Profile

Cover photo
Philipp U.
Attends Schule des Lebens
416,461 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Deutsche Schüler? Das beruht sicher zu einem Gutteil auf dem Einfluß der nichtdeutschen Schüler.
 ·  Translate
Was wurde nach den miesen PISA-Ergebnissen vor rund 15 Jahren nicht alles versucht: kleinere Klassen, Ganztagsschulen, mehr Förderkurse. Nur gebracht hat es nichts: Die deutschen Schüler scheitern am Basiswissen.
3
1
Oliver Schweigert (PACK)'s profile photo
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Die Deutsche Bundesbank macht sich überraschend zum Vorreiter einer weitgehenden Aufgabe der fiskalpolitischen Souveränität Deutschlands. Gemeinsam mit der französischen Notenbank sieht sie die Lösung der Euro-Krise in einer massiven Zentralisierung der Befugnisse auf EU-Ebene.
1
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Die Commerzbank erhebt Negativzinsen von weiteren Kundengruppen. Nun sollen offenbar auch Mittelständler einen Strafzins auf ihre Einlagen zahlen. Das hatte die Bank zuvor noch ausgeschlossen.
3
1
Ella Reich's profile photo
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
1
Add a comment...

Philipp U.
owner

Anschauungsbeispiele  - 
 
Erfahrungsbericht - Sodbrennen

15.12.2015

Linkshänderin, 69 Jahre alt.

Ich wohne dicht bei einem Gemeindezentrum in einem Mehrfamilienhaus und besitze zwei PKW-Stellplätze, habe aber nur ein Auto, der andere Stellplatz ist für meine Gäste.

Nun hat ein Bekannter, der Mitglied dieser Gemeinde ist, festgestellt, daß bei mir ein Stellplatz fast immer frei ist. Er fragte mich, ob er sein Auto dort bei Veranstaltungen parken kann. Ich habe es ihm erlaubt. Er stellte es dort ab und da sein Auto in der Gemeinde bekannt ist, stellte sich doch gleich ein anderes Gemeindemitglied daneben, auf den Platz meines Mitbewohners. Als der dann nach Hause kam, bekam ich Ärger. Von da ab parkten oftmals andere Gemeindemitglieder auf unseren Stellplätzen, was vorher niemals vorkam, denn man sieht doch genau, daß diese Stellplätze zum Haus gehören.

Als ich das meinem Bekannten erzählte, versprach er mir, sein Auto nicht mehr dort zu parken. Zwei Jahre später tat er mir einen Gefallen und fragte mich wieder, ob er dafür sein Auto wieder bei mir abstellen kann. Ich solle doch ein Schild aufstellen "Privatparkplatz, unberechtigt Parkende werden abgeschleppt." Ich sagte wieder ja. Das Schild hatte ich aber bis zum nächsten Mal nicht angebracht. So kam es, daß ich nach Hause kam und sein Auto stand da und daneben wieder ein anderes Auto auf dem Platz meines Mitbewohners.

Ich habe mich furchtbar aufgeregt und bin gleich hinübergerannt und fragte, wem das Auto gehört. Es war dort gerade ein Fest mit Bewirtung, doch ich sagte, mir ist das Essen jetzt vergangen. Ich war konfliktaktiv. Es hat sich niemand gemeldet wegen dem Auto, doch als ich hinüberschaute zu unserem Haus, sah ich, daß das Auto weg war. Er wollte sich wohl nicht zu erkennen geben und ist schnell weggefahren.

Nun war ich beruhigt und konnte dort Mittagessen, was ich sowieso vor hatte. Danach sprach ich noch mit meinem Bekannten darüber und er sagte, ich soll doch dieses Schild anbringen.

Nach dem Essen ging es mir gar nicht gut und ich kaufte mir gleich noch einen Kuchen, um das unangenehme Gefühl loszuwerden und bis zum Abend stellte ich fest, daß dies doch Sodbrennen war, was mich quälte. Warum hatte ich Sodbrennen? Aha, das ist doch dieser Revierärger, wegen dem Parkplatz!

Nachdem ich dies realisiert hatte, wußte ich was ich tun mußte. Mein Parkplatz muß frei bleiben. Ich will auch niemanden abschleppen lassen. Wenn auf meinem Parkplatz der Bekannte nicht steht, habe ich das Problem nicht. Am nächsten Tag sprach ich noch eine Stunde mit der Frau meines Mitbewohners darüber, das Sodbrennen war nun weg und drei Tage später sagte ich dem Bekannten, er solle sein Auto bitte nicht mehr bei mir abstellen. Er sagte ganz ruhig, ja es ist in Ordnung. Kurze Zeit später bekam ich einen ordentlichen Hustenanfall.

Liebe Grüsse

Helga

Anmerkung von H.Pilhar
Wenn man die Ursache weiß, weiß man auch was zu tun ist!
Würden die Menschen erkennen was sie krank macht, würden sie vieles in ihrem Leben ändern, um eben gesund zu werden bzw. gesund zu bleiben. Wir hätten eine andere Gesellschaft - eine biologisch gesunde Gesellschaft.
mit freundlichen Grüßen,
Ing. Helmut Pilhar
 ·  Translate
2
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Verdrängung fängt klein an und wird dann immer schneller.
 ·  Translate
Arabisch soll für alle Kinder an Schulen in Deutschland verpflichtend sein - für diese Idee setzt sich der Präsident einer Hamburger Privat-Uni ein: "Wir würden damit anerkennen, ein Einwanderungsland zu sein."
4
2
Ella Reich's profile photoMario Schneider's profile photo
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
 
Schützt die Familie!
 ·  Translate
1 comment on original post
7
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
In Schwedens sozialen Medien herrscht nun eine fast revolutionäre Stimmung. Bürger posten Videos von sich selbst, in denen sie die Regierung des Mordes bezichtigen und sie beschuldigen, Schweden mit gewalttätigen Personen zu füllen. Als Alexandra Mezher ermordet wurde, war sie in der Unterkunft allein mit zehn Asylbewerbern. Sie wurde von einem der "Kinder" erstochen, für die sie sorgte. Der Chef der Nationalpolizei, Dan Eliasson, bekundete bei e...
3
KZ2012Xanto's profile photo
 
Keine Angst wir werden folgen! Ihr seit nicht allein!
 ·  Translate
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
... willkommen schöne neue (satanische) Welt!
 ·  Translate
1
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Das zeigt doch, welche Kräfte er repräsentiert: Eben die der Hölle.
 ·  Translate
Donald Trump ist im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur in der Defensive. Um da rauszukommen, verschärft er seinen Ton erneut. Waterboarding als Foltermethode für mutmaßliche Terroristen sei nur ein Anfang.
2
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Unter dem Deckmantel der regulatorischen Zusammenarbeit gibt es bereits seit vielen Jahren eine stille Kooperation zwischen Unternehmen und politischen Vertretern aus den USA und Brüssel. Schon vor TTIP bestimmten Konzerne so Gesetze mit. Das Freihandelsabkommen wird diese gängige Praxis noch erleichtern.
5
5
Mario Schneider's profile photoJens Der Gute's profile photo
Add a comment...

Philipp U.

Shared publicly  - 
 
Klar, jetzt geht es um die angeblichen "Kosten". Da wird doch lieber der Preis für das Nichtstun gezahlt - und das sind Chaos und der Untergang Europas!
 ·  Translate
In Europa ist schon längst nicht mehr jede Grenze offen. Eine Denkfabrik hat jetzt die Kosten für ein komplettes Ende der offenen Grenzen ausgerechnet. Deutschland wäre stärker betroffen als Frankreich.
6
Detlev Lindhardt's profile photoPat McCraw's profile photoWolfhart Froehlich's profile photo
3 comments
 
Die Flüchtlinge kosten 1,5 Billionen ! Dann lieber Grenzschutz !
Lügerei gegen Lügerei !
 ·  Translate
Add a comment...
Education
  • Schule des Lebens
    1976 - present
Links
YouTube
Collections Philipp is following
Basic Information
Gender
Male