Profile cover photo
Profile photo
Eggenburger Orgelwort
1 follower
1 follower
About
Posts

Post is pinned.Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Thomas Bernhard und Erik Satie, zwei musikalisch-künstlerische Einzelgänger und unbeirrte Wahrheitssucher, prägen das Programm des 7. ORGELWORTES. Maria Bill erkundet die lyrischen Landschaften Thomas Bernhards - zudem überrascht die gefeierte Brel- und Piaf-Interpretin mit lustvollen Chansons und Melodien von Erik Satie.

Ludwig Lusser, Domorganist aus St. Pölten, spielt berühmte wie auch neuentdeckte Orgelmusik von Satie und Lampersberg. Zum diesjährigen 150. Geburtstag Erik Saties stellt sich zudem die Blasmusik-Formation young spirits aus Eggenburg ein, mit Neubearbeitungen seiner Paradestücke. Orgel und Stimme, Geist und Eros - in beiden liegt der Ausdruck des Unerklärlichen.

Thomas Bernhard
"Betagte Landschaft"
mit Maria Bill und Ludwig Lusser
Samstag, 29. Oktober 2016 – 18 Uhr
Stadtpfarrkirche Eggenburg
Karten 13/19.- / VVK 11/17.-
Tourismusinfo Tel. +43 2984 3400
www.orgelwort.at
Add a comment...

Post has attachment
Michael Heltau wird mit neu gestaltetem Programm beim EGGENBURGER ORGELWORT zu erleben sein. Der universelle Burgschauspieler, Entertainer und TV-Star ist seit langem nur nach seinem eigenen Maß zu messen: er spannt diesmal einen Bogen vom alttestamentarischen Psalm bis zu Franz Schubert und Johann Nestroy. Wahrhaftig: das Unbeschwerte, Heitere gehört natürlich zur Botschaft dessen, „für den alle Dinge leicht sind“.

Der aus Tulln stammende Johannes Zeinler gewann 2015 den Ersten Preis beim renommierten Orgelwettbewerb von St. Albans (GB). In Eggenburg wird der junge Organist Musik von J.S. Bach und J.C. Kerll spielen.

Eine Ahnung von Harmonie in Tönen und der einmaligen Stimme Michael Heltaus – unter dem Sandsteingewölbe der Stephanskirche.

"Wahrhaftig"
Samstag, 4. Juni 2016 – 18 Uhr
Stadtpfarrkirche Eggenburg
Karten 13/19.- / VVK 11/17.-
Tourismusinfo Tel. +43 2984 3400
Commenting is disabled for this post.

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Otto Lechner spielt im Winterquartier des EGGENBURGER ORGELWORTS ein Programm, das in dieser Form zum ersten Mal erklingt. Er ist ein faszinierender Virtuose am Akkordeon: jenem Instrument, dessen Variante – Bandoneon – einst für deutsche Auswanderer in Amerika die Orgel ersetzte. Seit vielen Jahren improvisiert und denkt Otto Lechner musikalisch über Kafkas Erzählungen nach, die er aus dem Gedächtnis vorträgt.

Am Boden des Landgasthauses „Zum Seher“ trifft er auf geistesverwandte Mitspieler: den Gitarristen und Weltmusik-Reisenden Karl Ritter und die australische Cellistin Melissa Coleman, die familiäre Wurzeln in Eggenburg hat. Gemeinsam führen die drei Musiker ihr Publikum vom "Landarzt" zum "Schweigen der Sirenen", durch Kafkas Herzunruhe, deren wilde Fantasie niemals humorlos zum Vorschein kommt.

Samstag, 5. Dezember 2015 – 18 Uhr
Landgasthaus „Zum Seher“
Hauptplatz 17, 3730 Eggenburg
Karten 14.- / VVK 12.-
Tourismusinfo Tel. +43 2984 3400
Commenting is disabled for this post.

Post has attachment
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Eggenburg feiert das 500jährige Jubiläum der Kanzel in seiner Stadtpfarrkirche – die mitsamt den berühmten Porträts der Kirchenväter anno 1515 von den Eggenburger Steinmetzmeistern geschaffen wurde. Aus diesem Anlaß wird der populärste österreichische Barockprediger, der Augustinermönch Abraham a Sancta Clara, in der Stephanskirche von der Kanzel reden. Dargestellt von Burgschauspieler 
Peter Simonischek, der beim 4. EGGENBURGER   ORGELWORT Werke Abrahams in ihrer packenden und bisweilen drastischen Fülle vortragen wird.

Die international gefeierte Organistin Eva Bublová wird das 4. Orgelwort mit Musik von Vivaldi, J.S. Bach, Mozart und Thomas Arne festlich gestalten. Dazu kommen Predigt-Ausschnitte des Arztes und Organi-sten Albert Schweitzer [1875 – 1965], der dem „Huy! und Pfuy! der Welt“ sein stets aktuelles Gebot der Ehrfurcht vor dem Leben gegenüberstellt. Das EGGENBURGER   ORGELWORT begibt sich mit Eva Bublová und Peter Simonischek auf eine Zeitreise, die den Wellenschlag vom Barock zur Gegenwart spürbar macht.

Samstag, 27. Juni 2015 – 18 Uhr
Stadtpfarrkirche Eggenburg
Karten 14/12.- Ermäßigungen für Schüler/innen
VVK Tourismusinfo Tel. +43 2984 3400
Add a comment...

Post has attachment
Photo
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded