Profile cover photo
Profile photo
Marcus Bölt
10 followers
10 followers
About
Communities and Collections
View all
Posts

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Olivenöl, Chilipulver, Karotte(n), Kartoffel(n), Tomate(n), Gemüsebrühe, Kidneybohnen, Erbsen, Mais, Schmand, Chilisauce, Salz und Pfeffer zum Rezept Veröffentlicht auf Chefkoch.de: Rezepte des Tages am 21. November 2018, 12:00.
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
[#Gemischtwarenblog] Ist die Bahn zu billig? #Bahn #DB

Mit einem Brandbrief an die Führungskräfte der Deutschen Bahn machte der Bahnchef Richard Lutz letzte Woche auf sich aufmerksam. Die Bahn muss sparen, denn die Umsatzzahlen sind schlecht, die Einnahmen sinken – und das trotz neuer Fahrgastrekorde. Der…
Add a comment...

Post has attachment
Da durchbricht ein Flugzeug die Schallmauer und die Leute drehen durch. Wie konnte ich eigentlich über 40 Jahre alt werden? In meiner Kindheit gab es das mehrmals täglich.
Add a comment...

Post has shared content
Heute würde man wohl schon mal vorsorglich die Linie auf kompletter Länge einstellen.
Unser historisches MVG Schmuckstück im August: Die Tramlinie 6 musste ab 1965 mehr und mehr dem Bau der Münchner U-Bahn weichen. Schon am 1. Juli 1965 war die Strecke zwischen Nordfriedhof und der Endhaltestelle Freimann nicht mehr für die Straßenbahn befahrbar. Ein SEV-Bus fuhr dort dafür fortan auf der Linie 50. Münchens modernste Busse, die neuen MAN/Göppel-Gelenkbusse, kamen hier zum Einsatz (einer ist nun wieder als Oldtimer zugelassen, mehr im MVG Blog: http://tinyurl.com/ydapjl7g).
Die Tramlinie 6 fuhr zwischen Münchner Freiheit und Nordfriedhof auf einer Umleitungsstrecke entlang der Leopold-, Berliner- und Schenkendorfstraße. Ab August 1967 musste die Tram dann wegen fortschreitender Bauarbeiten aus der Leopoldstraße über Parzivalplatz zum Scheidplatz geführt werden. Der Ersatzbus 50 wurde über den Nordfriedhof durch die Berliner- und Johann-Fichte-Straße zum Parzivalplatz verlängert. Hier konnten die Fahrgäste aus Freimann in die Tram zum Zentrum umsteigen. Die Trambahn zum Nordfriedhof ist seither Geschichte.
Ab Oktober 1970 fuhr der 50er direkt ab Nordfriedhof durch die Ungererstraße zur neuen Buswendeanlage an der Münchner Freiheit. Mit der Inbetriebnahme der U6 am 19. Oktober 1971 wurde der Bus auf die Strecke Münchner Freiheit – Scheidplatz – Lerchenauer Straße verlegt, wo die U3 entstand. Mit deren Start im Mai 1972 wurde der 50er endgültig eingestellt. Die Liniennummer kam erst Ende 2004 zurück: als MetroBus 50 zwischen Moosach und Johanneskirchen.
PhotoPhotoPhotoPhoto
22.08.17
4 Photos - View album
Add a comment...

Post has attachment
Wait while more posts are being loaded