Profile cover photo
Profile photo
Marta Neic
About
Posts

Post has attachment

Post has attachment
Warum sehnt sich jeder nach dem Reisen?
In immer kleiner werdenden Abständen stolpere ich im Internet und im „echten Leben“ über Artikel und Vorträge, Reportagen und Blogs von Menschen, die auf Reisen gehen. Sie packen ihre Sachen, oder – nicht immer, aber anscheinend immer öfter – verkaufen und ...
Add a comment...

Post has attachment
Wahlkampf - oder - Warum die FPÖ laut bellt, aber zu doof zum beißen ist
Es ist wieder Wahlkampf - er ist auf dem Höhepunkt - kommendes Wochenende wird in Wien gewählt. Nachdem die FPÖ auch in Oberösterreich so verdammt gut abgeschnitten hat, fragen sich alle: was macht sie richtig? Nun, sie hat eindeutig den größten Vorteil unt...
Add a comment...

Post has attachment
Rechtspopulismus und "self-fulfilling prophecies"
Was haben Rechtsparteien in ganz Europa an sich, dass so viele Menschen anzieht? Sie kommen zum Teil auf fast 30% der Stimmen (in Ungarn gar knappe 45%), lt. Umfragen könnte es auch in Österreich bald so weit sein. Viele Politikwissenschaftler und Kommentat...
Add a comment...

Post has attachment
Rechtspolulismus und "self-fulfilling prophecies"
Was haben Rechtsparteien in ganz Europa an sich, dass so viele Menschen anzieht? Sie kommen zum Teil auf fast 30% der Stimmen (in Ungarn gar knappe 45%), lt. Umfragen könnte es auch in Österreich bald so weit sein. Viele Politikwissenschaftler und Kommentat...
Add a comment...

Post has attachment
Meine Gedanken zu einer Gesellschaft im Sinne der Wachstumsrücknahme/ Post-Wachstums-Gesellschaft
"Wir brauchen mehr Wirtschaftswachstum um Arbeitsplätze zu schaffen, damit die Menschen wieder mehr Geld für den Konsum übrig haben." Diese These hört man zurzeit viel in den Medien.  Doch ist das auch wirklich die einzige Möglichkeit für eine gute Zukunft?...
Add a comment...

Post has attachment
Meine Gedanken zu einer Gesellschaft im Sinne der Wachstumsrücknahme/ Post-Wachstums-Gesellschaft
"Wir brauchen mehr Wirtschaftswachstum um Arbeitsplätze zu schaffen, damit die Menschen wieder mehr Geld für den Konsum übrig haben." Diese These hört man zurzeit viel in den Medien.  Doch ist das auch wirklich die einzige Möglichkeit für eine gute Zukunft?...
Add a comment...

Post has attachment
Filme - eine Art Realität
Eines muss man den Amerikanern lassen: sie können dick auftragen. Ich finde schon länger, dass amerikanische Präsidentenreden aus einem Hollywoodfilm geschnitten sein könnten. Und nicht nur diese - auch die Nachrichten werden oft so gesprochen. Wie es der Z...
Add a comment...

Post has attachment
Schreibmeditation
Anflüge von Gefühlen die tief gehen - wo ich merke, alles ist flüchtig, alles ist vergänglich. Es hat keinen Sinn zu kämpfen, es hat keinen Sinn zu zappeln. Es ist eigentlich alles egal - und das nicht im negativen Sinn. Es ist alles easy, weil nicht wichti...
Add a comment...

Habe gerade einen offenen Brief (elektronisch) an alle Parteien und das Innenministerium abgeschickt. Wer mag, kann ihn sich copy-pasten und es mir gleich tun ‪#‎flüchtlingskatastrophe‬
Vielleicht bleibt er ja nicht ungehört/ ungelesen...
*******************
Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich verfolge mit Entsetzen und Erstaunen die Nachrichten in den Medien. In den letzten drei Tagen wurde täglich über Hunderte Tote berichtet, Menschen die starben, als sie versuchten von Afrika nach Europa zu entkommen und elendiglich ertranken. Trotzdem drehen sich die Fragen in Politik und Medien um Themen wie „wer ist verantwortlich“, „wie ist damit umzugehen“, „warum tun die anderen Länder nichts/ so wenig“, „warum sollen wir mehr tun als andere“?
Ich verstehe die Herangehensweise nicht! Da ertrinken Menschen! Hunderte! Täglich! Stellen Sie sich einmal vor, ich gehe entlang des Donaukanals spazieren und sehe wie eine Frau und ihr Kind im Wasser strampeln und nach Luft schnappen. Aber ich eile ihnen nicht zu Hilfe sondern fange an mich mit anderen Passanten zu unterhalten: warum ist die Frau in diese Lage gekommen? War sie zu dumm, ins Wasser zu fallen? Wer könnte sie noch retten, außer mir? In der Zwischenzeit ertrinkt die Frau, aber das Kind lebt noch und strampelt um sein Leben. Jetzt gibt’s noch mehr Probleme: Wer wird sich um das Kind kümmern, wenn wir es retten? Wer weiß ob es noch Angehörige hat? Ist die Verantwortung nicht viel zu groß, es jetzt zu retten, vielleicht müsste man sich ja dann weiter um ihn kümmern?
Würde ich das wirklich machen, würde ich wohl eingesperrt werden. Es ist unmenschlich und menschenverachtend.
Aber genau das geschieht, täglich, vor unserer europäischen Haustür!
Ich appelliere an Sie, als Verantwortliche in unserem Staat: Schauen Sie nicht länger weg! Übernehmen Sie die Verantwortung, ALS MENSCHEN, anderen Menschen zu helfen! Warten Sie nicht bis andere einspringen, denn da wird es zu spät sein!
Es sind Afrikaner, ja. Aber vor allem sind sie unsere Mitmenschen!
Wir stellen jetzt Denkmäler und Mahnmäler gegen die Verbrechen, die in unserer Geschichte passierten auf. Jetzt tut es allen leid, dass diese Dinge geschehen sind. Man kann sie nicht mehr ungeschehen machen. Doch wir haben die Möglichkeit, jetzt, in der Gegenwart etwas Menschliches zu tun. Damit unsere Kinder und Enkeln nicht auch Mahnmähler aufstellen, gegen die Verbrechen die in den 2000er Jahren passiert sind.
Unsere Kinder und Kindeskinder werden uns einmal an unseren Taten messen und beurteilen, nicht an unseren „Absichten“!
Ich appelliere vehement an Sie! Tun Sie jetzt etwas!
Über Verantwortliche und Geld kann man auch später diskutieren!
Mit freundlichen und hoffnungsvollen Grüßen,
DI Marta Neic
PS: Bitte leiten Sie diese E-Mail an die für dieses Gebiet zuständigen Personen weiter.
************************
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded