Shared publicly  - 
 
Man könnte meinen, das Thema #Sexismus ist im Jahr 2013 keines mehr. Doch die Reaktionen und Tweets unter dem Hashtag #Aufschrei, ausgelöst durch die Sexismus-Vorwürfe gegen Rainer #Brüderle, zeigen ein anderes Bild.
Translate
5
3
Gunda Wolters's profile photoMaurizio Andreas Cavaliere's profile photoKarin Charlotte Meyer's profile photoPriska Koiner's profile photo
41 comments
Translate
 
Es geht jetzt nicht um Emanzen - es geht darum , dass Frauen um Hilfe bitten & keiner es ernst zu nehmen scheint !
Kann ja wohl nicht sein , dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird :(
Es ist bereits eine Belästigung , wenn jemand einfach seine Hand auf das Knie / den Po etc. des anderen legt & derjenige es nicht möchte !
Translate
 
+Mirko Zernick bei soetwas gebe ich dir vollkommen recht - das ist oft nicht nur für Männer eine Zumutung (obwohl für die wohl wesentlich schlimmer) !
Translate
 
+Holger Fischer Danke. Wirklich. Das ist schon immer meine Rede... Bin nur mal gespannt, wann das endlich mal weitreichend begriffen wird..
Translate
 
Ich als Frau stehe weder auf der "Bedienungsliste" noch auf der "Speisekarte"  !
Respektvolles Miteinander sieht anders aus .
Translate
Translate
Translate
 
+A. Mehrer Dabei wird aber niemand verbal oder physisch persönlcih angegangen. Und es ist auch keine Ausrede und sollte von dir als Frau auch nicht dazu gemacht werden.
Translate
 
+Mirko Zernick Es geht im Artikel hauptsächlich um Ausnutzung von Machtsituationen und dabei sind die Frauen per Definiton machtlos.
Translate
 
+Holger Fischer
Die Natur haben wir schon lange hinter uns gelassen... das taugt als Argumentation höchstens noch bei Mario Barth!
Translate
Translate
 
+Immanuel Schweizer ich sage nur , dass leider einige Frauen es übertreiben und sich "billig" geben (auch verbal) - dann noch die Verkaufsquote der Nacktheit in den Medien - schwups ...werden alle Frauen in den gleichen Topf geworfen und als Ware statt als Mensch betrachtet !
Translate
 
+Holger Fischer Es geht darum, dass du die Sprüche lassen und dich wie ein Erwachsener benehmen musst, wenn die Frau keinen Bock auf dich hat.
+A. Mehrer Das heißt also es ist nicht der Fehler der Männer alle Frauen in einen Topf zu werfen, sondern der Frauen? Das ist ja voll praktisch. Deine Logik wird besonders häufig von Vergewaltigern angewendet... Wenn sich eine Frau "billig" gibt, also von sich aus den Mann anmacht und er darauf einsteigt, redet man auch nicht von Sexismus, sondern wenn Männer (oder Frauen) Anspielungen machen und Körperkontakt suchen, die nicht gewünscht sind.
Translate
Translate
Translate
 
man kann aber auch arg übertreiben. es gibt eben männer die halt so "flirten". auch wenn ich mich nicht dazu zähle. und komischerweise stehen auch viele frauen drauf. selbst erlebt in diskos, bars etc mit was für billige(teilweise beleidigende) äusserungen mann frauen aufreissen kann.
wenn eine frau sich nicht respektiert(und auf sowas steht oder durchgehen lässt) braucht auch kein respekt zu erwarten...
Translate
 
+Konstantin Meyer Wenn du mir nicht folgen kannst, dann tut mir das sehr Leid. Vielleicht gehst du nochmal an den Anfang des Threads und liest nochmal in Ruhe alles durch.

+Holger Fischer Und angegrabscht und angemacht. Natürlich. Ich hab es immer gewußt. Danke, Holger!
Translate
 
Mensch, ist endlich mal wieder eine mega sinnlose Debatte entbrannt...

Wie heißt es so schön: Kleider machen Leute.
Warum werden Männer nicht so oft Opfer von "Sexismus"? Na vielleicht weil sie nur im Anzug (gehen wir einfach mal von einer Bankfiliale aus) vorzufinden sind. 
Wie sieht der Kleidercode bei den Frauen aus? Hauptsache irgendwie hübsch, die meisten wollen doch sogar, dass ihr Chef sie auf Basis ihres Aussehens befördert und provozieren sowas bewusst. Und nach der Beförderung heißt es dann wieder: "Der Chef ist so ein Sexistisches A******". Von dem erhöhten, oft vielleicht garnicht gerechtfertigtem Gehalt spricht keiner.

Und hiermit will ich nicht sagen, das Frauen kein höheres Gehalt verdient haben. Dies sollte allerdings auf Leistung, nicht auf Aussehen basieren.
Translate
 
Ich weiß nicht.... Ich halte es für einen dämlichen primitiven Anmachspruch, das jetzt zum Politikum wird.
Irgendwie ist das alles eine künstliche Aufgeregtheit ..
Die Journalistin ist doch erwachsen; entweder sage ich, daß es zu weit ging oder stehe auf und gehe. Sie musste ja nicht mit ihm weiter sprechen.

Translate
 
Ich kling mich jetzt aus, aber zum Abschluss:
Es geht nicht um Anmache in der Disko +Öcsi Szántai, denn wenn die Frau drauf einsteigt, ist es kein Sexismus.

Es geht um die Ausnutzung von Macht und die verbale und körperliche Grenzüberschreitung wenn sich Frau (oder Mann) durch eben dieses Machtgefälle kaum wehren können.
Lest doch mal den Artikel ...
Translate
 
+Immanuel Schweizer wer sich nicht respektiert verdient auch kein respekt. und das bezieht sich auf alles, ob privat oder beruflich. 
Translate
 
+Immanuel Schweizer  keine Ahnung was du für einen Unterton in meine Texte interpretierst ...
Aber ja - es liegt MIT an der heutigen Gesellschaft (inkl. Medien & der Gesetzgebung) warum es so viele Vergewaltigungen gibt !
Und gerade ich als Frau kenne leider einige Frauen , die genau das tun : nicht nur billig anziehen , billig anmachen (verbal & mit Körperkontakt) ...wenn dann der Kerl drauf anspringt , dann beschuldigen sie ihn der Belästigung (dabei haben sie extrem diese Situation heraufbeschworen)
Translate
 
+A. Mehrer Genau das ist es, was ich meine!
Und ich bezweifle, das dieses "Problem" früher auch so existierte.

An die Frauen: Seid froh, solange es nicht Körperkontakt wird und nehmt es als Kompliment, wenn es Körperkontakt wird, nehmt die Faust.  ;)
Translate
 
Ein (missglückter) Flirtversuch kann dabei ja nur dann als Belästigung gewertet werden, wenn Mann davon wusste daß sie es nicht will.und trotzdem weiter macht. So lange sie nichts sagt, ist es nur ein (unbeholfener) Flirt
Translate
Ti Leo
+
1
2
1
 
+Öcsi Szántai Wenn irgendeiner keinen Respekt verdient, dann jemand, der anderen Menschen abspricht, Respekt zu verdienen. Was für ein Anmaßung! 

+A. Mehrer Da gibt es nix zu interpretieren. Das ist der alte Mythos, nur Frauen, die etwas falsch machen, würden vergewaltigt. Schon oft als gefährlicher Unsinn entlarvt. Der Großteil der Übergriffe passiert durch Verwandte und Freunde. 
Translate
 
+Clemens Richardt Bleibt mir manchmal nichts anderes übrig  - denn oft glaubt man mir leider bei der ersten Verwarnung nicht ....
Und dann sind diese Art von Männern so irritiert , dass sie sich plötzlich als Opfer sehen ...
Translate
 
+Ti Leo so ein Quatsch , habe ich gar nicht gesagt !
Tipp : llies meine Texte richtig
Translate
 
+A. Mehrer Nun, ich sehe das eigentlich als recht auf Selbstverteidigung.

Habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn mir jemand sagt: Sprüche in dieser Art will ich von dir nicht nochmal hören.
Aber dafür fehlt den Frauen leider oft die Courage...
Translate
 
+Ti Leo ich dachte ich schreibe deutsch. wenn jemand sich selbst nicht respektiert der verdient auch kein respekt. so einfach.
ich habe bisher in jede job mein chef vom anfang an spüren lassen dass er keine macht über mich hat. bisher hat es sehr gut geklappt. paar mal zwar rausgeflogen aber ich bin doch kein eigentum von niemanden. nicht nur frauen werden schikaniert, nur männer halt anders. heisst aber nicht dass es weniger verletzend ist als bei die frauen 
Translate
 
+Ramon Meyer ist doch leider bereits so , das man sich als Frau oft nicht wohlfühlt , geschweige denn alleine wohin gehen kann :(
Translate
Ti Leo
 
"wenn dann der Kerl drauf anspringt , dann beschuldigen sie ihn der Belästigung (dabei haben sie extrem diese Situation heraufbeschworen)" - Hast du nicht gesagt, +A. Mehrer? Ok.


+Ramon Meyer Danke, zumindest eine vernünftige Meinung, die die Schuld nicht den Opfern gibt! 
Translate
 
+Clemens Richardt Vorwarnungen sollte es immer geben - selbst wenn die Frau sich nicht so traut , kann sie jemand anderen um Hilfe bitten oder einfach weggehen - erst dann ist die Rechtfertigung für´s rabiat sein
Translate
 
+Ti Leo
Du willst mich wohl nicht verstehen , so wie es aussieht .
Vielleicht kann es ich dir anders erklären ...
1. es sind  NICHT  ALLE  Frauen so      2. es gibt tatsächlich Frauen , die dies provozieren WOLLEN (ob du nun welche kennst oder nicht - es gibt sie !)  3. Das macht die Situation und die Rechtsprechung so schwierig    4. genau diese Frauen sind sich ihrer Macht bewußt und spielen mit dem Feuer - nur dass sie nicht in der Lage sind , dies beim Gegenüber / sprich :Mann auch zu kontrollieren - das wollen sie wiederum nicht wahrhaben & es folgt die Katastrophe !
Translate
Ti Leo
 
+A. Mehrer Machen wir es kurz: Das will ich tatsächlich nicht verstehen, weil es relativierender Unsinn ist, gegen den viele Menschen und auch ich beim nächsten Slutwalk wieder auf die Straße gehen werden. Unfassbar, dass sich dieser Quatsch offenbar immer noch hält. Selbst wenn Frau nackt rum rennt, würde sie nichts falsch machen. Schuld ist immer noch der Mann, der meint, dass ihm das irgendwie das Recht gäbe, diese Frau anzuquatschen, anzutatschen oder Schlimmeres! Und raus.
Translate
 
+Ramon Meyer da gebe ich dir recht - nichts anderes habe ich gemeint - nur dass auch die Frauen sich ihrer Verantwortung stellen müssen & gegebenenfalls umdenken , da die "Opferrolle" nichts mit dem Geschlecht zutun hat .
Translate
Translate
Kat M.
+
1
2
1
 
Es ist egal wie eine Frau sich anzieht. Zieht sie Kartoffelsäcke an denken einige Männer dass sone graue Maus besondern wehrlos ist. Sexuelle Belästigung gibt es auch bei Frauen in Jeans und Rollkragenpulli.
Menschen die denken dass Frauen selber schuld sind (wegen Kleidung, Verhalten usw.) sehen Männer wohl auch als Tiere die ihre Triebe nicht unter Gewalt haben. In dem Fall wäre ich dafür dem Homo Sapiens Sapiens die beiden Sapiens abzuerkennen, die Burka als alleiniges Kleidungsstück für Frauen zu deklarieren und Frauen eine Ausgangssperre nach der Dämmerung aufzuerlegen.
Translate
 
am besten, jede Frau erlernt einen Kampfsport und legt die Typen flach, noch ehe sie ihre Anmache beendet haben. Das gäbe ein nettes Bild auf unseren Straßen - viele verblüffte auf dem Bogen liegende Männer...
Translate
 
Fakt ist, das Übergriffe jeder Art immer etwas mit Verachtung gegenüber Anderen zu tun haben - das ist es, was sich ändern muß. Mein Gegenüber ist gleichwertig, es darf sich verhalten, wie es will, solange es mich nicht belästigt oder in meiner Freiheit einschränkt - auch wenn ich das, was sie / er tut, nicht verstehe.
Translate
 
IMHO das eigentliche Missverständnis: Während die Journalistin noch "auf der Arbeit" war, war Brüderle wohl schon in den privaten Partymodus (Bar, Alkohol) übergegangen ...
Die Schlussfolgerung muss wohl sein, dass Politiker und Journalisten in Zukunft in verschiedenen Bars feiern!
Translate
 
das mit dem Kampfsport war wirklich ironisch gemeint. Aber ein Freund von zu großer Waffenfreiheit bin ich auch nicht. Selbstsicherheit und die Fähigkeit zur Deeskalation sind sicher gute Mittel, um sich zu schützen - es bleibt aber doch ein Ärgernis, das es  immer wieder Menschen gibt, die glauben, das sie sich anderen gegenüber alles herausnehmen dürfen - denn es gibt ja, das wurde hier noch gar nicht berücksichtigt, durchaus auch Frauen, die sich so verhalten.
Translate
Add a comment...