Fertig gelesen: "Mr Penumbra's 24-hour Bookstore"

Clay Jannon braucht einen Job, nachdem das Startup, in dem er rumgehangen hat, den Bach runtergegangen ist. Er findet immerhin eine Nebenbeschäftigung in dem Buchladen des Mr. Penumbra, der an einem tatsächlichen Verkauf der Bücher in seinem Laden eigenartig wenig interessiert zu sein scheint. Stattdessen beschäftigen er und die seltsamen Nichtkunden der Nachschicht damit, eigenartige Werke, die nicht im Katalog stehen zu decodieren.

Mr. Penumbra ist ein Mitglieder der geheimen Brotherhood Of The Unbroken Spine, die ähnlich dem Rath der Dreizehn Weisen Vom Feed auf der Suche nach der Antwort auf den Sinn des Lebens, des Universums und des ganzen Restes ist. Anders als der Rath werden sie die aber nicht finden, denn Aldus Manutius hat sie verschlüsselt und in seiner Biographie versteckt.

Stattdessen greift Clay zu, und verschleppt das Originalmanuscript, um es einem Google Buchscanner zu verfüttern, und den Geheimnissen von Aldus Manutius und seinem Schüler Griffo Gerritszoon mit ein wenig moderner und wenig bruderschaftlicher Compute-Power zu Leibe zu rücken.

Aber am Ende ist das Geheimnis gar nicht in der Bibliographie, sondern in der Typographie…

Unterhaltsame Lektüre, und etwas, das ich meinen Eltern geben kann, damit sie moderne Welt besser verstehen.

http://www.amazon.de/Mr-Penumbras-24-hour-Bookstore-English-ebook/dp/B00A25NLOU "Mr Penumbra's 24-hour Bookstore", Robin Sloan, EUR 4,91 

#fertiggelesen  /cc +Antje Bendrich 
Shared publiclyView activity