Profile cover photo
Profile photo
Rosa-Luxemburg-Stiftung
526 followers -
Politische Stiftung, Politische Bildung, Demokratischer Sozialismus, Studienförderung. Bild: Tithi Luadthon/Shutterstock.com
Politische Stiftung, Politische Bildung, Demokratischer Sozialismus, Studienförderung. Bild: Tithi Luadthon/Shutterstock.com

526 followers
About
Posts

Post has attachment
Ohne Arbeitsmigration wäre Indiens rasantes Wirtschaftswachstum nicht möglich. Auf der Suche nach Arbeit und in der Hoffnung auf ein besseres Leben machen sich alljährlich Millionen Menschen auf den Weg in die städtischen Ballungszentren. Unser Büro in Dehli hat mit der Organisation «Society For Labour And Development» über die oftmals schlechten Lebens- und Arbeitsbedingungen der Wanderarbeiter*innen gesprochen.
Add a comment...

Post has attachment
«Times and Spaces» — Wo Zeit und Raum sich überschneiden

Im September 2017 trafen sich 17 Journalist*innen aus dem Süden Afrikas im RLS-Büro in Johannesburg, um gemeinsam über aktuelle Themen der Stadtentwicklung zu recherchieren. Das Ergebnis der gemeinsamen Arbeitswoche ist eine multimediale Erzählung über den Wandel der Metropole. Die auf der Seite beschriebenen Stories sind während des Workshops entstanden. Viel Spaß beim Anschauen.
Add a comment...

Post has attachment
Parallel zu den militärischen und geopolitischen Entwicklungen in der Region, gibt es im kurdischen Rojava auch eine Reihe innenpolitischer Prozesse: Während der Kampf der Kurd*innen gegen den IS auch nach der Befreiung weitergeht und die Türkei weiter mit einer Offensive gegen die westliche Rojava-Region Afrin droht, fanden am 22. September Kommunalwahlen in Rojava statt. Am ersten Dezember folgten Regionalratswahlen, bei der das Lager um die syrisch-kurdische PYD gewann. Für den Januar 2018 schließlich sind Wahlen zum «Volkskongress», dem «Parlament» von Rojava, anberaumt.
Ismail Küpeli analysiert für uns die bisherigen Ergebnisse.
Add a comment...

Post has attachment
Rohstoffpolitik ist in den letzten Jahrzehnten zu einem zentralen Politikfeld geworden. Dabei treten in politischen Rahmenprogrammen wie der "Africa Mining Vision" (AMV) und der "Rohstoffstrategie der Bundesrepublik" die sozialen und ökologischen Folgen gegenüber ökonomischen Interessen deutlich in den Hintergrund. Die zugrunde liegende kapitalistische Verwertungslogik schließt jedoch Interessenkonflikte und Widersprüche ein: So sind die deutsche und die europäische Rohstoffpolitik überwiegend an der Versorgungssicherheit der heimischen Wirtschaft und damit an der eigenen Wettbewerbsfähigkeit ausgerichtet. Die EU-Mitgliedsländer versuchen mithilfe ihrer Wirtschafts-, Außen- und Entwicklungspolitik, den Status quo zu sichern und für günstige und stabile Importmöglichkeiten zu sorgen. Dabei nutzen sie Freihandelsabkommen, um etwa Exportzölle und Exportmengenbeschränkungen zu umgehen, zunehmend aber auch, um Investitionen in Infrastrukturprojekte den Weg zu ebnen oder Beratungsstrukturen vor Ort zu etablieren.
Add a comment...

Post has attachment
Mit der Entscheidung von Trump, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen, ist die Zweistaatenlösung endgültig auf dem Scheiterhaufen der Geschichte gelandet.
Damals, vor 30 Jahren, war das die zentrale Forderung während der ersten Intifada von 1987 bis 1993. Was hat sich seitdem verändert in den besetzten Gebieten, welche gesellschaftliche Perspektiven sind für die Palästinenser*innen überhaupt noch denkbar?
Wir fragten Helga Baumgarten, langjährige Politologin an der palästinensischen Universität Birzeit und Vertrauensdozentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Add a comment...

Post has attachment
Ein größeres Netzwerk von Unterstützern oder gar Mittätern hat es nach der Lesart der Bundesanwaltschaft nicht gegeben und folglich muss man sich auch über die Tätigkeit der 40 V-Leute im Umfeld des Kerntrios keine Gedanken machen. Auch der Verfassungsschutz habe nichts falsch gemacht. Das Versprechen einer lückenlosen Aufklärung wurde im NSU-Prozess nicht eingehalten, so Friedrich Burschel (RLS) in Jungle World.
Add a comment...

Post has attachment
Wir sprachen mit der amerikanischen Politologin und Medientheoretikerin Jodi Dean über Facebook, Google und die neuen Klassenkämpfe im kommunikativen Kapitalismus.
Add a comment...

Post has attachment
Heute startet das Verfahren gegen Selahattin Demirtaş, Ko-Vorsitzender der türkischen Parlamentspartei HDP. Die Vorwürfe gegen ihn sind kafkaesk, er soll nie wieder frei kommen.

Am 4. November 2016 wurde Selahattin Demirtaş und eine Reihe weiterer Abgeordneter der Halkların Demokratik Partisi – HDP von der türkischen Polizei festgenommen. Heute, am 7. Dezember, fast 400 Tage nach seiner Inhaftierung, steht er wegen «Mitgliedschaft in einer Terrororganisation» vor Gericht. Bis zu 142 Jahre soll der linke Politiker ins Gefängnis, wenn es nach dem Willen der türkischen Staatsanwaltschaft geht.

Ca. 10.000 linke Aktivist*innen sitzen mittlerweile in türkischen Gefängnissen. Viele kennen noch nicht einmal ihre Anklageschrift.
Add a comment...

Post has attachment
Geflüchtete auf dem Weg in kein Zuhause

Seit November wurde auf einer Speakerstour durch deutsche Städte ein Fotobuch aus Griechenland vorgestellt. Das Album «No Direction Home» mit Arbeiten von 30 griechischen Fotograf*innen dokumentiert die jüngste Flucht- und Migrations-Geschichte über die südöstliche Migrationsroute, die mehr als eine halbe Million Menschen nach und durch Griechenland geführt hat.
Bilder aus dem Buch werden nun auf der letzten Station der Tour in Berlin ausgestellt. Bis zum 16. Dezember werden im aquarium / Südblock in Kreuzberg einige interessante Veranstaltungen die Ausstellung begleiten.
Fotodoku der Ausstellungseröffnung: https://flic.kr/s/aHsm7c7Zb9

Als nächstes stellt am 6.12. Lydie Arbogast von Migreurop ihre bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung erschienene Studie zur Privatisierung des Migrationsmanagements vor. Am 8.12. diskutieren wir mit Aktivist*innen aus Athen über die Geflüchteten-Squats in Griechenland und die selbstorganisierte Bewegung.

Mehr Informationen: https://www.rosalux.de/no-direction-home
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
05.12.17
9 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
"Die Zukunft ist schon da, sie ist nur noch nicht gleichmäßig verteilt", so ist es vom Science-Fiction Autor William Gibson überliefert. Was aber heißt das für Linke? Rainer Rilling (RLS) in 'OXI - Wirtschaft anders denken' über falsche Versprechen, Hoffnungsrhetorik und gegenwärtige Zukünfte.
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded