Profile cover photo
Profile photo
Rentenberatung Schilbach
About
Posts

Post has attachment
Wird im Anschluss an Alterszeit statt Rente Arbeitslosengeld beansprucht, weil z.B. in Kürze eine abschlagsfreie Rente beginnen kann, darf die Agentur für Arbeit keine Sperrzeit verhängen.
Add a comment...

Post has attachment
Dank neuem Gesetz - Wechsel aus PKV in gesetzliche Krankenversicherung und Beiträge sparen
Add a comment...

Post has attachment
Durch Pflichtbeiträge für Pflegepersonen werden Rentenansprüche auch nach Beginn einer Altersrente erworben.
Add a comment...

Post has attachment
Früher in Rente dank Flexirente.

Ab 01.07.2017 Vollrente neben vollem Verdienst möglich. Rentenberater Sascha Schilbach entwickelt zuverlässig und rechtssicher individuelle Konzepte zum Übergang in den Rentenbezug.

#Flexirente #Rentenberater #Nebenverdienst
Add a comment...

Post has attachment
Mit Flexirente in die Familienversicherung wechseln

#Flexirente #Familienversicherung #Beitrag
Add a comment...

Rentenanpassung zum 01.07.2015
Die Renten werden zum 01.07.2015 in folgendem Umfang erhöht:
aktueller Rentenwert von 28,61 EUR auf 29,21 EUR
aktueller Rentenwert (Ost) von 26,39 EUR auf 27,05 EUR
Add a comment...

Bundessozialgericht entscheidet über Verpflegungsgeld für Angehörige von Sonderversorgungssystemen der ehem. DDR

Zuletzt haben die ostdeutschen Landessozialgerichte übereinstimmend entschieden, dass Verpflegungsgeld für Angehörige von Sonderversorgungssystemen als Arbeitsentgelt nach dem AAÜG zu berücksichtigen ist.

Die Versorgungsträger haben gegen diese Entscheidungen Revisionen zum Bundessozialgericht erhoben.

Am 30.10.2014 wurde den Revisionen der Versorgungsträger im Sinne einer Aufhebung und Zurückverweisung an die Instanzgerichte stattgegeben. Die Entscheidungen werden damit begründet, dass die Sachverhalte durch die Landessozialgerichte nicht ausreichend ermittelt worden seien. Insbesondere fehle es an Feststellungen zu den Zahlungsmodalitäten der streitigen Entgeltbestandteile sowie einer Anknüpfung an das DDR-Recht.

Es obliegt nunmehr den Instanzgerichten, die vom Bundessozialgericht bemängelten fehlenden Feststellungen nachzuholen.

Für die Betroffenen bedeuten die Entscheidungen des Bundessozialgerichts, dass sich eine endgültige Entscheidung weiter hinauszögert. Wie die Versorgungsträger mit den bislang ruhenden Antrags- und Widerspruchsverfahren umgehen, ist derzeit offen.

Weitere Informationen ergehen in Kürze nach Veröffentlichung der Entscheidungstexte sowie ggf. weiteren Erkenntnissen zum weiteren Vorgehen der Versorgungsträger in bereits laufenden Verfahren.
Add a comment...

Rentenversicherung beginnt mit Auszahlung der "Mütterrente"

Die Rentenversicherung hat angefangen, den Zuschlag für Kindererziehungszeiten an Mütter, deren Rente vor dem 01.07.2014 begonnen hat, zu leisten. Damit werden die im Rentenpaket beschlossenen Regelungen zur besseren Bewertung von Kindererziehungszeiten für Kinder, die vor dem 01.01.1992 geboren sind, umgesetzt. Danach wird je Kind ein Entgeltpunkt als Zuschlag geleistet. Ein ggf. geminderter Zugangsfaktor hat keine Auswirkungen auf den Zuschlag.

Die ersten Nachfragen zu den Neuberechnungsbescheiden zeigen, dass offenbar die Angaben zur Kindererziehung in Einzelfällen nicht vollständig berücksichtigt worden sind. Es sollte daher auf jeden Fall geprüft werden, ob der Zuschlag mit der Anzahl der vor 1992 geborenen Kinder übereinstimmt.
Add a comment...

Post has attachment
Rentenpaket beschlossen!

Der Bundestag hat heute mit großer Mehrheit des Rentenpaket beschlossen. Hierin sind u.a. Mütterrente, Rente mit 63 sowie Verbesserungen bei Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten enthalten.
Add a comment...

Post has attachment
Rentenberater Sascha Schilbach als Experte im Chat und Gesprächspartner bei mdr Fakt ist! am 28.04.2014
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded