Ich zitiere selten ganze Absätze, aber der muss sein:

Zudem irritiert die Gutachterin, dass Hamdi H. für seine früheren Vergehen – er hatte bereits vier Unfälle verschuldet und 19 Ordnungswidrigkeiten begangen – so milde bestraft worden sei. In der Schweiz hätte H. dafür lange Fahrverbote erhalten. „Aus der Lernpsychologie wissen wir, dass zu geringe Urteile verheerende Effekte haben. Der Täter macht dann immer weiter.“ Bei H. hätte man lange vor der Tat therapeutisch eingreifen müssen. Ebenso wundert sie sich, dass die genaue Geschwindigkeit, mit der beide Angeklagte über Rot fuhren, nicht dokumentiert wurde. „In Zürich haben wir Tempomesser an den Ampeln. Warum hat Berlin das nicht?“
Shared publiclyView activity