Profile cover photo
Profile photo
Philippe Wampfler
790 followers -
Nachdenken. Dann mehr nachdenken.
Nachdenken. Dann mehr nachdenken.

790 followers
About
Philippe's posts

Post has attachment
WhatsApp, Snapchat, Instagram – auf diesen Kanälen entfaltet sich die digitale Existenz von deutschsprachigen Jugendlichen. Es mag einzelne geben, welche bewusst Lücken lassen und sich dem sozialen Druck zu entziehen versuchen. Mehrheitlich werden jedoch…

Post has attachment
Kürzlich hat eine iPad-Klasse auf einem Podium erzählt, wie wichtig eine guter Ordnung der Dateien sei. Sprechende Namen seien wichtig, damit sie Dateien sofort wieder fänden. Bei dieser Schilderung junger Menschen wurde mir klar, wie anders ich mich…

Post has attachment
Kontakt: phwampfler@gmail.com – 078 704 29 29 Slides als pdf

Post has attachment
Seit 2015 bringen Schülerinnen und Schüler in meinen Unterricht offiziell Laptops oder Tablets mit Tastatur mit. Diese privaten Geräte ersetzen die von den Schule zur Verfügung gestellten Laptops zunehmend. Aber schon früher habe ich die Schülerinnen und…

Post has attachment
Es gibt Stunden, in denen ich mir als Lehrer überflüssig vorkomme. Im besten Fall ist ein Kollege da, mit dem ich dann ein Gespräch führe (meist über die Schule), oder eine Schülerin braucht noch etwas Hilfe oder Ermutigung: Alle anderen aber arbeiten.…

Post has attachment
Unter dem Hashtag #beichte zirkulieren auf Instagram Bilder wie die unten stehenden: Schülerinnen und Schüler erzählen anonym von Geheimnissen. Wie sollte man medienpädagogisch mit dem Phänomen umgehen? Die Gutenbergschule Wiesbaden bzw. Günther Steppich…

Post has attachment
»Wie wäre es, gebildet zu sein?« – Unter diesem Titel hielt Peter Bieri vor rund 12 Jahren eine Festrede (pdf). Darin entwickelte er ein Ideal von Bildung, das er scharf gegen den Begriff der Ausbildung abgrenzte: Und Bildung schliesst eine weitere…

Post has attachment
Seit wann ist »einfach mal weglegen« eigentlich ein sinnvoller Ratschlag für Lernende? […] Smartphones sind auch Bücher. – Dirk von Gehlen, Fünf Fragen zur angemessenen Smartphone-Nutzung Die einfachste Form von BYOD besteht darin, dass Kinder und…

Post has attachment
Narzisstische Bedürftigkeit der Lehrkräfte: […] Die Lehrkraft […] stellt sich dar wie ein Schauspieler, der die Bühne braucht und seine Zuschauer. […] Die Schüler und Schülerinnen sind begeistert von mir, sie haben mich alle gemeinsam erlebt. Dieses Zitat…

Post has attachment
Ich gehe wie folgt vor: Auf eine kurze Beschreibung des #edchatde-Projekts folgt eine Skizze der Chronologie der Kommunikation der letzten Tage, darauf eine Replik auf den Blogpost des #edchatde-Kernteams.   * Der #edchatde ist ein Twitter-Chat, bei dem…
Wait while more posts are being loaded