Shared publicly  - 
 
Mel.: O wonnevolle Jugendzeit

Vorüber des Examens Graus,
Vorbei das Präparieren,
Die Bücher wirft man jetzt hinaus
Und läßt sich gratulieren.
Ja, jede dünkt uns ein Prolet,
Die nicht ins Abiturium geht;
Denn keine ist aequalis
Der filia gymnasialis.

Wir gehn nicht in die Schneiderstund,
Das laßt den Durchschnittsweibern;
Wir flicken Menschen nur gesund
Und schneidern in den Leibern.
Wir stopfen niemals einen Strumpf,
Nur Menschen flicken, das ist Trumpf,
Und keine ist aequalis
Der filia medʼcinalis.

Statt daß man kochet Blumenkohl
Und fertigt gute Braten,
Nährʼn wir uns lieber von Benzol
Und schwärmen von Sulfaten;
Nicht Kuchen backen wir und Tortʼ,
Hantieren bloß mit der Retort;
Denn keine ist aequalis
Der filia chemicalis.

Im Vollgefühle unsers Glücks
Wolln wir uns jetzt erheben,
Und wollen nun beseelten Blicks
Uns selber lassen leben;
Denn, wie es üblich beim Student,
Heut den Comment wohl jede kennt.
Clamate nunc bibentes:
Vivant abiturientes!

Aus: Liederbuch für Studentinnen, J. H. ED. Heitz (Heitz & Mündel), Strassburg, 1910
Translate
2
Add a comment...