Shared publicly  - 
 
Bei einer Schießerei in einem Schweizer Betrieb hat es mehrere Tote und Schwerverletzte gegeben. Die genauen Umstände der Tat sind noch unklar. Wir halten Euch dazu auf dem Laufenden.
Translate
5
3
Holger Uhlenbrock's profile photoFabian Scherschel's profile photoPatrick Holz (Den Grünes)'s profile photoKarin Charlotte Meyer's profile photo
24 comments
 
angenehm hier nicht gleich Blutbad / Amok / scheiß Killerspiele zu lesen!
Translate
 
Kommt wohl noch... :)
 Bis die Polizei den Täter ausfindig gemacht hat, dann wird es bestimmt einen Zusammenhang mit Killerspiele geben. lol
Translate
Translate
 
Früher gabs solche Blutbäder auch schon... Es langt ein Buch, Film, oder irgendein psychischer Auslöser.... Man kann natürlich immer einen Schuldigen "Killerspiele" finden..
Translate
 
Und damit haben sie beim letzten amerikanischen Amoklauf sogar noch geprahlt und auf die schlimme Gesellschaft in den USA hingewiesen.
Bei uns hat jeder ein Gewehr im Schrank und es ist noch niemals......................
Translate
 
Komisch das hier keiner "erschüttert" reagiert xD. Ja ja die bösen Killerspiele, als hätte die Menschheit keine anderen Probleme -.-
Translate
 
Die Opferzahl entspricht dem Durchschnitt der Verkehrstoten pro Wochenende allein in MeckPom. 
Translate
 
Berichtet gerade jemand über Hunger-Tot? Über die immernoch Katastrophe in Fukushima? Über tägliche Gang-Schießereien in Mexiko mit Gott weiß wieviel toten? Krieg in Nahost und ständige Einmischung von den USA, Deutschland und anderen möchtegern Samaritern?

Warum sollte das also irgendjemand ehrlich interessieren? 
Translate
 
+Michael Kreuzer
Hättest ja auch anders reagiert, wenn du selbst davon betroffen wärst.. Also was soll diese blodsinnige Aussage?
Da kann man ja gleich jede noch so kleine Nachricht über paar tote so abstempeln.
Unfassbar.
Translate
 
+Michael Kreuzer Interessante These. Sie verfügen also über den MJNW-Index (Morally Justified News-Worthiness-Index), ja? Wie funktioniert der genau? Gibt es eine Untergrenze an Toten die eine Nachricht erst nachrichtenwürdig macht, oder müssen es immer geo-politische Vorkommnisse sein? Sind demnach Ereignisse wie z.B. Arbeitslosigkeit oder Kulturthemen (die nicht zwangsläufig geopolitisch oder mit Todesfällen verbunden sind) auch tabu? Das müssten Sie mal genauer erläutern. Bis dahin bin ich "irgendjemand" der gerne selber entscheidet, welche Nachrichten er für interessant hält und es daher schätzt, wenn die Medien eine große Vielfalt solcher anbieten, so dass ich selber aussortieren kann, was ich interessant finde und was nicht...
Translate
Translate
 
+Christoph Oldenburg das sollte kein herrablassender Kommentar gegen die Opfer sein sondern ein Gedankenanstoss was die Medienpolitik angeht. Diese "news" ist sehr schlecht recherchiert fast keine Info stimmt, wenn man anderen Portalen glauben kann.

Wenn Sie gerne den täglich gehypeten Themen hinterherjagen, dann bitte. Im übrigen muss hier nicht mit irgendwelchen IQ bestärkenden Statistiken und Fachwissensdurchfall rumposaund werde damit Sie seriös wirken. 
Translate
 
Fachwissendurchfall? Rumposaund schreibt man mit t am Ende :-)
Translate
 
+Anatolij Batmanov ja bestimmt würde jeder anders Reagieren wenn er selbst betroffen ist, was für eine Frage ist das denn?

Nur weil Sie es nicht verstehen was ich meine bin ich noch lang kein unmensch!
Translate
Translate
Translate
 
Immer dieses Herdenverhalten, der läuft nicht mit also vernichtet ihn xD 
Translate
Translate
Translate
 
+Michael Kreuzer Wer ernsthaft den Nachrichtenwert eines Amoklaufs in Frage stellt, sollte das Wort Medienkritik nicht einmal in den Mund nehmen. Schon gar nicht, wenn die Begründung so armselig ausfällt wie bei Ihnen.
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Vielen Dank.

Mich stört ja immer nur, dass irgendwelche Menschen ihre "Medienkritik" dazu benutzen, anderen vorschreiben zu wollen was man berichten darf und was nicht. Oder ob eine sich im Falle von "breaking news" ändernde Nachrichtenlage eben als solche berichtet werden darf oder nicht. Es gilt ja hier das einfache und eigentlich für jedermann leicht zu durchschauende Prinzip - wenn's mich nicht interessiert, dann lese ich es halt nicht. Dann aber auf der anderen Seite schon wieder so tief im Thema zu sein, dass man weiß, dass es unterschiedlichen Wissenstand auf verschiedenen Portalen gibt... Das zeigt doch eine etwas bigotte Haltung zum Thema...
Translate
Translate
Translate
 
aha - ich bedanke mich für diese fundierte, begründete Aussage - um 04.15 Uhr sollte man vielleicht besser schlafen, als im Suff andere Leute zu beleidigen +Jan Kucerak - einen schönen Kater wünsche ich :-)
Translate
Add a comment...