" ist vielleicht überspitzt formuliert, aber wenn man eine Inflation von unter 2 % in der Eurozone als Ziel hat, ist eine doppelt so hohe Inflationsrate meiner Meinung nach schon recht hoch.
Translate
 
demokratie bedeutet (ist regiert nach der/) die masse. wohin das ganze geld geht? such da wo die größten massen versammelt sind, da wird man das geld schon haufenweise finden. wenn man sich fragen muß 'wo' das ganze geld hin ist, dann gehört man dieser masse wohl nicht an. sonst würde man es sofort mitbekommen haben. ja, ja, das ist auch EU.
Translate
 
Die Geldmenge steigt per Definition durch die Geldschwemme der EZB. Es ist aber so wie hier bereits gesagt wurde, das Geld ist nicht im Wirtschaftskreislauf. Mit maßgeblich für Inflation ist neben der Geldmenge auch seine Umlaufgeschwindigkeit. Die wird aber durch das Geldhorten der Banken nicht erhöht.

Sollte allerdings der Punkt kommen, wo angeschlagene Banken rekapitalisiert und durch den Steuerzahler "gerettet" sind, werden Banken wieder mehr Vertrauen zueinander haben und Geld auch wieder im Interbanken-Verkehr sich gegenseitig überlassen. Und auch wieder Kredite vergeben. Dieses Geld wird dann nachfragewirksam und erhöht die Geldmenge. Man kann nur hoffen, dass die EZB das rechtzeitig erkennt und dass das ein überschaubarer Prozess bleibt und die Geldmenge rechtzeitig wieder reduziert wird. Denn sonst kommt man mit 5% Inflation nicht aus.

Wohl ist mir mit dieser Politik nicht.
Translate
 
ein paar hundert millionen nach afghanistan um ein paar tausend fußball trikots oder bälle herzustellen. dahin gehen wohl die meisten 'miliarden pumpen'. reiche sklavenlager aufseher haben einen riesigen einfluß in der islamischen (und deutschen) welt.
Translate
Translate
 
+harry belafonte Beiträge kann man bei G+ teilen und plussen, Kommentare zu Beiträgen kann man nur plussen, aber nicht teilen.
Translate
 
Am interessantesten sind immer die Kommentare, deren Verfasser nicht am Kapitalismus teilnehmen koennen
Translate
 
+Dirk Weimer : Nichtmehr gezwungen werden wollen an einem Turbokapitalismus teilnehmen zu müssen. Und das werden immer mehr.
Translate
 
+Robert Metzler Denkfehler! Es muss ja niemand daran teilnehmen. Das ist eine freie Entscheidung eines jeden Einzelnen, die i.d.R. dadurch begründet ist, dass man selber möglichst viel und möglichst viel mehr haben möchte.
Man kann sich dem Entziehen. Z.B. durch Konsumverzicht
Translate
Add a comment...