Profile cover photo
Profile photo
Martin Wosnitza
About
Posts

Post has attachment
Schwarz-Gelb in NRW plant die Einführung von Studiengebühren für „Studierende aus Drittstaaten“. Der AStA der Bergischen Universität Wuppertal hat ausgerechnet, wie viel die Uni dadurch einnehmen würde.
Add a comment...

Post has attachment
Vielleicht kann mir jemand bei meiner Recherche weiterhelfen? :-)
Add a comment...

Post has attachment
Egal ob edle Pralinen, Werkzeug aus Schokolade oder Kakaomalereien - bei der chocolART in Barmen am vergangenen Wochenende war für jeden Geschmack etwas dabei. Die ISG Barmen sorgte mit einem vielfältigen Rahmenprogramm rund um den chocoMARKT für Begeisterung und verspricht auch nächstes Jahr wieder das Tübinger Schokoladenfest ins Tal zu holen.
Add a comment...

Post has attachment
Seit kürzlich könnt ihr die Selbstausleihgeräte in der Uni-Bibliothek nur noch mit eurem Passwort nutzen. Damit wurde eine Sicherheitslücke im neuen System geschlossen, durch die Bücher über fremde Benutzerkonten ausgeliehen werden konnten.
Add a comment...

Post has attachment
Warum Philosophiedozent Peter Trawny überlegt, sein universitäres Engagement zu reduzieren, weniger Lehrveranstaltungen anzubieten und womöglich das Martin-Heidegger-Institut aufzulösen, erfahrt ihr im folgenden blickfeld-Interview:
Add a comment...

Post has attachment
Angehende Biologen, Chemiker und Ingenieure unter uns können sich auf ein gut ausgestattetes, neues Gebäude freuen. Dieses werden sie jedoch erst im Sommersemester 2017 nutzen können.
Add a comment...

Post has attachment
Von der Welt vergessen? 10.000 Tote, doppelt so viele Verletzte und eine zerstörte Infrastruktur ließ das Erdbeben 2015 in Nepal zurück. Benedikt Orlob, Student unserer Universität, reiste in das bis heute von der Katastrophe gezeichnete Land. Finanziert durch seinen Freundeskreis organisierte er einen Hilfskonvoi dorthin, wo sonst keiner hinfährt. Seine Erlebnisse und Eindrücke hat er uns im folgenden Interview geschildert:
Add a comment...

Post has attachment
»Standschrott auf dem Flügehügel?« Fast 200.000 Euro haben die Windräder auf dem "Flügelhügel" gekostet. Das MetaLicht mit Strom versorgen konnten sie nicht. Gegen den Hersteller wird wegen Betruges ermittelt. Ex-Kunden und Entwickler bezweifeln Effizienz, Funktionalität und Sicherheit der Anlagen. Schäden gab es bereits, auch an einem der Wuppertaler Windräder.

In Kooperation mit »Correctiv - Recherchen für die Gesellschaft« präsentieren wir euch unsere Reportage »Der Skandal am Flügelhügel«:
Add a comment...

Post has attachment
»Pfandraising Wuppertal auf Erfolgskurs!«
Die ersten 10.000 Euro für den guten Zweck sind erreicht. Für die nächsten hat die studentische Initiative schon jede Menge geplant:
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded