Shared publicly  - 
 
Artikel von mir über die anstehenden Veränderungen im Enterprise Software Markt
Translate
Laut Gartner liegt der Umsatz im globalen Enterprise-Markt bei 288 Milliarden Dollar – eine stolze Summe. Dieser Markt wird in den nächsten Monaten massiv umgewälzt werden, weil sich so langsam aber s...
1
2
Felix Escribano's profile photoBruno Jennrich's profile photoSiegfried Hirsch's profile photoChristoph Pause's profile photo
5 comments
 
Ja, da wird sich noch einiges tun. Aber teilweise tut das auch not. Andererseits ist es verständlich, wenn Unternehmen die Hoheit über ihre Daten und Programme behalten wollen. Da werden sich umgekehrt enorm viele Chancen für Startups bieten, dafür dann entsprechende Lösungen zu bauen.
Translate
 
schön, wie sich die selbst-versklavung durch bereitstellen der eigenen gadgets und aller zeit vollzieht....
Translate
 
hmm, vielleicht kann +Stefan Keuchel da helfen und von Firmen erzählen, die Google Apps einsetzen? :)
Translate
 
Hier ist ein Beispiel für den Einsatz von Google Apps in einer der weltweit größten Banken > http://www.computerwoche.de/management/cloud-computing/2502919/
Zumindest was die Gestaltung eines Social Intranet betrifft, wird meiner Meinung nach die corporate firewall in einigen Jahren bröckeln. Oder in einigen Unternehmen sogar fallen und durch ein offenes System mit flexibeln Sicherheitsinseln ersetzt werden. Die Technik wird das geringere Problem sein, wir werden lernen müssen eine neue Risikobewertung machen zu müssen. Wie hoch wird das Risiko sein, diesen Schritt nicht zu machen?
http://felmundo.wordpress.com/2012/03/20/interne-kommunikation-vs-enterprise-2-0-die-mauer-wird-fallen/
Translate
 
es gibt ja einen unterschied zwischen "mission critical" und "public" data. für unternehmen, die auf social media angewiesen sind kann es durchaus sinnvoll sein, pr texte und alles andere auf aussenwirkung gerichtete in der cloud zu platzieren.

aber die kundendaten einer bank, konstruktionszeichnungen oder ähnliches sehe ich zumindest (noch) nicht in der cloud. weniger, weil die cloud prinzipiell unsicherer ist als ein eigenes speichersystem (vermutlich sind cloud systeme sogar sicherer als mäßig administrierte eigenlösungen).

aber bei sensiblen daten sehe ich durch die ansammlung und den möglichen "zugriff von aussen" noch eine größere gefährdung in der cloud. lohnende ziele die öffentlich zugänglich sind, sind eben gefährdeter. und der zugriff auf die sensiblen festplatteb im eigenen "storage vault" sind vielen admins einfach - verständlicherweise - sympathischer.
Translate
Add a comment...