Profile cover photo
Profile photo
MMD Mesch Media Direct GmbH
1 follower
1 follower
About
MMD Mesch Media Direct GmbH's posts

Post has attachment
Twitter testet Bewegtbild Anzeigen

Twitter startet mit dem Beta-Test für Videowerbung. Ein Video-Werbetool hat Twitter mit Amplify schon seit Längerem. Doch nun will das Kurznachrichtennetzwerk die Bewegtbildanzeigen neben seine anderen Werbeformate Promoted Tweets und Promoted Accounts stellen.

Momentan sind die Promoted Videos nur für ausgewählte Werbekunden verfügbar. Wie funktioniert es? Werbetreibende bezahlen nur dann, wenn ein Nutzer das Video zum Abspielen anklickt. Twitter bietet auch neue Tools zum Hochladen und Verbreiten von Videoanzeigen an. Zusätzlich stehen Analytics Optionen zur Verfügung, um die Reichweite und der werbetechnischen Wirksamkeit der Ads zu messen. Beispielweise wie viele Nutzer haben ein Video bis zum Ende angeschaut, Klicks, Impressionen usw.

Twitter hat schon am Anfang des Jahres die Videowerbung getestet. "Die Tests haben gezeigt, dass Tweets, die native Twitter-Videos enthalten, die Nutzer stärker ansprechen und mehr Video-Views generieren als zuvor", so David Regan, Senior Product Manager. Twitter legt größten Wert auf die Qualität der Werbung. "Das Hauptziel ist, mehr Videos in die Timelines unserer Nutzer zu bringen, um ein volleres und ansprechenderes Twitter zu schaffen."

Mit Video-Anzeigen haben die Marken nun eine weitere Möglichkeit, den Dialog mit Menschen mit überzeugenden Video-Erlebnissen zu führen.
 
Quelle: http://www.internetworld.de/onlinemarketing/twitter/twitter-testet-videowerbung-504728.html

Post has attachment
Neue Targeting Option bei Facebook

Facebook hat jetzt eine neue Targeting Option eingeführt, die die Anzeigenauslieferung nach Netzverbindung ermöglicht.

Diese Option ist schon über das Ad Create Tool, den Power Editor und die Facebook-AP verfügbar. Das so genannte Bandwidth-Targeting, das auf der Bandbreite der Internetverbindung basiert, ist dort wichtig, wo die Nutzer über mobile Geräte ins Netz gehen. Die Daten der Nutzer bleiben dabei selbstverständlich anonym. Von der neuen Funktion profitieren sowohl Nutzer als auch Werbetreibende. Nutzer sparen Zeit, weil  sich die Ladezeiten verkürzen. Vor allem die Nutzer mit langsameren Smartphones und Internetverbindungen sollten den Unterschied merken. Werbetreibende können ihre Anzeigen effizienter ausliefern, um mögliche Anzeigenimpressionen nicht zu verlieren.

"Das Targeting auf der Basis der Art der mobilen Netzwerkverbindung erlaubt den Werbekunden, die Anzeigenart auszusuchen, die optimal auf den jeweiligen Geräten und mit der vorliegenden Netzwerkgeschwindigkeit läuft", so Facebook Product Marketingmanager Brendan Sullivan.
 
Quelle: http://www.internetworld.de/onlinemarketing/facebook/facebook-bringt-targeting-netzverbindung-593855.html

Post has attachment
Swisscows – neue Suchmaschine aus der Schweiz

Vor zwei Monaten ist die Schweizer Suchmaschine Swisscows gestartet. Ab jetzt besteht die Möglichkeit bezahlte Anzeigen zu schalten. Dies soll sich vor allem für kleinere Firmen lohnen.

Die vom Schweizer Softwareunternehmen Hulbee gestartete Suchmaschine Swisscows führt Textanzeigen auf ihrer Seite ein. Pro Klick wird 1 Euro abgerechnet. Die Anzeigen werden auf Rotationsprinzip geschaltet. Das bedeutet, dass jede Anzeige wirklich erscheint. Das ist eine gute Nachricht für kleinere Unternehmen mit geringerem Budget, da es so nicht möglich ist, von größeren Firmen überboten zu werden.

"Ende Oktober plant das Unternehmen, bei Swisscows Annonce die Klickpreise von den Keywords abhängig zu gestalten, doch nicht so hoch wie bei Konkurrenten", so Hulbee CEO Andreas Wiebe. Die Werbung wird wie bei Google oder Bing über die Suchergebnisse und auf der rechten Seite angezeigt. Unterschied zu anderen Suchmaschinen ist, dass Swisscows keine Daten speichert. Datensicherheit sollen dabei die Server in der Schweiz garantieren. Die Antworten zu den Suchanfragen basieren auf semantischer Informationserkennung. Bunte Kacheln auf der linken Seite zeigen ähnliche Suchbegriffe zum gesuchten Wort.

In den ersten sechs Wochen hat die Suchmaschine etwa 2,6 Millionen Suchanfragen erhalten. Pro Monat verzeichnet die Seite 400.000 Unique Users und 1,6 Millionen Page Impressions.

Quelle: http://www.internetworld.de/onlinemarketing/performance-marketing/schweizer-google-konkurrent-startet-werbung-593678.html
Wait while more posts are being loaded