Profile cover photo
Profile photo
P3 Massivhaus GmbH - Town & Country Lizenz-Partner
37 followers
37 followers
About
Posts

Post has attachment
Kaum eingeführt und schon gewinnt unser neues Doppelhaus Aura 136 den ersten Platz im HausBau-Design Award 2017 in der Kategorie "Moderne Architektur / Bauhaus-Stil". Wir finden, dass dieses Haus perfekt zu #Hamburg und Umgebung passt - auch wenn es nicht für ein Hamburger Neubaugebiet entwickelt wurde und nicht den zweiten Platz "gewonnen" hat.

https://www.hausbau-portal.net/hausbau-katalog-service/hausbau-design-award/hausbaudesignaward2017/gewinner2017/article/1-platz-town-country.html

Post has attachment
Eigenleistung: Helfer beim #Hausbau richtig absichern

Dank der nach wie vor historisch niedrigen Hypothekenzinsen „ist der Bau eines Massivhauses zu mietähnlichen Konditionen oder noch günstiger möglich“, weiß Thomas Pfeiffer, geschäftsführender Gesellschafter der P3 Massivhaus Gmbh mit Sitz in Rellingen.

Überdies verringern viele Bauherren durch Eigenleistungen den Kreditbedarf und somit die Finanzierungskosten. Eigenleistungen bergen bisweilen auch Verletzungsrisiken, die Bauherren oft unterschätzen. Deshalb sollten Familienmitglieder und andere Bauhelfer, die tatkräftig mitmachen, richtig abgesichert sein.

Bei der Finanzierungsberatung fragen Banken und Sparkassen den Bauherrn regelmäßig nach seinem handwerklichen Geschick. „Wie viel Eigenleistungen als Eigenkapitalersatz akzeptiert werden, entscheidet der jeweilige Darlehensgeber“, erklärt Thomas Pfeiffer. Bisweilen setzen Banken in puncto #Eigenleistung die Wertgrenze bei einem bestimmten Betrag – beispielsweise 10.000 Euro ohne Nachweis der handwerklichen Fähigkeiten. Andere Geldhäuser orientieren sich an den gesamten Erwerbskosten und begrenzen die Eigenleistung auf maximal 30 Prozent davon, üblicherweise bis höchstens 50.000 Euro. „Dann aber muss der Bauherr eines Massivhauses seine handwerklichen Qualitäten und die vorgesehenen eigenen Arbeiten nachweisen“, erläutert Town & Country Lizenz-Partner Thomas Pfeiffer. Dies funktioniert meist durch die Auflistung der einzelnen Gewerke, die in Eigenregie fertiggestellt werden sollen, sowie die per Unterschrift testierten Namen und die Berufe der Bauhelfer.

Beim Bau eines Massivhauses die Risiken realistisch einschätzen

Einerseits können Eigenleistungen erheblich dazu beitragen, den Traum vom eigenen #Massivhaus zu verwirklichen. Zugleich bergen Bohren, Hämmern und Tackern in Eigenregie durchaus Risiken, dessen sich Bauherren von Beginn an bewusst sein sollten. Einige Risiken lassen sich durch den richtigen Versicherungsschutz spürbar begrenzen oder gar vermeiden.

Die Details:

Risiko Unfälle. Wer neben Eigenleistungen auch auf Nachbarschaftshilfe setzt, muss wissen, dass das nicht ganz ungefährlich ist. Falls ein Bauhelfer verletzt wird und bis ans Lebensende körperliche Schäden davonträgt, kann dies ohne Unfallschutz sehr teuer für den Auftraggeber, also den Bauherrn eines Massivhauses, werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Verpflichtung zur Anmeldung privater Bauhelfer bei der BG Bau – der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft als einer der Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung. Für den Bauherrn selbst, seinen Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner gelten Ausnahmen. Hier ist möglicherweise der Abschluss einer Privaten Unfallversicherung sinnvoll.

Weitere Informationen zum Unfallschutz privater Bauhelfer im Internet unter www.bgbau.de.

Risiko zwei linke Hände. Anstreichen und Tapezieren kann fast jeder. Das Verlegen von Laminat, Parkett oder Fliesen eher nicht. Problematisch wird es erst recht für ungeübte Bauherren bei der Installation der Sanitäranlagen. Denn dies erfordert nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch Erfahrung. Folge des eigenen Pfuschs am Bau: „Um die Mängel zu beseitigen, muss ein versierter Handwerker beauftragt werden. Und das kostet viel Geld. Oft mehr, als die aufgrund der Eigenleistung kalkulierten Ersparnisse“, warnt Thomas Pfeiffer, Lizenz-Partner von Town & Country Haus im Landkreis #Pinneberg

Risiko fehlende Gewährleistung. Wer sein Massivhaus komplett durch einen erfahrenen Baupartner wie Town & Country errichten lässt, hat fünf Jahre lang Gewährleistung und deshalb auch Anspruch auf Mängelbeseitigung. „Dies gilt jedoch nicht für Arbeiten, die in Eigenleistung erstellt worden sind“, betont Thomas Pfeiffer. Treten die vom Bauherrn selbstverursachten Mängel etwa nach zwei oder drei Jahren auf, ist deren Beseitigung durch eine Fachfirma sehr kostspielig. Dafür ist bisweilen sogar die Aufnahme eines weiteren Kredits, also eine Nachfinanzierung, erforderlich. Dies kann das Budget einer Bauherrenfamilie erheblich strapazieren.

Deshalb gilt: Eigenleistungen können einen erheblichen Teil zum Bau eines Massivhauses beitragen. „Wer jedoch seine Fähigkeiten überschätzt, geht große finanzielle Risiken ein. Für alle, die nicht genug Zeit oder Erfahrungen in punkto Eigenleistungen haben, ist es besser, sich für ein schlüsselfertiges Haus zu entscheiden“, weiß Town & Country Lizenz-Partner Thomas Pfeiffer.
Photo

Post has attachment
Nach einer frischen Brise in den vergangenen Tagen war heute eine gute Gelegenheit, den nächsten #Bauplatz zu besuchen. Im #Neubaugebiet in #Appen entsteht hier demnächst ein schönes Editionshaus Flair 130 - klassisch norddeutsch mit einem Satteldach und moderner Teilverklinkerung.

Photo

Post has attachment
Am Dienstag haben die Statiker die Bewehrung der Sohle für dieses #Flair 134 in #Hetlingen abgenommen und Mittwoch hat uns Sturmtief Sebastian etwas verlangsamt, so dass unsere Maurer auch am Sonnabend ran müssen, um hoffentlich auch bei Kaiser-Wetter die letzten Schritte im Erdgeschoss für dieses Town & Country #Massivhaus zu erledigen. In der kommenden Woche geht es für die Jungs bereits weiter nördlich weiter.

Wir freuen uns schon mit den Bauherren auf das Einrüsten und den Deckeneinbau in der übernächsten Woche. Wenn das Wetter mitspielt, können wir dann schon über den Deich in Richtung Elbe luschern :-)

So macht der #Hausbau Spaß!

Photo

Post has attachment
Ein #Hausbau stellt mitunter Bauherren und Bauunternehmen vor die eine oder andere Herausforderung. Zum Beispiel ist abzuwägen, ob man z.B. ein Grundstück mit nicht idealen Baugrundverhältnissen erwirbt, denn die sogenannten Mehrgründungskosten können ein vermeintlich günstiges Grundstück in den Gesamtkosten genauso teuer machen, wie "ideales Bauland".

In der Gemeinde #Hetlingen zum Beispiel, die in der #Elbmarsch gelegen ist, sind häufig sogenannte Pfahlgründungen erforderlich. Neben den Mehrkosten für die Pfählung fallen auch erhebliche Mehrkosten beim Bau des Hauses an.

So muss z.B. die Bodenplatte wesentlich stärker ausgeführt werden, als dieses bei idealen Bodenverhältnissen erforderlich wäre. Schnell kommen hier Beträge von mehreren Tausend Euro zusammen.

Wer sein #Massivhaus mit Town & Country Haus baut, weiß bereits in der Planungsphase, mit welchen Mehrkosten zu rechnen ist, damit die Bauherren eine solide Finanzierung aufbauen können und nicht am Ende eine böse Überraschung ins Haus steht.

P.S. Im Beispiel-Foto seht Ihr eine Bodenplatte auf einer Pfahlgründung vor der Bewehrungsabnahme durch den Statiker.
Photo

Post has attachment
Unser Planungsbüro hat die letzten Tage fleißig an weiteren Genehmigungsplänen gearbeitet - gestern von der Chefin höchstpersönlich übergeben! Jetzt dürfen die Bauherrenfamilien ran und gefühlte 1000 Unterschriften leisten, während wir kurz entspannen 😀

Vor dem #Hausbau stehen leider immer viele Aufgaben für die Bauherren an, auch wenn es manchmal "nur" die vielen Unterschriften sind. Dennoch lohnt sich all die Mühe, wenn nach einer erfolgreichen und reibungslosen Bauphase der Einzug ins #Massivhaus in greifbare Nähe rückt.

P.S.:

Unser Küchenpartner MDV freut sich schon auf tolle Planungsgespräche mit den lieben Bauherrenfamilien 👍👍
Photo

Post has attachment
Spätsommerzeit ist traditionell auch Town & Country Stiftungszeit. Während in #Hamburg am Donnerstag die Kids wieder in die Schule gehen, rackern in Quickborn noch die kleinen Fußballstars des Nordens - Das Fussi-Camp #Quickborn ist Norddeutschlands größte Fußball-Ferien-Schule und wir freuen uns auf unser drittes Wiedersehen am kommenden Freitag, um auch in diesem Jahr beim Abschlussfest dabei zu sein und symbolisch unseren Town & Country Stiftungsscheck zu überreichen.

Robi - wir freuen uns - hoffentlich hast Du noch Stimme!

P.S. Mit jedem gebauten #Massivhaus unterstützen wir die Town & Country Stiftung und unterstützen verschiedene Projekte in unserer Umgebung. So macht der #Hausbau doppelt Spaß!

www.Fussi-Camp.de/2017-Fotos
Photo

Post has attachment
Der #Hausbau ist für Bauherren meistens eine sehr spannende Lebensphase, denn in der Regel baut man nur einmal im Leben ein #Massivhaus und daher ist es wichtig, ein Unternehmen auszuwählen, welches - wie Town & Country Haus - die Bauherren VOR, WÄHREND und NACH dem Bau durch umfangreiche Schutzbriefpakete absichert.

Auf unsere Handwerker und auf unsere Bauherren ist Verlass 👍

Aufgrund unseres intensiven Hochsommers mit viel flüssigem Sonnenschein müssen die einzelnen Gewerke innerhalb weniger Tage noch enger abgestimmt werden:

Aussenputzer - WDVS und Putz ✅
Bauherr- Dachunterschläge in dunkel ✅
Dachdecker - Gaubeneinfassung ✅
Gerüst - weg ✅

Jetzt kommen Entwässerungsarbeiten und Hausanschlüsse, die Tiefbauer legen los und wir liegen wieder im Plan.

Vielen Dank an die lieben Bauherren und unsere Partner - selbst diesen "Sommer" mögen wir leiden 👍👍

Photo

Post has attachment
Keine Frage des Alters- selbst bestimmend und stolperfrei wohnen im eigenen Massivhaus

Wer sich heutzutage für den #Hausbau entscheidet und dank erfahrener Baupartner künftig zu mietähnlichen Konditionen in seinem Traumhaus wohnen kann, der will dies möglichst auch ein Leben lang. „Etwas, woran die Bauherren bereits bei der Planung denken sollten: die Ansprüche an das eigene Haus sind im Alter häufig andere, als bei einer jungen Familie. Und nicht jeder altersgerechte Umbau ist im Nachhinein zu realisieren. Deshalb ist zu empfehlen, von Beginn an so viele Eventualitäten wie möglich in Betracht zu ziehen und sich dabei von erfahrenen Bauexperten beraten zu lassen“, weiß Thomas Pfeiffer, Lizenz-Partner von Town und Country Haus und Geschäftsführer der P3 #Massivhaus GmbH im Landkreis #Pinneberg .

Die Zukunft vom Baustart an im Hinterkopf behalten

Das eigene Traumhaus dient dabei schon lange nicht mehr alleinig dem Wohnkomfort der Familie. In Zeiten niedriger Bauzinsen und parallel dazu steigender Mieten ist der Hausbau immer mehr auch als Wertanlage zu sehen und zur finanziellen Absicherung attraktiv. Um möglichst lange im eigenen Haus wohnen zu können, sollte es barrierearm und zukunftsorientiert geplant und gebaut werden.

Barrierearm ist keinesfalls nur ein Begriff im Alter. Weniger Hindernisse im Bereich von Türen oder Treppen kommen ebenso den spielenden Kindern entgegen. Auch große Räume mit viel Platz und ein stufenlos zugänglicher Garten sind Vorteile für alle Generationen. Ein Badezimmer mit ebenerdiger Dusche samt Haltegriffen und absenkbarem WC kann von allen Familienmitgliedern problemlos genutzt werden. Genügend Platz im Treppenhaus ermöglicht es, später einen hilfreichen Treppenlift einzubauen. Damit alle in der Küche benötigten Utensilien sowohl für Kinder als auch für die Großeltern gut zu erreichen sind, sollten Ober- und Unterschränke in einer entsprechenden Höhe angebracht werden.

Individuelle Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse

„Ob Winkelbungalow mit stufenlosem Wohnraum oder Generationen-Haus mit verschiedenen Ebenen: wir ermöglichen, dass sich die ganze Familie wohlfühlt“, weiß Thomas Pfeiffer aus Erfahrung zu berichten. Der Town & Country Lizenz-Partner weist ebenso auf die Wahl des richtigen Wohnumfeldes hin. Da Kinder schnell einmal krank werden und einem im Alter kurze Wege häufig die lieberen sind, ist es empfehlenswert, wenn sich das ausgewählte Grundstück in der näheren Umgebung von Ärzten, Bus/Bahn und Einkaufsmöglichkeiten befindet.

Und was, wenn man sich nach reiflicher Überlegung für das Bauen im Alter entscheidet? „Kein Problem“, sagt Thomas Pfeiffer: „Durch eine sichere Arbeitsstelle und das über die Jahre gesparte Eigenkapital wird eine solide Baufinanzierung gewährleistet, die durch entsprechende Raten bis zum Renteneintritt getilgt ist.'

“Egal wann man sich für den Hausbau entscheidet – der von Town & Country Haus entwickelte Hausbau-Schutzbrief schützt Bauherren vor bösen Überraschungen. Durch die Planungs- und Finanzierungssicherheit vor dem Bau bis hin zu Qualität und Schutz während bzw. nach dem Bau können die Hausherren so ihrem Vorhaben entspannt entgegenblicken."

Mit dem richtigen Konzept und ausreichend Voraussicht ist die barrierearme Form des Wohnens ohne größere Nachrüstungen im Alter eine gewinnbringende Investition, von der die ganze Familie profitiert.
Photo

Post has attachment
Noch ist es einsam in diesem frisch erschlossenen #Baugebiet doch in unserem Planungsbüro Bugs boxt schon der Papst und es wird fleißig an den Genehmigungsunterlagen für 2 zukünftige Nachbarfamilien gearbeitet.

Hier haben sich 2 Familien bereits für ein #Massivhaus von Town & Country Haus entschieden und wir freuen uns auf einen entspannten #Hausbau in #Bullenkuhlen im schönen Landkreis #Pinneberg ... 👍👍
Photo
Wait while more posts are being loaded