Shared publicly  - 
 
Zitat:
---
Und mit einem ganz eigenen Argument gegen eine gesetzliche Frauenquote bei der Listenerstellung fürs Parlament spricht sich auch der freiheitliche Generalsekretär Herbert Kickl aus: "Stellen sie sich vor, dass es vielleicht einmal eine reine +Männerpartei gibt - wie soll das gehen mit einer gesetzlichen Frauenquote?"
---
Also: Erstens gibt es auch Frauen in der +Männerpartei und unsere Frauen werden selbstverständlich auch auf Wahllisten stehen. Zweitens ist die Lage ohnehin klar: Wenn die Menschen nicht mehr selbst entscheiden können, ob sie Frauen oder Männer als Abgeordnete im Nationalrat haben wollen, dann ist das freie Wahlrecht weg und die Demokratie am Ende. Wir haben ja jetzt schon zwei Drittel unserer Macht an postdemokratische Institutionen abgegeben. Wenn wir nicht einmal mehr unser eigenes Parlament selbst bestimmen können, wird die Demokratie als eine kurze Episode in der Geschichte unseres Landes eingehen. Und dann werden wir alle uns damit auseinandersetzen müssen, wie man seine Interessen ohne Demokratie durchsetzt.
Translate
1
Add a comment...