Profile cover photo
Profile photo
Radiologie Düsseldorf Mitte
1 follower
1 follower
About
Posts

Post has attachment
Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Jahr. 

Heute werden sämtliche Untersuchungsgeräte auf "Herz und Nieren" überprüft. Im Bild zu sehen sind die Wartungsarbeiten an unserem Computertomograph Siemens Somatom Scope.

Ab kommenden Mittwoch, dem 6. Januar 2016 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da!
Photo
Photo
2016-01-04
2 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Dr. med. Andreas Grust begrüßt mehr als siebzig geladene Gäste in den neuen Räumlichkeiten der radiologischen Praxis Düsseldorf Mitte auf der Marienstraße.
Photo
Add a comment...

KERNSPINTOMOGRAPH ZIEHT BEI OFFIZIELLER ERÖFFNUNGSFEIER  ALLE BLICKE AUF SICH

Zur Neueröffnung der Radiologie „Düsseldorf Mitte“ informierten sich zahlreiche Ärzte, ehemaligen Studienkollegen vom Universitätsklinik Düsseldorf sowie eingeladene Gäste aus Düsseldorf und Umgebung über die neuen Untersuchungsgeräte.

Der Magnetresonanztomograph (MRT) vom Typ Siemens Magnetom Aera stand dabei im Mittelpunkt der Veranstaltung, die durch Fachvorträge zum Einsatz moderner IT und dem optimalen Dosismanagement bei Patientenuntersuchungen begleitet wurde.
Add a comment...

Post has attachment
Aufnahmen einer Herzuntersuchung im Magnetresonanztomograph (MRT) 
Add a comment...

Post has attachment
Rundgang durch die Radiologische Praxis in Düsseldorf Mitte
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
2015-07-02
13 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Bilder-Ausstellung von Dr. Sigrid Zink

Die Malerin Dr. Sigrid Zink stellt bei uns in der Radiologischen Praxis Düsseldorf-Mitte einige ihrer Ölfarben-Malereien aus. Die Künstlerin wurde 1963 in Siegen geboren und widmet sich seit 1979 der Malerei und Fotografie.

http://sigrid-zink-malerei.de/
Sigrid Zink - Malerei - Home
Sigrid Zink - Malerei - Home
sigrid-zink-malerei.de
Add a comment...

Post has attachment
Weniger Dosis im Gepäck: Strahlungsarme Röntgenuntersuchung in Kooperation mit Siemens

Zur Neueröffnung der Radiologie in Düsseldorf Mitte überwachen Siemens-Entwickler aus China die Inbetriebnahme des digitalen Röntgendetektors. Installiert wird weltweit erstmalig das neueste Software-Update. Für die Anlieferung des Magnetresonanztomographen (MRT) wurde gestern die Marienstraße zeitweilig gesperrt. Die diagnostischen Verfahren bieten Patienten eine deutlich geringere Strahlenbelastung bei kürzerer Untersuchungsdauer als herkömmliche Standard-Geräte.

Das neuartige Röntgengerät ist ein Multix Fusion mit einem Festkörperdetektor, der besonders wenig Dosis benötigt. Die Entwickler sind gestern aus dem Siemens Entwicklungszentrum in Shanghai nach Düsseldorf angereist. Im Gepäck haben sie die neueste Software für den Detektor. Den Vorgang überwacht Chen Shou Shui, Lead Imagechain Engineer persönlich, denn bei der Inbetriebnahme handelt es sich um die Erstinstallation weltweit. 
Die Besonderheit des digitalen Röntgenverfahrens liegt in der äußerst niedrigen Strahlenbelastung. Die Dosis beträgt etwa 1/3 der bisher benötigten Dosis.

Neben dem Digitalen Röntgen setzt die neu eröffnete Praxis weitere bildgebende Verfahren ein. Zur Anlieferung des Magnetresonanztomographen vom Typ Magnetom Aera wurde die Marienstraße im Stadtzentrum gestern früh zwischen 6 und 8 Uhr gesperrt. Mit einem Teleskopkran lieferte die Spedition das 4,8 t schwere High-Tech-Gerät aus Erlangen punktgenau in dem Untersuchungsraum ab. Das richtige Timing war für den Erfolg entscheidend. Der auf unter minus 200 Grad Celsius gekühlte Eisenkern des Tomographen darf nur für eine kurze Zeitdauer vom Strom getrennt werden. Der Aufbau und Probebetrieb soll innerhalb von zwei Wochen vollständig abgeschlossen sein.

Ab Mai können sich unsere Patienten über eine sichere und komfortable Neuerung freuen: Üblicherweise sind MRTs sehr eng gebaut, der Durchmesser innen beträgt nur 60 cm. Das gelieferte Siemens Gerät hat aber 70 cm Durchmesser, bietet also ca. 37 Prozent mehr Volumen.

Auch ist der MRT ist besonders schnell, die Untersuchungen sind in der Regel in 10 Minuten abgeschlossen. Im Vergleich zu anderen Geräten haben wir so im Mittel 40 Prozent Zeitersparnis. Darüber hinaus ist der Tomograph sehr leise. Man kann während der Untersuchung auf Wunsch sogar seine eigene Musik hören. Das früher bekannte laute „Geknatter“ gehört damit der Vergangenheit an.
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded