Profile

Cover photo
Mirko Schenk
Works at DAT
Lived in Ostheim v.d. Rhön
76,818 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Coole Idee.
 
> A lot of what travelled on the Grand Trunk was called the Overhead. It was instructions to towers, reports, messages about messages, even chatter between operators, although this was strictly forbidden these days. It was all in code. It was very rare you got Plain in the Overhead. But now . . . 'There it goes again,' she said. 'It must be wrong. It's got no origin code and no address. It's Overhead, but it's in Plain.' On the other side of the tower, sitting in a seat facing the opposite direction because he was operating the up-line, was Roger, who was seventeen and already working for his tower-master certificate. His hand didn't stop moving as he said: 

> 'What did it say?'

> 'There was GNU, and I know that's a code, and then just a name. It was John Dearheart. Was it a—'

> 'You sent it on?' said Grandad. Grandad had been hunched in the corner, repairing a shutter box in this cramped shed halfway up the tower. Grandad was the tower-master and had been everywhere and knew everything. Everyone called him Grandad. He was twenty-six. He was always doing something in the tower when she was working the line, even though there was always a boy in the other chair. She didn't work out why until later. 'Yes, because it was a G code,' said Princess. 'Then you did right. Don't worry about it.'

> 'Yes, but I've sent that name before. Several times. Upline and downline. Just a name, no message or anything!' She had a sense that something was wrong, but she went on: 'I know a U at the end means it has to be turned round at the end of the line, and an N means Not Logged.' This was showing off, but she'd spent hours reading the cypher book. 'So it's just a name, going up and down all the time! Where's the sense in that?' Something was really wrong. Roger was still working his line, but he was staring ahead with a thunderous expression. Then Grandad said: 'Very clever, Princess. You're dead right.'

> 'Hah!' said Roger. 'I'm sorry if I did something wrong,' said the girl meekly. 'I just thought it was strange. Who's John Dearheart?'

> 'He . . . fell off a tower,' said Grandad. 'Hah!' said Roger, working his shutters as if he suddenly hated them. 'He's dead?' said Princess. 'Well, some people say—' Roger began. 'Roger!' snapped Grandad. It sounded like a warning. [...]

> It was Grandad who spoke next, after a long pause broken only by the squeaking of the new shutter bars. When he did speak, it was as if something was on his mind. 'We keep that name moving in the Overhead,' he said, and it seemed to Princess that the wind in the shutter arrays above her blew more forlornly, and the everlasting clicking of the shutters grew more urgent. 'He'd never have wanted to go home. He was a real linesman. His name is in the code, in the wind in the rigging and the shutters. Haven't you ever heard the saying “A man's not dead while his name is still spoken”?'

-- Terry Pratchett, Going Postal

( http://www.gnuterrypratchett.com/ )
1 comment on original post
4
1
Eo Tunun's profile photo
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Und tschüss, +WatcheverDE.
Ich mochte ja den Offline-Modus, die übersichtliche Auswahl und - im Großen und Ganzen - das Angebot. Selbst mit dem ständigen Raus und Rein von Serienstaffeln konnte ich mich abfinden.
Aber wochenlange Probleme und jetzt schon rund 1 Woche kompletter Android-Ausfall ohne vernünftige Kommunikation (es ist nicht jeder bei Facebook...) kann man inzwischen einfach nicht mehr als Kinderkrankheit abtun. Schon gar nicht, wenn es inzwischen starke Konkurrenz gibt.
Ich bin dan mal bei Netflix. Ich hoffe, Watchever bekommen ihre Probleme (Kundenservice+Technik) irgendwann in den Griff. Echte Konkurrenz (statt Pannen) wäre mir trotz allem lieber als ein Netflix-Monopol. Und die Lock-"Flats" mit Wuchermietpreisen für Filme aus diesem Jahrhundert sind meiner Ansicht nach keine...
 ·  Translate
3
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Coole Idee, auch wenn ich's mit 5-6"-Displays noch interessanter gefunden hätte. Die $200-Angebote sind aber leider schon weg und die gerade gestarteten $400-Perks werden wohl auch nicht lange halten.
 ·  Translate
Your smartphone just got smarter, introducing the Dragonfly Futurefön by Idealfuture
1
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Nette Idee. Wiederaufladbar und billiger als die Dinger von Kensington - und für meinen Geschmack auch etwas hübscher.
(Disclaimer: Wenn ihr nach dem Klick Unterstützer werden solltet, gibt's ein paar kleine Geschenke für mich. Seht ihr dann schon...)
 ·  Translate
1
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Programmhinweis: ;-)

Ich hab' eine neue App im Play Store.
Eine Art Ersatz für Google Keep (aka "Notizen") - aber mit Textdateien in einem beliebigen Verzeichnis, das auf Wunsch auch mit DropSync, Cloudii o.ä. synchronisiert werden kann.

Weitere Unterschiede:
- Checkboxen sind direkt im Widget anklickbar
- Im Widget werden der gesamte Text und alle Checkboxen angezeigt
- Es sind Text und Checkboxen innerhalb einer Notiz möglich
- Die Farben können angepasst werden (allerdings, zumindest bisher, nur jeweils eine Farbe für die Notizen)
- Keine Bilder und Tonaufnahmen (fand ich für den Einsatzzweck immer ziemlich unnötig...)

Die App ist noch recht jung und es gibt noch ein paar Punkte, die ich bald hinzufügen möchte, im Großen und Ganzen läuft das Wesentliche bei mir aber schon ganz gut.
 ·  Translate
This is an early test version, not everything might work as intented!MortNo...
4
1
Bruno-Isa LAMOUR-ARNOULD's profile photoThames Sinclair's profile photoMirko Schenk's profile photoDuraid “Meh.” Issa's profile photo
7 comments
 
Da ich meine ownCloud eh fast ausschließlich für PIM nutze (und die eine DB, die man überall braucht) hatte ich bis jetzt keine Probleme. CalDAV und CardDAV mache ich mit Marten Gajdas CalDAV Sync bzw. CardDAV Sync, die funktionieren zumindest mit jeweils nur einem Adressbuch bzw. Kalender bei mir gut.

Ich weiß nicht, ob das Traffic-Argument verfängt. Und die Schwierigkeiten mit - ich sag mal - Replikationskonflikten sind ja so oder so da. Wenn Du mehrere Notizen in einem File zusammenfasst, könntest Du ja ein last changed date pro Notiz pflegen, dann sieht man wenigstens, bei welcher Notiz es Probleme gibt - jedenfalls, wenn ich nix übersehe.
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Software  - 
 
Hallo zusammen!

Hat hier zufällig jemand eine Idee, wie es sein kann, dass bei mir der "send"-Befehl von rasperry-remote problemlos funktioniert, der "daemon" aber nicht? Wenn ich ihn direkt starte ("sudo daemon") bekomme ich die einkommenden "message"s angezeigt, auch der Status wird offenbar korrekt gehalten - aber der 433MHz-Sender tut nichts.
 ·  Translate
1
Mirko Schenk's profile photoMarcus Hörnemann (Erzengel Gabriel)'s profile photoMathias Meyer's profile photoMirko Lange's profile photo
7 comments
 
Auch für Fhem gibt es Apps :-)
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Das sind dann wohl diese "christlichen Werte" die verteidigt werden sollen.
 ·  Translate
3
4
Farlion Lunkwitz's profile photoHauke “last perfect man” Betz's profile photoMarco's profile photoMichael Heinrich's profile photo
 
Der Herr Papke scheint ja ein besonderes Herzchen zu sein...
Ist es nicht bezeichnend, dass auf der Suche nach dem Herrn bei einem Web-Designer in Leipzig landet?
(Ich möchte dem nichts unterstellen, der sieht hier auf G+ völlig harmlos aus ^^)
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
So kann man auch das Internet in der EU lahmlegen: Einfach so viel Müll labern, dass die Facepalms der Leute, die minimal Ahnung haben, so viele Hirnzellen absterben lassen, dass man auf dem Niveau einer leeren Flasche Oettinger-"Bier" landet.
 ·  Translate
Wer geistiges Eigentum online nutzt, soll dafür zahlen: Bis 2016 will der designierte EU-Digitalkommissar Oettinger einen Gesetzentwurf vorlegen, der europäisches Urheberrecht im Internet regelt. Und er will eine Abgabe einführen. Ist das zu schaffen?
1
Farlion Lunkwitz's profile photoMirko Schenk's profile photoAntje Blüm's profile photo
3 comments
 
Hoffentlich bekommen wir dann auch etwas Geld von google für die bisher kostenlosen Text- und Bildbeiträge, die wir dauernd hier reinstellen, damit was los ist :-))
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
So, "Angesagte" abgewählt. Ist ja echt nicht mehr zum Aushalten, was für ein Blödsinn von extremistischen und/oder völlig weltfremden Spinnern da in letzter Zeit drin ist. Google scheint wohl verzweifelt zu versuchen, die letzten User zu vertreiben um dann den verbliebenen Irren den Saft abzudrehen. Obwohl, das dann ausgerechnet mit denen zu machen, die sowieso ständig "Zensur!" schreien (aber selbst alle Gegenargumente löschen)?

Außerdem: Yeah, Funksteckdosen mit der Harmony steuern - Raspberry, LIRC und raspberry-remote sei Dank. Endlich gibt der Verstärker zuverlässig Ruhe statt Leerlauf-Brummen, wenn alles andere aus ist. (Der hat blöderweise keinen Standby-Modus...)
 ·  Translate
2
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Was mich bei diesem Google-Lösch-Urteil wundert: Es ging dabei ursprünglich darum, dass jemand wegen alter Suchergebnisse Probleme hatte, einen Kredit zu bekommen. Wenn man nun dieses "Recht auf Vergessen" konsequent gerade auf diese Problematik anwendet - ist dann die Schufa illegal?
Und ist das Problem nicht weniger das Vorhandensein alter Daten (so unangenehm auch das oft sein mag) als vielmehr der Umgang damit? Warum wird das "Recht auf Vergessen" nur gegenüber Google durchgedrückt und nicht (auch) gegenüber Banken, Versicherungen, Arbeitgebern, ...?
 ·  Translate
1
Farlion Lunkwitz's profile photoPeter Krause's profile photo
2 comments
 
Banken und Sparkassen vergessen nie, auch wenn sie eigentlich dazu verpflichtet wären. Hatte 1990 mein Konto bei der hiesigen Sparkasse aufgelöst. Grund war ein Rechtsstreit mit der Sparkasse gewesen.
Als mein Vater 2010 zum Pflegefall wurde und ich ihn von Sachsen-Anhalt nach Thüringen holte, wollte ich als Betreuer für ihn hier ein neues Konto eröffnen. Ein Blick in den Computer, und der Sparkassenknabe wusste alles über mich und was im vorigen Jahrtausend passiert war. Erst nach meiner schriftlichen Aufforderung teilte man mir mit, welche "oberflächlichen" Daten gespeichert waren. Bis zur Kontoeröffnung 1973!! Nach einer weiteren Aufforderung, meine Daten zu löschen, nachdem das neue Konto für meinen Vater nicht zustande kam, Gab man mir zwar das Versprechen, das zu tun. Glauben kann ich es nicht.
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Ist jemand von euch Einkreisern eigentlich auch bei der #droidcon oder den "Nachbarn" (LinuxTag/re:publica-Ende)?
 ·  Translate
1
Maik Riechel's profile photoThomas Kuse's profile photo
2 comments
 
ich bin dort :)
 ·  Translate
Add a comment...

Mirko Schenk

Shared publicly  - 
 
Man kann von dem zuletzt doch recht konfus und zerstritten wirkenden Piraten ja halten, was man will. Aber mitunter sind sie doch erstaunlich sachlich und objektiv. V.a. die FAQ ist lesenswert.
 ·  Translate
1
Add a comment...
Story
Introduction
Programmierer von MortPlayer, MortScript u.ä.
Places
Map of the places this user has livedMap of the places this user has livedMap of the places this user has lived
Previously
Ostheim v.d. Rhön - Steinenbronn - Fellbach
Links
Other profiles
Work
Occupation
Softwareentwickler
Employment
  • DAT
    Softwareentwickler, 2000 - present
Basic Information
Gender
Male