Profile

Cover photo
Kai Biermann
Works at ZEIT ONLINE
5,329 followers|335,738 views
AboutPostsPhotosVideos

Stream

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Seelsorger, Whistleblower und Betreiber von WLAN-Hotspots bekommen Probleme, sollte das neue Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung – aka Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten – wirklich verabschiedet werden. Es könnte das endgültige Aus für freies WLAN sein, ist sicher eine Bedrohung für Whistleblower und verunsichert Seelsorger, Anwälte, Journalisten.

War das Schlamperei bei der Formulierung der Paragrafen? Oder ein Kollateralschaden, den das Ministerium billigend in Kauf nimmt? Oder gar Absicht? Unklar. Aber es beweist, dass hastig geschriebene Gesetze großer Mist sind und Vorratsdatenspeicherung eine Idee, die verboten gehört.
 ·  Translate
Seelsorger, Whistleblower und Betreiber von WLAN-Hotspots bekommen Probleme, sollte der Gesetzentwurf des Justizministeriums zu Verbindungsdaten verabschiedet werden.
3
1
Baar Rue's profile photoJens Sandmann's profile photo
 
Ich sage ja. Aber nicht auf meine Kosten. Wer bezahlt es dann ?
Und ich erhebe Urheberrechtsschutz ! Eine "GEMA"-Gebür, für alle die meine Daten nutzen !
Und der Staat hat keine Genehmigung von meinen Steuern etwas davon zu übernehmen.
 ·  Translate
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Selektoren? Die sind längst nicht das einzige Problem der #BND-Affäre. Der Dienst sammelt für die USA auch Milliarden Metadaten. Jeden Monat. Und niemand prüft, was die #NSA damit macht.

 ·  Translate
Selektoren? Die sind nicht das einzige Problem der BND-Affäre. Der Dienst sammelt für die USA auch Milliarden Metadaten. Und niemand prüft, was die NSA damit macht.
1
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Das Mittelmeer ist ein von Europa gut bewachtes Massengrab. Dabei könnten die EU-Länder sehr wohl viele, viele der Flüchtlinge vor dem Ertrinken retten, wenn sie es denn nur wollten. Dass man die Menschen nicht retten könne, ist ein Märchen!

Wichtige Geschichte von meinen Kollegen +Philip Faigle +Karsten Polke-Majewski +Sascha Venohr Paul Blickle


 ·  Translate
Im Mittelmeer sinkt ein Flüchtlingsboot. Etwa 400 Menschen ertrinken. Wieder heißt es: Es ist unmöglich, alle Flüchtlinge zu retten. Doch das stimmt nicht.
3
5
KZ2012Xanto's profile photoMohamed El Haddad's profile photo
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Big Data, Predictive Policing, Minority Report... Viele Polizeibehörden hoffen, dass sie mit Hilfe von Statistik und vielen Daten effektiver werden können, vor allem bei Taten wie Einbruch, die bislang praktisch nicht aufgeklärt werden. Doch wie viel solche Systeme bringen, ist bislang kaum unabhängig erforscht und möglicherweise trügen die Hoffnugnen. Zitat eines Polizisten: "Die Annahme, man könnte konkrete Taten vorhersagen, also vor dem Täter am Tatort sein, erachte ich als illusorisch."
 ·  Translate
Vorhersagen, wo Verbrecher das nächste Mal zuschlagen? Predictive Policing verspricht es. Doch ob die umstrittenen Programme Kriminalität bekämpfen können, ist unklar.
2
1
Mitch Toß's profile photoTorsten Kleinz's profile photo
2 comments
 
Ich finde, es war höchste Zeit, dass die Polizei ihre Karte mit den Stecknadeln der Tatorte durch eine Software ersetzt. Mit Stecknadeln lässt sich halt zum Beispiel der zeitliche Verlauf nicht gut darstellen.
Es kommt jetzt darauf an, mit welchen weiteren Daten man das Programm füttern will. Mir wäre da als erstes die Funkzellenabfrage eingefallen. Ich befürchte, das wird auch schon längst gemacht. Was natürlich sinnlos ist, wenn man nach professionellen Tätern sucht. Verfassungskonform wäre es nicht.
Als nächstes werden dann wahrscheinlich mobile Kennzeichen-Scanner in und um vorhergesagte Gebiete eingesetzt. Demnächst dann zudem auch die Daten der Mautbrücken. An den Stellen werden die Datenschutz-Beauftragten sehr genau hin schauen müssen.

Die IoT-Floskeln halte ich hingegen für ablenkende Nebelkerzen: Täter werden solche Geräte nicht mitführen und aus generellen Statistiken, welche diese Wolke von Geräten ausspuckt, wird man nichts für die Strafverfolgung relevantes schlussfolgern können. Lediglich das Wetter wäre ein Faktor, aber dafür gibt es bereits ausreichende Vorhersagen.
 ·  Translate
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
 
Das "Willkommenszentrum" heißt nur so, es soll gar niemanden willkommen heißen. Sondern im Gegenteil erreichen, dass derjenige nie das europäische Haus betritt. Ein zynischer Euphemismus also. Und +Neusprech 
 ·  Translate
View original post
4
2
Robert Schreiner's profile photoJens Sandmann's profile photoJan Petter's profile photo

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Leider muss ich das immer wieder schreiben: Vorratsdaten zu speichern, ist und bleibt eine sehr dumme Idee und fördert flächendeckende Überwachung. (Und im Gegensatz zu Politikern kann ich nicht immer die gleichen Argumente wiederholen, ich darf mich nicht selbst plagiieren. Weshalb die Überwachungsforderer mit ihrem Mantra durchaus im Vorteil sind.)

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-03/vorratsdaten-vds-dumme-idee
 ·  Translate
9
2
Robert Schreiner's profile photoJens Sandmann's profile photo
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Terry Pratchett may strike many as a twinkly old elf, but that’s not him at all. Neil Gaiman on the inner rage that drives his ailing friend’s writing
2
1
Jens Sandmann's profile photo
Add a comment...
Have them in circles
5,329 people
Geistiges Heilen's profile photo
Ivan Matic's profile photo
Ulrich Balss (JARO Medien)'s profile photo
Andreas Klaene's profile photo
Mathias Winks's profile photo
Stefan Brandl's profile photo
Bernhard Stiebellehner's profile photo
Radim Polak's profile photo
Georg Brunmayr (Sledge)'s profile photo

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Beiboot gewünscht, Kampfstern Galactica geliefert (nach 20 Jahren)... Zwölf Gründe, warum die Waffen der Bundeswehr immer später fertig werden als geplant, teurer werden als irgendwer dachte, und nie das können, was sie können sollten (bei Grund vier hab ich laut gelacht).
 ·  Translate
Panzer schießen nicht, Flugzeuge fliegen nicht, Gewehre treffen nicht: Die Bundeswehr scheint nur Murks zu kaufen. Warum?
16
6
Jan Petter's profile photoJan Wildeboer's profile photoJens Sandmann's profile photoDennis Ahaus's profile photo
3 comments
 
Sie haben ihn endlich "gefunden"...den "Uebel Offizier".. Der geistert aber schon seit bestehen der Bundeswehr über der "Kampfzone " . Hauptsache Abitur, Hauptsache Karriere , nach unten treten und nach oben buckeln ! Bravo Frau v.d.Leyen ! Allein die Kritik, welche aus dieser Ecke kommt ., ist ein Lob .Viele Soldaten stehen hinter Ihnen und hoffen auf Besserung .Machen Sie einen Kehr aus , ....ohne wenn und aber ! 
 ·  Translate
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
 
Wenn aus der Sperrzone ein "Distanzbereich" wird, klingt das Ganze doch gleich viel freundlicher und der ganze Stacheldraht und die Verbote fallen nicht mehr so auf. ‪#‎Neusprech‬
 ·  Translate
View original post
5
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
 
Sigmar Gabriel erzählte, dass wir die Vorratsdatenspeicherung brauchen, weil diese die Anschläge in Oslo aufgeklärt hätten. Wir haben einfach Regierung in Norwegen befragt: Es gibt dort keine Vorratsdatenspeicherung. Lügen haben kurze Beine...
 ·  Translate
Am Sonntag erzählte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel im Deutschlandfunk-Interview das alte Märchen, dass die Vorratsdatenspeicherung bei den Anschlägen in Oslo bei der schnelleren Aufklärung geholfen hätte: Ich glaube nur, dass die Debatte eine sehr ideologische ist. Die Vorratsdatenspeicherung ist kein Allheilmittel, die wird uns nicht bei jeder Gelegenheit helfen, alle Straftaten zu ver ...
15 comments on original post
5
4
Andreas Romeyke's profile photoMatthias Keller's profile photo
Add a comment...

Kai Biermann

Shared publicly  - 
 
Interessante Argumentation: Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA sagt, wer seine mit einer Drohne gemachten Videos bei YouTube hochlädt, der fertigt damit "kommerzielle" Drohnenvideos an, da YouTube ja Werbung in den Kanal spült. Wer aber "kommerziell" Drohnen fliegt, der bekommt in den USA schnell Ärger. Mit der FAA. Was für ein Irrsinn.

(via Markus Horeld)
 ·  Translate
4
2
Sebastian Lasse's profile photoHenning Steier's profile photoMatthias Keller's profile photo
 
+Kai Biermann Habt Ihr mal erklärt, wie das in D. ist oder was genau wo legal ist? Interessant wäre ein Ländervergleich (lasst doch die Justiziare mal recherchieren ;) : Z. B. ist in D. das Wegpunkte-Setzen nicht erlaubt etc. ...
 ·  Translate
Add a comment...
People
Have them in circles
5,329 people
Geistiges Heilen's profile photo
Ivan Matic's profile photo
Ulrich Balss (JARO Medien)'s profile photo
Andreas Klaene's profile photo
Mathias Winks's profile photo
Stefan Brandl's profile photo
Bernhard Stiebellehner's profile photo
Radim Polak's profile photo
Georg Brunmayr (Sledge)'s profile photo
Work
Employment
  • ZEIT ONLINE
    present
  • Neusprechblog
    2013
Story
Tagline
shooting the messenger will not solve the problem
Links
Contributor to