Shared publicly  - 
 
Eine Wahrheit.
Drei Perspektiven.

Grossartiger Kurzfilm, die etwas mehr als eine Minute allemal wert...
Translate
153
221
Carsten Kuinke's profile photoKristina Arnold's profile photoKika Lino's profile photoMichael Slomma's profile photo
10 comments
 
Sehr gut. Erinnert mich an das erklärende Video bzgl. Officer John Pike, das erst lange nach den Fotos veröffentlicht wurde.
Translate
 
Moin!

Mich erinnert das eigentlich eher an Gorleben. Wer die Sichtweise der Taz verfolgt hat, musste der Meinung sein, dass die Polizei mit äußerster Härte gegen die Demonstranten vorgegangen sein muss. Wer mit den Beamten gesprochen hat, die vor Ort waren, bekam da ein ganz anderes Bild.

Egal. Gesehen und geteilt. Schönen Dank!
Translate
Translate
 
dazu fällt mir dies zitat ein ;)


The truth is too real for you
It fucks up the picture, right?
Don't wanna believe, don't wanna see
cause reality is the enemy

A setting born from
censored pictures on TV
A world constructed from
an R-Rated reality

-machinae supremacy (follower)
Translate
 
Ich finde die Frage "hätten Sie das Bild von der gesamten Situation gehabt" ziemlich sinnlos ... welche Szene? welche Schlagzeile? ... die Antwort wird immer NEIN sein ... ist doch klar, wenn ich eine Szene für sich sehe, dass ich nicht den Gesamtzusammenhang sehen kann ... dies wird aber immer so sein. Wie wäre es mit einer 4. Szene, die Szene 3 in einem ganz anderen Licht darstellt usw.
Translate
 
+Andreas Höhmann Es gehtdoch vielmehr darum, dass viele Leute ÜBERZEUGT davon sind, zu einer bestimmten Sache die unverrückbare Wahrheit zu wissen, obwohl sie nur die Facette von BILD oder Spiegel kennen. Siehe der völlig irrationale Atomausstieg, bei dem jeder Spinner ubd Theologe überzeugt war, dass AKWs gefährlich sind und keiner dieser AKW-Gegner weiss, wieviele Tote pro TWh verschiedene Energieträger eigentlich verursachen...
Translate
 
Dann lass sie doch überzeugt sein! Ich finde das gut so. Erst wenn verschiedenen Meinungen aufeinanderprallen entsteht Erkenntnis. Wer kann denn wirklich glaubhaft meinen, auf der "richtigen Seite" zu stehen?! Jeder steht doch stets auf "seiner" Seite. Nur wenn man des anderen Meinung in den Dreck zieht, wird es problematisch. Solange jemand sagt : "Ich hab die und die Meinung, weil ich das fort und dort gelesen habe" ist das okay für mich. Ich kann dann sagen : "aber dort und dort steht was ganz anderes".

Und kurz zum Thema "irrationale Atomausstieg" ... es soll mindestens 40 JAHRE dauern das AKW in Fukushima zu entsorgen (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2011-12/fukushima-abriss-plan) ... wenn das in Deutschland passieren wäre ...
Translate
 
Wahrheit wird nicht demokratisch ausdiskutiert, sondern wird anhand einer Überprüfung der jeweiligen Thesen gegen die Realiität (also in Datensammlung und/oder Experiment) festgestellt. So will es zumindest die wissenschaftliche Methode, also die einzige in der Menschheitsgeschichte, die uns einen messbaren Erkenntnisgewinn beschert hat.

Zum Thema Nuklearenergie und deren Alternativen: http://nextbigfuture.com/2011/03/deaths-per-twh-by-energy-source.html
Translate
Add a comment...