Shared publicly  - 
 
Die SPD schlägt im Streit um die Bekämpfung von Steuerflucht eine härtere Gangart gegenüber Banken ein. In einem uns vorliegenden Entwurf für eine Bundesratsinitiative fordern die Sozialdemokraten eine Verschärfung des Kreditwesengesetzes.
Translate
12
3
Thomas Gille's profile photoHolger Uhlenbrock's profile photoPit Krüger's profile photoHauke Betz's profile photo
36 comments
 
Entwurf und fordern sind die beiden Begriffe, die mich komischerweise irgendwie an Wahlkampf denken lassen?
Translate
 
Die deutschen Bundesländer wollen den schweizer Banken die Lizenz entziehen? Wie soll das gehen?
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Du musst Dir mal den Spass machen und die Monate vor der Wahl "mitschreiben", was alles so gefordert wird und das dann nach der Wahl mit den Realitäten vergleichen ...

Habe das damals gemacht, als die grosse Koalition dann "gewählt wurde" ... danach hat man dann aber keine Lust mehr ...
Translate
Translate
Translate
 
+Michael Schiessl Wahrscheinlich die Banklizenz für Deutschland. Aber keine Ahnung, was das bringen soll...
Translate
 
+Michael Schiessl Keine Lust mehr, da zuzuhören ...

Ich hätte durchaus noch Lust, wählen zu gehen. Es fällt mir nur schwer, mich zu entscheiden, wer am wenigsten Inkompetenz bietet. In meiner Verzweiflung habe ich sogar schon meinen Bruder gefragt, was er denn am Wahltag machen wird ...
Translate
 
Ist irgenwie wie im Knast 1450: Oh was ess ich denn heute? Faules Brot? Madiges Fleisch? Verrotteten Fisch?
Aber essen muß man was! So sehe ich das im Bezug auf wählen gehen auch - man muß nur das kleinste Übel erstmal finden!
Translate
 
+Hauke Betz Ja, kenne ich! Unter anderem deswegen wähle ich schon seit Jahren immer "ungültig" . Ich habe einfach keine Lust mich für irgend einen Parasiten zu entscheiden ...
Translate
 
+Holger Uhlenbrock Aber genau die Beantwortung dieser Frage - welches ist das kleinste Übel? - fällt mir zunehmend schwer ...
Translate
Translate
Translate
Translate
 
+Hauke Betz Weiß ich! Aber die Wahl ist ein guter Grund mal wieder raus an die Luft zu gehen. Nicht dass ich vorm Computer noch zu fett werde ... ;-) 
Translate
 
Ich hätte 2005 in die Schweiz gehen sollen. Das bereue ich heute noch ...
Translate
Translate
 
+Michael Schiessl Ein hund wäre dafür auch geeignet, würde mehr Freude machen und wäre um Klassen ehrlicher zu Dir ...
Translate
 
Und was ist in der Schweiz besser?
Translate
 
Sie wird nicht von Merkel, Westerwelle , Rösler und Co regiert!
Translate
Translate
 
Das wird aber Polen auch nicht ;)
Translate
 
+Jan Strube Abwarten ... in die EU wollten eure "Oberen" auch ganz dringend ...
Translate
Translate
 
Sorry, meinte "wird" und nicht "wir". Also, dass Polen von Merkel regiert wird...
Translate
 
+Philipp Sury Gerne aber ich passe in kein geheimes  konto in der schweiz für hinterzogene steuern durch hilfe schweizer bänker
Translate
Translate
 
+Jan Strube Ich weiss nicht, was hier alles besser oder schlechter ist, denn das ist relativ und hängt vom Bewertungsmassstab ab. Ich fühle mich hier einfach wohl und deutsche Einwanderer vermutlich auch. :-)

+Holger Uhlenbrock Da ich Jean-Paul Sartre sehr schätze, muss ich zugeben, dass ich da mitverantwortlich bin, selbst wenn (oder gerade weil) ich nichts dagegen tue. Mein Ziel ist es, in einer Volksabstimmung verantwortungsvoll abzustimmen (die wird es sicher noch geben...), denn dass Deutsche in der Schweiz Steuern hinterziehen können, ist im Volk genauso wenig mehrheitsfähig wie der Traum der SPD (wird übrigens von den Schweizer Sozialdemokraten unterstützt), dass die EU bald den automatischen Datenaustausch mit den Schweizer Banken hat.
Translate
 
Wenn die Steuerlasten halbwegs in Ordnung wären, würde niemand sein Geld vor der staatlichen Enteignung retten wollen.
Translate
 
Wenn man vom Wirtschaftsstandort DE proffitieren kann und viel Geld verdient ist alles gut aber wenn der Staat dann etwas zurückhaben will ist das also staatliche Enteignung, auch ne Logik
Translate
 
+Edgar Sobisch "etwas zurückhaben" ist gut.

Die Lasten liegen auf immer weniger Schultern und die Geldgeschenke werden immer größer. Das läuft irgendwann auseinander.

Wenn man sich anschaut, wer so nach Deutschland kommt, dann weiß man für wen der Staat ideal ist:

- Reiche kommen hier wohl kaum
- Unternehmen gehen auch lieber woanders hin
- für unqualifizierte ist Deutschland ideal
- sogar das organisierte Verbrechen wächst ohne Ende
Translate
 
+Thomas Gille Die Lasten liegen auf immer weniger Schultern ... wer zwingt den diese Leute einen Großteil das Vermögens anzuhäufen?
Und wer bekommt den Geldgeschenke?
Translate
 
Na, das werden die Schulabbrecher aber gerne hören, dass sie im idealen Land leben...
Translate
 
Ich kann die Initiative nur begrüssen und hoffe das sie realisiert wird. 
Translate
 
+Edgar Sobisch Nun Vermögen häuft man an, wenn man mehr einnimmt, als man ausgibt, das ist unabhängig von der Bildung oder dem Job, dem man hat.

Siehe unsere Regierung, nahezu unermessliche Einnahmen und doch immer Pleite ... :-))

Geldgeschenke ... alos ohne eine Leistung erbracht zu haben ... Da fällt mir eine Gruppe ein, die Sie sicher aber nicht meinen.

Wenn man Steuern Spart, dann sind das keine Geschenke, sondern nur minimierte Zahlungen. Is n kleiner Unterschied.
Translate
 
+Jan Strube ja, aber das braucht man denn nicht sagen, dass wissen sie schon. Was meinen Sie warumm Millionen hierher kommen und nicht umgekehrt in andere Länder gehen.

Gehen Sie mal ohne eine Ausbildung irgendwo hin ... ich denke, da lebt man hier schon recht gut.
Translate
Add a comment...