Profile

Cover photo
Marco Hinniger
86 followers|2,005,924 views
AboutPostsCollectionsPhotos

Stream

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
Seit 3 Tagen erhalte ich fast täglich Spam Mails an eine E-Mail Adresse, die ich ausschließlich an Outfittery rausgegeben habe. Entweder haben die ein Datenleck, oder sie verkaufen bewusst die E-Mail Adressen ihrer Kunden. Scheinbar sind auch noch weitere Kunden betroffen - Vorsicht, Link geht zu Facebook.
 ·  Translate
Ich habe heute eine SPAM-EMail an eine E-Mail Adresse erhalten, die ich ausschließlich für Outfittery verwendet habe. Eine andere Quelle als Outfittery...
1
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
can anyone at Microsoft please tell me the idea behind the OneDrive Next Generation setup approach? I simply don't get it.
1
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
Ich möchte keine sozialen Netzwerke integrieren. 
Muss ich jetzt erst den Haken entfernen, dann auf "Nein Danke" klicken? 
Oder Haken entfernen und dann auf "OK"?
Oder reicht ein "Nein Danke" trotz gesetztem Haken aus?
Welcher Vollidiot designed solche Dialogfenster??
#usability    #hell   #microsoft  
 ·  Translate
9
1
Mario Knox's profile photoSimon Fuhrmann's profile photoAndreas Leutenmayr's profile photoMichael Jachiewicz's profile photo
4 comments
 
Die Leute, die die Download buttons auf den speziellen Portalen setzen. Ja ich glaube das wird mit Absicht so gemacht. 
 ·  Translate
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
VR / HTC Vive: First Impressions
Seit 2 Tagen steht mir eine HTC (Valve) Vive zur Verfügung. Ausgiebige Reviews dazu gibt es zahlreich im Netz, insofern erspare ich es der Öffentlichkeit, hier alle technischen Basics mitzuteilen. 

Nur der wichtigste Punkt zur Unterscheidung: Im Gegensatz zu allen anderen VR Lösungen (Oculus Rift, PS4, GearVR, Cardboard) die derzeit auf den Markt strömen ist die Vive KEINE sitzende oder stationäre virtuelle Erfahrung, sondern eine RÄUMLICHE Erfahrung. Man bewegt sich real und virtuell durch den Raum und wird dabei erfasst. Das ist ein wesentlicher Unterschied! Ich hatte zum Vergleich vor 1 Jahr bereits das Oculus Devkit1 für mehrere Wochen zum testen da, und das hat mich im stationärem/sitzenden Gebrauch schon sehr beeindruckt. Die Vive legt mit der Raum-Erfassung nochmal 200% WOW-Faktor oben drauf!

Die Erfahrung ist sehr schwer in Worte zu fassen, es ist nicht ansatzweise vergleichbar mit einem Monitor, 3D Kino, oder irgend etwas anderem auf das ich Bezug nehmen könnte. Es bleibt mir nur die dringende Empfehlung, es wirklich einmal selbst auszuprobieren. Sucht euch Bekannte, die ein solches Device zur Verfügung haben und testet es ausgiebig. Am besten minimum 1h Zeit nehmen, besser 2h! Testet auch verschiedene Software, denn die Möglichkeiten sind vielfältig. Gerüchteweise will MediaMarkt/Saturn in manchen Filialen eine solche Umgebung mit der Brille zum Testen aufbauen. Ich gehe stark davon aus, dass derartige Demo-Räume zukünftig mehr Verbreitung finden werden. Also: Augen offen halten und versuchen, einen Test-Termin zu erhalten!

Wenn ich gezwungen wäre, es zu beschreiben, dann müsste ich solche Dinge sagen wie: "Ihr seid wirklich mittendrin" oder "physisch dort". Aber das trifft es eben nicht so ganz. Es ist definitiv kein Holodeck oder 100% absoluter Realismus. Soweit sind wir leider technisch noch nicht. 

Daher jetzt mal alle positiven Aspekte beiseite und auf ganz hohem Niveau gemotzt:
*Die Auflösung ist VIEL besser als noch vor 2 Jahren (Oculus), aber eben noch nicht "real". Alles wirkt leicht verschwommen. Als würde man nicht ganz die richtige Sehhilfe (Brille) tragen. Dieses Problem wird in ca. 4 Jahren gelöst sein, sobald es mächtigere Grafikkarten gibt. Wenn man in VR "abgelenkt/beschäftigt" ist, fällt es nicht mehr so stark auf. Am extremsten bemerkt man es bei Photorealistischen Abbildungen. Bei einer Anwendung im "Comic"-Stil (a la "Borderlands") fällt es quasi gar nicht mehr auf.

*Fehlende Software: Wir befinden uns in der frühesten Startphase, kaum ein Mensch besitzt eine VIVE, diese werden erst zögerlich ausgeliefert. Daher gibt es auch bisher noch kein riesiges Software-Angebot. Ich habe aktuell via Steam "nur" 13 lohnenswerte Anwendungen installiert, die sind aber jede für sich auf ihre ganz eigene Art und Weise ein "WOW-Erlebnis" und beschäftigen für mehrere Tagen/Wochen! Die meisten der verfügbaren Anwendungen (80%) sind jedoch eher Konzept-Demos und (noch!) keine vollwertigen Spiele/Anwendungen. Eine komplette Liste aller Vive-kompatiblen VR-Titel findet man hier: http://store.steampowered.com/search/?term=#sort_by=_ASC&vrsupport=101&page=1

*Kabelgebunden: Ja, man zieht immer ein Kabel hinter sich her. Das Kabel hängt vom Headset aus herunter, man hat es dadurch immer spürbar am Linken oder Rechten Bein "angelehnt", so das man eine ungefähre Vorstellung von der Position hat. Generell bewegt man sich dadurch auch eher "schlurfend" umher, was aber dem Erlebnis in meinen Augen nicht allzu viel abtut. Ohne Kabel wäre schöner, aber das wird technisch vorerst nicht zu realisieren sein. 

*Mehr Platz: Das in meinen Augen größte Problem! Ich habe in meiner Wohnung einen Raum von 2,5x2,5m frei geräumt. Das Minimum zum Betrieb sind 1,5x2m; das Maximum 5x5m. Im Endeffekt ist die Größe des zur Verfügung stehenden Raumes für das virtuelle Erlebnis viel wichtiger als alle bisher genannten Probleme - sogar wichtiger als die Auflösung. Nach 2m stößt man bei mir eben schon an die Grenzen des VR Raumes. Dies wird dem Anwender zwar hervorragend signalisiert, ist aber eben dann ein "Bruch" der VR Erfahrung. Weitergehende Fortbewegung im VR Raum wird zwar immer clever gelöst (z.B. durch "Teleportation"), trotzdem trägt es enorm zum Erlebnis bei, wenn ein größerer direkter Handlungsspielraum um den Anwender herum zur Verfügung steht.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass trotz dieser kleinen Probleme die Brille ein verdammt beeindruckendes Erlebnis ist, und ich den Kauf nicht eine Sekunde bereue. Ich freue mich auf zukünftige Titel und auf Konzepte, die Entwickler nun in VR ausprobieren bzw realisieren können, an die man derzeit ggf. noch gar nicht denkt.

Falls jemand bei mir in der Nähe wohnt und die Vive gerne ausprobieren möchte, einfach nachfragen. Ich demonstriere das gerne, und nehme mir auch die dafür notwendige Zeit, wenn ihr sie euch nehmt. Aber bitte erwartet nicht, das eine 10 Minuten Demonstration ausreicht... ;)
 ·  Translate
Virtual Reality has arrived. Check out the HTC Vive and SteamVR
5
1
Mario Knox's profile photoLuca H's profile photoMarco Hinniger's profile photoVRODO | Magazin für Virtuelle Realität's profile photo
7 comments
 
+Marco Hinniger Schöner Bericht! Motion Sickness ist mehr von der App abhängig, als von der Hardware. Vive hat damit weniger Probleme, da reale und virtuelle Bewegung meist übereinstimmen. Das ist ausschlaggebend.

 ·  Translate
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
Follow up zu dem CrashPlan Problem von hier: https://plus.google.com/u/0/+MarcoHinniger/posts/41W6R6hwWYJ

Der CrashPlan Support hat sich nie gemeldet, Ticket ist weiterhin offen, reagiert keiner. Ich habe meine Subscription dort gekündigt, angeblich bekomme ich nun mein Geld zurück.

Alternativen
------
1. Backblaze: Da gefällt mir die Herangehensweise nicht. Die sichert erst mal ungefragt alle Partitionen, man kann nur Ausnahmen-Ordner definieren. Das würde ich gerne anders herum regeln. Ausserdem werden alle Daten in der Cloud nach 30 Tagen Backup-Inaktivität gelöscht. 

2. SOS Online Backup: Der Client sichert 60GB von 150GB in die Cloud, steht dann bei 100%, und sagt alles wäre gesichert. wtf?? gab keine offensichtliche Möglichkeit den Client davon zu überzeugen, dass er keinesfalls bereits fertig ist...

3. Hubic.com: Teilweise nur französisches Interface, Support wohl auch nicht so toll (Forum ist voll mit Spam), keine clientseitige Verschlüsselung, keinen unbegrenzten Speicherplatz sondern "nur" 10TB, langsame Performance des Webinterface/API.
Aber großes Plus: Synology hat eine direkte Unterstützung für den Hubic Storage! Da die Backup-Daten auf dem Synology NAS bei mir sowieso bereits Clientseitig verschlüsselt da rumliegen, kann ich mit Synologys HyperBackup Client den Space von Hubic für ein versionierendes Backup nutzen. Diese Herangehensweise ist mir sehr viel lieber, weil das NAS im Gegensatz zu den PCs durchgehend angeschaltet ist und zentralisiert in die Cloud sichern kann.

Ich probiers erst mal mit der Synology->Hubic Lösung, und wenn das nicht funktioniert greife ich auf Backblaze zurück.
 ·  Translate
1
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
Aktuell beobachten wir aufgrund von Crypto Trojanern (meist mit Bezug auf Locky) einen lustigen Trend: Immer mehr Firmen/Behörden/Öffentliche Einrichtungen nehmen seit einigen Tagen keine E-Mails mehr mit Anhängen an. Ernsthaft!

Das geht von einem automatischen Reply mit "Ihre Mail enthält Anhänge und wurde daher nicht zugestellt, bitte kontaktieren Sie den Empfänger postalisch/telefonisch" zu irgendwelchen Regelungen mit "Wir nehmen nur noch PDF Dateien an, bitte senden Sie uns Ihre Anhänge erneut als PDF zu". Dabei werden auch eingebettete Firmenlogos in der Signatur als Anhang betrachtet, was im Business Umfeld nicht selten vorkommt.

Wird interessant zu sehen, wie sich das mittelfristig noch weiter entwickelt. Diese Blockade-Lösung greift in meinen Augen aus vielen Gründen zu kurz, unter anderem weil es noch einige andere Einfallstore gibt (USB, Website Download, usw) und das Ganze im praktischen Umfeld für den Endnutzer nicht wirklich nutzbar ist.

Wir haben daher für uns einen anderen Lösungsweg umgesetzt (SRP), der erheblich nachhaltiger erscheint.
 ·  Translate
3
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
okay.... wtf? CrashPlan hat gestern scheinbar mein komplettes Offsite-Backup inklusive File-Historie gelöscht!? Vorgestern waren die Sicherung noch bei 100%, jetzt sind Restore Aufträge > 2 zurückliegende Tage nicht mehr möglich. Es gab nicht mal eine Notification, hab das rein zufällig entdeckt...!

Gleich mal ein wütendes Ticket erstellt, und das Konkurrenz-Produkt installiert.... geht gar nicht!
 ·  Translate
1
Boris Lewandowski's profile photoMario Knox's profile photoMarco Hinniger's profile photo
3 comments
 
Backblaze, aber keine persönliche Empfehlung aufgrund mangelnder Erfahrungswerte
https://www.backblaze.com
 ·  Translate
Add a comment...
Have him in circles
86 people
Eric B.'s profile photo
Steffen Mütz's profile photo
Mario Luigi's profile photo
Philipp Schroegel's profile photo
Schlomo Schapiro's profile photo
Peter Löffler's profile photo
Tobias Ludwig's profile photo
Felix Anthonj's profile photo
Jürgen Wähe's profile photo

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
TIL Magnetic USB Chargers.... was es alles gibt
 ·  Translate
2
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
Google macht mal wieder ein Stück Internet kaputt.

Webseiten, welche bevorzugt in den Google Suchergebnissen behandelt werden sollen (welcher Betreiber will das nicht?), müssen AMP benutzen. 
Um AMP zu benutzen, muss man, und jetzt festhalten, eine Javascript-Library vom Google Server in seine Website einbinden[1]. Also Random Code, dessen Inhalt man nicht kennt... was Google dann wahrscheinlich noch mehr Tracking erlaubt. IMHO ein absolutes No-Go und super dreist.

[1] https://www.ampproject.org/docs/get_started/create/basic_markup.html

(via fefe)
 ·  Translate
Google News hebt Nachrichten im AMP-Format künftig hervor und platziert sie ganz oben in einer Karussell-Übersicht. Google verspricht Mobilnutzern kürzere Ladezeiten und Publishern mehr Besucher.
1
Marc Apfelbaum's profile photoSimon Fuhrmann's profile photoMarco Hinniger's profile photo
10 comments
 
+Simon Fuhrmann zitat von meinem kommentar 21.04.:

Edit2: kann ich mir die library auf meinen webserver ziehen und lokal einbinden, und hab dann 100% die gleiche funktionalität, und der google-suchbot wertet das dann auch identisch positiv? in dem fall will ich nix gesagt haben
 ·  Translate
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
How The Aperture Of Your Camera Affects The Depth Of Field
2
Marco Hinniger's profile photo
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
 
uh... ok. sehr spannende Entscheidung von Microsoft. keine VM! Native Binaries! Mit direktem Zugriff auf die Hardware.

cp -R /mnt/c/Users/marco/Desktop /mnt/c/Users/marco/Desktop2 
See also Scott Hanselman's blog here I'm in San Francisco this week, attending Microsoft's Build developer conference, as a sponsored guest of Microsoft. That's perhaps a bit odd for me, as I hadn't used Windows in nearly 1...
1
Marco Hinniger's profile photoSimon Fuhrmann's profile photoExperimancer OpenITeX's profile photo
7 comments
 
Incorrect, it is just emulation of X (Xming Server) in which Linux GUI programs perform really bad and is practically useless for any real use.  Stop being  fanboy of M$ and ..
"don’t jump into this expecting to run your favorite programs as fast as when they are being powered by a Linux operating system." caue  this is just M$,  in vain, luring developers to their spyware platform, just stay away from this malice :)
 
Add a comment...

Marco Hinniger

Shared publicly  - 
1
Add a comment...
Marco's Collections
People
Have him in circles
86 people
Eric B.'s profile photo
Steffen Mütz's profile photo
Mario Luigi's profile photo
Philipp Schroegel's profile photo
Schlomo Schapiro's profile photo
Peter Löffler's profile photo
Tobias Ludwig's profile photo
Felix Anthonj's profile photo
Jürgen Wähe's profile photo
Work
Occupation
Systemadministrator
Links
Story
Tagline
Internet | IT | Männerspielzeug
Basic Information
Gender
Male