Shared publicly  - 
 
"Der mächtige alte Mann, die wehrlose junge Frau." Mit derlei Geschlechterbildern kommen wir in der Sexismus-Debatte nicht weiter, argumentiert Gast-Autor Christoph Kucklick.
Translate
9
3
Peter Buege's profile photoMatt B's profile photoJohanna Woitczyk's profile photoAndy Garcia's profile photo
19 comments
 
Joo, liebe Oeffentlichkeit, Wulff war Eure Kragenweite. 
Bruederle ist Euch ueber
Translate
 
Na ja, die Diskussion ist jetzt knapp eine Woche alt. Noch ein paar Tage, dann wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Gähn!
Translate
 
Sind wir damit immer noch nicht durch?
Translate
 
+Karl Krittel Doch, aber +SPIEGEL ONLINE und all die anderen Schreiberlinge meinen, immer noch eine Betroffenheits-Debatte am Leben halten zu müssen, die jeglicher Grundlage entbehrt. Die Welt ist nämlich kein Ponyhof wie das die ganzen Gender- und Femtrolle meinen.
Translate
 
Effekthascherei! Alleine schon die Formulierung:
"Der mächtige alte Mann, die wehrlose junge Frau.."
Translate
Translate
 
Es wäre an der Zeit, Diskriminierung ganz allgemein zu verurteilen. Dazu bräuchten wir als Gesellschaft eine art Handwerkszeug und eine gewisse Sensibilisierung.
Ein Feminismus, der Frauenprobleme nur als Frauenprobleme, nicht als universal vorherrschende gesellschaftliche Probleme betrachtet ist nicht immer hilfreich. Gesellschaftlicher Konsens über die Ächtung von Sexismus ist nicht zu erreichen wenn man das Problem dogmatisch aufbläht und beispielsweise die Farbe Rosa als per se sexistisch darstellt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn diese (wichtige) Debatte zumindest gelegentlich den Anschein erwecken würde, von erwachsenen Menschen geführt zu werden. Mit Augenverdrehen und "der/die hat aber angefangen" kommen wir glaube ich nicht weiter.
Translate
Translate
Translate
 
Mir ist die ganze Diskussion unverständlich. Seit es Menschen gibt, machen Männer über Frauen (und umgekehrt!) Bermerkungen, die man heute als "sexistisch" bezeichnet. Alle Medien haben sich nun darauf gestürzt, als ob es ein Thema von großem Belang wäre. Ich glaube, es ist eher ein Lückenfüller in einer themenarmen Zeit. Sonst nichts. 
Translate
 
+Solerimus Zenovka Ist doch klar, es ist ja auch "der" Sexismus. Er kann ja dann auch nur von Männern kommen.
Übrigens kommt "die " Debatte dann von den Frauen. ;-)
Translate
 
Wenn ihr schon den Männern ihre Hormone abstellen wollt, dann bitte auch den Frauen! 
Translate
 
"Sexismus" gibt es von beiden Seiten. Nur von Frauen wird er thematisiert. Oder beschweren wir Männer uns, wenn Frauen uns auf den Hintern sehen?
Translate
 
Krieg liegt halt in der Natur des Menschen, mit sowas fängt es an und mit der Zerstörung der Welt hört es auf ;)
Translate
 
Solange in DE jegliche Gegensätze gegeneinander ausgespielt werden wird sich da gar nichts ändern
Translate
 
Im herumlabern war der Deutsche immer schon Weltmeister - das Ausland lacht dazu
Translate
 
Die Meldung der letzten Tage, "SIE" geht ins Ausland um "Liebe" zu finden sagt doch alles. 
Translate
 
Es funktioniert alles, wenn man es will. Beziehung hat weder was mit Alter noch mit Farbe oder Konfession zu tun.
Translate
 
Naja Deutsche sind da sowieso verklemmt, die Sensationslust zählt 
Translate
Add a comment...