Nachdem ich in den letzten Tagen zig Contao-Installationen auf die 2.10.2 gebracht habe, hier ein paar kleine Tipps zum Update von älteren Versionen (kleiner als 2.10.0) auf die 2.10.2:

1a. Mache vorher ein Backup von allen FTP-Daten und der Datenbank. Das gilt natürlich generell für alle Updates!

1b. Prüfe, ob die von dir eingesetzten Erweiterungen für die 2.10 freigegbeen sind. Wenn das anscheinend nicht der Fall ist, dann schau nochmal unter http://www.contao-community.de nach, ob dort vielleicht schon Infos dazu existieren, ob die Erweiterung unter der 2.10 sauber läuft. Einige Erweiterungen funktionieren darunter bereits, obwohl der Autor das noch nicht in die Erweiterungsverwaltung geschrieben hat.

2a. Wenn du das Update via Live Update ID machst, sei dir darüber im klaren, dass das Update 2.10.0 riesig ist und es deshalb auf schlechter bestückten/stärker beschränkten Servern zum Abbruch kommen kann. Dazu der Tipp von Leo Feyer : »Sollte das Live Update vorzeitig abbrechen, öffnen Sie das Contao-Installationsverzeichnis (z.B. mit Ihrem FTP-Programm), suchen Sie die Datei system/constants.php und setzen Sie darin die Werte VERSION und BUILD zurück auf die urprüngliche Contao-Version (z.B. Version 2.9 und Build 5 für Contao 2.9.5). Starten Sie danach das Live Update erneut.«

2b. Wenn das Update aus irgendeinem Grund schief geht, dann lade dir von contao.org das Tool für den Contao-Check herunter. Die gewählte ZIP-Datei auf der Seite muss mit der Version übereinstimmen, auf die du updaten willst. Wenn du also hoffentlich auf die aktuellste Contao-Version (momentan Contao 2.10.2) updatest, dann nimm die contao-check-2.10.2.0.zip
http://www.contao.org/den-live-server-konfigurieren.html#contao-check

Wenn die Datei heruntergeladen ist, entpackst du sie und siehst dann eine contao-check.php - Diese Datei lädst du via FTP-Programm in das Basisverzeichnis deiner Website (das sogenannte Root-Verzeichnis in dem die Contao-Ordner plugins, system, templates, etc. liegen). Warte bis sie vollständig hochgeladen ist und rufe die Datei dann in deinem Browser mit http://www.domain.tld/contao-check.php (www.domain.tld gegen die Bezeichnung deiner Domain ändern) auf. Sie verrät dir nun im letzten Abschnitt ob alle Dateien sauber hochgeladen wurden bzw. welche Daten falsch hochgeladen wurden oder ganz fehlen.

Lade dir von http://www.contao.org/herunterladen.html die neueste Contao-Version herunter, entpacke die Datei auf deinem Computer und lade dann alle Dateien die im Contao-Check als fehlerhaft (korrupt) oder fehlend markiert wurden auf deinen Webspace. Achte dabei natürlich unbedingt darauf, dass du sie in die richtigen Ordner lädst! Prüfe danach nochmal mit dem Contao-Check ob die Dateien nun alle korrekt sind.

2c. Prüfe danach im Installationstool ob die Datenbank auch sauber aktualisiert wurde. Du rufst das Installationstool über http://www.domain.tld/contao/install.php (www.domain.tld gegen die Bezeichnung deiner Domain ändern) auf. Gib das Installationspasswort ein.

Falls du dein Installationspasswort vergessen hast, kannst du dir per FTP aus system/config/ die Datei localconfig.php herunterladen. Öffne diese Datei mit einem UTF8-fähigen Editor (achte darauf, dass das Format auch auf UTF8 eingestellt ist!) und lösche die Zeile die mit $GLOBALS['TL_CONFIG']['installPassword'] beginnt. Speichere die Datei wieder im UTF8-Format ab und lade die Datei wieder per FTP in system/config hoch.
Nun wirst du beim Aufruf des Installationstools gebeten ein neues Installationspasswort einzugeben und dieses in der Zeile darunter zur Bestätigung nochmal einzutippen. Damit stellst du also wieder ein neues Install-Passwort ein (das du dir nun am besten merkst ;-)).

Schaue nun, ob die Datebanktabellen im Installationstool als korrekt eingestellt angezeigt werden. Wenn nicht, aktualisiere sie über dieses Tool.

3. Wenn das Update fertig ist (egal ob händisch oder per Live Update), prüfe im Root-Verzeichnis die .htaccess-Datei (sofern du sie einsetzt). Gleiche ihren Inhalt mit der neueren .htaccess.default ab und sorge so dafür, dass deine .htaccess auf dem neuesten Stand ist.

4a. Geh im Backend zu deinen Themes > Seitenlayouts und mache ggf. in jedem Seitenlayout einen Haken bei »Kopfzeile einfügen« und »Fußzeile einfügen« sofern du irgendwelchen Inhalt in diesen Zeilen unterbringst.
Wenn du mehrere Seitenlayouts hast, dann erledige das am besten über die Funktion Mehrere bearbeiten > alle Seitenlayouts anhaken > Überschreiben > Haken bei »Kopfzeile einfügen«und »Fußzeile einfügen« - Weiter-Button > und dann eben die Haken bei beiden setzen.

4b. Überprüfe bei den Seitenlayouts auch, welches Ausgabeformat eingestellt ist und ändere es gegebenenfalls auf das gewünschte Ausgabeformat ab.
»HTML« steht für HTML5, der Rest sind XHTML-Formate (Transitional und Strict).

5. Geh zur Systemwartung und hake bei »Daten bereinigen« alles an und bereinige diese Daten.

6. Wechsle in die Contao-Erweiterungsverwaltung um die Erweiterungen zu aktualisieren. Hake dabei niemals mehr als eine Erweiterung an, sondern gehe wirklich Schritt für Schritt vor und aktualisiere die Erweiterungen einzeln!

Haken vorm Namen setzen > »Markierte Erweiterungen aktualisieren«-Button > und dann den Aktualisierungsablauf durchgehen.

Tu das nacheinander bei wirklich allen Erweiterungen, auch bei denen die dir aktuell erscheinen.

7a. Zieh dir am besten via FTP-Programm den templates-Ordner auf deinen Computer und benenne dann die Template-Endungen um -> gilt natürlich nur, wenn du Templates modifiziert hast! Falls das nicht der Fall ist, kannst du diesen Punkt überspringen.

Die bisherige Template-Endung .tpl ist veraltet und seit der 2.10 nicht mehr gültig.
Wenn du beim Ausgabeformat der Website »HTML« gewählt hast, musst du die Templates mit der Dateiendung .html5 versehen. Wenn du hingegen ein XHTML-Ausgabeformat gewählt hast, ist die Dateiendung .xhtml.

7b. Wenn du schon angepasste Templates hast, dann vergleiche diese unbedingt mit den neuen Original-Templates von Contao 2.10 - da hat sich einiges getan. Bei Templates mit Formularen muss nun z.B. unbedingt die Zeile <input type="hidden" name="REQUEST_TOKEN" value="{{request_token}}" /> (innerhalb von <form ...> unf </form> mitgesandt werden!

8. Prüfe spätestens jetzt im Frontend ob alles wie gewünscht funktioniert.

Im Idealfall sollte deine Website nun wie gewünscht laufen. Falls nicht, ab ins Forum unter http://www.contao-community.de und dort nachschauen ob schon jemand eine Lösung für dein Problem gepostet hat. Wenn nicht, dann eröffne ein neues Thema und beschreibe darin möglichst genau welcher Fehler auftritt und was du zuvor alles gemacht hast.
Shared publiclyView activity