Michael Firnkes commented on a post on Blogger.
Eine freiwillige Selbstkontrolle halte ich für eine gute Idee. Nur die "Freiwillige Versicherung an Eidesstatt" wird nicht funktionieren bzw. auf wenig Gegenliebe stoßen. Ich verstehe die Intention dahinter, letztendlich lässt sich aber leider jedes Siegel missbrauchen.

Es gibt ja den Einwand, der Pressekodex würde die Meinungsfreiheit der Blogger einschränken. Allerdings finde ich keine Ziffer darin, die nicht genau diese eigentlich unterstützt.

Dennoch muss man diese Befürchtung ernst nehmen. Die Diskussion zur Schaffung eines eigenen Kodex für (Pro-) Blogger vor einiger Zeit (http://www.blogprofis.de/diskussion-brauchen-wir-ein-qualitaetssiegel-fuer-problogger-bloggen-vs-journalismus/8785/) verlief leider ergebnislos. Zu viele befürchteten, dass jene, die sich daran eigentlich halten müssten, genau daran kein Interesse haben. Und dass die "guten" eh schon sauber arbeiten, auch ohne äußeres Merkmal.

Ich verweise hier auch auf bereits existierende Lösungen aus Sub-Blogosphären, etwa den Reiseblogger-Kodex: http://reiseblogger-kodex.com/ Dieser ist sinnvoll, da es gerade viele Reiseblogger nicht sehr ernst nehmen mit der Kennzeichnung von Vergünstigungen und Affiliate-Links.
Shared publiclyView activity