Profile cover photo
Profile photo
Lenz Grimmer
792 followers
792 followers
About
Posts

Post has attachment
Ein längerer, aber sehr lesenswerter Artikel über einige falsche Annahmen zum Klimawandel.
Add a comment...

Post has shared content
Am 9. November 2018 jährt sich die Reichspogromnacht zum 80. Mal. 1300 Menschen starben in ihrer Folge, 30.000 jüdische Männer wurden verhaftet und in Konzentrationslager verschleppt, 1.400 Synagogen wurden zerstört, 7500 Geschäfte geplündert und verwüstet. Das gesamte jüdische Leben in Deutschland wurde ruiniert und in weiten Teilen unwiederbringlich zerstört.

Es waren einfache Frauen und Männer, die, angestachelt durch die Rädelsführer der SA, ihre jüdischen Nachbarn drangsalierten, entmenschlichten und erniedrigten. Die sich in nur wenigen Stunden von Mitmenschen in Unmenschen verwandelten und den Weg in eine besondere Hölle ebneten, die zu diesem Zeitpunkt noch niemand erahnen und vorhersehen konnte.

Es sollte genau sieben Jahre dauern, bis aus einer arischen Herrenrasse ahnungslose Deutsche wurden, die hinsichtlich Pogrom und Holocaust weder informiert noch beteiligt waren. Selbst KZ-Wächterinnen, die inmitten von verwesenden Leichen und ausgemergelten KZ-Häftlingen umherschritten, wurden kurz nach Kriegsende mit selektiver Blind- und Taubheit geschlagen und anschließend von den Siegermächten geblitzt. Anders lässt sich beispielsweise der Bericht von Hilde Lisiewicz, einer SS-Aufseherin des KZ Bergen-Belsen, nicht erklären, die in ihrem Arbeitsgebiet inmitten des KZs 28.000 Leichen übersehen haben will.

Doch selbst diese Art der Leugnung und dieser primitive Nicht-Umgang mit der eigenen Schuld scheint manchen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu viel Raum in der öffentlichen Wahrnehmung der deutschen Geschichte einzunehmen. So fordert die AfD einen endgültigen Schlussstrich in der Auseinandersetzung mit Reichspogromnacht und Holocaust und verlangt ein Ende des "Schuldkults", mit dem die deutsche Bevölkerung ja nur stets auf "diese 12 Jahre" reduziert würde.

Weniger zurückhaltend formulieren es die Nicht-Nazis von PEGIDA, die ausgerechnet zum 77. Jahrestag der Reichspogromnacht auf dem ehemaligen "Adolf-Hitler-Platz" in Dresden "Schluss mit der Nazi-Paranoia" forderten und unter großem Jubel "den Schuldkomplex aus zwölf Jahren Naziherrschaft offiziell für beendet" erklärten. Dass ausgerechnet in Sachsen eine Nazi-Demo zum Jahrestag der Reichspogromnacht genehmigt und eine demokratische Gegendemonstration verboten wurde, ist sicherlich nur ein skurriler Zufall. Eine unbedeutende Posse. Ein bedauerlicher Einzelfall.

Obwohl sich die AfD eine Emanzipation von genau "diesen 12 Jahren" herbeisehnt, frönen ihre Politiker mit Feuereifer einem Hitler-Fetischismus, der mindestens irrsinnig und zuweilen pathologisch erscheint. Zu den zahlreichen Devotionalien, die die Herzen der Herrenmenschen höherschlagen lassen, gehören: Hitler-Weine, Hitler-Erdnüsse, Hitler-Bettwäsche, Hitler-Weihnachtspyramide, Hitler-Duschkabine, Hitler-Cartoon, Hitler-Pilgerreise, Hitler-Gruß (I), Hitler-Gruß (II), Hitler-Plagiat, Hitler-Bunker und die Beschimpfung Claus Schenks Graf von Stauffenberg, einem der Hitler-Attentäter, als Verräter und Feigling.

In diesem Sinne ist es sicherlich nur angemessen, von einer regelrechten "Hitler-Obsession" zu sprechen.

https://www.heise.de/tp/features/Reichspogromnacht-4217374.html
Add a comment...

Post has attachment
Einwände, E-Wagen seien bei steigendem Verkehrsaufkommen der Geschwindigkeit nicht gewachsen, konnten in Vergleichsstudien widerlegt werden. Trotzdem: Ab 1958 schaffte die Post keine Elektroautos mehr an. 1978 war der Fuhrpark der Bundespost vollständig auf Diesel umgestellt. Wie es dazu kam – und wie es weiterging – das ist eine weitere Geschichte.

Post has attachment
Close, very close.
Add a comment...

Post has attachment
Find the mistake.
Photo
Add a comment...

Post has attachment
Add a comment...

Post has shared content
That's certainly an unexpected development.
IBM TO ACQUIRE RED HAT https://www.redhat.com/en/about/press-releases/ibm-acquire-red-hat-completely-changing-cloud-landscape-and-becoming-world%E2%80%99s-1-hybrid-cloud-provider?sc_cid=701f2000000tyBjAAI "[…] With this acquisition, IBM will remain committed to Red Hat’s open governance, open source contributions, participation in the open source community and development model, and fostering its widespread developer ecosystem. In addition, IBM and Red Hat will remain committed to the continued freedom of open source, via such efforts as Patent Promise, GPL Cooperation Commitment, the Open Invention Network and the LOT Network. […]"
Photo
Add a comment...

Post has shared content
Stell Dir vor es ist Krieg, und keiner kann hin...
Mit dem Geldregen aus dem Weißen Haus wird das Problem des Pentagon, genügend neue Rekruten zu finden, noch einmal schwieriger. Das betrifft besonders die Armee, die von 992.000, auf mehr als 1.030.000 anwachsen soll. Jährlich müssen fast 80.000 Rekruten angelockt werden. Das ist, auch wenn laufend die Anforderungen gesenkt und Frauen verstärkt die von Männern hinterlassenen Lücken auffüllen sollen, schwierig, weil 71 Prozent der jungen Menschen im Alter von 17 bis 24 Jahren für den Militärdienst ungeeignet sind. 31 Prozent, weil sie zu dick sind, die Übrigen haben eine zu geringe Ausbildung, sind vorbestraft oder haben Drogenprobleme.
Anzeige

Der Bericht des Council for a Strong America mit dem Titel "Ungesund und unvorbereitet" erklärt dramatisch, dass "die nationale Sicherheit von der Förderung gesunder Lebensweisen ab einem frühen Alter" abhänge. Schließlich seien schon 42 Prozent der Teenager zwischen 16 und 19 Jahren übergewichtig. Der Präsident, der das größte, beste und schlagkräftigste Militär haben will, um Amerika wieder groß zu machen, ist selbst kein Vorbild.

Im Haushaltsjahr 2018 konnte die Army nur 70.000 Rekruten einstellen, 76.500 waren geplant. Das Problem liegt freilich nicht nur daran, dass die meisten jungen Frauen und Männer nach den Maßstäben gar nicht in Frage kommen. Es wollen auch immer weniger zum Militär. Nur noch 11 Prozent der 16-24-Jährigen sagen, sie würden sicher oder wahrscheinlich zum Militär gehen, 2016 waren es noch 13 Prozent.
https://www.heise.de/tp/features/71-Prozent-der-jungen-Amerikaner-untauglich-fuers-Militaer-4205169.html
Add a comment...

Post has attachment
Die Batterie hat bei PKW das Rennen gewonnen.

Post has attachment
How did America end up so hilariously, amazingly, spectacularly stupid, it couldn’t even figure out when fascism, comic-book fascism, in fact — replete with cartoon dictator, demonization, scapegoating, camps, bans, and so on — was rising right in front of its eyes?
Add a comment...
Wait while more posts are being loaded