Profile cover photo
Profile photo
Ophelias Culture PR
4 followers
4 followers
About
Posts

Post has shared content
Ensemble Modern Orchestra zu Gast beim Musikfest Berlin (3.9.) und bei der BR musica viva-Konzertreihe München (28.9.): Im September 2018 gastiert das Ensemble Modern Orchestra mit Enno Poppe als Dirigenten beim Musikfest Berlin (Philharmonie Berlin, 3.9.) und beim Eröffnungswochenende der musica viva-Konzertreihe des Bayerischen Rundfunks (Prinzregententheater München, 28.9.). #Pressemitteilung

Post has attachment
#Ophelias18 - Am zweiten Juliwochenende verwandelte sich der Odeonsplatz in Münchens schönste Open Air-Bühne - in diesem Jahr zum 18. Mal! Bei bestem Sommerwetter genossen wir und insgesamt 16.000 Besucher musikalische Höhepunkte in dieser einzigartigen Atmosphäre. Schon seit dem Jahr 2000 wird die Feldherrnhalle jedes Jahr im Juli zur Bühne für zwei Münchner Top-Orchester. Hunderte fleißiger Helfer garantieren einen reibungslosen Ablauf und sorgen – wie in diesem Jahr nach dem Gewitter am Samstag Nachmittag beim Stühle abtrocknen – für ungetrübten Musikgenuss. Am ersten Abend erklang in der prachtvollen Kulisse beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Cristian Măcelaru zusammen mit Weltklasse-Sopranistin Diana Damrau ein französisch-tschechisches Programm. Die Münchner Philharmoniker mit ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev und Startenor Juan Diego Flórez präsentierten am zweiten Abend einen bunten Strauß der berühmtesten Opernarien und entführten das Publikum mit Rimskij-Korsakows ‚Sheherazade‘ in eine orientalische Sommernacht. Wie in den Vorjahren waren beide Konzerte restlos ausverkauft und ernteten begeisterten Applaus. Die SZ urteilte über Dvoraks ‚Symphonie aus der Neuen Welt‘: „Der langsame Satz schwebte derart zart durch die nächtliche Luft, dass man ihn schöner nie gehört zu haben glaubt“ und zu Juan Diego Flórez: „Spätestens als er mit ‚Nessun dorma‘ als Zugabe die siebte Arie sang, wurde der Peruaner wie ein Popstar gefeiert“. Über Diana Damrau schrieb der Münchner Merkur: „Rund 8000 Zuschauer jubelten der Sopranistin zu, als sie […] ihre Koloraturen wie Leuchtraketen in den Himmel steigen ließ“ und zu Rimskij-Korsakows ‚Sheherazade‘: „Die musikalisch schillernde Erzählung aus 1001 Nacht bot dem gesamten Orchester wie seinen Solisten reichlich Gelegenheit, Farbvielfalt, effektvolle Steigerungen und rhythmisches Gegeneinander auszukosten.“ Die beiden Konzerte wurden live im BR Fernsehen bzw. als Video-Livestream auf www.br-klassik.de und www.medici.tv übertragen und sind bis 90 Tage danach kostenlos in der Mediathek von www.medici.tv verfügbar.
PhotoPhotoPhotoPhoto
07.08.18
4 Photos - View album

Post has attachment
#Ophelias18 - Die Kammermusik-Reihe "Junge Wilde" am Konzerthaus Dortmund ist mittlerweile fester Bestandteil der "Dortmunder Dramaturgie". Hier haben junge Musiker die Möglichkeit sich in ihrer Vielseitigkeit zu präsentieren und den Sprung zu Weltkarriere zu schaffen.

Im Zuge unseres Jubiläums denken wir gerne an unsere Zusammenarbeit mit dem Konzerthaus Dortmund zurück und wünschen den jungen Künstlern toi toi toi für ihren bevorstehenden Weg! Aller Anfang ist schwer, aber die Mühen lohnen sich...

Post has attachment
#Ophelias18 – Die Bregenzer Festspiele GmbH in Österreich sind eine Inspirationsquelle für alle Sinne – und sie waren im Jahr 2000 unser erster Kunde! Auf den Fotos ist das gradiose Bühnenbild von Verdis "Maskenball" in der Regie von Richard Jones und Antony McDonald zu sehen.

Heuer wird auf der ‚Floating Stage‘ wieder Bizets "Carmen" aufgeführt.
(Fotos: Bregenzer Festspiele/Karl Forster).
Photo
Photo
03.05.18
2 Photos - View album

Post has attachment
Ophelias Culture PR wird 2018 volljährig!
Im April 2000 gegründet, gibt es uns nun schon seit 18 Jahren. Über die Jahre hat Ophelias Culture PR viel erlebt. Im Jubiläumsjahr möchten wir unsere Geschichte in kleinen Rückblicken Revue passieren lassen. Gleichzeitig freuen wir uns auf viele Jahre, neue Begegnungen und spannende Projekte, die vor uns liegen.

Post has attachment
Am 30. März hat Folkert Uhde in Nürnberg das neue Programm der ION 2017 vorgestellt. Hier einige Ausschnitte!
PhotoPhotoPhotoPhotoPhoto
05.04.17
5 Photos - View album

Post has shared content
The first-ever piano recital at Iguazu Falls in Brazil! #RoadToRio @Olympics @OlympicFlame @Rio2016_en @CocaCola

Post has shared content
A stunningly vital recording of Alfred Schnittke’s Twelve Penitential Psalms and Three Sacred Hymns from the RIAS Kammerchor directed by Hans-Christoph Rademann on Harmonia Mundi
Alfred Garriyevich Schnittke
(1934-1998) was born in Engels on the Volga River in Saratov Oblast, USSR.
Of German descent, his father was originally from Frankfurt am Main. Schnittke’s
musical career began in 1946 in Vienna, where his father worked for a ne...

Post has shared content
Live from the +Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart

Ludwig van Beethoven
Missa solemnis D-Dur op. 123

Live broadcastet on +Deutschlandradio Kultur 19:05 CET

Hanna-Elisabeth Müller, Sopran
Lioba Braun, Alt
Lothar Odinius, Tenor
Krešimir Stražanac, Bass
Gächinger Kantorei Stuttgart
+Sinfonieorchester Basel
Leitung: Hans-Christoph Rademann

Post has shared content
"This is a major recording of some of the 20th century's most significant unaccompanied sacred music in performances which demand to be listened to." #HCRademann #RIASKammerchor  
Passionate intensity - Schnittke's Penitential Psalms
Alfred Schnittke Penitential Psalms ; RIAS Kammerchor, Hans-Christoph Rademann; Harmonia Mundi Reviewed by Robert Hugill on Apr 22 2016 Star rating: 5.0 Passionate intensity and technical prowess in these dark psalms. This new disc from the RIAS Kammerchor ...
Wait while more posts are being loaded