Profile cover photo
Profile photo
Maik Erdmann
478 followers -
TruckOnline.de
TruckOnline.de

478 followers
About
Posts

Post has shared content
Transport "Made in Germany" war und ist eine Qualitätsmarke

In Wahrheiet ist Deutschland aber längst zum #Dumpinglohnland verkommen.
"Ich mach das nicht mehr länger mit!" Ich habe den Kampf dagegen vor 5 Jahren aufgenommen. Ich protestiere mit allen mir zur Verfügung stehenden legalen Mitteln gegen #Sozialdumping, #Ausbeutung und gegen #Frachtdumping!

Ich habe keine Zeit, mich in ständig wiederjholenden Dialogen aufzureiben und die zu hassen, die mich hassen. Ich habe auch keine Zeit mit denen zu diskutieren, die mich sowieso nicht verstehen. Ich habe auch keine Zeit mir Sorgen über die zu machen, denen die Branche eh egal ist. Denn ich kümmere mich um die, die den Job lieben. Ich rede mit denen, die mich verstehen und die evtl. auch Änderungen einleiten können, und ich bin denen dankbar, denen das wichtig ist und mich dabei unterstützen. Das Leben ist viel zu kurz, um es mit Leuten zu verschwenden, die es nicht wert sind!
https://truckonline.de/blog/2017/09/06/gastbeitrag-ein-system-der-angst/
Add a comment...

Post has shared content
Transport "Made in Germany" war und ist eine Qualitätsmarke

In Wahrheiet ist Deutschland aber längst zum #Dumpinglohnland verkommen.
"Ich mach das nicht mehr länger mit!" Ich habe den Kampf dagegen vor 5 Jahren aufgenommen. Ich protestiere mit allen mir zur Verfügung stehenden legalen Mitteln gegen #Sozialdumping, #Ausbeutung und gegen #Frachtdumping!

Ich habe keine Zeit, mich in ständig wiederjholenden Dialogen aufzureiben und die zu hassen, die mich hassen. Ich habe auch keine Zeit mit denen zu diskutieren, die mich sowieso nicht verstehen. Ich habe auch keine Zeit mir Sorgen über die zu machen, denen die Branche eh egal ist. Denn ich kümmere mich um die, die den Job lieben. Ich rede mit denen, die mich verstehen und die evtl. auch Änderungen einleiten können, und ich bin denen dankbar, denen das wichtig ist und mich dabei unterstützen. Das Leben ist viel zu kurz, um es mit Leuten zu verschwenden, die es nicht wert sind!
https://truckonline.de/blog/2017/09/06/gastbeitrag-ein-system-der-angst/
Add a comment...

Post has attachment
Völlig überladen mit 21 Tonnen? Quark. Da wäre der Lkw den ich fahre, dauernd zu schwer. Ist er aber nicht. Wenn die mittlere der drei Achsen des Aufliegers wirklich mit Spangurten unter dem Auflieger fest gezurrt wurde, war vermutlich die Achslast etwas überschritten. Ist auch Gülle, aber was ganz anderes...
Liebe Journalisten…
Liebe Journalisten…
truckonline.de
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has attachment

Post has attachment
Vielleicht kommt es mir nur so vor. Aber ich habe den Eindruck, dass sich das reine Verkehrsaufkommen in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten vervielfacht hat. Viele müssen immer mobiler sein, da in vielen Jobs unbedingt Reisebereitschaft gefragt ist.

Dazu kommt der immer weiter steigende Güterverkehr und nicht zu vergessen, dass immer weiter wachsende Geschäft mit den Fernbussen. Zum anderen ist die Infrastruktur am Ende. Auch das der Bahn. Gibt es eigentlich noch ein gut ausgebautes Regio-Netz für Berufspendler? Also eines, welches auch annähernd pünktlich ist?

http://truckonline.de/blog/2016/12/03/sie-haben-post-112/
Add a comment...

Post has attachment
Spiegel Online schreibt, dass Fernbusanbieter Verbindungen zusammen streichen und sieht das Ende des Booms kommen. Und Fefe meint, die Blase bereits platzen gehört zu haben.

Die Blase ist doch schon bereits vor zwei Jahren geplatzt. Nämlich, als DeinBus.de, einer der ersten Fernbus-Pioniere, in die Insolvenz musste. Dann zog sich der ADAC aus diesem Geschäft zurück und...

http://truckonline.de/blog/2016/12/04/die-boomblase-ist-geplatzt/
Add a comment...

Post has attachment
Ein Lkw-Fahrer konnte im Stau vor dem Elbtunnel bei Hamburg nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr dadurch auf mehrere andere Laster auf. Zwischen diesen befand sich ein Pkw, dessen Fahrerin den Unfall nicht überlebte. Das Unglück passierte im September 2013.

Jetzt, mehr als drei Jahre später, wurde der Mann wegen fahrlässiger Tötung zu einer Geldstrafe in Höhe von 150 Tagessätzen zu 30 Euro, also 4 500 Euro verurteilt. Ob das gerecht ist oder eben nicht, darf und kann ich nicht beurteilen.

Eines aber wundert mich. Warum dauert es mehr als drei Jahre, bis es zu einem Urteil kommt? Denn eine Verurteilung soll ja nicht nur Bestrafung sein, sondern auch einen gewissen Erziehungsfaktor haben. Nur wie soll letzteres funktionieren, mehr als drei Jahre nach dem Unfall?

http://truckonline.de/blog/2016/11/27/nomaden-im-stau/
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded