Shared publicly  - 
 
Peer #Steinbrück will der künftige Regierungschef werden, das #Kanzlergehalt ist ihm allerdings zu wenig. "Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin", so der SPD-Kanzlerkandidat. Wie Parteifreunde und die CDU auf seinen Vorstoß reagieren, lest Ihr hier. 
Translate
18
6
Sigrid Wannack's profile photoMarkus Beta's profile photoPatrick Sell's profile photoHans Brefin's profile photo
162 comments
 
Man nehme alle Fettnäpfchen mit, in die man treten kann. Auch negative Werbung (bleibt meist länger im Gedächtnis) führt zum Erfolg.
Translate
 
für mehr Gehalt muss man aber auch mehr tun als nur leere Versprechungen abzugeben.
Translate
 
"Ein Bundeskanzler oder eine Bundeskanzlerin verdient in Deutschland zu wenig - gemessen an der Leistung, die sie oder er erbringen muss und im Verhältnis zu anderen Tätigkeiten mit weit weniger Verantwortung und viel größerem Gehalt."

Welche Verantwortung? Hat jemals ein Politiker Verantwortung für seine Fehlentscheidungen übernommen? Solange Fehltritte keine Folgen haben, abgesehen von Rücktritt (was ja selbst finanziell keine Folgen hat), braucht keiner von denen auch nur einen Cent mehr verdienen. Übernehmen sie die Verantwortung können sie wegen mir 10x so viel auch bekommen.
Translate
Translate
 
Ich glaube Steinbrück will gar nicht Kanzler werden. Er nutzt die Stellung als Kanzlerkandidat um nach der (verlorenen) Wahl dann weiterhin als "Spitzenpolitiker" zu lukrativen Vorträgen eingeladen zu werden.

Schließlich ist es viel einfacher über Probleme zu reden wie sie zu beheben.
Translate
 
Wirklich lustig. Geht es um Lobbyismus, ist der Vorwurf immer, die Politiker werden alle von der Wirschaft gekauft.
Geht es um Erhöhung der Bezüge, heißt es immer, die kriegen doch schon genug.
Wer gut bezahlt wird, muss auch keine "Spenden" annehmen, oder?
Translate
Translate
 
Eines muß man Steinbrück lassen: mit ihm wird es nie langweilig!
Translate
 
+Frederik Naber Man muss nicht ...

Aber, es war, glaube ich, Rockefeller, den man mal gefragt hat, wie viel geld denn genug wäre ... Er hat darauf geantwortet "Ein bisschen mehr ..."
Translate
 
+Joachim Mroß Was widerspricht sich nicht? Ich habe nie gesagt das Spenden nicht mehr Geld auf dem Konto bedeuten. Darum ging es im übrigen auch gar nicht.
Translate
Translate
 
Wer gilt bei den Deutschen als reich?
Jeder der mehr hat als man selber
Translate
Translate
Translate
Translate
Translate
 
mich wundert es eh, wie positiv alle welt über das merkel schreibt. ich frage mich bis heute, was sie tolles geleistet hat...
ich stimme +Oliver Peterman voll zu, alles ist besser als das merkel... sogar die "chaotischen" piraten ;)
Translate
 
Hey Merkel ist besser als der Steinbrück. Da kämen wir vom Regen in die Traufe.
Translate
 
Merkel lässt hunderttausende an Weihnachten ohne Strom da sitzen. Wie kann man so etwas "Mama" nennen.
Translate
 
manche Politiker bekommen die Taschen nicht schnell genug voll
Translate
 
+Birol Cin Wenn Du das nicht weisst, dann wird es einen Grund haben, den Du nicht kennst
Translate
 
ist es nicht eigentlich mittlerweile egal ob Merkel, Steinbrück,Trittin letztendlich kommt sowieso nie das raus was gesagt wird.
Translate
 
Merkel lässt 100000de zu weihnachten ohne Strom sitzen....

Ha da isse die dümmste aussage des Tages....
Translate
 
Da hat man wirklich nur die Wahl zwischen zwei Übeln, und ich kann nicht mit Sicherheit sagen, welches das größere ist.
Translate
 
Dann habe ich mit Euch eines gemeinsam ... ich werde Steinbrück auch nicht wählen
Translate
Translate
 
Weil die Leute, denen der Strom abgestellt wird, ihre Rechnungen nicht bezahlt haben. Und der Strom wird nicht nach der ersten Mahnung abgestellt.
Es gehört schon eine Menge hartnäckiger Ignoranz dazu, eine Stromsperre zu bekommen.

Was genau kann die Kanzlerin für so ein Verhalten der Stromkunden?
Translate
 
+Oliver Peterman wieso machen sie Merkel persönlich für sowas verantwortlich?

Arme menschen gab es immer in diesem Land egal unter welchem Kanzler.
Das ist zwar nicht wirklich schön aber nunmal kein Merkel persönliche sache.
Wenn dann ist die Politik allgemein schuld daran. Und damit ALLE Parteien.
Translate
 
Kern der Aussage: Die sind es selbst schuld. Wie alle, die hungern und kein Geld haben.
Translate
 
+Matthias Busch Danke für Dein +1. Als Wähler und Mitglied der FDP komme ich selten in den Genuss ^^
Translate
 
+Dirk Weimer frag dich mal warum einige Menschen den Strom nicht mehr bezahlen können.
Translate
 
Rechnen wir mal nach:
So ein Sparkassendirektor bekommt, sagen wir mal 240.000 € pro Jahr, also 20.000 € pro Monat. Dafür arbeitet er vielleicht 80 Stunden pro Woche.
Wer also mit 1000 € pro Monat auskommen muß, sollte eigentlich nict mehr als 4 Stunden pro Woche arbeiten müssen.
Oder?
Translate
 
+Oliver Peterman Die wenigsten sind selber schuld, wenn sie in eine Notlage geraten.
Aber niemand hindert sie, sich in der Notlage an die Spielregeln zu halten.
Andere müssen das auch
Translate
 
+Thomas Homann Weil sie ein sehr niedriges Einkommen falsch bewirtschaften, ist eine Möglichkeit
Translate
 
Natürlich, wenn die Stromkostenpauschale in H4 und Sozialhilfe wenigsten realistisch berechnet worden wäre, würde ich dem sogar noch zustimmen. Aber diese basiert auf Strompreisen aus dem Jahre 2006 und mit in die Statistik zur Berechnung des Durchschnittsverbrauchs sind Zweithaushalte und ähnliches geflossen, in denen kaum Strom verbraucht wird. Und jetzt zum Januar gehen die Preise im Schnitt nochmal 13% rauf.
Translate
 
Ich weiss, dass gerade die Energiekosten bei Beziehern von H4 ein Problem darstellen.
Ich weiss aber auch, wie lange es dauert, bis die EVU den Strom abstellen und welche Maßnahmen dagegen ergreifen kann.
Translate
 
+Frederik Naber Steinbrück ist nicht gezwungen zu diesem "Hungerlohn" den Kanzlerstatisten zu mimen. Er kann auch weiter seine Vorträge halten.
Translate
 
Solange die SPD mit diesem Kandidat fährt, wird sie keine nötige Kanzler Mehrheit zusammen bekommen.
Schade für uns alle, nochmal beschießende 4 Jahre Merkel.   
Translate
 
Ein rückzahlbares Darlehen von der Arbeitsagentur? Staatlich verordnete Schuldenfalle?
Translate
 
Die SPD würde auch mit einem anderen Kandidaten nicht in Regierungsverantwortung gewählt werden.
Das Erfolgsrezept von Angela Merkel ist bekannt und das kann  die SPD nicht haben
Translate
 
Wir Deutschen sind schon ein komisches Völkchen. Sprechen wir die Fakten doch aus : Frau Merkel hat zur Zeit ein Jahresgehalt vom 292000 Euro. Jeder Fußballprofi bekommt mehr Asche dafür auf der Bank zu sitzen, gut auszusehen und sich von irgendwelchen Verletzungen zu erholen . Gehen wir in ein x beliebiges Unternehmen kein Manager würde sich für so einen "Hungerlohn" auch nur einen Finger rühren.

Im Gegensatz zu den lieben Fußballern beispielsweise, die uns Deutschen doch so sehr ans Herz gewachsen sind lenkt die liebe Frau Merkel aber die geschicke eines Staates. Trifft Entscheidungen, die Millionen Menschen in Deutschland und Europa betreffen.

Und wofür macht Frau Merkel das? Für das anhaltende, misstrauen der Bundesbürger die sie vertritt gegenüber ihr ihrem Amt und der Politik allgemein.

Ganz ehrlich ich bin kein CDU Fanboy aber aber sorry ICH wollte den Job nicht machen. Ich würde spätestens nach einer Woche euch undankbaren Säcken den Mittelfinger zeigen und euch den scheiß allein machen lassen.

Achja und um mal mit dem dummen gequatsche von wegen die Frau soll mal was leisten aufzuräumen.

Wer von euch schaukelt sich nicht jede Minute die Eier auf der Arbeit wo er kann? Wer reizt nicht die zigarettenpause voll aus, verschiebt Arbeit auf morgen, spielt morhuhn wenn wir eigentlich etwas anderes tun sollten?

Wir schimpfen mit liebe über all diejenigen, die den Fehler gemacht haben eine Berufung zu wählen die in der Öffentlichkeit stattfindet.

Wir meckern über die Politik, über Lehrer und Beamte, über Angestellte im öffentlichen Dienst.

Und gleichzeitig lachen wir uns für jede viertel Stunde ins Fäustchen in der wir es geschafft haben zu faulenzen anstatt zu arbeiten. Und damit nicht genug gehen wir dafür noch regelmäßig auf die Straße und streiken damit wir mehr Geld bekommen

Aber wenn ein Politiker mal sagt, dass seine Arbeit besser vergütet werden soll Himmel dann geht der mob los.

Ganz toll die Deutschen

Translate
 
+Oliver Peterman Oft kann man mit den EVU reden und die aufgelaufenen Schulden in kleinen Raten abbezahlen. Man muss sich nur kümmern
Translate
 
Die Hartzer sind dank getürkter Berechnungsgrundlagen finanziell am Anschlag. Da ist kein Raum für kleine Raten.
Translate
 
+Dirk Weimer es sind nicht alle bei der EVU und das ist von Region zu Region unterschiedlich und welche Maßnahmen meinst du die man dagegen ergreifen kann das würde mich doch jetzt mal interessieren! 
Translate
 
Jetzt mußt Du den oft überschuldeten Unterstützungsbeziehern nur noch erklären, wie sie diese Raten zusätzlich zu den weiterhin laufenden Kosten schultern können, +Dirk Weimer. ;-)
Translate
Wol Lo
+
6
7
6
 
Mit anderen Worten der Sparkassen Direktor ist über bezahlt.
Translate
 
Hauptsache die FDP mischt nicht mehr mit!
Translate
 
Die FDP hat von der CDU den schwarzen Peter zugeschoben bekommen so wie sie das immer in jeder Koalition macht. Der Partner sackt in den Umfragen ab und die Cdu hält ihre Werte weil es der dumme deutsche nicht mitkriegt.

Und deshalb wird die Cdu auch auf jedenfall wieder gewählt. 
Translate
 
Wenn die überschuldet sind, haben sie vorher etwas falsch gemacht.
Mein Sohn hat während seiner Ausbildung ebenfalls mit H4 aufgestockt und war in ähnlichen Situationen. Oft halfen Ratenzusagen von 5€ und das Angebot, die Raten zu erhöhen, wenn etwas mehr Einkommen da ist.

Ein Bezieher von H4 muss, wenn er in eine solche Situation kommt, die wirklich schwierig zu bewirtschaften ist einen anderen Weg gehen.
Er kann das H4 zum Lebensunterhalt nutzen. Mehr darf er dafür nicht ausgeben.
Dann kann er nach einem Minijob schauen. Irgendwas findest man immer und mit dem die Zuverdienst grenze von inzwischen 175€ ausnutzen. Von diesen zusätzlichen Geld kann man kleine Ratenzahlungen anbieten und kann den verbleibenden Rest dann noch für die Lebenshaltung verwenden, wenn man möchte.

So würde ich es machen
Translate
 
+Dirk Weimer Da mag ja durchaus ein Sinn drin sein, Hartzer an der kurzen Leine zu halten, damit die Motivation zur Arbeitssuche steigt. Wie sieht das aber mit den Sozialhilfeempfängern aus, die krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten gehen können?
Translate
 
Im Leben geht es nur nicht um die lebenserhaltung. Über kurze Zeit kann man das machen, aber irgendwann zwingt einen die fehlende Möglichkeit am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilzunehmen sowie die Stigmatisierung die inzwischen mit dem hartz vier Status einhergehen in die Knie 
Translate
 
ach die H4ler leben sowieso alle in altrömische Dekadenz ;-)
Translate
 
Schön, daß Du das weißt, +Dirk Weimer.
Das Problem ist, daß viele Sozialleistungsempfänger so etwas eben nicht wissen oder vor dem zu erwartenden Papierkrieg kapitulieren.
Wer hilft diesen Menschen?
Translate
Translate
Translate
 
das geht auch nicht immer mit den Raten, ich weiß von einem Bekannten das die Stadtwerke das abgelehnt haben dass er Raten zahlt.
Translate
Translate
 
jo weil ihm die Bank als H4ler ja auch einen Kredit gibt.
Translate
 
+Gerhard Torges Genau das halte ich für das Problem. Dafür haben meines Wissens die Arbeitsagenturen zu sorgen. Aber es gibt Selbsthilfevereine und Schuldnerberatungen, die das auch wissen.
Translate
 
+ Sebastian Schulte gute aussage, vielleicht jeden Tag Nudeln essen und Leitungswasser trinken.
Translate
 
+Oliver Peterman Von den Leistungsbezieher aus dem SGB XII rede ich jetzt nicht. Die haben andere, weitergehende Möglichkeiten.
Translate
 
+Dirk Weimer von diesen Möglichkeiten möchte ich mal wissen.
Translate
 
+Sebastian Schulte Das kann so schlimm nicht sein, denn wer H4 bezieht, wird schonmal so einen Antrag ausgefüllt haben
Translate
 
Ich will das Thema jetzt nicht totreden, aber die weitergehenden Möglichkeiten gibt es, wenn überhaupt, nur mit Schwerbehindertenausweis. Nicht jeder Arbeitsunfähige ist gleich Schwerbehindert.
Translate
 
Schade, dass ich hier nur auf so wenige Sachargumente antworten kann.
Ich wünschte, jeder Kommentar enthielte welche.

Vielleicht kann man ja solche Diskussionen nutzen, um zu lernen statt nur herumzumosern. Ich nutze die Diskussionen hier effektiver und lerne daraus
Translate
 
Ach Peer... du mußt mal lernen wann es besser ist den Mund zu halten 
Translate
 
Ich möchte echt mal wissen,wer diesen Mann ernst nimmt.Wer Bânker einen vordudeln kann,kann auch dem Volk einen erzâhlen oder...?SCHLAU VON DER SPD...
Translate
 
+Kemal Erol Leider kann jeder von denen dem Volk etwas erzählen.
Informiert sein tut echt not. Dann hätten die Politiker richtige Schwierigkeiten
Translate
Translate
 
Das Steinbrück eine solche Diskussion im Wahlkampf los-tritt, zeigt, dass er vielleicht ein Finanzexperte ist, aber sicher kein guter Stratege. So langsam glaube ich, der will gar nicht Kanzler werden...
Translate
 
Mich erstaunt, mit welchem Einsatz Peer Steinbrück versucht, nicht Bundeskanzler zu werden.
Allein das Talent, "seltsame" Themen zur Unzeit öffentlich zu diskutieren, ist schon einzigartig.
Spontan fällt mir eigentlich nur noch ein, daß für 2013 noch  Kandidaten für den Darwin Award gesucht werden.
Translate
 
Allerdings, wie selten dämlich muss man sein. Oder ist er vielleicht sogar ein Maulwurf der CDU?
Translate
 
+Patrick Falkenhain Steinbrück hat ein ganz großes Problem. Er ist grottenehrlich.
Journalisten beklagen das öfter mal. Die finden nur weniges, an dem sie ihn packen können. Die Honorardebatte war meines Wissen das erste Thema, bei dem sie ihm ein Bein stellen konnten.

Und Ehrlichkeit ist eben nicht immer taktisch klug. 
(Aber sie macht sympathisch)
Translate
 
Ehrlichkeit interessiert den Durchschnittswähler nicht im geringsten. Wie war das noch kürzlich mit dem getürkten Armutsbericht? Keinen interessierts.
Translate
 
+Oliver Peterman Der Armutsbericht war nicht getürkt. Nachweise bitte.

Die Wähler müssten aber an ehrlichen Politikern interessiert sein. Schließlich bemängeln die doch immer deren Unehrlich keit :-)
Translate
 
Laut der Berichterstattung in den Medien wurden einige Sätze mit brisanter Aussage ganz gestrichen, andere wurden wesentlich harmloser umformuliert. Alle möglichen Sozialverbände haben dies kritisiert.
Translate
 
Von wem wurden diese Fälschungen vorgenommen?
Translate
Translate
Translate
 
Fachleute im Auftrag der Regierung haben ihn erstellt, aber die Regierung meinte ihn ändern zu müssen.
Translate
 
Herausgeber ist auch die Bundesregierung, Oliver.
Translate
 
Ja, aber missverstehe ich den Umstand, daß vor Herausgabe der Bericht quasi zensiert wurde?
Translate
 
Wie kann man das, was man selber herausgeben will, fälschen? Es ist das offiziell, was man herausgibt.

Der genaue Ablauf war so. Das eigentliche Zahlenwerk des Berichts wurde nicht verändert.
Das Bundesarbeitsministerium hat den Bericht erarbeitet und eine Vorabversion veröffentlicht. Ich weiss nicht einmal, ob das Absicht war.

Den Bericht hat sie dann der Bundesregierung vorgelegt zur Prüfung und Veröffentlichung.
Die hat ihn in ihrem Sinne korrigiert und den Beicht dann offiziell veröffentlich. Die Korrekturen bezogen sich aber nicht auf enthaltene Zahle sondern lediglich auf kommentierende Wertungen. Dieses Ergebnis ist der Armutsbericht der Bundesregierung und nicht die Vorabversion des Arbeitsministeriums
Translate
 
+Oliver Peterman Das sehe ich nicht als Zensur, wenn der Autor eines Werks es so herausgibt, wie er es für richtig hält.
Das darf er.
Translate
 
Diese kleinen korrigierten Wertungen aber sind es doch, die den Bericht harmloser als in der Ursprungsversion ausfallen lassen...
Translate
 
Deine Kritik ist aber dennoch nicht unberechtigt.
Es gibt bzgl. Armut und Reichtum sehr unterschiedliche Definitionen. Die reinen Zahlen reichen zur Definition nicht aus. Zur Definition müssen Wertungen vorgenommen werden. Und da hatte das Arbeitsministerium andere Wertungen vorgenommen als die Bundesregierung, die bzgl. des Berichts das Sagen hat.

Wer nun die Kommentierungen des Berichts von seinem persönlichen Standpunkt aus für falsch hält, für den ist der Bericht wegen der Kommentierungen falsch.
Du gehörst zu diesen Leuten und hast von Deinem Standpunkt aus völlig recht.
Andere haben jedoch andere Standpunkte
Translate
 
Ich bin kein Experte. ich verlasse mich auf die Berichterstattung der Medien. Wenn der Spiegel mir sagt, der Armutsbericht wurde beschönigt, dann nehme ich das als Fakt an.
Translate
 
Ich halte übrigens den ganzen Armutsbericht für Humbug, weil darin die Definition für Armut falsch ist.
Falsch und gefährlich für Arme und von Armut.
Translate
 
Da hat der Spiegel recht. Die Kommentierungen wurden kosmetisch aufgewertet,
Mir war das egal, da mich eh nur die Zahlen interessieren. Und die sind auch ohne Kommentare dramatisch genug
Translate
 
Lange Rede, kurzer Sinn. Die Armut wird grösser in Deutschland. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Es muss was geschehen.
Ich danke für die Diskussion, muss aber jetzt mal ins reale Leben entfliehen, und mal schauen wie lange die Schlangen an den Supermarktkassen noch sind. Bis zum nächsten heissen Thema :-)
Translate
Translate
 
Ich bewundere die Politiker ohnehin wegen ihres Stehvermögens. Bei meiner Arbeit ist neben der Bezahlung auch Anerkennung meiner Arbeit nötig, sonst habe ich dazu keine Lust. Bei Politikern fehlt jede Anerkennung
Translate
 
Wenn ich das Amt hätte wäre eines klar:
Fünf Schlagzeilen von denen, die man täglich liest und ich würde es mit August dem Starken halten:
"Macht Euren Dreck doch allene"
Translate
 
Eventuell ist "Presse" die falsch Motivation. Wäre ich auf dem Posten, für jede gute Entscheidung die ich mit durchbringe, oder jede schlechte die ich abwehre, würde ich mich belohnt genug fühlen. Solange ich glaube das richtige zu tun könnte mich weder Bildzeitung noch Blogs davon abhalten.
Translate
Translate
 
Darum gibt es ja auch Demokratie, in der gewählte Stellvertreter unsere Interessen vertreten sollen. Kritik gibt es dabei immer. Das weiß man vorher. Auch ist die oft unfair. Was aber unsere Vertreter da in letzter Zeit trieben ging wirklich zu weit. Ich hab darum relativ wenig Mitleid mit denen.
Translate
 
Mitleid ist da unangebracht. Die wissen ja, auf was sie sich einlassen und der Weg in die Spitzenpolitik selektiert und trainiert.
Was passiert, wenn jemand sich in die Politik wagt, der als ungeübter Seiteneinsteiger reinkommt, haben wir damals bei Paul Kirchhof gesehen.
Obwohl ich kein SPD-Wähler bin, schäme ich mich heute noch dafür, dass Gerhard Schröder sich bis heute nicht bei Prof. Kirchhof entschuldigt hat
Translate
 
herzlichen glückwunsch zu dieser meister posse peer!
Translate
 
Schießt sich da gerade mal wieder ein Politiker selbst ins aus? ~.~
Translate
 
Der Gedanke ist nicht mal verkehrt. Nur würde ich einen Zusatz empfehlen, wenn es schon um Gehaltserhöhungen geht. Alle Politiker legen ihre Tätigkeiten in Aufsichtsräten und Vorständen nieder. Die dort gezahlte Aufwandsvergütung-/entschädigung ist bei dem einen oder anderen höher als das Gehalt eines Politikers. Vielleicht kommen dann mehr Politiker auf den Boden der Tatsachen zurück und bauen ihr Bild zur Wirtschaft einmal aus. Zu ehrenamtlichen Tätigkeiten ist nur der kleine Mann fähig.
Translate
 
Wir möchten reich sein.  Steinbrück beklagt sich über das niedrige Gehalt des Kanzleramts.  Ja, wenn ich mir lukrative Nebeneinkünfte beschaffen könnte und dann Bundeskanzler werden, würde ich gern mehr Geld fordern.  Ich kann Steinbrück verstehen.  Ich möchte reich sein.
Translate
 
Wir sparen nächstes Jahr wieder und die Diäten werden erhöht... das kommt mir doch irgendwie bekannt vor!
Translate
Translate
 
+Dirk Weimer Du magst Angie, was? Sie beschäftigt sich soviel mit Europa, dass Sie im eigenen Land gar keine Zeit hat was zu tun. Sie erreicht aber in Europa trotzdem nichts und zögert nur. Du glaubst doch nicht wirklich, dass wir irgendwas retten, wenn da nichtmal jemand heftig dazwischenschlägt!?! Und jetzt mal ein Jahr zurück, was bitte hatte die Kanzlerin für uns Bürger getan? Sag mir eine gute Tat!!!!!!!!!!!!!
Translate
 
+Joerg Wallraf Nein. Ich wähle sie auch nicht.
Ich versuche nur, mit möglichst viel Sachverstand deren Politik objektiv zu bewerten und arbeite Schwächen und Stärken der Regierungspolitik heraus.

Schade, das andere das nicht auch tun.

Die Erfolge der Regierung sind mehr als man in einen Kommentar schreiben kann aber Du hattest ja nach nur einem Punkt gefragt.

Dann wähle ich die Krisenpolitik der Regierung in Bezug auf die Schuldenkrise.
Hier war es die Kanzlerin, die in Europa und in der Welt, für die Ruhe gesorgt hat, die nötig war, damit diese Krise nach dem bevorstehenden Staatsbankrott Griechenlands nicht in einem Zusammenbruch mindestens des Euro führte
Translate
 
+Belal Awad Zunächst ist es eine Unverschämtheit, mit anonymer Feigheit demokratisch gewählte Politiker als Verbrecher zu bezeichnen.

Der gesamte Rest Deines Kommentar ist Käse, der sachlicher Prüfung nicht standhält. Aber wirklich jedes Wort.

Ich habe hier kein Problem, mit Menschen geringer Bildung fair zu diskutieren. Aber selbst diesem Standard entsprichst Du nicht.

Mit anderer Wortwahl darfst Du mich aber gerne wieder ansprechen.
Danke
Translate
 
+harry belafonte Ich bekenn mich dazu, meine Freundin zu mögen aber nicht die Kanzlerin. Und nochmal: Ich wähle sie auch nicht

Schön, dass Du es wenigstens in einem Punkt auf der Sachebene bleibst. Das ist ja leider sehr selten.

Die Energiekosten sind eines der Probleme, für die die Regierung noch keine gute Lösung anbietet. Da warte auch ich noch auf den großen Wurf. Zumindest besteht aber seit kurzem das Angebot, dem Leuten, insbesondere den Armen in der Gesellschaft, beim Energiesparen zu helfen. Das wird in jedem Fall die gestiegenen Energiekosten ausgleichen können, da derSchaden durch Energieverschwendung prozentual weit über den Mehrkosten für Energie liegt
Translate
 
+Belal Awad Es tut mir leid. Zwei Kommentare von Dir und alles darin ist so falsch, dass ich nicht weiss, wo ich beginnen soll.
Soll ich mit den Banken anfangen?
Niemand pumpt Milliarden in irgendwelche Banken. Die Staaten haben viel zu hohe Schulden bei u.a. den Banken und die werden gerade nach und nach bezahlt.
Die EZB kauft den Banken derzeit sehr viele Staatsanleihen ab. Staatsanleihen sind Schuldscheine. Damit trägt sie zur Entschuldung der Staaten bei. Das ist das einzige Geld, was Banken derzeit bekommen.
Bevorzugt wird das gemacht bei Banken, deren Existenz durch den Wertverfall der Anleihen und durch gesetzgeberische Maßnahmen wie z.B. Basel III gefährdet ist.

Es wird also kein Hilfsgeld in Banken gepumpt sondern es werden Schulden zurückgezahlt
Translate
 
+Belal Awad Sorry, das hatte ich für ein Synonym gehalten. Tut mir leid.
Ich halte Dich nicht für dumm. Nur für schlecht informiert. Das ist aus Deinen Kommentaren leicht zu erkennen, da fast alles in der Sache falsch ist
Translate
 
+harry belafonte Du bist gerne eingeladen, meine Sachargumente zu widerlegen. Bisher kommt da aber nicht viel.

+harry belafonte Es ging bei meinem Kommentar bzgl. +Belal Awad nicht um dessen Meinung sondern um dargestellte Fakten, die schlicht falsch waren.
Meinungen gibt es viele und das ist gut so. Wie bei uns beiden. Wir vertreten beide völlig unterschiedliche Ansichten, ohne dass die eine oder andere falsch sein muss.
Translate
 
+Belal Awad Jetzt stimme ich Dir zu. Steinbrück wird sich damit nicht aus dem Rennen geschossen haben aber besonders klug war seine Aussage nicht.
Translate
 
+harry belafonte So gefällt mir das. Für die Antworten nehme ich mir etwas Zeit.
Die hohe Verschuldung der Bundesrepublik ist erklärbar. Eine erste hohe Verschuldung gab es etwa 1974 unter Kanzler Schmidt, der mit Verschuldung die sehr hohen Lohnabschlüsse der Ötv für den öffentlichen Dienst von 11,4% finanzierte
Unter Kohl wurde die Verschuldung etwas reduziert bis 1989 und stieg dann infolge der deutschen Einheit wieder rasant aber nach und nach abflachend an.
Unter Kanzler Schröder stieg dann die Neuverschuldung wieder an um der Rezession 2002 - 2005 zu begegnen. Allerdings erfolglos.
Die jetzige Regierung fährt die Neuverschuldung wieder runter. Mit einer etwas anderen Wirtschaftspolitik könnte das m.E. etwas effektiver gehen

Das zur ersten Frage
Translate
 
+Dirk Weimer passt zu deiner politischen Einstellung die starke Neuverschuldung natürlich nur unter roten Regierungen.

Und diese Behauptung von dir ist jetzt natürlich ein sachargument? :-D 
Translate
 
+Dirk Weimer  also mal ehrlich, du sprichst hier von unterentwickelten und dann solche kommentare?! sorry.
punkt 1: die kanzlerin hat rein garnichts an der abwendung der schuldenkrise getan, ausser die macht der reichen, politiker und vor allem der banken weiter zu stärken. WIR sind die volltrottel die nun für ein system korrupter und unfähiger politiker haften! das selbe tun wir bereits für unfähige banken. was sollen wir kleinen leute denn noch alles stämmen?
punkt 2: energiewende und kosten ist alles humbug! es fängt mit so sachen wie glühbirne an. erstens gibt es glühbirnen die ein leben lang nicht kaputtzubekommen sind. die werden heimlich abgeschafft. dann werden normale, kurzlebige durch quecksilberlampen ersetzt obwohl jeder weiss was quecksilber ist! und zu dieser zeit existierte bereits led. der wechsel von glühbirne zu energiepsarlampe haben wir bezahlt. ich hab bei einem konzern gearbeitet der tausende von glühbirnen weggeworfen hat. alles für die bessere umwelt. nein, steuern sparen, geld vom staat kassieren und gleichzeitig die kosten erhöhen weil man ja soooo viel tun muss um die wende zu machen! als nächstes werden zwie trassen gebaut. kein hgü, nein wieso auch! und die eine transportiert strom von norden nach süden und die andere in die andere richtung! wer bezahlt? wir. und das in einem verbundnetz was bis nach marokko geht! btw. deserttec ist immer noch nicht gewollt und wird als energiewende gar nicht wahrgenommen!
punkt 3: banken bekommen ja auch gar kein geld... ich weiss nicht was du so in den medien siehst aber das banken vor dem bankrott gerettet werden hast du noch nie gehört? die banken kassieren, obwohl sie sich selbst kaputt gemacht haben kohle ab. die banken bekommen günstigere kredite für eine bessere wirtschaft gedacht, geben diese aber nicht weiter! die banekn bekommen gesetze geschustert, damit das konstrukt nicht zusammenklappt. damit werden mal milliarden in eine bad bank ausgelagert. wer zahlt die ganze scheisse? wir! und erzähl noch einmal die banken bekommen nix... ps informier dich mal wer z.b. die kreissparkasse "betreibt". wirst dich wundern und auch verstehen warum der staat solche dinger nicht den bach runtergehen lässt. und rat mal wer zahlt neben dem sicherungsfond... wir! komisch. immer wenn ich frage wer zahlt kommt wir raus!
Translate
 
+Fabian Honnef Darf ich Dir die Quelle dazu schicken?
Alles sauber recherchiert.

Zwei Zahlen hatte ich wegen einer andere Diskussion exakter berechnen müssen. Unter Schmidt betrug die durchschnittliche jährliche Neuverschuldung 24,0 Mrd über die Amtszeit gerechnet, bei Kohl waren es 18,6 Mrd. Beide Zahlen in Euro umgerechnet.
Für die anderen Regierungen habe ich die Zahlen nicht berechnet, da es damals nur um Schmidt und Kohl ging
Translate
 
+harry belafonte Ich habe die offiziellen Zahlen von Destatis genommen. Alles andere liesse sich nur schätzen. Das wäre mir zuwenig gewesen
Translate
 
+Joerg Wallraf Du irrst leider.
Als damals der Staatsbankrott Griechenlands bevorstand, hat die Bundesregierung als erste Regierung der Eurostaaten die Notbremse gezogen. D.h. Zusammen mit der EZB ein Hilfsprogramm entworfen, um die drängendsten Probleme einzudämmen und einen Sparmaßnahmenkatalog entworfen. Die Regierung Frankreichs kam kurz danach hinzu. Auch bei der Entwicklung des EFSF war die Bundesregierung mit federführend.

Die Banken wurden nicht weiter gestärkt sondern wurden und werden immer weiteren Kontrollen und Belastungen unterzogen: Bankenabgabe, Europäische Bankenaufsicht, Basel II, Basel III uvm
Translate
Translate
 
Wenn ein Sparkassendirektor dermaßen schlecht seine Bilanzen am Ende des Jahres präsentieren würde wäre er arbeitslos .....
Translate
 
+Joerg Wallraf Dein zweiter Punkt.
Bei der Energiewende hast Du teilweise recht.
Sie wurde wegen der Wahl in BaWü viel zu schnell gestartet und verlief dann ohne gute Planung weiter.
Die Kosten waren allerdings vorher einigermassen bekannt und die derzeitigen Aufschläge von 5,5ct liegen etwa in der Mitte zwischen den Einschätzungen der Grünen damals (0,5ct) und der Energiewirtschaft (10ct).
Ob die HGÜ Vorteile bringen würde, bezweifle ich. Allerdings muss ich mich, obwohl Elektroingenieur, erstmal auf den neuesten Stand bringen.
Bei Desertec hätte ich mir Fortschritte gewünscht. Nur ist die instabile politische Situation in der Region nicht geeignet, dort eine Energieversorgung zu erreichten.
Translate
 
+Joerg Wallraf Zu Deinem Punkt 3. 
Da ist fast alles falsch.Es wird keiner Bank Geld geschenkt.
Die meisten Aktionen, die gerne als Bankenrettung bezeichnet werden, sind Aufkäufe von Staatsanleihen. Das findet bevorzugt bei den Banken statt, die am bedrohtesten sind.
Die Rückkäufe von Staatsanleihen sind nichts anderes als eine Entschuldung der Eurostaaten.
Die Bad Bank ist ein anderes Thema. Hier sind Kredite an Banken gegeben worden gegen Schrottanleihen als Pfand. Gehen die Banken pleite, steht Deutschland tatsächlich mit einem großen Schaden da.Gehen diese Banken nicht pleite, fließen die Kredite zurück. Auch das kann auf dem Weg der Entschuldung der Staaten passieren.
Die Banken haben diese Situation nur zum Teil selber verschuldet. Das kann jetzt von der persönlichen Sichtweise abhängen.
Translate
 
+Dirk Weimer Inwiefern 1974 als hohe Neuverschuldung anzusehen ist bleibt fragwürdig. Es stimmt, dass die Neuverschuldung ab Schmitt etwas höher ist. Er hat in seiner Amszeit ca. 100 Millarden Euro Schulden gemacht. Fakt ist aber, das unter der Amtszeit von Helmut Kohl die Neuverschuldung auch schon vor der deutschen Wiedervereinigung um  über 200 Milliarden Euro anstieg.  Dann von 1990 - 1998 um ca. 800 - 950 Milliarden.  Das heißt Unter einer konservativen Regierung sind ca 1000 Milliarden Euro Schulden gemacht worden.  Dann kam die Ära Schröder. Der gute Mann hat in seiner Amtszeit ca 200  Milliarden Euro Schulden gemacht.  Und ab 2005 war dann wieder eine konservativ geführte Regierung unter der Führung von Frau Merkel an der Macht. Die hat dann innerhalb von 5 Jahren insgesamt ca. 500 Milliarden Euro schulden gemacht.   Das alles ist geschätzt und wird wohl jetzt in der Probe nicht ganz aufgehen. Lesefehler halt.

Laut stand des Statistischen Bundesamtes betrug der aktuelle Schuldenstand der Bundesrepublik Deutschland 2.041,982 Mrd. Euro zum  31. März 2012.

Dazu kommt noch, dass von der gesamtneuverschuldung   1.286,190 Mrd. Euro auf den Bund, 622,661 Mrd. Euro auf die Länder und 133,131 Mrd. Euro auf die Kommunen entfielen.  Das heißt man müsste bei den von dir betrachteten Zeitraum auch noch entscheiden, wieviele Länder konservativ geführt und wieviele linksgeführt waren um eine qualitativ bessere Aussage zu machen.

Auf jedenfall reichen die Daten überhaupt nicht dafür zu sagen, dass die hohen Schulden auf die Kappe linksgeführter Regierungen gingen.
Vielmehr zeigen die Daten dass das Groh der Schulden in konservativ geführten Regierungen gemacht worden sind.

Ich studiere Mathematik und weiß um die Krux solcher Daten. Wenn man verschiedene Aspekte betrachtet, kommt man auf verschiedene Schlüsse. Dieses schöne Beispiel zeigt somit auch, dass es gerade nicht egal ist, ob ein Gutachten geschönt wurde oder nicht. Denn es kommt eben nicht nur auf die Zahlen an.

Aber selbst wenn wir hier andere Aspekte betrachten kommst du mit deiner Aussage nicht durch. Betrachtet man beispielsweise die prozentuale Neuverschuldung von Jahr zu Jahr, hilft das auch nicht den Konservativen denn die war am höchsten von 1995 auf 1996 von 2008 auf 2009 und schließlich von 2009 - 2010.  Alle Haushalte wurden durch konservative Regierungen beschlossen.
Translate
 
+harry belafonte Dann hattest Du den Kommentar nicht richtig verstanden.
Meine Berechnungen beziehen sich auf die Veröffentlichungen von Destatis.
Bzgl.Deines Hinweises auf Schattenhaushalte, Umbuchungen usw. (das gibt es ja) hatte ich darauf verwiesen, dass man das nur Schätzen kann. 
Translate
 
+Fabian Honnef Den langen Kommentar schaffe ich jetzt nicht ganz. Ich arbeite hier einen langen Kommentar nach dem anderen ab.
Aber ein Missverständnis liegt schon in Deinem ersten Satz. Ich schrieb nicht von absoluter Verschuldung. Die war bei Schmidt noch nicht so hoch. Es ging um Neuverschuldung. Das ist in der Grafik der Anstieg der Verschuldung.
Schau es Dir bitte nochmal an.
Translate
 
+Dirk Weimer  abgesehen davon, dass es auf die absolute Neuverschuldung ankommt, die die konservativen natürlich gerne  unter den Tisch fallen lassen hilft dir auch der anstieg nicht weiter.

ich habe gegen Ende geschrieben, der prozentuale Anteil  der Neuverschuldung von Jahr zu Jahr war in konservativen regierungen in den Jahren von 1995 auf 1996, 2008 auf 2009 und von 2009 auf 2010 auch am höchsten. 
Der prozentual höchste anstieg der Neuverschuldung innerhalb von fünf jahren findet sich  zwischen 1990 und 1995  also in der Zeit von Kohl. 

Prozentuale Anstieg der Verschuldung ist nichts weiter als  er anteil der Verschuldung im betrachteten Zeitraum am maßstab der Gesamtverschuldung. Somit geht die absolute Neuverschuldung und der relative Anteil hand in hand.
Wenn  wir als Ausgangspunkt sagen wir betrachten die prozentual gesehen  höchste neuverschuldung innerhalb von 5 jahren. dann ist dass  der Quotient aus der  absoluten Verschuldung / die Gesamtverschuldung.
Die Gesamtverschuldung bleibt immer gleich also hier wären dass die
2.041,982 Mrd. Euro. Die absolut höchste Neuverschuldung innerhalb von 5 Jahren haben wir bei kohl das sind laut Statistik ca. 550 Mrd euro.   Das wären ein Anstieg der Verschuldung innerhalb von 5 Jahren von 26 Prozent.  So einen Wert wirst du bei der Neuverschuldung einer Linksgeführten regierung in einem zeitraum von 5 Jahren nicht finden.  nicht finden. Bei den drei linksgeführten regierungen  von 5, 8 und 7 Jahren  liegt der Wert der absoluten Verschuldung unter 550 Mrd. also ist auch der Prozentuale Anstieg niedriger.  Das meine ich mit die absoluten und relativen größen gehen hand in hand.




Sorry mein Freund, in Mathematik machst du mir nix vor.  Ich würde dir vorschlagen, du machst dich nochmal ein bisschen schlau in Statistik. Wenn deine Argumente auf so einer Datenanalyse beruhen dann weiß ich nicht ob man denen vertrauen kann :-P
Translate
 
+Fabian Honnef Ich muss mich entschuldigen Fabian, ich habe Deinen Kommentar nicht ganz gelesen.
Zur Zeit Kommentiere ich halbe Romane auf drei Kanälen und brauche ne kleine Pause.
Translate
 
+Dirk Weimer dann mach es doch anders und misch nicht auf drei Kanälen mit.  Und sorry es tut mir leid, man kann aus deiner Grafik viel herauslesen, aber sicherlich nicht ein großen Anteil an der Neuverschuldung (egal ob absolut oder relativ)  durch linksgeführte regierungen.
Das einzige was die konservativen Regierungen noch rausreißen würde ist, dass sie natürlich zwischen 1960 und 2010 wesentlich länger in regierungsverantwortung waren. 

Aber selbst wenn ich das gegenrechne liegt würde die Jährliche Neuverschuldung bei konservativ geführten Regierungen höher liegen.
Du kannst es drehen wie du willst. Die hohen Schulden gehen im Groh auf die Kappe konservativ geführter Regierungen.

Und achja:  Du verlässt dich zu sehr auf Zahlen.  Die gleichen Daten und zwei völlig verschiedene Schlüsse die wir daraus ziehen. Daten sind nicht eindeutig.
Translate
 
Steinbrück irritiert nicht ,sondern er geht davon aus ,dass er die Wahlen gewinnt und Kanzler wird,deshalb arbeitet Steinbrück schon für sein Gehalt vor :)Aber ob er mehr kriegt,als seine Vorgänger sei dahin gestellt.
Translate
Translate
 
+Fabian Honnef
.......einfach mal ein Dankeschön aus Hamburg für die wertvollen Texte. Hier werden die Sünden der Vorgänger ja gerade von den 
"Sozis" "ausgebadet". 
Translate
 
Eine Niete will mehr verdienen als die anderen Nieten ? Ich würde sagen, einfach den Gehalt der Putzfrau verdoppeln, und die macht die Nieten-Jobs nebenher und bestimmt nicht schlechter. Die weiß wenigstens wie man mit Geld umgeht.
Translate
Translate
 
Mehr Scheiße als Merkel kann der gar nicht machen 
Translate
 
Das Problem sind die ganzen Deppen die drum herum stehen und rumkritisieren während sie selbst nicht leisten und sich konsequent vor jeder Verantwortung drücken 
Translate
 
160 Kommentare über einen Nebenkriegsschauplatz, der zu nichts anderem gut ist, als völlig unkonstruktiv Politiker abzumotzen.

Ihr seid echte Helden :-)
Translate
Translate
 
+Dirk Weimer auch wenn du null Ahnung von Statistik hast gibt es von mir für dich für diesen wahren Kommentar ein +1 
Translate
 
+Hans-Erik Gaßner Es ist ja auch nichts anderes. So ein Ventil zum Ablassen von Frust ist ja auch nötig. Wie nötig, das zeigen die vielen Kommentare.

+Fabian Honnef Du stehst in der Ecke "Irrelevant"
Translate
 
Schön wäre es wenn Steinbrück so etwas lesen würde und sich mal Gedanken darüber macht warum er so rüber kommt. Aber da erhoffe ich zuviel. Man liest nicht beim gemeinen Pöbel. Schade.
Translate
 
Steinbrück macht das, was er für richtig hält und spricht darüber.
Mir gefallen derart offene Menschen, die haben Charakter.
Nur gewinnt man damit schlecht Wahlen
Translate
 
Politik ist nun mal ein Minenfeld geworden. Wer sich darin ungeschickt bewegt muss sich nicht wundern wenn es ab und an knallt.
Translate
 
Interessant ist, dass Steinbrück seine jetzige Arbeit im Bundestag völlig ehrenamtlich macht. Der bekommt keine Diäten :-)
Translate
 
+Dirk Weimer seit wann stehe ich denn in der ecke? Seitdem ich deine sachargumente / Behauptungen widerlegt habe?

Du bist auch eine Granate. Das ist es doch was du wolltest. 
Translate
Translate
 
Was soll er schon anders machen (können) ? Er hängt am verzinsten Geldsystem und deren Lobby, wie jede(r) Andere der dieses Pöstchen bekommen könnte.
Translate
 
Was hat denn das Gehalt des Bundeskanzlers mit Zinsen und Lobby zu tun?
Translate
 
+Gerhard Torges wo spreche ich anderen Qualifikationen ab?
Von Dirk hört man am laufenden Band Aussagen darüber was andere können oder nicht, ob sie informiert sind oder nicht.

Jetzt hat Dirk mir Daten geliefert die seine These stützen sollen dies aber nicht tun. Das habe ich ausführlich begründet. Offensichtlich existieren Defizite bei der Datenanalyse. Wenn man mir erzählt zwischen dem absoluten Zahlen und dem relativen Zuwachs der Schulden muss ich zu diesem Schluss kommen.

Abgesehen davon wollte ich ihn nur etwas hochnehmen :-D 
Translate
 
Ich hoffe doch ein Mehr an Bezahlung ist die Vorraussetzung für ausergewöhnliche Leistungen. Dazu müßte er die Systemkriese bewältigen. Da kann ich aber keinen Ansatzpunkt sehen bei Steinbrück. Genausowenig wie bei irgendeinem anderen der Kandidaten.
Translate
 
Wenn das zuwenig ist,warum ist er denn so scharf auf den Posten ?denkt er an die Pension ?
Translate
 
Idealismus und Eitelkeit, +Klaus Prodol.
Es gibt eben Menschen, die sich nicht nur an ihrem Geld messen. 
Translate
 
+Wolf Forst hat es schon mal angesprochen. Von mir aus kann der Bundeskanzler viel Geld verdienen, ist der erste Mann im Staat. Bundespräsident gibts auch noch. Muß aber ein Direktor einer mittleren Sparkasse soviel verdienen? Das steht doch in keinem Verhältnis. 
Translate
 
Vermutlich denken die meisten Politiker weniger an Geld als die Leute hier
Translate
 
+Dirk Weimer dann sind solche artikel aus z.b. der süddeutschen falsch? "Professor Christoph Kaserer von der TU München hat versucht, die Kosten der Bankenrettung für die Steuerzahler abzuschätzen. "Um die deutschen Kreditinstitute vor den Auswirkungen der globalen Finanzkrise zu schützen, müssen Bund und Länder voraussichtlich insgesamt 25 bis 50 Milliarden Euro aufwenden", prognostiziert Kaserer. Noch gar nicht enthalten sind in dieser Schätzung die Lasten aus der Euro-Krise, die weitere Rettungsprogramme erforderlich macht. Hierzu gehört in erster Linie die Gründung der beiden staatlichen Abwicklungsanstalten, in die die West LB und die Münchener Hypo Real Estate (HRE) in großem Stil verlustbedrohte Kredite und Wertpapiere ausgelagert haben."
das sind texte an die ich mich erinnern kann... ich bin kein professor aber er wird sich wohl auskennen... was da nachher wirklich an geld fliesst kann glaube ich eh keiner von uns beurteilen. ich glaube wenn wir wüssten was alles von unserer kohle versiegt, dann würden wir alle durchdrehen!
Translate
 
Man könnte ja auch die Gehälter der Banker kürzen, dann hätten die Steuerzahler mehr davon... Aber Angies Gehaltserhöhung ist auch nicht ohne... Zwar nur 1,2% aber bei 16 Riesen einschönes Taschengeld 
Translate
 
Nicht mal rechnen können die Linken.
Bei einfachen Gemütern versteh ich das ja, die haben einfach nur in der Schule nicht aufgepasst ^^
Translate
 
Vielleicht wäre es sinnvoller, die qualitativen fachlichen Anforderungen anstelle der Gehälter zu erhöhen. Ich vermute, es würde automatisch sehr schnell still um den netten Herrn Steinbrück.
Translate
 
+Hans Brefin  Schapow Schapow. Das Bildungsniveau in den Unis ist dermaßen gesunken ,dass sowas daraus kommt.
Oder besser gesagt, das Leistungsfach Selbstverliebtheit ,sollte ersatzlos gestrichen werden. Darin hatte ja Steinbrück seinen Dr. gemacht und außerdem, die Plagiat Vorwürfe sind noch nicht vom Tisch. ?     
Translate
Translate
 
+Gerhard Torges Mir ist da wohl der Gaul durchgegangen, ich bin Kläglich gescheitert, an meiner Manie alles ein zu deutschen. Asche auf mein Haupt. Also hier meine Berichtigung: Der Französische Begriff Chapeau, "Klingt in deutsch Schapow",                                  ist eine Ehren-Bekundung; und bedeutet, Hut ab vor deiner Leistung!
Hoffe Du Akzeptierst meine Entschuldigung zu diesem Affront. 
Translate
 
+Henry Germany  Keine Sorge, ich dachte der Chapow entspräche der neuen deutschen Rechtschreibreform ;-) Den Chapeau kenne ich ebenfalls zwangsläufig, wohne ich doch nur etwa 100m von der französischen Grenze entfernt. Verstanden habe ich Dich auf jeden Fall. Gutes neues Jahr, und einen Gruss aus dem hintersten Leimental.
Translate
 
+Hans Brefin Geb mir mal ne Postleitzahl, dann Gug ich mir dein Kaff an. Gruß aus der Lüneburger-Heide. Prosit Neujahr!
Translate
Translate
Add a comment...