Shared publicly  - 
 
Sprechen wir mal übers Gehalt: Wie viel mehr als das, was Ihr im Moment verdient, dürfte es sein? Deutsche und britische Forscher haben sich mit dieser Frage in einer Studie beschäftigt und sind zu einem Ergebnis gekommen, das den einen oder anderen sicher überrascht.
Translate
8
2
Jochen Flegl's profile photoHeidrun Mueller's profile photoSabine Gönner's profile photoElly Christ's profile photo
17 comments
 
zwischen verdienen und bekommen liegt ja auch noch ein himmelweiter Unterschied! :-)
Translate
Translate
 
Deswegen ist es ja in fast jedem Unternehmen nicht erlaubt über die Gehälter zu sprechen :-)
Translate
Translate
Translate
Translate
 
so sieht`s aus +Hauke Betz  - anders herum würde sich bei diesem Modell die Anzahl der obdachlosen Manager / Vorstände schlagartig erhöhen :-)
Translate
 
Es kommt immer auf den Kollegen an der mehr verdient. Wenn er mehr oder gleichviel leistet ist es vollkommen OK. Falls er aber zu denen gehört, die zu jedem Projekt Hilfe von mir brauchen und nur aufgrund des höheren alters mehr verdienen, da kann ich schon neidisch werden! 
Translate
 
Am Ende führt jeder seine eigenen Gehaltsverhandlungen und sollte sich nicht unter Wert verkaufen (machen ja Frauen sehr oft). +Dennis Von Eulenburg ist ja egal ob es erlaubt ist. Trotzdem wünscht es sich kein Chef, dass drüber gesprochen wird - eben weil es Neid hervorruft und am Ende mehr verlangt wird oder es schlechte Stimmung gibt.
Translate
Translate
 
Wieder mal eine alte Studie im neuen Gewand. 
Translate
 
+Frauke Aideen Fritsch da hast du Recht. Leider kann man aber auch einfach mal Pech haben bei den Verhandlungen. Chef ging 30min vorher ein großer Deal flöten etc. Auch vorgesetzte sind nur Menschen bei denen Emotionen und Stimmung eine Rolle spielt :)

+Heidrun Mueller ach um wütend zu werden, braucht es bei mir was anderes als ein berufliches Thema. Hakunamatata! 
Translate
 
ich bin schon froh,wenn sich Leute mit den Gahltsstrukturen beschaffen.Was ist zu sehen? Niedriglöhne trieb man weiter nach unten.Hohe Gehälter trieb man mit Rekordgeschwindigkeit nach oben.Amerikanisches Gehaltsniveau.Lohnkosten  der Führung vermehrten sich dramatisch. Untere Arbeitsplätze wurden vernichtet um Gehälter der Bosse zu zahlen.Für Investitionen blieb fast nichts mehr.Dafür hielt man die Hand auf beim Staat+kassierte Subventionen. Hartz4 Empfänger beschimpfte man als Schmarotzer.Eigene Fehler sah man nicht mehr.
Translate
An He
 
Na..... 200-300€ mehr dürften schon sein.... Immerhin wird immer mehr abverlangt, OHNE Berücksichtigung auf Zeit
Translate
An He
 
.... Monatlich versteht sich..... 200-300€ mehr.
.... Es darf auch etwas mehr sein:-))
:-(( weniger ist es ja scho
Translate
 
Mich würde interessieren, welche Faktoren (z.B. Firmenwagen, Tankkarte, Betriebsklima usw.) - in welcher Reihenfolge - für Arbeitnehmer neben dem Gehalt noch wichtig sind.

Oder kommt es tatsächlich nur auf das Gehalt an?
Translate
 
+Jochen Flegl pauschalisieren kann man da wohl nix, kommt auf den Laden an, wo man arbeitet, z.B. ob ein Dienstwagen auch für den internen Status wichtig ist.
Translate
Add a comment...