Shared publicly  - 
 
Guten Morgen! In #Italien sind in der Nacht alle Stimmen der #Parlamentswahl ausgezählt worden. #Bersani ist zwar der Gewinner der Zitter-Abstimmung, aber ihm fehlt die Mehrheit im Senat. Bedeutet das nun Neuwahlen?
Translate
2
1
Martin W.'s profile photoAnnka L.'s profile photoStephan Weber's profile photoKarin Charlotte Meyer's profile photo
37 comments
 
Ich verstehs einfach nicht. Wie können die so dämlich sein und Bunga bunga schon wieder Wählen?
Translate
Translate
Translate
 
Die Immobiliensteuer (IMU) hat tatsächlich viele Unternehmen und Privatpersonen in Norditalien an dem Rand des Ruins gebracht.
Je genauer die sogenannten Katasterwerte erfasst wurden (und dies funktioniert im Süden wesentlich schlechter, da vieles schlicht niemals erfasst wurde), desto mehr Steuern mussten in der betreffenden Region abgeführt werden.
Dies hat dem ansonsten wirtschaftlich starken Norden nachhaltig zugesetzt.

Abgesehen davon gilt in Italien wie in kaum einen anderen Land der Grundsatz, dass die "Schlauen" (furbi) belohnt, und die Ehrlichen bestraft werden.

Die Versprechungen zur Steuerrückzahlung Berlusconis wurden schockierenderweise von unglaublich vielen Menschen geglaubt. Offensichtlich gilt auch heute noch:
Steht die Bevölkerung mit dem Rücken zur Wand, ist die Stunde der Rattenfänger gekommen !
Translate
 
Die Italiener wieder... Aus falschem Stolz Radikale wählen (auch wenn die noch soviel Blödsinn erzählen und versprechen). Und die Schuld an der Misere wird überall gesucht - nur nicht bei sich selbst. Alle paar Jahre das Gleiche. Stillstand statt Fortschritt. Die wievielte Nachkriegsregierung ist das eigentlich? Nr. 58? Nr. 59? Nr. "x"?
Translate
 
+Andreas Straeter zum einen wähl ich in DLand gar keinen als Österreicher ;-)
Zum anderen: ich glaube nicht, dass man in DLand oder Österreich auch nur einen Politiker mit Berlusconi vergleichen kann. Lässt man die ganzen Radikalen und ansonsten Unwählbaren außen vor, haben wir sicher auch furchtbare Personen dabei. Aber Bunga Bunga hat dermaßen viel falsch gemacht und das Land kontinuierlich in den Ruin getrieben und die Italiener sehens nicht.
Translate
Translate
 
Jetzt lasst doch mal die Italiener in Ruhe!! Jedes Land hat das recht seinen eigenen Weg zu gehen und zu finden! Jeder Bürger in Italien darf seine eigene Meinung haben und hat ein Recht darauf! (ob uns das nun passt oder nicht) Sie werden ihren Weg schon finden und für sich eine eigene individuelle Lösung finden. Dass bedeutet sie haben nicht nur das "Recht" darauf sonder auch die "Verantwortung" dafür. Und wenn sie "Lehrgeld" zahlen wollen und versuchen ihren eigenen Weg zu gehen, dann sollten sie das tun! Jedes Land in Europa bzw. Euro-Land darf seine eigene individuelle Position finden und wenn der Weg dahin noch 100 Jahre dauert und durch steinige Täler führt! Sie haben ein Recht darauf ihre eigenen Erfahrungen zu machen! Globalisierung schön und gut, den politischen und demographischen Wandel muss jedes Land mit sich selbst ausmachen dürfen (auch wenn es uns nicht passt und wir mit schrecken vor dem tv die Nachrichten verfolgen, man muss es akzeptieren)
Translate
Translate
 
+Annkatrin Lange   das wäre dann die erste haftungsunion wo das so ist.
können wir gern so machen, ich bin dann aber raus.

irgendwie glaube ich das sie nichts verstanden haben um was es hier letztendlich geht.
Translate
 
+Annkatrin Lange Es geht nicht darum den Italienern ihre Rechte zu nehmen. Sie reißen nur mit ihrer politischen Naivität alles den Bach runter. Schon die Börsen betrachtet heute? Da geht es wegen dieser dummen (wortwörtlich!) Wahl bergab und uns soll das egal sein, bzw. wir sollen das unterstützen? 
Translate
Translate
Translate
 
+Mau rus  jetzt wirds pfui, und verblendet bist du.
wenn die argumente aus sind dann wird das ausgepackt.
grandios.
Translate
 
schon mal geschaut von welchem stand die börse 2008-2009 gekommen ist? warum ist geld grad so billig? warum wird das von manch markteilnehmern genutzt?

wie war das einfach googlen oder?
Translate
 
+Martin Wiesholzer Die Italiener sind nicht naiv! Sie wissen sehr wohl bescheid um die brisante Lage der Euro-zone! Das war eine Protestwahl - nicht weil sie ihren Haushalt nicht wieder in Ordnung bringen wollen - sondern weil Sie Druck empfinden der von Außen kommt und nicht "gezwungen" werden wollen! (Das erklärt sich aus der italienischen Mentalität und ist für denjenigen mit deutscher Mentalität schwer nach zu vollziehnen) Und nochmal: Sie haben ein Recht darauf zu wählen wen sie wollen ob Protestwahl oder ernst gemeint! (Die Beweggründe ob nun aus falschen Stolz oder anderen Gründen sind dabei völlig egal!) Einfach zu behaupten die Italiener wären dumm oder naiv ist daher nicht richtig! Aus welchen Gründen heraus sie wen wählen ist sehr viel komplexer und vielschichtig! Und das sollte man verstehen und begreifen! Da können die Börsianer noch so toben!
Translate
 
+Andreas Straeter Wenn die Italiener mit ihrer Wahl Demokraten gewählt hätten, dann würde ich Dir Recht geben. Aber Grillo & Berlusconi sind KEINE Demokraten. Berlusconi hat das jahrelang offen gezeigt und Grillo ist ein Alleinherrscher der nur die Blockade als Ziel hat! Wo führt das hin? Wieso wählen Menschen Kandidaten die nur blockieren oder das Land bereits "schlechter" gemacht haben?


Translate
 
Damit es nicht zu falschen Annahmen kommt: mir wäre es auch lieber Silvio Berlusconi würde in der Versenkung verschwinden! Dennoch sollte man die Italiener verstehen und sich in Akzeptanz üben auch wenn es noch so schwer fällt! 
Translate
 
+Annkatrin Lange Aber ich kann doch auch anders eine "Protestwahl" aufziehen! Indem vernünftige Parteien gegründet werden, die das Wohl des Landes und seiner Bürger in den Vordergrund stellen! Und nicht Blockade betreiben bzw. von Verbrechern geführt werden.
Translate
 
+Annkatrin Lange

keine ahnung woher du die ital. mentalität besser kennst als andere.
(ich habe 6 jahre in bozen gelebt und gearbeitet)
du hast nette ansichten, leider werden diese nicht von der realität geteilt werden. italien ist nicht alleine in europa und hat verantwortung.
Translate
Translate
 
+josh harren Da magst du sicherlich besser bescheid wissen als ich! Das glaube ich wohl. Grundsätzlich habe ich aber allen Euro-Mitgliedern gegenüber diese Einstellung, sei es nun der "Musterschüler" Polen oder der "Querdenker" Italien! Die Grundvorraussetzung ist Akzeptanz und Verständnis! Und das wird nun mal nicht erreicht indem man sich von der Börse "diktieren" lässt. Und selbst wenn ich hier utopisch idealisiert bin, so würde ich es befürworten wenn eines Tages die Börse nicht mehr von oben herab "diktiert" und ein gemeintschaftliches Europa mit viel Kultur und Sprachvielfalt existiert (und ich gehe davon aus dass ich dann schon mindesten 300Jahre unter der Erde liege, denn der Weg ist lang). 
Translate
 
+Annkatrin Lange
Die Grundvorraussetzung ist Akzeptanz und Verständnis!

genau. so seh ich das auch. verständnis für unbehagen über dieses wahlergebnis, akzeptanz für geleistete arbeit in d und allen anderen ländern um diese  eurokrise in den griff zu kriegen.
Translate
 
genau. so ist es. endlich ist es ausgesprochen.
das ich da nicht schon längst draufgekommen bin.
Translate
 
+Andreas Straeter Unsere Vorfahren haben auch einmal einen "Clown" gewählt - weil sie es durften und wollten. Dieser hat Europa ins Chaos gestürzt. Soll ich deshalb ohne ein Zucken solch eine Wahl akzeptieren und/oder für gut befinden weil sie ja demokratisch ist/war? Man sollte den Menschen zumindest - vor allem in Italien, wo seit Jahrzehnten das Chaos mal mehr und mal weniger "herrscht" - zutrauen können die Konsequenzen einer Wahl abzuschätzen. 
Translate
 
+josh harren da hast du Recht! Man darf seinen Unmut zum Ausdruck bringen und wenn man es denn so formulieren darf "die Italiener als Undankbar" bezeichnen.Aber auch +Peter Weigelt hat recht, denn kein anderes Land hat so sehr vom Euro profitiert wie Deutschland. +Martin Wiesholzer Sehe ich auch wohl so, aber wie ich vorher schon mal geschrieben habe haben die Italiener ein Recht ihre eigenen Erfahrungen machen zu dürfen - egal wie bitter diese sein werden für alle Beleiligten - man lernt aus Fehlern!! Und manchmal ist es notwendig das Fehler gemacht werden, damit ein "Lernprozess" über haupt erst stattfinden kann! (btw: keiner sollte besser als die Deutschen wissen wie schmerzhaft ein solcher Prozess ist. Und da wir nunmal den Euro haben und mit im Boot sitzen können wir uns darüber ärgern - gleichzeitig aber nur begrenzt Einfluss nehmen.)
Translate
Translate
Translate
 
+Annkatrin Lange Natürlich soll und muss man es Italien gestatten selber vorwärts zu kommen. Aber dies wird die 64ste (!!!) Nachkriegsregierung! Wo ist das bitte noch ein Lernprozess? 
Translate
 
Da muss ich ihnen wohl Recht geben +Martin Wiesholzer . Aber wahrscheinlich muss erst der große Knall kommen damit ein "echter Lernprozess" stattfindet. Soll heißen wird es nun zu einer faktischen Regierungsunfähigkeit kommen und die Wahl einschlagen wie eine Bombe an den Börsen....sind wir zwar auch mit die Leidtragenden - aber vorallem die Italiener selbst wird es treffen .....und sie bekommen die Möglichkeit in die Hände zuspucken und neu anzufangen. Ich sag nur : Wirtschaftswunder in Deutschland. 
Translate
 
+Martin Wiesholzer Erstens halte ich den Vergleich Grillo/Hitler für mehr als unverschämt und zweitens hat Hitler keine vom Wahlvolk ausgehende Mehrheit gehabt mit ~30%, sondern wurde von den Steigbügelhaltern von Zentrum und Co. erst an die Macht gehievt, indem sie ihm die Mehrheit beschafft haben.

Im übrigen ist Godwins Law erfüllt.
Translate
 
Im übrigen vertreten glaube ich auch viele Griechen diese Meinung. Lieber richtig pleite gehen und dann neu auferstehen ...ob das richtig oder falsch ist kann ich nicht beurteilen

Translate
 
Wann habe ich Grillo mit Hitler verglichen? Ich sagte nur dass in unserem Land auch einmal ein "Clown" gewählt wurde. Sagen wir diesbzgl. lieber Duce und wir wissen wenn ich meine. Grillo würde ich eher als "Pirat" bezeichnen. 
Translate
 
PS: Man kann es bei Hitler sehen wie man will. Diejenigen die im die Macht gaben waren vom Volk gewählte Bürger. Egal ob Hindenburg, Hugenberg oder Von Schleicher, Von Papen, etc.! 
Translate
 
Man kann es drehen und wenden wie man will, Fakt ist jedoch: Die Italiener haben ihre Wahl getroffen. Damit müssen wir und vorallem die Italiener nun leben.Sie haben damit ihren Kindern und Nachkommen eine schwere Bürde aufgelastet, aber diese kommende Generation wird den Lernprozess - wenn auch schmerzlich und bitter - durchlaufen ! 
Translate
 
Italien hatte seid 1945 , eigentlich nie eine wirklich handlungsfähige Regierung. Warum soll das dieses Mal anders sein. Wenn es den Euro nicht gaebe wuerden wir nur sagen:"typisch Italien".
Translate
Add a comment...